Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

🐶  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
gast

Bindungsbeurteilung gebeten

Empfohlene Beiträge

(bearbeitet)

Hallo,

ich weiß dass dies per Forum relativ Banane ist und dass ich mir wie immer wahrscheinlcih zu viele Gedanken mache. Auch würde ich behaupten, dass ich im Umgang mit Tieren allgemein und Hunden im Speziellen nicht ganz blöd bin, dennoch mache ich mir zu dem Thema Gedanken und würde mich über eine Einschätzung freuen.

Meiner ist gerade 6 Monate alt, davon lebt er 3 Monate derzeit bei mir. (Weisser Schäferhund)

Sowohl meine Trainerin, als auch Freunde mit Hunden sagen, er hätte für sein Alter bereits eine extreme Bindung und wäre sehr auf mich fixiert.

Eigentlich würde ich das auch so beurteilen, aber manchmal zweifel ich. Ich schildere einfach mal was ich so beobachte was meiner Meinung nach eine Rolle spielen könnte und freue mich über Meinungen bzw. Korrektur meiner Meinung. ;)

Er folgt mir eigentlich auf Schritt und Tritt. Mittlerweile hat er jedoch Gott sei Dank gelernt liegen zu bleiben wenn ich mal kurz nach nebenan gehe.

Im Freien folgt er mir auch ohne Leine eigentlich perfekt. Bleibt immer im Radius von ca. 7 - 10 Metern (es sei denn ich schicke ihn los um zu apportieren) und schaut wohin ich Laufe und folgt. Habe angefangen mit Schleppleine, jedoch wieder aufgehört, da Aufmerksamkeitstraining komplett unnötig ist im Moment.

Selbst im tollsten Spiel mit seinem besten Kumpel rennt er mir schon nach wenigen Metern nach wenn ich lautlos gehe. Er entscheidet sich IMMER für mich. Egal ob Spurt, Spielkameraden, Ente, Mensch, oder Futternapf. Per Kommando lässt er sich fast immer sofort abrufen. Per Pfeife sofort 100% abrufbar in jeder Situation.

Ansonsten hört er ziemlich gut. Sitz, Platz, Bei Fuss, Aus, Stopp, sowie Platz aus Distanz sind die Dinge die ich mit ihm arbeite und die mittlerweile bei mittlerer Ablenkung 100% funktionieren.

Er reagiert gut auf Körpersprache. Mittlerweile muss ich nur böse gucken, damit er einen Raum nicht betritt oder sonstwas.

Am Alleinebleiben müssen wir allerdings noch arbeiten. :Oo Wenn ich für 15 Minuten aus dem Haus gehe, feiert er eine Party, wie nach einem Jahrhundert. (Beim zurückkommen ;) )

Er kommt stets freundlich devot, jedoch natürlich nicht ängstlich, zu mir.

Klar, die Pubertät kommt noch, aber im Moment freue ich mich einfach mal. ;)

Was mich jedoch manchmal stutzig macht ist dass er manchmal, wie soll ich sagen, zurückhaltend ist. Er lässt sich eigentlich nur Abends oder morgens nach dem Aufstehen gern streicheln und kuscheln oder wenn er selbst gerade geschlafen hat. In der Regel aber nur kurz. Relativ häufig kommt er zu mir auf die Couch, möchte jedoch nicht angefasst werden. Sobald er gekrault wird, geht er. Selten aber dennoch, manchmal steht er vor mir wie ein Ochse vom Berg und sieht aus als wüsste er nicht was er von mir halten soll. Dann muss ich ihn entweder rufen, locken oder schon sehr animieren damit er kommt. Er ist sehr gern in meiner Nähe und eigentlich immer, aber häufig mit einer gewissen Distanz und körperlos.

Er ist täglich mit im Büro. Die Party die er feiert wenn ihm mein Arbeitskollege etwas Aufmerksamkeit schenkt sehe ich nur, wenn ich weg war. Bei mir ist immer alles dezent bzw, körperlos.

Schwer zu erklären. Ich hoffe ihr könnt damit was anfangen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Weißt du was mich stutzig macht? Das hinter her laufen in der Wohnung (auch wenn schon besser ist) in Verbindung damit, dass er nicht allein sein kann.

Hast du nur einen Fehler im Aufbau des allein seins, oder steckt mehr dahinter?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)
Hast du nur einen Fehler im Aufbau des allein seins, oder steckt mehr dahinter?

