Jump to content
Hundeforum Der Hund
Sequana1970

Nachbarin droht unseren Hund abschaffen zu lassen!

Empfohlene Beiträge

Ich kann dich gut verstehen ich mein was kannst du denn jetzt im Moment großes machen?

Hättest du mehr Zeit könntest du versuchen es deinem Hund abzugewöhnen.Was schon schwierig genug ist ,weil dein Hund ja schon "erwachsen" ist und dann hast du nur so wenig Zeit!?:Oo

Klar wärs gut wenn du mit deiner Nachbarin sprichst,aber die wird die nicht viel mehr sagen,als das was sie dir geschrieben hat.

Ich bin total gegen so ein Halsband.Ich mein bei manchen Hunden mags ja wirken,aber ich glaube nicht das das so die "feine Art" ist einem Hund zu lehren das er nicht bellen darf.

Vieleicht bekommst du bei einem Gespräch mit der Nachbarin noch ein wenig Zeit um dir einen Sitter zu besorgen, auch wenns erst mal nur vorrüber gehend ist.

Allerdings muss ich noch dazu sagen das manche Hunde auch trotz des Sitters einfach weiter bellen,weil der Sitter eben nicht du bist!

Wenn man es auf Gesetzlicherebene sieht kann die Nachbarin wahrscheinlich schon Anzeige erstatten,wegen Ruhestörung noch dazu kommt das die Abmachung mit deinem Vermieter ja nur mündlich vereinbart wurde.Ob du dann aus der Wohnung "geschmießen" wirst oder dir dein Hund gar weggenommen wird weiß ich nicht.Aber das dir dein Hund entzogen wird ist eher unwahrscheinlich ...glaub ich .

Hoffe das alles gut geht und wünsche dir viel Glück

Delia+Jesko

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

deine Sorgen kann ich gut verstehen. Gina kann garnicht alleine bleiben ... naja mal 30 Minuten die ich im Garten oder Keller bin .... nur um zu lauschen ob sie was von sich gibt. (haben leider üble Mitbewohner im Haus). Ich steigere die Dauer aber das Luder hört genau ob die Haustüre ging oder mein Auto aus der Garage fährt :wall:

Folgende Vorschläge habe ich für dich;

Aushang und Anzeige online(meine Stadt. de/Kleinanzeigen) und vielleicht in dem örtlichen Tagesblättchen ... nach einem Hundesitter ... (Hundeoma) Teenager ... der bei Bedarf mit dem Hundi Gassi geht und spielt.

Dann ist der Hundi aus dem Haus wenn es bei dir terminlich nötig ist. Dies kann man auch auf Gegenseitigkeit (andere Leute haben die gleichen Probleme) annoncieren. Einer hilft dem anderen ;)

Aushänge in netter Form an geeigneten Flächen anbringen, also im Kaufhaus, Freßnapf, Seniorenwohnheime .... es gibt so viele Leute, die gerne mal mit einem Hundi Gassi gehen oder spielen - aber selber keinen halten können.

Anfrage bei den örtlichen Tierheimen und Hundeschulen - oft könen dort Kontakte vermittelt werden.

Hier im Forum ;) inserieren ...vielleicht ist ein Hundefreund direkt um die Ecke,

grüßele Nana

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Hier im Forum ;) inserieren ...vielleicht ist ein Hundefreund direkt um die Ecke,

grüßele Nana
http://www.polar-chat.de/topic.php?id=70410&goto=1490158

Das find ich ne gute Idee. Kommt doch sicher der Ein oder Andere aus DD.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ohne jetzt alles gelesen zu haben:

Schwieriges Verhältnis mit deiner Nachbarin!

Bei uns hilft Radio leise an machen, Kauzeugs geben, vorher Spazieren gehen oder bei passender Temperatur im Auto mitnehmen.

Wenn man einen Schattenplatz findet und alle Fenster komplett aufmacht - finde ich - geht das auch mal bei 20°.

Klar für den Sommer solltest du eine andere Lösung finden.

Habt ihr vielleicht Hundebekanntschaften, jemanden dort zu dem du deinen Hund bringen könntest.

