Jump to content
Hundeforum Hundeforum POLAR-CHAT
SimonKa

Eure Meinung wird von Neuling gebraucht

Empfohlene Beiträge

Der Wahnsinn hier wie schnell das geht! Ne feine Community habt ihr hier!

Also wie gesagt ich habe mich da nicht 100% fest gelegt.

Mops Beagle und Jack sind mir eben so in der grossen Welt des Internets aufgefallen. Es gibt so so unendlich viel und ich wollte mich hier ja auch nicht als absolut Noob anmelden. Deswegen habe ich mich bisher quer durch Foren in alle Richtungen belesen. Es gibt aber eben sehr viel aussagen in alle Richtungen.

Boston Terrier und französische Bulldogge sagen mir optisch zu!

Also dann mehr zu mir:

Ich wohne mit meiner Freundin in einem 2 Familienhaus mit mittlerem Garten.Das Haus gehört meinen Eltern welche ebenfalls dort wohnen.

Bis zum Waldrand habe ich nen Fußmarsch von 5 Minuten.

Wir eröffnen ein Car- Electronic Geschäfft. Also alles was mit elektronik im Auto zu tun hat. Über Rückfahrsensoren, Freisprecheinrichtungen Navigation, sowie Musik.(Es herrscht allerdings kein lauter Grundpegel im Geschäfft!)

Es ist ein 150 qm grosses Ladengeschäfft mit 100qm Werkstatt.

An Wochenenden bin ich promotionmässig des öfteren auf Autotreffen unterwegs.

Der Hund könnte dort immer problemlos mit.

Falls es weitere Fragen gibt immer fragen ^^

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo :winken: und herzlich Willkommen,

Ich möchte Dir mit auf den Weg geben das Jack-Russel-Terrier oder Parson-Russel-Terrier sehr temperamentvolle Hunde sind. :winken:

Ich besitze selber einen, und kann sagen das es durchaus anstrengend sein kann, und da es für Dich der erste Hund ist weiss ich nicht ob er das richtige für dich wäre!! :???

Auch ich würde sagen, schau dich in einem Tierheim um, und nimm Dir einen schon Erwachsenen Hund, und vor allem eine ruhigere Rasse, damit Du beides, Hund und Geschäft unter einen Hut bekommst, ohne das eins von beiden darunter leiden muss. ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

zur französischen Bulldogge:

(ist mir auch gleich in den Sinn gekommen)

hier gibt es ein Ehepaar mit kleinem Laden.

Sie haben vor 1 1/2 Jahren eine französische Bulldogge, Welpe, bekommen,

die auch den ganzen Tag über im Laden ist.

gegenüber ist ein Park, wo sie tagsüber mit ihr spazieren gehen,

morgens und abends gehen sie "normale Runden".

Das alles funktioniert sehr gut.

Allerdings sind sie zu zweit und kümmern sich beide um den Hund.

Die Kleine ist zuckersüß, freundlich zu allen,

und macht einen absolut zufriedenen Eindruck.

vielleicht eine Idee.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Über die französische Bulldogge habe ich gerade gelesen und muss sagen das klingt schon sehr gut. Das Wesen der Bulldogge könnte passen.

Also das könnte ich mir gut vorstellen.

Meint ihr bei ner Französischen Bulldogge würde ein Welpe in Frage kommen oder doch eher ein ausgewachsener Hund?

Wir sind zu dritt im Laden, sodass immer jemand Zeit hat.

Und ich kann mir locker Zeit zum Gassi gehen und so weiter freihalten.

Desweiteren sind regelmässig Kunden auch viele Stammkunden da, sodass er immer kontakt zu Menschen hat.

Als Ruheraum für ihn würde das kleine Büro dienen wohin er sich zurückziehen kann und hätte wohl auch dort sein Körbchen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also Simon,

stichelhaar stellt für ein Handel deiner Art ja nicht das Problem dar. Höchstens das es sich in dein Autositz vergräbt ;-)

Aber von einem Mops rate ich dir ab. Nicht weil ich denke das der Hund möglicherweise nicht zu Dir als Person passt sondern weil dich womöglich so mancher Kunde belächelt. In dieser Branche Punktest du sicher besser mit einer Bulldogge jeglicher Größe und Form. Auch ein Bosten Terrier käme gut an.

