Jump to content
Hundeforum Der Hund
Tröte

Spike wird immer ängstlicher

Empfohlene Beiträge

Das fällt mir gerade noch ein. Spike bekommt doch Medikamente. Frag mal beim Tierarzt nach, ob die auch psychische Probleme auslösen können. Das passiert relativ häufig.

Homöopathie oder auch Bachblüten sind in solchen Fällen besser, als richtige medizinische Beruhigungsmittel. Bei natürlichen Mitteln bleibt der Hund im Kopf klar, ist einfach nur entspannter.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Eine Idee hätte ich noch zu dem eingangs beschriebenen Beispiel,

dass ihr im Garten wart und Spike sich ins Haus verzogen hat.

Auch da würde ich ihn in Zukunft an der Leine mit rausnehmen. Wenn

er nicht panisch ist, kannst du ihm was tolles zur Beschäftigung

geben um ihm das ganze schmackhaft zu machen? Vielleicht einen

Kong zum auslecken, lecken beruhigt und ihr lasst ihn sich nicht in seine

Angst rein steigern.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

So ähnlich hat bei meinem Hund die Schilddrüsen Unterfunktion angefangen.. also mit einer plötzlichen Angst vor Knallgeräuschen, aber das ist ja ähnlich wie bei Euch jetzt.

Ich würde mal Blut abnehmen und die SD Werte kontrollieren lassen :kuss:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Von einer Bekannten der Rüde hat auch so auf Geräusche reagiert.

Leider hat die SD ewig keiner behandeln wollen :Oo

Jetzt ist er eingestellt und kriecht bei Gewitter nicht mehr in die Dusche wie früher =)

Lass ein großes Schilddrüsenprofil machen und stell die Werte mal hier ein ;)

Grüzzle

Bibi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Andrea,

falls es nichts gesundheitliches ist, würde ich dir einen guten Verhaltenstherapeuten empfehlen. Mit Ängsten ist nicht zu scherzen und meist ist es selbst sehr schwierig diese zu therapieren und die Ursachen zu erkennen.

Viel Erfolg bei der Ursachensuche!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ui, das könnte echt die Schilddrüse sein??? :o

Na, ich werde mal zum Tierarzt gehen.

Jep, vor Gewitter hat er übrigend mitlerweile auch Angst, dann würde er am liebsten in ein Mauseloch kriechen. Er passt da leider nur nicht rein :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Gestern Abend, wollte ich mit Spike, wie jeden Abend, um 22.30 Uhr in den Garten.

Da nirgends irgend was zu hören war, hab ich es erst mal ohne Leine versucht.

Ich geh mit ihm raus, geh um die Ecke, dreh mich um, da seh ich nur noch die Schwanzspitze von Spike.

Spike rennt wieder ins Wohnzimmer, direkt in sein Körbchen, obwohl doch gar nicht war.

Ich weiß nicht warum :Oo:Oo

Dann hab ich mir die Leine geholt, in angeleint und bin mit ihm raus.

Er ist sehr zögerlich gegangen aber er kam mit mir.

Hat Pippi gemacht und dann bin ich ganz ruhig und langsam mit ihm wieder rein.

Wenn es nach ihn gegangen wäre, dann wären wir reingerannt.

Na auf jeden Fall hat das mit der Leine ja wenigstens schon mal geklappt.

War also schon mal ein guter Tipp.

Bibi, vielen dank für deine sehr interessante PN :kuss:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Gerne :kuss:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich hab gestern mit meinem Mann darüber gesprochen und ihm von SU erzählt.

Er meinte dazu nur : Na, warten wir doch erst mal ab und beobachten das noch ein wenig :Oo

Ich weiß nicht worauf er warten will

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Geht es bei dem Problem immer nur um den Garten? Verhält er sich außerhalb auf Spaziergängen oder so anders/wie immer/ genauso? Wie war seine Silvestererfahrung genau? War er alleine zuhause? Hat es geknallt, als er im Garten war?

