Jump to content
Hundeforum Der Hund
Tröte

Meine Freundin wird bald ihren Hund gehen lassen müssen (Sam hat es geschafft)

Empfohlene Beiträge

Meine Freundin hat eine fast 12 Jahre alten Labbi, der sichtlich von Tag zu Tag immer mehr abbaut.

Jetzt gerade rief sie mich total verzweifelt an.

Heute Morgen ist es ihr schlagartig klar geworden, das ihr Sam bald nicht mehr kann. :(

Sam hat es seit Jahren am Herzen, es wurde vor ca. 2 Wochen Zucker festgestellt und er kommt auch keine Treppen mehr hoch.

Er hat in den letzten 2 Wochen 3 Kilo abgenommen und wird sichtlich immer weniger.

Sam ist der Hund, der meinem Spike soviel gelehrt hat und ihm so unglaublich viel gezeigt hat. Sam war für Spike immer da, auch als es ihm schlecht ging, war er für ihn da.

Auch für mich ist es unglaublich schwer, Sam so zu sehen.

Meine Freundin war so schrecklich am weinen eben am Telefon.

Ich wußte nicht so genau was ich ihr sagen soll.

Ich hab ihr geraten, sie soll, sich zu ihrem Sam ins Körbchen legen und weinen, ihm zeigen, das sie bereit ist ihn gehen zu lassen.

Vielleicht kann er ja dann loslassen, ich weiß es nicht.

Ich weiß auch nicht was ich ihr noch raten kann.

Sam kam heute morgen mit den Hinterbeinen nicht mehr hoch, da hat meine Freundin, es gesehen, das was wir alle schon seit Wochen sehen.

Habt ihr einen Tipp, wie ich ihr noch helfen kann? :(:(:(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Meine Patentante musste vor 2 Jahren ihre 15-jährige Belinda gehen lassen. Das ging mir sehr nahe: Ich habe unglaublich viel mit diesem Hund erlebt - sie hat zum Beispiel an meinem (Kinder-) Geburtstag mit uns im Zelt im Garten übernachtet ;)

Sie hatte Krebs, wurde genau wie der Labrador Deiner Freundin immer weniger. An dem Tag, als die TÄ nach Hause kam, sind sie vorher noch eine Runde durch die Nachbarschaft geschlichen: Bei den Nachbarn Wurst abgestaubt, beim Bäcker ein Brötchen usw....

Was ich eigentlich sagen will: Sie soll ihn verwöhnen. Nach Strich und Faden. Sie sollen sich noch so viele schöne Tage machen, wie möglich: Gemeinsam in der Sonne liegen und Eis schlecken, das Essen teilen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das tut mir sehr leid für deine Freundin.

Ich finde auch, sie sollte ihn rundum verwöhnen und die verbleibende Zeit

richtig genießen. Es ist nie leicht, aber wenn der Hund leidet, muss man leider eine

Entscheidung treffen....

Ach es ist verdammt schwierig jemandem in dieser Situation einen Rat zu geben,

denn letztendlich muss man seinem Gefühl vertrauen.

Ich wünsche deiner Freundin viel Kraft!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

traurig :-( Es gibt so viele ungesunde Leckereien, ... einfach ganz dolle verwoehnen ...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich bekomme Gänsehaut und Tränen in den Augen wenn ich das lese...musste ich doch letzten November erst Pacco gehen lassen und Jeff baut mit seinen 15 Jahren auch immer mehr ab..die letzte Runde tickt ;o(

Ich würde ihm noch versuchen ein paar schöne Tage zu machen...mich ins Körbchen legen und nochmal traute Zwiesprache halten und ihm (wenn er noch gut frisst) seine Lieblingssachen vorsetzen. Ich würde ihm zeigen das es ok ist wenn er gehen muss und ich ihn lasse (ja ich bin der Meinung das Hunde das durchaus begreifen).

Wie oben schon geschrieben...in die Sonne legen und einfach Kopf an Kopf in die Ferne schweifen...ihn begleiten auf den schwersten Gang....einfach Abschied nehmen...;o(

Ich drücke Deiner Freundin dolle die Daumen das sie loslassen kann wenn es soweit ist und wünsche ihr alle Kraft dieser Welt ;o(((

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich würde ihm zeigen das es ok ist wenn er gehen muss und ich ihn lasse (ja ich bin der Meinung das Hunde das durchaus begreifen).

Ja, genau das hab ich ihr auch gesagt, weine mit ihm und zeige ihr, das du ihn gehen läßt.

Es tut verdammt weh, ihn und auch meine Freundin so zu sehen.

Aber ich bin froh, das sie es heute morgen selbst gesehen hat, denn bisher hat sie die Augen davor verschlossen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Gerade was meine Freundin mit Sam noch mal bei uns. :(

Gefressen hat Sam heute wohl noch nicht viel.

Heute Abend ging es ihm wohl ein bisschen besser.

Sam bekommt jetzt zwei mal täglich 14 Einheiten Insulin gespritzt.

Ob das viel ist, weiß ich nicht.

Meine Freundin ist auch davon überzeugt, da bei Sam mehr ist, als "nur " der Zucker.

Er bellt wohl auch sehr seltsam. :(

Sie hat heute mit ihrer TÄ gesprochen.

Die hat ihr zugesagt, falls irgendetwas sein sollte, auch am WE kommt sie vorbei und erlöst ihn, wenn es nicht mehr geht.

Spike hat ganz viel an Sam gerochen, hat kurz versucht ihn zum Spielen zu annimieren aber schnell gemerkt, das das keinen Sinn hat.

Es tut in der Seele weh, die beiden Freunde so zusehen. :(:(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Als unser erster Collie von uns ging, habe ich immer bei ihr gesessen, sie gestreichelt und irgendwie sind mir dabei liebevolle Abschiedsworte über die Lippen gekommen. Unsere Colliedame schlief dann irgendwann ganz ruhig ein, im Schlafzimmer auf einem ihrer Lieblingsplätze.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Sie hat eben gesagt, sie wird ihm den Rest so schön machen wie es nur irgendwie geht. Seufz :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ach je, das tut mir echt leid für deine Freundin und euch. :knuddel

Andrea was man da jetzt sagen oder raten oder wie man trösten kann, ist echt schwierig. Wichtig ist, dass sie weiß, dass du für sie da bist und das sie jederzeit zu dir kann.

Vielleicht wird sie sich erst zurückziehen, dass weiß man nicht, aber wenn sie dich braucht, dann wirst du mit Sicherheit für sie da sein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.