Jump to content
Hundeforum Der Hund
Lihya

Osama bin Laden ist tot!

Empfohlene Beiträge

Grundsätzlich:

Ich denke ein Mensch kann alles verlieren und verdienen.

Was aber nie geht das ein Mensch die Menschenrechte verliert egal was er getan hat.

Ich sage es mal so ich bin nicht traurig das er weg ist ganz klar. Aber ich freue mich nie wenn jemand ermordet wird.

Zum Thema Verletzung int. Rechts nun mal ein gewagter Vergleich.

Die USA haben in den 80er Jahren Grundlos Libyen bombardiert. Wie würden wir reagieren wenn Gaddafi darin einen Terroranschlag sieht, und dafür Bush sr. Lynchen lässt in den USA von einem Trupp Soldaten? Übertrieben gesagt ist gestern Nacht nichts anderes in Pakistan passiert.

Unsere Regierung jubelt mit und schreit reflexartig nach neuen Gesetzen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Und dann wären die Islamisten weniger sauer?

Wenn es die Amerikaner nicht in die Nachrichten gebracht hätten, hätten es die Gegner eh gemacht. Es wär so oder so um die Welt gegangen. Und heimlich leise, dass es keiner merkt?

Stell mir gerade vor, wie der Amerikaner bei bin Laden an der Tür klingelt: Darf ich ihnen mal kurz leise ne Kugel in Kopf jagen? Könnten sie vielleicht kurz still halten?

Wieso regen sich alle über die Amerikaner auf? Warum nicht über Pakistan, die ihn unbehelligt haben leben lassen? Hätten ihn doch ausliefern können...dann hätte es einen Prozess gegeben...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das stimmt, das ist ein Thema das nun auf den Tisch muß.

Den ich kann mir nicht vorstellen das er ohne das wissen von Pakistan dort lebte.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Weil es einfach schrecklich ist wenn Menschen einen Mord feiern.

Weil Menschenrechte - von denen Amerika ja aber auch nicht viel hält sobald es um "das größere Wohl von USA" geht - nicht beachtet wurden.

Weil Rache einer der niedrigsten Beweggründe ist und zudem zu einemTeufelskreis führt.

Weil Amerika sich in seiner Geschichte auch viele schlimme Dinge geleistet hat, die aber gerne immer unter den Teppich gekehrt werden oder in vergessenheit geraten.

usw.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Die USA haben in den 80er Jahren Grundlos Libyen bombardiert. Wie würden wir reagieren wenn Gaddafi darin einen Terroranschlag sieht, und dafür Bush sr. Lynchen lässt in den USA von einem Trupp Soldaten? Übertrieben gesagt ist gestern Nacht nichts anderes in Pakistan passiert.Unsere Regierung jubelt mit und schreit reflexartig nach neuen Gesetzen.zitieren

Dann wäre es so. Jeder ist verantwortlich für sein Handeln und muss mit den Konsequenzen bei sowas rechnen. Ich kann nicht andere Leute umbringen und mich dann beschweren, daß mir auch einer ne Kugel in den Kopf jagen will.....

Der Vergleich hinkt zwar vielleicht etwas und ich nehm die Zeit eigentlich nicht gern zum Vergleich.....aber wäre Hitler aus Rache erschossen worden oder bei einem Attentat ums Leben gekommen, hättet ihr das auch verwerflich gefunden? Klar, war er noch ein größeres Monster.....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Es geht nicht um Monster oder nicht Monster. Es geht um die Carta der UN die hier mit Füßen getreten wird auch von der UN selbst.

Wenn so was sich einbürgert dann sind wir mit einem Schritt im Mittelalter.

Aber was soll man von einem Volk erwarten von dem Große Teile glauben, die Evolution wäre eine Erfindung der Menschheit.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja Bine, das spiegelt in etwa auch das, was ich denke.

Und das ist für mich des Pudels Kern, was uns als angeblich so zivilisierte Menschen von denen unterscheiden sollte, die wir als Terroristen, Schurkenstaaten, Gewaltherrscher etc. bezeichnen.

Ich denke ein Mensch kann alles verlieren und verdienen.

Was aber nie geht das ein Mensch die Menschenrechte verliert egal was er getan hat.

LG Anja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Die USA haben in den 80er Jahren Grundlos Libyen bombardiert. Wie würden wir reagieren wenn Gaddafi darin einen Terroranschlag sieht, und dafür Bush sr. Lynchen lässt in den USA von einem Trupp Soldaten? Übertrieben gesagt ist gestern Nacht nichts anderes in Pakistan passiert.

Da liegt mein großes Problem mit den USA. Die USA an sich ist schon ein sehr kritisches Gebilde. Viele Staaten, die von einem Menschen regiert werden und immer wieder in der Rolle der Weltpolizei sind (oder auch gedrängt werden).

