Jump to content

Schön, dass Du uns gefunden hast! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. Kostenlos alle Funktionen nutzen!

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
SimonKa

Eure Meinung wird von Neuling gebraucht

Empfohlene Beiträge

Habe mich zwar erst jetzt hier registriert aber lese schon ne ganze weile hier mit.

Also ich heisse Simon bin 28 Jahre alt und wohne in Karlsruhe.

Ich möchte schon ne ganze weilen nen Hund. Nur war es leider nie möglich wegen der alleine lassen Geschichte.

Ursprünglich war immer der Mops der Hund für mich nur leider gibt es da ja das kleine Problem mit dem Luft bekommen.

Oder ist das doch alles nur unfug?

Daher habe ich mich nach längerem belesen einen Beagle oder auch Jack Russel Terrier in betracht gezogen.

Naja eventuell auch ein Mischling? Allerdings sollte er kurzes Fell haben und bis 35 cm hoch werden.

Ihr dürft mir da gerne anrgegungen geben was noch passen könnte.

Ich eröffne anfang Juni ein eigenes Geschäfft in Karlsruhe.

Daher ist nun die Zeit gekommen wo es sich mit der Zeit vereinbaren lässt.

Also ich werde täglich um 10 beginnen zu arbeiten bis 19 uhr.

Den kleinen könnte ich mit auf arbeit nehmen, da er sonst von 9uhr30 bis 17 uhr alleine wäre.

Klar kann ich mich nicht den ganzen Tag auf arbeit um ihn kümmern aber gassi gehen und mal so zwischendurch sollte kein problem darstellen, da wir zu dritt im Laden sein werden.

Ansonsten spazieren morgens und abends ist selbstverständlich.

Im Laden könnte er sich frei bewegen und bekommt natürlich sein Körbchen.

Vom wesen her sollte er sehr freundlich und nicht agressiv sein.(Denke aber das ist erziehungssache)

Ich hatte noch keinen Hund zuvor und denke werde in der Zukunft noch einige Fragen haben aber weiss auch die sufu zu nutzen ;-)

Aktuell würde das ganze im Oktober werden nach einem 3 wöchigen Australien Urlaub.

Nun möchte ich eure Meinung hören! Was meint ihr das sollte so doch für den kleinen in Ordnung sein?

Es muss nicht unbedingt ein Welpe sein sondern könnte auch ein Tier aus dem Tierheim oder so sein.

Oder hat hier jemand Nachzuchten die dem entsprechen?

Nun bin ich auf eure Meinung gespannt! Gerne auch kritik.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

also JRT ist schon ein ganz anderes Kaliber als ein Mops. Da hast du ein ganz anderes Temperament.

wenn du Mops toll findest warum nicht? Du musst eben schauen, dass der Züchter ganz viel Wert auf Hunde mit Nase legt und alle sonstigen gesundheitlichen Untersuchungen der Eltern gemacht wurden.

Da du ja erst für Oktober planst hast du genug Zeit dir ein paar Züchter rauszusuchen und sie auch mal zu besuchen.

Natürlich kannst du auch in den Tierheimen suchen. Da wirst du ganz sicher fündig.

Ansonsten könnte ich dir noch Zwergpudel sehr empfehlen. Verdreh nicht gleich die Augen, es sind keine Omahunde, sondern sehr pfiffige anhängliche und agile Kerlchen. Man muss sie ja nicht Pudeltypisch frisieren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich bin auch Ersthundebesitzer und wenn ich das hier lese, habe ich Bauchschmerzen. Ich will dir den Hund nicht ausreden aber

Also ich werde täglich um 10 beginnen zu arbeiten bis 19 uhr.

Den kleinen könnte ich mit auf arbeit nehmen, da er sonst von 9uhr30 bis 17 uhr alleine wäre.

Klar kann ich mich nicht den ganzen Tag auf arbeit um ihn kümmern aber gassi gehen und mal so zwischendurch sollte kein problem darstellen, da wir zu dritt im Laden sein werden.

Ansonsten spazieren morgens und abends ist selbstverständlich.

