Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
gast

"Erfahrener Hundesitter gesucht!" … so meine Annonce in der Zeitung .....

Empfohlene Beiträge

(bearbeitet)

Tja was soll ich sagen das Telefon stand nicht still aber was sich da so meldete bzw. meinte Er/Sie wäre der besten Sitter den es in meiner Gegend geben würde WOW ich war Schlichtweg überwältigt bei so viel geballter Hundekenntnis ;)

Nun denn nach einigen Notizen, welche Frauchen und ich während der Telefonate machten, viel die Wahl dann schließlich auf einen Jungen Mann, welcher auch wirklich sehr Überzeugend rüber kam

Also luden wir ihn zu einem Kennenlerntermin ein

Da das Räuberchen ja feste Regeln in Haus und Garten hat, hat er sich auch dementsprechend benommen frei nach dem Motto : Dabei .. aber nicht Mittendrin ;)

Das Gespräch verlief eigentlich sehr zufriedenstellend und Frauchen und ich waren der Meinung, dass der junge Mann mit Räuber klar kommen würde und sich auch an unsere Anweisungen halten würde besprochen wurden die gängigen Kommandos, welche bei Räuber so ziemlich alle Generalisiert sind

bei der anschließenden Testrunde auf unserem Grundstück und den umliegenden Straßen verlief auch alles zu unserer Zufriedenheit. Räuber zeigt sich von seiner besten Seite und befolgte die gegebenen Kommandos des jungen Mannes umgehend wobei wir ihm auch sagten, dass die Kommandos Leise in normaler Lautstärke unabhängig von Entfernung gegeben werden können Er staunte etwas bei der Äussage und probierte es auch sogleich aus ... mit Erfolg (ca. 15m) aus

Nach der Runde besprachen wir noch die Regeln, welche bei den Gassirunden einzuhalten sind als da wären :

Von 11h 12h mit dem Hund in ein von uns Festgelegtes Gebiet gehen / fahren (er konnte sich aussuchen welches der 3 vorgeschlagenen Gebiete er nutzen möchte)

Den Hund an der 15m Schleppleine führen

Den Hund definitiv nicht ableinen

Lob (spielen etc.) nur durch körperliche Zuwendung (Streicheln)

Keine Leckerlies

Anruf bei mir, wenn es Widererwarten doch ein Problem geben sollte

Nun denn er war mit allem einverstanden und so vereinbarten wir den ersten Termin, an welchem er das Räuberchen betreuen sollten

Tja ich versuche, das folgende kurz zu fassen

Irgendwie plagten mich die Schuldgefühle, da ich mir ja sonst immer irgendwie sie Zeit Freigeschaufelt hatte für Spaziergänge etc

Also sagte ich mir OK dann nimmste dir mal nen paar Mehrstunden und schaust mal nach, wie das ganze so abläuft

So fuhr ich die Vorgeschriebenen Gebiete ab und wurde beim Zweiten gleich fündig und begab mich auf Beobachtungsposten

Zeitpunkt meiner Ankunft: 12:20h

Leine hatte er dabei aber Räuber war Offline

Beschäftigung (Spiele etc. gleich Null) dat Räuberchen schnüffelte fleißig durch die Gegend und beachtete den jungen Mann so gut wie garnicht ...

Kommandos würden gebrüllt (Reaktion von Räuber = null ausser einem kurzem Blick in seine Richtung)

Er hat Räuber dann wieder angeleint, die 15m Leine auf geschätzte 1m verkürzt und über massiven Leinenruck und "noch lauterem Brüllen", versucht, die Kommandos zu erzwingen

Ich habe mir das ganze dann ca. 20min angetan und habe mich dann zu erkennen gegeben sein Blick war in diesem Moment einfach Königlich :D

Den darauffolgenden Wortwechsel und eine Beschreibung meiner Reaktion auf das geschehene erspare ich mir an dieser Stelle *dumdidumdidum* ;)

Resultat: Ich muss an meiner, eigentlich sehr guten Menschenkenntnis arbeiten

Ach ja, dat Räuberchen hat das ganze ohne weiteres weg gesteckt ... und freut sich wahrscheinlich, insgeheim, schon auf den nächsten Sitter ... :kaffee:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Oh Gott, Toni!!!

Aber, er war zumindest in der vereinbarten Zeit unterwegs ;)

Ein Bekannter hat einer Gassigängerin 20 Euro für eine Stunde Gassi gehen gezahlt (Münchener Preise), das Ganze für 5x die Woche. Sie hat sich jeden Tag gemeldet und Bericht erstattet. Zweimal hat sie berichtet, das sie sogar 1,5 h unterwegs war.