Wenn er dieses Meideverhalten nur bei euch im Garten zeigt, wird er seine Angst damit verknüpft haben und das scheinbar auf mehrere Auslöser (ähnliche Geräusche, ihr zieht euch an) generalisiert zu haben.

Mach am besten selbst nicht so ein großes Theater, verhalte Dich normal, gib dem Hund die Zeit und vielleicht gehst Du vorerst erst mal außerhalb des Gartens abends an der Leine Pipi machen. Er muss im Garten wahrscheinlich erst mal wieder 1000 gute Erfahrungen machen, um vielleicht gegenkonditioniert zu werden und seine Angst zu verlieren.

Fürs nächste Silvester solltest Du Dir schon vorab Gedanken machen und auch, wenn Du weißt, das im Dorf Veranstaltungen sind.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Ängstlicher Junghund

      hallo, nachdem mir mia von eurem forum geschrieben hat, hab ich mich doch gleich angemeldet. wir haben 4 hunde. unser jüngster ist ein berner sennenhund. nun fast 11 monate alt und voll der "angst-schiss" er kommt vom züchter, welcher aber leider im krankenhaus lag (krebs) und verstarb (als die welpies 5 wochen alt waren). seine frau sagte uns, die enkel hätten viel mit den hunden gespielt (fand das DAMALS erfreulich). sicht HEUTE: die welpies wurden vernachlässigt, hatten nicht genug bezug

      in Junghunde

    • Ängstlicher Hund gegenüber von fremden Menschen und aggressiv gegenüber Hunde

      Hallo, ich habe mir meinen Labrador Mischling Rüden mit dem Alter von 9 Monaten (heute ist er 1 Jahr 2 Monate) aus dem Tierheim geholt. Grundsätzlich ist er ein toller Hund, gäbe es da nicht diese 2 Probleme... Einerseits ist er ein sehr ängstlicher Hund. Dies äußert sich z.B. wenn sich irgendetwas bewegt, zum Beispiel hatte er anfangs total Angst vor dem Grill, da sich die Abdeckplane bei Wind bewegte. Da hat er sich eine Zeit nicht mehr auf die Terrasse getraut (das haben wir nun sow

      in Aggressionsverhalten

    • Ängstlicher Hund

      Hallo, ich brauche mal den Rat von anderen Hundebesitzern! Ich habe einen 2jährigen kastrierten Mischlingsrüden. Die Mutter ist aus einer Tötungsstation, daher haben wir ihn schon mit 7 Wochen (mir ist klar das ist sehr früh) bekommen. Er war von Anfang an ein sehr freundlicher, aber vorsichtiger Hund - schon beim spielen mit anderen Welpen in der Welpenschule. Wir haben eine große Familie, daher ist er immer nur für ein paar Stunden alleine. Ihn stört auch das Alleine bleiben kaum - man me

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Spike hoppelt ins Regenbogenland

      Tschüss kleiner Schnuckel... nur 5 Monate alt und dennoch war der schreckliche Abszess stärker als du und wir mussten dich erlösen lassen. Wir sind so traurig, du warst so ein lieber zutraulicher und gewitzter Zwerg!!

      in Regenbogenbrücke

    • Ängstlicher Junghund

      Guten Abend,    ich bin mir nicht sicher ob ich überhaupt ein Problem mit unsere Hündin habe oder ob ich sie einfach falsch verstehe.    Sie ist ein Pinchermix, 6 Monate alt und kommt aus Bukarest. Wir haben sie aus einem Tierheim in der Nähe in dem sie wohl  ca eine Woche war, davor soll sie bei einer Familie gewesen sein wo sie sich mit der vorhandenen Hündin nicht verstanden hat und deswegen weggegeben werden musst..so viel zu dem was wir wissen. Bei uns , mir und mei

      in Hundeerziehung & Probleme

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.