Im Laden könnte er sich frei bewegen und bekommt natürlich sein Körbchen.

zitieren

Meinst du ernsthaft als Geschäftsfrau hast du nach Feierabend noch Zeit für deinen Hund? Und wärend du im Geschäft bist reich nur mal kurz Gassi gehen nicht aus. Der braucht Erziehung. Und ein Beagle ist ein Jagdhund. Der will beschäftigt werden. Ich habe es auch unterschätz, was so ein kleiner Wonneproppen für Zeit braucht. Da bleibt so manches liegen. Und ob sich das dein Geschäft leisten kann. Aber wie gesagt, das ist meine Meinung. Vieleicht sehe ich das auch falsch.

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Also wenn du dich für ein Mops entscheidest,solltest du dir vor Augen halten das ein Mops aus einer gesunden Zucht nicht für 700,- zubekommen ist .

Das mit dem Atmenproblemen kann ich bei sehr vielen Möpsen leider nur bestättigen.

Eine Frau aus der Umgebung hier hat einen sogenannten Retro Mops vom Züchter,der atmet normal und ist auch sonst ohne größere Gesundheitliche Probleme (der ist inzwischen 3 oder 4).Vorallem hat der Hund im gegensatz zu den vielen kranken Modemöpsen ne Nase!

Hat dafür um einiges mehr gekostet.Du solltest dir sehr genau einen guten Züchter aussuchen und nicht den erstbesten Ramschwelpen/Hund nehmen.

Zum Beagel kann ich nur sagen,das es sehr starke (eigensinnige) Charakterhunde sind .Meine Cousine hat einen und der ist der klügste und cleverste Hund den ich kenne.Der kann aber auch stur wie ein Esel sein wenn der was nicht will.Aber dank guter Leckerchen kann er über 40 Komandos und Kunststückchen.

Heute ist er 8-9 Jahre und wurde mehrfach wegen Krebstumoren operiert.Ob Beagel dafür allgemein anfällig sind kann ich dir jedoch nicht sagen.Denke mal das kann jeden Hund treffen.

Ansonsten kann ich dir vom Herzen zu einem Secoundhand Hund raten (am besten aus einer Pflegestelle,da man dort den Hund am besten einschätzen kann und dir evtl. Macken sagen wird)

Ich habe selber 2 Hunde aus 2ter Hand und bin sehr glücklich mit denen.Beide Problemlos und ich habe das sehr anstrengende Welpenalter erspart bekommen.Zu dem man bei einem Welpen alle 1,5-2 raus muß und ich ja nicht weiß wie das in deinen Beruflichen Zeitplan passt.Von der Zeit zum Erziehen ganz zuschweigen.

Nicht jeder Secoundhandhund ist problemlos und top erzogen...aber es gibt durchaus welche die es sind ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ein Welpe, egal welcher Rasse, wird für Deine Lebenssituation nicht so ideal sein. Ein älterer Hund aus dem Tierheim könnte durchaus besser passen. Eine kleine kribbelige Rasse oder ein Mix, wird sich nicht mit dem Alltag in einem Geschäft zufrieden geben.

Vielleicht schaust Du mal im Tierheim, ob es da Kandidaten gibt, die zu Dir passen. Dann wird das mit den Geschäftszeiten vielleicht auch passen können, wenn Du vorher, nachher und zwischendurch mit dem Hund raus gehst und was machst.

Mit einem Welpen wirst Du das zeitlich nicht vereinbaren können. Beagle und JRT - von diesen beiden Rassen würde ich mich auch verabschieden. Ein Mops würde passen - die gibt es inzwischen auch des öfteren im Tierschutz zu finden. Vielleicht hat auch ein Züchter noch ältere Exemplare zum Abgeben, da kann man auch mal nachfragen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Warum ein Kurzhaariger Hund? Beaglehaare spießen sich richtig schön in die Kleidung und überall hin. Auch nach dem Waschen ist die Kleidung oft nicht 100%ig Fellfrei.

Ich habe hier eine Seite die den Beagle sehr schön beschreibt.

[url=]http://www.beagle-info.ch/html/beagleinfo.html[/url]

Ich habe selber zwei Beagle und einer wohnt in der Nachbarschaft. Der Beagle aus der Nachbarschft geht auch Morgens mit Herrchen Gassi (große Runde), verbringt dann die Zeit mit ihm im Laden, geht mittags ne etwas kleinere Runde und nachmittags noch mal ne große mit Frauchen. Bei denen klappt das ohne Probleme.

