Jump to content

Schön, dass Du uns gefunden hast! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. Kostenlos alle Funktionen nutzen!

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
KristinaM

Kann Hündin während der Läufigkeit "schwanger" werden oder erst in den Stehtagen? Was denn jetzt?

Empfohlene Beiträge

Also manchmal glaub ich echt blöd zu werden.

Meine Kysha ist läufig und jetzt ist eben aufpassen angesagt.

Eben hatte ich ein Gespräch mit einer Hundebesitzerin die sagt das sich

Hunde paaren während der Blutung noch.

Meine Hundetrainerin hat aber gesagt das es erst wirklich kritisch wird wenn die blutung aufhört

und sie in den "Stehtagen" ist.

Ja was denn jetzt?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Es geht beides. Verlassen würd ich mich da auf nichts!

Und erst recht nicht darauf, dass die Hündin abschnappt, wenn sie unwillig ist. ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Manche Hündinnen bluten auch während der Stehtage...

Bei manchen Hündinnen beginnt die Stehzeit schon am achten Tag ....

Manche lassen sich auch nach den Stehtagen gerne doch noch mal überreden, wenn der passende Rüde daherkommt ...

Kannst du nicht vier Wochen die Leine dran lassen, bis du das Verhalten deiner Hündin während der Läufigkeit kennst?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Doch,natürlich,ich muss sogar die Leine dran lassen weil sie bei jedem Rüden den Schwanz zur Seite schiebt und wirklich "bereit" scheint...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Dann ist sie auch schon in den Stehtagen Kristina. Denn diese Stehtage bedeutet nichts anders als die Zeit, wo sie Rüden nicht mehr abwehrt sondern willig und auffordernd stehen bleibt und sich quasi anbietet.

Leinenpflicht und wirklich aufpassen. Vielleicht die Gassizeiten und Gassistrecken bisserl anpassen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Schön das du dir Gedanken machst und deine Hündin beobachtest :)

Ich traf mal eine Pudeldame die Besitzerin lies sie offline und sie spielte mit Arni. Allerdings spielten die Beiden total komisch. Ich rief Arni immer wieder ab, als er auf sie springen wollte (darf er nicht, nie!). Dann meinte jemand sie wäre doch in der Woche davor noch läufig gewesen!!!! :o :o :o

Da die Pudelbesitzerin es scheinbar nicht schlimm fand, wenn ihre Hündin gedeckt wird nahm ich Arni an die Leine. Es war echt schwierig, denn selbst wenn ich Arni hin setzen lies oder ablegte die Pudeldame bot sich die ganze Zeit an. Ich musste dann da weggehen, da es für Arni sichtlich schwer war sich zurück zu halten. Alle meinten ich sollte ihn doch lassen, sie wäre nicht mehr läufig. Aber sie hing an Arni dran und nahm auch ihre Rute zur Seite. Ich würde mal sagen sie war in den Stehtagen. Seitdem weiß ich wie sich mein Hund verhält und das er sich abrufen lässt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich muss schon sagen das ich irritiert bin. Wie gesagt,mir hat man eingetrichtern das sie erst schwanger werden kann,wenn sie aufhört zu bluten.

Ich wusste nicht das es auch anders geht...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Ich halte es so, dass meine Hündin 4 Wochen an der Leine bleibt und nur Freilauf in sehr übersichtlichem Gebiet bekommt (einmal am Tag ca 2h). Hundebegegnungen sind mir während der Zeit nicht wirklich recht. Aber bei dem Wort Läufigkeit wollen die meisten auch nicht mehr ;)

Vorsicht ist die Mutter der Porzellankiste ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Also ich machs mal ganz ausfühlich und hoffentlich trotzdem verständlich.

Es gibt bei der Hündin volgende Zyklusphasen:

Den Proöstrus welcher die Vorbrunst darstellt:

Die Eizellen reifen in der Hündin heran. Dabei setzt die Blutung ein. Diese ist nicht immer, insbesondere bei schwachen Blutungen, am ersten Tag sichtbar. Die Vulva schwillt an und die Hündin putzt sich meist vermehrt. Rüden werden in der Regel verbissen. Diese versuchen trotzdem häufig aufzusteigen. Teilweise weil sie keine Erfahrung haben teilweise wollen sie nur ihren Anspruch auf die Hündin anmelden ohne einzudringen. Es gibt Hündinnen die bereits jetzt einen Rüden drauf lassen. Es kann zu einem Deckakt kommen obwohl noch kein Eisprung erfolgt ist. Trotz eines fehlenden Eies können trotzdem dabei Welpen entstehen. Denn die Hündin ist in der Lage Sperma zu speichern und diese sind durchaus bis 10 Tage in der Hündin überlebensfähig.

Im Östrus der eigendlichen Brunst:

Man sagt ab dem 10ten Tag steigt die Akseptanz gegenüber eines Rüden. ( rein mathematisch und von Hund zu Hund unterschiedlich) die Blutung wird deutlich düner meist milchig bis leicht bräunlich. (mathematisch) kommt es am 13. Tag zum Eisprung. Jetzt ist kaum ein Rüde mehr zu halten und auch die Hündin stellt sich bereitwillig hin und schiebt ihren Schwanz auf die Seite. Die Standhitze wie diese Zeit auch genannt wird, dauert 3 Tage. Jede Belegung führt jetzt normalerweise zu süßen Nachwuchs ;-) der Östrus wird mit 9 Tagen in meinen Augen aber 11Tagen gerechnet. Bis hin zum Ende und sogar einige Tage danach kann die Hündin bluten dabei nimmt es eine sichtlich bräunliche Färbung an und kann auch sehr schleimig werden.

Beim Methöstrus auch Nachbrunst genannt finden wir bis zu 75 Tagen das Schwangerschaftshormon im Blut. Die Hündinnen riechen noch immer für viele Rüden intressant doch werden diese intensiv verbissen. In dieser Zeit bilden sich auch Scheinträchtigkeiten aus.

Das ganze wird vom Anöstrus abgeschlossen, bevor das ganze von vorne beginnt. Hier sagt man der Hündin eine hormonelle Ruhephase nach. Wahr ist jedoch,das bereits acht Wochen vor der Läufigkeit der Hormonspiegel steigt und die Hündin nach Rüden ausschau hält, sie prüft mit ihnen vermehrt flirtet.

So und nun kommt der Hammer keine Hündin richtet sich zuverlässig nach unserem Plan;-) sie kann früher läufig werden oder später. Sie kann auch schon am 6.Tag einen Eisprung haben oder erst am 18Tag Stehtage bekommen. Je nach ihrem Umfeld. Nach Anzahl der Konkurentinnen, nach Verfügung stehenden Rüden. Um sicher zu gehen sollte man eine Hündin in der Zeit von drei Wochen wirklich beaufsichtigen. Selbst eine Hündin die bereits zwei Tage Rüden intensiv abwehrt ist nach dem ersten Morgenurin oder mit vollem Magen nochmal willig. Und solange sie noch Eizellen zu erwarten hat oder noch vorhanden sind würde dies zu kleinen Würmchen führen.

Also die Dame die hier die Auskunft Deckung wärend Blutung gegeben hat lag nicht verkehrt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das Problem ist ja, dass manche Hundehalter nicht mal mitbekommen, wann die Läufigkeit ihrer Hündin beginnt. Also die ersten Anzeichen, wie das Anschwellen der Schnalle gar nicht sehen (zum Beispiel bei stark beplüschten Hündinnen). 4 Wochen an der Leine bleiben ist ja gut und schön aber ab wann, dann? ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.