Wir haben einen Hundekumpel und wechseln uns in solchen Situationen dann ab.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Oh je, dein Problem kenn ich, wenn auch nicht mit der nachbarschaftlichen Drohung. Soweit kam es nie, denn ich hab meinen Hund von Anfang an (kommt aus dem Tierheim, war also schon 6) mitgenommen, damit es eben nicht zu solchen Vorfällen kommt.

Sicher hat Steffen recht wenn er sagt, das Problem ist jetzt nur akut interessant, weil die Nachbarn sich beschweren - nur, ändern tut es nix.

Auch von mir kommt nur der Ratschlag nach einem flexiblen Hundesitter, denn wenn dein Hund so einen Stress hat, dass er stundenlang heult, dann wird er vermutlich auch nichts fressen. Bei meinem ist das so: der rührt Knabberzeug erst an, wenn ich wieder da bin.

Üben, üben, üben, und für die Zeiten an denen du länger weg bist eine Betreuung suchen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Vermutlich ist die Nachbarin ja einfach nur genervt von dem Bellen (=verständlich) und will Dir im Grunde Ihres Herzens gar nichts Böses (nur ein wenig im Müll wühlen, Dich verpetzen, Kleinigkeiten etc., aber nicht wirklich existenziell Böses).

Würde es vielleicht helfen, zu der Nachbarin zu gehen, ihr von Deinen Befürchtungen erzählen, dass Du die Wohnung verlieren kannst durch sie, dass Du möglicherweise Deinen Hund abgeben musst wg. ihr, dass Du in finanzielle Not kommst wg. Umzug, wieviel Dir der Hund bedeutet, dass sie Dich mit der Beschwerde so richtig in existenzielle Sorgen bringen kann etc.?

Einfach frei von der Leber weg mit ihr reden, ihr einfach nur klarmachen, dass sie Dich damit nicht nur "ärgert" sondern so richtig in Not bringt?

Das lässt sie vielleicht nochmal drüber nachdenken, weil den Nachbarn ärgern ist eine Sache, aber einen Menschen wirklich obdachlos machen, in finanziellen Ruin treiben (möglicherweise durch den Wohnungsverlust) etc. ist eine ganz andere Sache.

Viele Grüße Chrystal

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn die Nachbarin dir nur Schlechtes wollen würde, hätte sie sich beim ersten Beller oder Jauler beschwert.

Hat sie aber nicht. Darüber würd ich mal nachdenken.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Was ist eigentlich mit deinen anderen "mehr als 6" Hunden? Laut deinem Profil hast du ja sehr viele :kaffee:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
passender Temperatur im Auto mitnehmen.

Wenn man einen Schattenplatz findet und alle Fenster komplett aufmacht - finde ich - geht das auch mal bei 20°.

Klar für den Sommer solltest du eine andere Lösung finden.


http://www.polar-chat.de/topic.php?id=70410&goto=1490593

was auch geht wenn man Hunde mit im Auto bei hat ist sich eine öffentliche TG suchen. Hier sind viele sogar klimatisiert dh es ist im Winter und Sommer drinnen super angenehm. Wir haben hier sogar angeschlossene Supermärkte, wenn es für die Zeit vom Einkauf sein soll.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Es gibt schon ätzende Nachbarn.... :(

Eine Bekannte von mir hat ein ähnliches Problem und traut sich nun kaum noch aus dem Haus ohne Hund, was es ja auch nicht sein kann.

Die Lösung hängt von 2 Faktoren ab: Hast du das Ged für einen Hundetrainer? Falls ja - dann hole dir einen ins Haus und es wird bald ein Ex-Prob sein.

Falls nicht, dann lade deine Nachbarin mal zum Kaffee ein, lasse sie dich und deinen Hund kennen und vielleicht ist sie ja sogar bereit, auf deinen Hund zu achten, wenn ihr mal ohne ihn fort müsst?

Oder aber ihr nehmt euch eineN SchülerIn, um dem zu entgehen, denn wie soll man einem Hund erklären, dass er nicht bellen soll, wenn man fort ist....?

LG

Eiky

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.