Die Wohnsituation erscheint mir gut. Deine Eltern können bestimmt mal mit aufpassen und auch schön mit dem Wald dran.

Der Wald bedeutet aber auch für Jagdhunderassen eine schöne Versuchung. Ich würde da wirklich davon absehen. Du möchtest doch bestimmt auch ohne Leine laufen. Und als Angehender Geschäftsmann hast du wenig Zeit für aufwendiges Antijagdtraining.

Da ich selber keine dieser Rassen züchte kann ich dir nicht viel über die Gesundheit derer sagen aber Antomisch erscheint mir der Bosten Terrier doch noch vertretbar.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Naja ich habe in allen Autos Leder daher wäre das nicht so schlimm :-)

Ich denke die Branche ist da klischeebehaftet, aber belächeln wäre da glaube ich nicht.

Ich finde die französische Bulldogge sehr passen und destomehr ich lese bestätigt sich das.

Meine Eltern könnten klar mal aufpassen und meine Freundin ist ja auch da.

Im Garten könnte er immer umhertollen.

Natürlich wäre es angenehm ihn mal im Wald laufen lassen zu können ohne Leine.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hi

ich kenne auch nur nette Franzosen, aber auch diese Rasse scheint sehr anfällig für ganz viele Krankheiten bzw. Deffekte zu sein. Zumindest haben wohl viele gesundheitliche Probleme, deshalb mußt du auch gerade bei dieser Rasse ganz genau auf die Zucht achten.

Ein Welpe braucht halt anfangs sehr intensive Betreuung, in den ersten Wochen müssen diese (Tag und Nachts) alle 2 bis 3 Stunden raus. Wenn du dafür ausreichend Zeit hast ist das kein Problem, ein wenig Urlaub zur Anschaffung des Tieres solltest du aber auf jeden Fall einplanen auch erwachsenen Hunde können Überraschungseier sein und Probleme machen. Eine Eingewöhnungszeit bei der du dich ganz auf den Hund konzentrieren kannst wäre daher immer sinnvoll.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ok also von Krankheiten Rassebedingt habe ich bis jetzt noch nichts gelesen. Aber werde mich mal auf die suche begeben.

Naja Urlaub bin ich ja 3 Wochen in Australien und danach ruft wieder die Arbeit und Urlaub kann ich dann erstmal nicht mehr nehmen.

Aber ich wäre ja den ganzent Tag da. Und alleine müsste er nie sein!

Schwierig alles. Klar weiss man bei nem älteren nicht was man bekommt. Mmmh

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Durch den Australien-Urlaub wird es wohl schwierig sein, direkt noch mal 3 Wochen Urlaub zu nehmen, oder?

Ein Welpe braucht aus meiner Sicht schon eine gewisse Zeit, bis man ihn so "ins Leben" wirft. Bei den meisten dauert das ne Woche, bis man die Radien etwas größer machen kann, bis sie viele fremde Menschen ertragen können.

Auch ist es aus meiner Sicht schwierig, einen ganz kleinen Welpen, also wenn man ihn mit 8 oder 9 Wochen abholt, gleich alleine in einem Raum zu lassen. In diesem Alter bekommen sie wirkliche Verlassensängste. Denke aber, es ist auch nicht möglich, dass das Baby permanent hinter einem von Euch in Laden und Werkstatt hinterher tapst.

Es gibt da so eine Faustregel, die besagt, dass man mit dem Alleinebleibtraining beginnen kann, wenn der Welpe von sich aus nicht mehr ständig hinter einem her läuft. Sie haben ja diesen Folgewillen, fangen aber in der Regel irgendwann mal an, sich von sich aus auch mal zurück zu ziehen und beispielsweise im Flur zu liegen, während man selbst in einem anderen Raum ist.