Der Bekannte wunderte sich aber, das an 3 Tagen die Wohnung durch den Hund umgestaltet wurde und Hund extrem dringende Bedürfnisse hatte. Nach einigen Nachforschungen bei den Nachbarn kam raus, die Dame war nur an drei von den fünf vereinbarten Tagen mit dem Hund draußen. Geld hat sie natürlich im Voraus kassiert.

Solche Geschichten machen mein sehr geringes Vertrauen, da Sensibelchen im Haus und viele Straßen in der Umgebung, noch mehr kaputt. Ich habe wirklich ein ganz extrem schlechtes Gefühl, wenn ich dran denke meine Hund in Betreuung geben zu müssen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

:)

Kontrolle ist eben wohl doch besser als Vertrauen...

Gut dass der Kleene das gut weggesteckt hat!

Ich drück die Daumen, dass ihr jmd findet, der zu euch passt!

Vielleicht auf Empfehlungsbasis-da ist man dann schon "vorgewarnt" :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Was lehrt uns das?

Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser!

Spätestens in einem halben Jahr brauche ich auch einen Hundesitter.

:party:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja ...also eigentlich eine traurige Sache das der Sitter so unzuverlässig war aber... wie du es geschrieben hast musste ich doch grinsen :D

Ich wünsche dir das du für das Räuberchen noch einen guten Sitter findest.

Ich selbst hüte nun seit 3 Jahren den Bc mehrmals die Woche... und ich habe feste Regeln genannt bekommen und ich würde nie auf die Idee kommen sie nicht zu beachten. Es sind nicht unbedingt die Regeln die ich auch für meine Kleine festlegen würde aber... ich richte mich nach dem Wünschen des Herrchens denn es ist sein Hund und es kostet ihn eine Menge vertrauen ihn abzugeben und dieses Vertrauen zu enttäuschen käme mir nicht in den Sinn.

Ich drücke die Daumen für die weitere Suche :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Die Idee war eigentlich nur, dass ich mir etwas mehr "Privatzeit" gönnen könnte und das Räuberchen auch mal zu Hause bleiben kann, wenn ich beruflich etwas mehr eingespannt bin ... aber nach der Erfahrung, werden wir wohl weiter bei unserer bisherigen Pension (unsere Hundeschule) bleiben ... auch wenn es etwas Teurer und weiter zu fahren ist ...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Ja ...also eigentlich eine traurige Sache das der Sitter so unzuverlässig war aber... wie du es geschrieben hast musste ich doch grinsen :D

Ich wünsche dir das du für das Räuberchen noch einen guten Sitter findest.

Ich selbst hüte nun seit 3 Jahren den Bc mehrmals die Woche... und ich habe feste Regeln genannt bekommen und ich würde nie auf die Idee kommen sie nicht zu beachten. Es sind nicht unbedingt die Regeln die ich auch für meine Kleine festlegen würde aber... ich richte mich nach dem Wünschen des Herrchens denn es ist sein Hund und es kostet ihn eine Menge vertrauen ihn abzugeben und dieses Vertrauen zu enttäuschen käme mir nicht in den Sinn.

Ich drücke die Daumen für die weitere Suche :)

Únd so wollte es sein ... Cassie ... und nicht anders ... aber wie zuvor schon geschrieben wurde ... "Vertrauen ist gut .. Kontrolle ist besser"

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Schade das du soweit weg wohnst... ich hätte dir gern ausgeholfen.

Aber dein Räuber hat Glück ein solches Herrchen zu haben.... viele hätten erst garnicht kontrolliert und dann müssen die Hunde unter schlechten Sittern leiden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Kenn ich - ich habe auch Monate lang einen Hundesitter für Natas gesucht.

Mit Lara habe ich wohl die perfekte Hundesitterin gefunden (mein Dad - hat sich eine zeitlang auf die "lauer" gelegt - weil natas ja sein bester freund ist :D )

Es ist wirklich unglaublich schwierig eine Person zu finden den man seinen "kleinen" anvertrauen kann.

Und hier in München hat man für eine Std. Gassie auch mal eben 20 Euro pro Std. gsd ist meine liebe Hundesitterin billiger - nur 15 euro pro std. Aber ich bin sehr froh das ich sie gefunden habe. :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also ich war ja auch mal Sitter und eine Sache habe ich IMMER nach meinem eigenem Ermessen gemacht... das ABleinen!

Die Besitzerin meines letzten Gasthundes wollte immer, das ich den Hund beim Gassi immer ableine (sie hat nie ne Leine benutzt), aber da der Hund nicht meiner ist und ich ihn nicht unter den Rädern sehen will, habe ich ihn so gut wie nie abgeleint. Halt nur, wenn keine Straße in der Nähe war.

Und: meine Gasthunde tragen, wenn sie her kommen ein gut passendes Geschirr + passende Flexi- oder Schleppleine. Es gibt Menschen, die stehen mit einem "nackten" Hund vor der Tür!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.