Dieses Hinterhergetrampel hat mich auch etwas stutzig gemacht, auch wenn ich das von den Weißen häufiger höre. Wobei das nun wirklich viel besser ist. Vor einiger Zeit wäre es aus dem Koma erwacht, als ich den Raum verlassen habe. Nun liegt er meistens entspannt weiter und schaut vielleicht mal. Naja ich muss leider Gottes gestehen, dass ich Alleinbleiben erst jetzt anfange zu üben. Andere Räume haben wir durch nun gehts nach draußen.

Ich habe das bisher, blöd wie ich bin, noch nicht vernünftig geübt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Okay, dann gehen wir jetzt mal davon aus, dass es wirklich am Training bzw. am fehlenden Training liegt. Denn das hinterher laufen, nicht allein sein können, dich draussen kaum aus den Augen lassen, streicheln nur dann zulassen, wenn er es will, und recht Körperlos sein, deutet für mich in eine etwas andere Richtung. Aber das kann man Näher betrachten, wenn es gravierender wird.

Ich finde den Rest ganz in Ordnung, wobei ich schmunzeln muss, weil du da ein durch und durch gut konditionierten Hund hast.....der bald gaaanz andere Interessen bekommen wird. :-)))

Das er bei deinem Kollegen eine Party macht, bei dir nicht, halte ich für völlig richtig.

Allerdings ist das via Internet wirklich schwer....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hi,

also ich habe sicherlich nicht viel Ahnung aber mein Bauch sagt mir;

Vorsicht, denn das scheint vielleicht in Kontrolle zu wechseln. Bitte warte ab, ob hier ein paar der User hilfreiche Tipps geben können, sonst wende dich bitte an einen erfahrenen Trainer. Es gibt hier auch einige im Forum, aber ich hoffe, die melden sich noch, grüßele Nana

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Okay, dann gehen wir jetzt mal davon aus, dass es wirklich am Training bzw. am fehlenden Training liegt. Denn das hinterher laufen, nicht allein sein können, dich draussen kaum aus den Augen lassen, streicheln nur dann zulassen, wenn er es will, und recht Körperlos sein, deutet für mich in eine etwas andere Richtung. Aber das kann man Näher betrachten, wenn es gravierender wird.

In welche denn? Bin da für alle Vermutungen dankbar.

Ich finde den Rest ganz in Ordnung, wobei ich schmunzeln muss, weil du da ein durch und durch gut konditionierten Hund hast.....der bald gaaanz andere Interessen bekommen wird. :-)))

Das fürchte ich auch, aber geniesse es derzeit :D

Das er bei deinem Kollegen eine Party macht, bei dir nicht, halte ich für völlig richtig.

Wieso?

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Vorsicht, denn das scheint vielleicht in Kontrolle zu wechseln

Den Gedanken hatte ich auch schon. :(

Auf der anderen Seite verbinde ich Kontrolle mit der IDee des Hundes, dass ich zu blöd sein etwas zu regeln. Oder liege ich da falsch?

Auf der anderen Seite kommt er beispielsweise nicht auf die IDee an die Tür zu gehen wenn es klingelt und sucht Schutz bei mir, wenn ihm etwas nicht behaglich ist. Das wiederum hat er in den ersten Tagen nie gemacht. Mittlerweile bin ich sein Schutzmantel wenn ihm etwas ungeheuer ist.

Das stünde doch im Gegensatz oder?

*Verwirrt bin*

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Also ich bin auch etwas vorsichtig, denn nicht jeder Hund ist gleich ein Kontroll Freak. Aber mir kam auch gleich der Gedanke...

Und ja, meist passiert es in Situationen, wo die Hunde der meinung sind, dass DU das ohnehin nicht geregelt bekommst.

Zoe war so...aber an der Türe auch total unsicher. Man hatte ihr wohl klar gemacht, dass Mensch die Tür Situation hin bekommt, aber den Rest nicht. Ich will dich nicht verunsichern...behalte es im Auge.

Wenn du ihn allein lässt, ist er dann in der Box?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Wenn du ihn allein lässt, ist er dann in der Box?

Unterschiedlich. Manchmal ja. Manchmal hängt er vor der Tür. Wobei häufiger ja würde ich sagen. Allerdings kommt er angestiefelt wenn ich reinkomme.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Zerstört er Sachen, wenn er nicht in der Box ist? Kaut er was an o.ä.? heult er oder bellt er eher wenn du weg bist?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.