Jump to content
Hundeforum Der Hund
Sequana1970

Nachbarin droht unseren Hund abschaffen zu lassen!

Empfohlene Beiträge

Mir würde das auch auf den Senkel gehen ;)

Auch als Hundefreund.

Nur würde ich einen anderen Weg gehen, nämlich den eines Gespräches.

Ich denke auch, dass derzeit für Dich eine Betreuung für den Hund in den Zeiten eine gute Lösung wäre.

Als ich meinen Rüden "neu" bekam habe ich im Vorfeld mit meinen Nachbarn gesprochen und ihnen gesagt, dass ich diese Situation am üben bin, und dass er Stress allein hat und um Verständnis gebeten und es gab keinerlei Probleme :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wie habt ihr denn hinbekommen das er die vier Stunden alleine bleiben kann?? :???:???

Deiner Aussage nach, ist er in dieser Zeit ja wohl ruhig, dann muss es doch auch hin zu bekommen sein das es auch mal ausser der Reihe funktioniert. :kaffee:

Ansonsten mal mit kleinen Schritten anfangen, in dem Du mal von einem in den anderen Raum gehst, und die Türe hinter Dir schließt. So kannst Du im Ansatz schon ein Jaulen oder Winseln unterbinden. ;)

Ich würde das üben, bevor Deine Nachbarin Ernst macht, da Du nur eine "STILLSCHWEIGENDE" Genehmigung hast.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Danke für die Antworten,

natürlich werde ich das "alleine bleiben" auch weiterhin mit ihm üben.

Vormittags in der gewohnten Zeit ist er ja auch völlig ruhig. Nur eben nicht in den "Ausnahmefällen"

An einen Hundesitter habe ich auch schon gedacht und werde ich auch in Anspruch nehmen zumindest wenn es vorher absehbar und planbar ist.

Ich fürchte nur dass sich die Situation nicht von jetzt auf nachher ändern lässt und es schon zu spät sein kann. :-(

Viele Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Solche Empfehlungen für derartige Erziehungshilfen sind hier nicht erwünscht.

Das Moderatoren-Team

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Nicht Dein Ernst oder? :Oo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Versuche doch mal mit Deiner Nachbarin zu reden (was auch schon einige gesagt haben) und mache ihr klar das Du bereit bist was zu ändern!! :kaffee:

Ein nettes Gespräch kann das eine oder andere mal sehr "HILFREICH" sein. ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja das Antibellhalsband habe ich dann in meiner ersten Panik auch empfohlen bekommen aber man liest soviel negatives darüber??

Davon gibt es ja verschiedene Ausführungen welches ist denn zu empfehlen und hat hier schon Jemand Erfahrung damit gemacht??

LG Sequana

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich würde GAR KEINES empfehlen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Derartige Empfehlungen sind hier nicht erwünscht und werden gelöscht.

Daher wäre es besser, du sprichst mit deiner Nachbarin und baust die zeit des Alleinbleibens nochmal neu auf.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

DAS war auch die Antwort, die ich damals bekommen hatte. Ich hatte das Problem mit Asta auch und das Tierheim meinte ein Sprüh- oder Bellhalsband.

Ich würde zu der Frau gehen, mich entschuldigen und ihr erklären, dass du daran arbeiten wirst und du weißt wie nervig es sein kann. Dann solltest du dir überlegen, ob du für so unvorhergesehene Tage nicht einfach 3 Riesenstücke Rinderkopfhaut oder Ochsenziemer gibst. So dürfte der Hund einige Zeit beschäftigt sein. Die solltest du dann halt immer für Notfälle da haben. Zudem könnte Radio an auch helfen die kurze Zeit zu überbrücken.

An den Tagen wo es nicht anders geht: Hundesitter. Das geht fast nicht anders. Vielleicht findest du jemanden, bei dem es auf Gegenseitigkeit beruhen kann. Stastanzeiger, Internet, etc. sollte da hilfreich sein.

Ich wünsch dir alles Gute. Ich kann die Nachbarin verstehen, aber ich verstehe auch deine Misslage.

Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.