Sie suchen sich immer wieder Kriege, die nicht vor der eigenen Haustür liegen und meinen dort Völker befreien zu müssen/Diktatoren auslöschen zu müssen/einen Staat zu befreien. Meistens sind in diesen Ländern dann wiederum nette Güter vorhanden, die sie einfach nicht in den Händen von "Staatsfeinden" sehen wollen. Das diese Staatsfeinde zum Teil mal Hand in Hand mit den USA gearbeitet haben... Nun gut.

Ich kann es einfach nicht begrüßen und verstehen, dass sich Menschen über den Tod eines anderen freuen. Und zwar so richtig freuen. Mit Todespartys und Lokalrunden. Ich kann jedoch Erleichterung eines Volkes verstehen, dass einen sehr schlimmen Moment durch diesen Mann erlebt hat. Ein Erlebnis, dass wirklich ein Loch hinterlassen hat. Aber für mich persönlich ist es einfach unbegreiflich, wie man sich dermaßen darüber freuen kann. Das entzieht sich meiner Gefühlswelt.

Ich sehe auch die Argumente mit Geiselnahmen etc., die klar gegen eine Verhandlung sprechen. Aber ich hätte mir zumindest gewünscht, dass dieser Mensch sich vor einem Gericht verantworten muss, dieses Gericht keine ewigen Wartezeiten akzeptieren würde und so zumindest einige Taten ans Licht gekommen wären, die wohl so immer im Ungewissen bleiben. Ich hätte mir mehr Aufklärung gewünscht.

Ich denke aber nun diesem Trugschluss aufzusitzen, dass sich seine Anhänger nun zurück lehnen und nichts tun ist gefährlich. Sie werden Rache wollen. Da wird keiner nun abwarten und Tee trinken. Dies ist nur ein neues und gefährliches Motiv für sie gegen die westliche Welt.

Was nun für die Menschheit das ungefährlichere ist/sein wird? Ich weiß es nicht. Ich weiß nur, dass es für mich einen sehr bitteren Beigeschmack hat, wenn nun davon geredet wird El Kaida sei tot. Genau das glaube ich nicht. Ich befürchte eher einen weiteren Aufschwung.

Es war wohl ein harter und hoffentlich effektiver Schlag gegen den Terrorismus... aber ob man durch Krieg, Tod und Massenvernichtungen jemals den Terrorismus besiegt? Ich bezweifle es. Und nein, ich habe keinen passenden Plan B gerade. Und trotzdem darf ich diese Meinung haben. Ich habe das Glück solche Entscheidungen nicht treffen zu müssen und trotzdem mache ich mir Gedanken und nehme das Weltgeschehen nicht einfach blind an.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Den ich kann mir nicht vorstellen das er ohne das wissen von Pakistan dort lebte.zitieren

die werden wahrscheinlich n gutes Kostgeld bekommen haben....

Es geht nicht um Monster oder nicht Monster. Es geht um die Carta der UN die hier mit Füßen getreten wird auch von der UN selbst.Wenn so was sich einbürgert dann sind wir mit einem Schritt im Mittelalter.Aber was soll man von einem Volk erwarten von dem Große Teile glauben, die Evolution wäre eine Erfindung der Menschheit.zitieren

ich denke nicht, dass wir deswegen gleich wieder ins Mittelalter rutschen werden....Andererseits, dann könnte ich Kutsche statt Auto fahren ;)

Für Ausnahmen muss man vielleicht manchmal Regeln brechen, so schwer es fällt. Der Tod bin Ladens wird viel negatives mitbringen, aber ich denke auch positives. Und über das wie, werd ich mich nie beschweren, weil ich auch keine andere Lösung gewusst hätte.

Das die Amerikaner feieren versteh ich, aber es wird auch viele geben, die es nicht tun, wie auch in Deutschland.

Denke ich hab meinen Standpunkt ausführlich genug geschrieben und halt mich ab nu auch raus, da es für mich ein sehr emotionales Thema ist...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

ich mach mir auch so meine Gedanke, so wie das abgelaufen ist.

Ich hab da mit meinem Mann gestern Abend auch drüber geredet

und ich meinte auch, ob erschießen ohne Gerichtverhandlung nicht

okay gewesen sei.

Darauf meinte mein Mann:

Stell dir vor sie hätten Bin Laden ins Gefängnis gesteckt. Dann hätten seine

Anhänger bestimmt versucht, mit irgendwelchen Flugzeugentführungen oder

sonstigen Drohungen, ihn frei zu pressen.

Ich denke da hat er auch wieder Recht.

Ich weiß nicht ob jemand diesen Gedanken hier schon mal reingeschrieben hat.

Wollte das nur mal zur Anregung hier einstellen.

Ob er wirklich tot ist, ich hab da meine Zweifel dran.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.