Jump to content
Hundeforum Der Hund
Baxter11

Wer hat Erfahrungen mit Saarloos Wolfhunden?

Empfohlene Beiträge

Hallo,wir haben seit 3,5 Wochen einen kleinen ( :Oo )Mischling bei uns.Laut seinen Vorbesitzern soll seine Mutter Schäferhund/Saarloos Wolfhund sein.(Vater Schäferhund/weißer Schäferhund).

Jetzt suche ich Leute,die Erfahrungen mit Saarloos haben und mir vielleicht Fotos zeigen..

Unser Kleiner ist jetzt 5 Monate alt und hat eine Schulterhöhe von 58 cm.

Danke im Voraus

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mal ne Frage: Warum suchst du erst jetzt Infos zu dieser Rasse und machst das nicht vorher? :???

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hast du ein Foto?

Meiner sieht auch aus wie ein zu heiß gewaschener Wolfhund ^^

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich hatte selbst noch keinen, aber ein Trainer den ich kenne führt zwei. Das sind wirklich faszinierende Hunde, allerdings arbeitet er bei ihnen nicht über klassische Konditionierung, die Hunde brauchen auch kein Sitz/Platz/Fuß. Mit Zwang erreicht man bei diesen Hunden auch nichts. Er arbeitet nur über Körpersprache ua. ähnlich wie HTS. So führt er die zwei, das ist toll anzusehen. Der Rüde hat 45% Wolfanteil, da muss das passen.

Bei diesen Hunden soweit ich weiß weg vom klassichen Hundeschulzeugs.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@ Tanja:..weil in der Anzeige nur etwas von Schäferhundmischling stand und als ich dann dort war und diesen verlotterten Hof und die armen Hunde gesehen habe,habe ich den kleinen Kerl einfach nur bezahlt und mitgenommen.Die haben mir sowieso nur Blödsinn erzählt(man impft Welpen nicht mehr so früh,und er wäre entwurmt,u.s.w.)

Fotos habe ich,aber ich weiß nicht,wie ich die hier reinstelle....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

diese beiden hatte ich vor der Cam

7012091gbp.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke für das Foto Bianca.Meiner hat allerdings mehr vom Schäferhund.Ich versuche das bei Gelegenheit mal in Ruhe mit den Bildern...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Um mal ehrlich zu sein...ich glaube das sich bei den Wolfshybriden (und deren Mischlingen ;) ) gerade ein ganz fieser Trend entwickelt.

Ähnlich wie der Trend einen Mali oder einen Malimix zu haben.

Alles was ähnlich aussieht ist dann ein Mix dieser Rasse bzw hatte der Deckrüde einen Urgroßvater der eventuell mal an Wolfskacke geschnüffelt hat und zack hat man einen Wolfhund.

Es klingt wohl durch das ich kein Fan von Wolfshybriden bin, aber eben noch weniger Fan von sowas:

diesen verlotterten Hof und die armen Hunde gesehen habe,habe ich den kleinen Kerl einfach nur bezahlt und mitgenommen.Die haben mir sowieso nur Blödsinn erzählt

Aber das mit dem Wolfhund ist dann kein Blödsinn?

Es gibt mitlerweile viele Beispiele von gezielten Züchtungen aus denen Hunde mit Wolfsoptik entstehen.

Dann muss nur das Schicksal gut mitspielen und aus einem Schäferhund mit Husky (oder ähnlichem) in der Ahnengalerie, wird ein Sofawolf.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Ich hatte selbst noch keinen, aber ein Trainer den ich kenne führt zwei. Das sind wirklich faszinierende Hunde, allerdings arbeitet er bei ihnen nicht über klassische Konditionierung, die Hunde brauchen auch kein Sitz/Platz/Fuß. Mit Zwang erreicht man bei diesen Hunden auch nichts. Er arbeitet nur über Körpersprache ua. ähnlich wie HTS. So führt er die zwei, das ist toll anzusehen. Der Rüde hat 45% Wolfanteil, da muss das passen.

Bei diesen Hunden soweit ich weiß weg vom klassichen Hundeschulzeugs.
http://www.polar-chat.de/topic.php?id=70498&goto=1489811

45 Prozent wäre dann ja ein Hybrid kein Hund oder? Und damit gar nicht erlaubt soweit ich weiß? Oder täusch ich mich, kenn mich ja auch net so aus, hübsch jedenfalls die zwei.

Bei meinem weiß ich ja letztendlich nicht was drin steckt, aber auch wenn er sehr leichtführig ist ist es schon so dass ich mit Zwang nicht weiter komme. Ich darf ihn in Konfliktsituationen auch nicht anfassen. Letztens wollte ich z.B. ein Sitz in einer aufgewühlten Situation mit der Hand durchsetzen (dem Beagle leg ich da die Hand aufn Po, dann weiß er wieder was ich gemeint hab), aber da spielt mein Wölfchen gar nicht mit und ich denke wenn ich massiv werden würde hätte ich ganz fix seine Zähne im Arm.

Er mag anfassen nur in sehr entspannten Situationen, da ist er dann aber ein großer Kuschler. Aber wenn Frauchen böse ist kann es ihn mal :D Er geht auch nicht zu mir her wenn er mich grad garstig findet. Dann kreist er wie ein Satelitt um mich rum wenn ich ihn gerufen habe und wartet bis ich meine Körpersprache wieder im Griff habe. Er läuft auch fast nur in Bögen auf mich zu. Und er kann jaulen dass die Ohren scheppern :D

IMG_5099.JPG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

ich wünsche Dir sehr, dass der Schäferhund stärker durchkommt als der Saarloos (zumindst im Charakter), denn ansonsten hast Du ein scheues Tier, das sich schwer inden Alltag (Autos, Geräusche, andere Menschen, etc.) einfügt und Du immer Mühe haben wirst mit seiner Scheuheit und Angst umzugehen.

Als Ausgleich dazu sind die i.d.R. unheimlich gut mit anderen Hunden und verschmußt (wenn er Vertrauen hat zu Dir).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.