Zumindest sehen sollten sie einen können. Vielleicht wäre ein Kinderlaufstall passend, an einem Ort, wo immer jemand im Blick ist. Das ist dann nicht so klein wie ein Kennel, man muss nicht ständig schauen, ob das Baby abhaut, es kann sich etwas bewegen, man kann ein Körbchen rein stellen, und den Standort auch verändern.

Ich würde wohl eher einen Boston Terrier nehmen als ne franz. Bulldogge. Bei den Bosties habe ich immer den Eindruck, dass die Merkmale (Glubschaugen und verkürzte Nase) nicht so extrem ausgeprägt sind wie bei den Bulldoggen. Beide Merkmale führen nun mal leider zu gesundheitlichen Problemen in vielerlei Hinsicht. Fachfrau beider Rassen bin ich allerdings auch nicht.

LG Anja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja genau das meine ich. Es ist immer jemand da nur warscheinlich nicht immer im sichtfeld.

Eventuell wäre ja da ein Spanien Hund der schon n paar monate älter ist das ideale. Kann ja auch n Mischling mit Terrier oder Bulldogge sein.

Das mit dem laufstall wäre ne super idee und würde problemlos in der Werkstatt (wo ich mich meistens aufhalte) einen platz finden.

Ja und welcher hund ist ne schwere fragen und es gibt wohl viele meinungen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Barg Neuling braucht Hilfe

      Hallo   ich Barfe jetzt etwa seit einer Woche. Allerdings noch ohne richtigen Plan. Gizmo wiegt ca 5 Kilo. Und würde also 100 Gramm am Tag bekommen. Soweit erstmal der Anfang.    Dann kommt das Problem. Was braucht er unbedingt, überall steht jeden Tag was anderes füttern, dass schafft mein Kühlfach aber nicht. Eine Kollegin füttert 90%nur grünen Pansen plus Zusätze und sagt das reicht vollkommen. Was sagt ihr dazu ?  Barft jemand selber bei 5 Kilo und würde mir evtl sei

      in BARF - Rohfütterung

    • Eure Meinung: Hund und Beruf

      Hallo zusammen   Ich spiele schon lange mit dem Gedanken,  einen Hund zu halten. Nachdem ich nun einiges abgeklärt habe, weiß ich immer noch nicht, ob ich einem Hund ein glückliches Zuhause schenken kann.    Mich würde dabei sehr die Meinung von anderen Hundehaltern interessieren.    Zu mir Ich bin 30 Jahre und lebe alleine in einer ca. 90 qm Mietwohnung. Ich habe einen sehr großen Balkon und den kleinen Garten kann ich auch nutzen.  Mein Vermieter ist mi

      in Der erste Hund

    • Meinung über Rasse

      Hallo zusammen,   ich habe vor für einige Zeit einen Hund in Pflege bei mir aufzunehmen. Ich versuche seit einiger Zeit einschätzen zu können um welche Rasse es sich bei dem süßen wohl handeln könnte. er ist ca vier Monate alt und ganz sicher ein mischling, die Frage ist nur, was wird wohl vertreten sein. natürlich habe ich ne Vermutung würd aber gern andere Meinungen hören. was denkt ihr? :) Danke im Voraus 

      in Mischlingshunde

    • Wie ist Eure Meinung zum Buch "Das andere Ende der Leine"?

      http://www.amazon.de/Das-andere-Ende-Leine-bestimmt/dp/3492253253/ref=sr_1_1?ie=UTF8&s=books&qid=1263373933&sr=1-1

      in Hundefilme / Reportagen & Hundebücher

    • Neuling Tabu

      Hallo zusammen,   ich bin Tabu (Tahbu gesprochen), ein fast 4 jähriger Schäferhund-Husky-Spaniel Mix aus Polen. Über 2 Tierheime bin in in meiner jetzigen Familie gelandet und ich kann Euch sagen, ich bin sehr froh darüber. In Polen lebte ich als kleiner Welpe angekettet mit Kabelbindern und Futter scheint manchen Menschen ein Fremdwort zu sein   2016 fand ich auf jeden Fall mein Glück in meiner neuen Familie und durfte und darf soviel kennenlernen und erleben. Ich wusste doc

      in Vorstellung

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.