Jump to content

Schön, dass Du hier bist!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. Kostenlos alle Funktionen nutzen!

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Doggenfans

Transport großer Hunde im Auto - Erfahrungen?

Empfohlene Beiträge

Huhu :)

also: wir werden uns ein neues Auto zulegen....nachdem uns der Caddy mit unserer benötigten Ausstattung zu teuer ist, werden wir nun doch den Skoda Yeti wählen.....da unsere Dogge nicht bequem in den Kofferraum passt, werden wir die hinteren Sitze weglassen (sind ausbaubar, brauchen die eh nicht)...nun darf man in PKW keine Trenngitter hinter den Vordersitzen befestigen, da diese fest installiert sind und somit das Auto nicht mehr als PKW gilt und anders versichert werden muss...also darf man nur Trennnetze hinter den Fahrersitzen befestigen, die aber beim Gewicht grosser Hunde keine ausreichende Sicherung von Hund und Fahrer/Beifahrer bieten....nun habe ich gedacht, den Hund auf der zugegeben schönen grossen Ladefläche mit ihrem Sicherheitsgeschirr rechts und links an längeren Leinenstücken in den Kofferaumösen zu sichern......geht das? Hat damit jemand Erfahrungen? Ist das für lange Strecken bequem für den Hund?

Wie transportiert Ihr Eure Hunde? Oder habt Ihr andere Ideen?

Ach so: Eine Transportbox ist bei der Hundegrösse Sonderanfertigung und somit zu teuer, würde auch zuviel kostbaren Raum kosten...

Andere Autos kommen nicht in Frage, weil wir auf jeden Fall Vierradantrieb brauchen!!!

Danke für Eure Hilfe!!! :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

... Ach so: Eine Transportbox ist bei der Hundegrösse Sonderanfertigung und somit zu teuer, würde auch zuviel kostbaren Raum kosten...


http://www.polar-chat.de/topic.php?id=70215&goto=1480928

Meine ganz ehrliche Meinung zu dem Thema: wenn du das Geld für ein neues Auto hast, warum sparst du an deiner Sicherheit und der deiner Hunde? Eine Alu-Transportbox ist die mit Abstand sicherste Lösung!

Die Hunde können darin liegen, sitzen etc. - keine Leine mit der sie sich strangulieren können, bei seitlichem oder Heckaufprall bietet die Box zudem eine bessere Knautschzone.

Ich würde auch nicht auf Airbags verzichten, selbst wenn sie Optional wären mit 2000EUR Aufpreis.

LG Thomas

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also meinst Du ein Hundesicherheitsgurt im Auto ist nicht sicher genug? Ums Geld geht`s nun wirklich nicht primär.....aber eine Dogge hat ein 90cm Stockmass!!!.....eine Transportbox, in der sie sich bequem drehen, setzen, stellen und legen kann müsste so gross sein, dass wir einen Bulli brauchen, da oft im Einbau viel Raum an den Seiten und oberhalb verschenkt wird...das ist zumindest die Info der Firmen und Autohändler, die ich kontaktiert habe.....aber für zuverlässige Firmentips bin ich immer dankbar ;)

Übrigens kaufen wir das neue Auto nur für den Hund.....!!!!!Ich fahre einen 1Jahr alten neuen A3 Sportback, den ich Lottas Bequemlichkeit zuliebe gern mit Verlust verkaufe!! ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich frage heute mal eine Bekannte. Die haben eine Dogge "Anton die Dogge" ;-) , wie die das mit dem Transport handhaben. Grundsätzlich ist es für ein so großes Tier mit Sicherheit besser, wenn es während der Fahrt zum liegen bleiben angehalten wird. Selbst bei Tempo 30 wäre eine Bremseinlage für einen Hund mit so hoch verlagertem Schwerpunkt u.U. sehr gefährlich... Und wenn du gleich zwei dieser schönen Tiere dein eigen nennst ist das auch ordentliche bewegliches Gewicht im "Frachtraum" - das sollte man nicht unterschätzen. Wenn die beide auf einer Seite spontan den HotDog Mann sehen kippt dein Yeti aus der Kurve ;-) - gut das war scherzhaft übertrieben, aber das Fahrverhalten ändert sich schon rapide, wenn sich die Ladung verlagert...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Meine Eltern haben einen Renault Kangoo und ein Netz.

Der Hund kann bequem im Kofferraum liegen und für einen anderen Hund ist notfalls auch noch Platz.

Ramses ist ein Doggenmix und auch ziemlich groß.

Das man bei so einer größe keine Transportbox in den Kofferraum stellen will, kann ich verstehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wir haben im Dezember auch ein neues Auto bekommen und uns für den Kleinmetall Variocage entschieden. Und das war eine super Entscheidung. Bei uns fahren zwei Aussies mit. Im alten Auto waren sie auf der Rückbank, gesichert durch das hier: https://ssl0502.onit4u.de/kleinmetall-shop/index.php?site=10&categorie=56&object=120.

Aber jetzt mit der Box ist das nochmal total anders und wie ich finde, auch deutlich besser. Die Hunde haben in der Box mehr Platz zum Liegen als auf der Rückbank und sie fahren wesentlich ruhiger und entspannter mit. Und es bietet noch einen Vorteil: deutlich weniger Dreck im Auto. ;)

Ich würde auf die Box nicht mehr verzichten wollen.

Schau mal hier nach: https://ssl0502.onit4u.de/kleinmetall-shop/index.php?categorie=2

Vlt ist ja was für Euch dabei.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Der Dacia Logan hat doch auch so einen Mega-Kofferraum...vll gibts den ja mit der von Euch benötigten Ausstattung.

Eine Bekannte hat da 6 Hunde im Kofferraum ;-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich frage heute mal eine Bekannte. Die haben eine Dogge "Anton die Dogge" ;-) , wie die das mit dem Transport handhaben. ..zitieren

Das ist nett :danke ...super Name!!! Ich habe auch mal ein paar Firmen wegen Hundeschutzgittern angeschrieben, mal gucken was da für eine Info kommt.....

Seitenairbags hinten bestellen wir auf jeden Fall mit; was für Kinder oder Passagiere auf der Rücksitzbank gut ist, kann für unser Döggelchen auch nur sicher sein ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Meine Eltern haben einen Renault Kangoo und ein Netz.

Der Hund kann bequem im Kofferraum liegen und für einen anderen Hund ist notfalls auch noch Platz.

Ramses ist ein Doggenmix und auch ziemlich groß.

Das man bei so einer größe keine Transportbox in den Kofferraum stellen will, kann ich verstehen.
http://www.polar-chat.de/topic.php?id=70215&goto=1480943

Jupp - aus diesem Grund fahre ich Berlingo (ähnlich wie Kangoo).

Mein Rücksitzt ist so umgeklappt, dass er als Auffanggitter fungiert.

Dicke Decken rein - und gut isss.

schbazl_DSC_1243_09.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Trennnetz würde ich überhaupt nicht nehmen. Bei einem Unfall hängt jeder Hund wie in einem Fischernetz an Stellen wo man das sicher nicht braucht.

Habt ihr euch erkundigt was es kostet wenn das Auto als LKW versichert wird? Manchmal ist das preisgünstiger. Ich würde auf jeden Fall ein festes Gitter einbauen. Wenn das in dem Modell was ihr ausgesucht habt nicht geht und ihr das Auto sowieso nur wegen dem Hund kauft, dann sucht weiter bis ihr eins findet wo das mit dem Gitter machbar ist und eurer Hund reinpasst. ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.