Das geht aber nur wenn ein Beagle richtig ausgelastet ist. Dazu braucht es schon ein paar km beim Gassi-gehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Herzlich Willkommen bei uns :)

Ich will Dir weder Mops noch Welpe ausreden aber ich persönlich würde bei Deinen Voraussetzungen wohl eher zu einem erwachsenen Hund tendieren. So ein Welpe braucht einfach so viel Zeit und Aufmerksamkeit, die man schwer aufbringen kann, wenn man den ganzen Tag berufstätig ist.

Kennst Du das Projekt Notmops? Hier sind immer mal wieder Möpse aus 2. Hand zu vermitteln.

http://www.notmops.de/

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ohje ohje so viele schnelle Antworten- Vielen Dank

Also nochmal zum Laden es ist so dass wir zu dritt sind und ich da schon zeitliche freiräume schaffen kann. Also ich habe keinen Kunden im Nacken sitzen.

Also es muss nicht ein ein Welpe sein. Ein 1-3 Jahre alter Hundi würde auch passen.

Und warum kurzes Fell ? Das hat nichts mit dem Haaren zu tun, nur gefällt es mir einfach besser.

Ein Mops muss es ebenfalls nicht unbedingt sein. Das Projekt Notmops kenne ich und schau dort auch immer.

Ein Tierheimhund wäre auch in Ordnung.

Ebenfalls habe ich Tiere aus Spanien gesehen da war auch immer mal was dabei was mir gefallen hätte.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erst mal ein herzliches Willkommen Simon.

Also das mit dem Möpsen ist leider allzu wahr. Schau mal auf meine HP unter Rasseinfos Zucht da findest du einen langen BBC bericht der auch dem Mops beschreibt.

Wenn du einen Mops trotzdem schön findest und glaubst das er von der Art und Wesen zu dir passt musst du ihn aber nicht gleich abschreiben. Es gibt immer Züchter die gegen einen Trend arbeiten. Du musst sie nur finden und dir ausreichend Zeit nehmen. Leider kann ich mich gerade nicht erinnern wer es war aber es gibt auch welche die expliziert nur mit Nase züchten. Also eher den alten Schlag.

Vom Mops über Beagle zum Jacky sind es extreme Sprünge.

Um dich wirklich beraten zu können ob eine Rasse und welche zu dir passt müssten wir schon mehr von dir und deinem Leben wissen. Zum Beispiel auch welches Geschäft du eröffnest. Wie deine Freizeitsgestaltung aussieht. In welchem Umfeld du lebst....

Es gibt sicher viele Kurzhaarrassen und wenn man mal nach einem möglichst dem mops ähnlichen Hund sucht fällt mir persöhnlich die Französische Bulldogge ein.

Aber für alle Rassen gild: Genau hinsehen denn alle haben nicht nur Vorteile. Jede Rasse hat auch Schattenseiten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Huhu, von Beagle und Jack Russel würde ich persönlich abraten. Es gibt Hunde, die deutlich weniger anspruchsvoll sind, was Bewegung, Auslastung und auch Erziehung angeht.

Der Mops ist da vermutlich nicht die schlechteste Wahl. Ich selbst bin kein Mopsfan, da ich es tierschutzrelevant finde, was mit diesen Hunden gemacht wurde. Mir wäre das Risiko zu groß, dass im aktuellen Zuchtstatium, wo man grad erst begonnen hat, die Nasen wieder etwas mehr raus zu züchten, das "alte" Genmaterial zu stark durchschlägt.

Hast Du Dir mal Boston Terrier angesehen? Auch französische Bulldoggen haben ein Wenig Mops-Optik und sind teilweise recht pfiffige Hunde.

Verena hat selbst einen Bosti, der gerade das erste Mal als Deckrüde eingesetzt wurde, sie kann Dir mit Sicherheit einiges über die Rasse erzählen. Sie beschreibt diese Hunde als unkompliziert und leicht führig. Auch sie nimmt ihre Hunde tagtäglich mit zur Arbeit, wo auch Kundenverkehr herrscht.

Vielleicht hilft Dir das ein Wenig.

LG Anja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.