Jump to content
polar-chat.de  Der Hund
Trude1971

Canadischer Schäferhund - Blutiger Durchfall

Empfohlene Beiträge

Hallo wir wissen nicht mehr weiter. Als wir im letzten Jahr nach Bukarest gezogen sind, haben wir die 2 Wachhunde unseres Vermieters übernommen (er wollte sie entsorgen!). Einen Schäferhund und einen Canadischen Schäferhund - beide waren ca. 9 Jahre alt und völlig krank und verwahrlost. Da Beide keinen Menschenkontakt gewöhnt waren und sich nicht wirklich anfassen ließen, allerdings aufgrund ihres körperlichen Zustandes nicht in Nakose gelegt werden konnten, haben wir 6 Monate über Futter und div. Aufbaupräparate versucht die Beiden fit zu bekommen und paralell mit ihnen gearbeitet.

Leider hat es für Blacky nicht mehr gereicht ... er ist im Februar über die Regenbogenbrücke gegangen. Da sich Balou nun anfassen läßt und echt auf dem Weg ist ein 'normaler' Hund zu werden, konnten wir ihm im März Blut abnehmen lassen ... ALLES OK!

Nun in der letzten Woche der Schock ... Durchfall mit einer Masse an Blut ... wir haben ihn mit der Tierambulanz abholen lassen ... Marco Vet ist hier eine große Tierklinik, die Röntgen, Ultraschall etc. machen können ... Sie haben Balou auf links gedreht ... wieder Blutuntersuchung, Kotuntersuchung, Röntgen ... NICHTS!!!!!! Sie haben NICHTS gefunden!!!!!! Wir bekamen Enteroguard M, Finidar Tabletten und für 5 Tage ein spezielles Diätfutter ... alles wurde gut ... haben wir gedacht ... gerade hat Balou wieder Durchfall gehabt ... noch nicht wieder wie Wasser - auf dem Weg dorthin. Ich habe in der Klinik angerufen ... dort wurde mir gesagt, dass der Hund ja letzte Woche untersucht worden sei und man nichts gefunden hätte. Ich weiß nicht mehr weiter ... noch ist kein Blut im Stuhl, aber ...

Kann mir Jemand einen Tip geben ... Balou bekommt seid dem wir hier sind Senior Sensitiv Futter (Trocken) - sollten wir vielleicht besser Nassfutter füttern????? Ich werde ihm heute nichts mehr zu fressen geben ... vielleicht morgen mit gekochten Möhren anfangen ...

WIR SIND SO HILFLOS und auch unser 'normaler' Tierarzt weiß nicht weiter ...

Katja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Vielleicht eine Allergie oder eine Futterunverträglichkeit?

Gute Besserung und viel Kraft wünsche ich Dir!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wir werden nun versuchen das Futter zu wechseln ... leider ist die Auswahl hier begrenzt ... uns hat das Blut so erschreckt ... gibt es bei einer Allergie und einer Unverträglichkeit auch Blut im Stuhl???

Ich habe gerade nochmal unseren Tierarzt angerufen, er meint, dass Balou einfach alt sein und sich die Verwahrlosung der letzten Jahre zeige ...

Aber doch nicht mit so viel Blut im Stuhl ....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hat dein Tierarzt Parasiten überprüft? Giardien? Würmer?

Tumore?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Es wurde ein großes Blutbild gemacht - NICHTS!!! Auch Gift wurde ausgeschlossen und auf den Röntgenbildern waren keine Fremdkörper zu sehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

... ach vergessen ... Kotprobe OK!!!! Das Blut konnte sich keiner der Tierärzte in der Klinik erklären ...

Auch der Wert im Blut, der einen Blutverlust anzeigt war OK - ich hatte das Gefühl die Ärzte haben sich gefragt, ob wir auch den passenden Hund zur Kotprobe mitgebracht haben!!!

Dann hat er allerdings ins Wartezimmer gemacht - wieder Blut ... trotzdem meinten sie der Hund sei einfach alt ....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Katja,

Durchfall kann viele verschiedene Ursachen haben. Bei schlimmen Durchfällen kann die Darmschleimhaut auch in Mitleidenschaft gezogen werden, dann kommt auch Blut.

Ist das Blut denn hell oder dunkel? Ist der Kot schwarz?

Durchfall kann sehr viele verschiedene Ursachen haben, Bakterien, Parasiten, Pankreatitis, IBD (chronische Darmentzündung, gibt es öfter, als man denkt), Lebererkrankung, Futtermittelunverträglichkeiten- oder allergien, Vergiftungen etc... es ist oftmals nicht einfach, die wahre Diagnose zu finden, leider. :-(

Vom Alter allein kommt der Durchfall imho nicht.

Ich würde auf jeden Fall Diät füttern, am besten selbstgekocht, mageres Fleisch, so klein machen wie möglich, sehr weich gekochten Reis, in mehrere Portionen aufgeteilt, damit der Darm es besser verwerten kann. War das Blutbild wirklich komplett ok? Überhaupt keine Abweichungen von irgendwelchen Normwerten?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ach ja, was mir noch einfällt, ist die Schilddrüse ok? Schilddrüsenunterfunktion kann auch Durchfall machen.

Ich drück die Daumen, dass Ihr die Ursache schnell herausfindet!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Auwei, das klingt ja nicht so gut. :(

Ich bin kein Tierarzt, ich habe nur mit so Magen-Darm-Geschichten schon meine Erfahrungen. Mein Schnuffi ist da nämlich seit jeher ziemlich empfindlich.

Vor zwei Jahren hatten wir mal das Gleiche wie Ihr und ich hab auch einen riesen Schreck bekommen! Wir waren beim Tierarzt und die haben eine stinknormale Magen-Darm-Grippe festgestellt. Die kann auch mal mit wässrigem Durchfall und Blut einhergehen. Ich drücke die Daumen, dass es bei euch auch nur sowas relativ harmloses ist.

Also ich würde heute auch nichts mehr füttern, damit die Verdauung mal zur Ruhe kommt. Hunden, die ansonsten gesund sind, schadet ein Tag Fasten überhaupt nicht. Ab morgen könntest Du Reis mit Möhrchen kochen und in kleinen Portionen über den Tag verteilt füttern. Wirklich immer nur ein paar Löffel voll alle Paar Stunden.

Dann langsam steigern. Wir haben gute Erfahrungen mit Huhn gemacht. Also einfach ein Suppenhuhn mit Möhren schön gar Kochen, bis es schon halb auseinanderfällt und dann Huhn samt Brühe und Möhrchen wieder mit Reis füttern.

Du kannst auch mal ein hartgekochtes Ei dazugeben.

Was man tunlichst NICHT geben sollte, wie ich kürzlich erst von unserer Akupunktur-TÄ erfahren habe, sind alle Formen von Milchprodukten. Kein Quark, Joghurt oder Hüttenkäse, solange der Durchfall noch nicht überstanden ist. Das empfehlen die meisten TÄ nämlich auch gern. Aber beim letzten schlimmen Anfall von Magen-Darm beim Hündchen hab ich mich dran gehalten und es war wirklich viel schneller überstanden.

Also, alles Gute und gute Besserung fürs Hundi. Das wird schon wieder!

Edit: Ist das Mittel, das ihr da vom Tierarzt bekommen habt was gegen Magen-Darm-Infektionen? Ich kenn mich da nicht aus und weiß leider nicht mehr, was wir damals bekommen hatten. Frag mal beim Tierarzt nach und wenn er sowas geben will, dann soll er es am besten spritzen. Tabletten schlagen leider noch mehr auf die Verdauung. Mit Spritzen haben wir bessere Erfahrungen gemacht. Achte da auch in Zukunft lieber drauf, wenn Hund empfindlich mit dem Magen ist, dass ihr auch andere Medis (z.B. Antibiotika) lieber spritzen lasst. Mach ich bei meinem immer, wenn es irgendwie geht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habe das problem mit meinem sensiblen Skipper immer wenn er einem sehr sehr großen Streßpotenial ausgesetzt ist. Neuer Hund im Haus oder so wie letzte Woche drei Tage bei einer Freundin in Pension. Er hatte Durchfall ohne Ende und immer ganz viel Blut drin.

Gabs vielleicht eine große Umstellung bei euch?

Lg Sarah

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.