Jump to content
Hundeforum Der Hund
Tröte

Spike wird immer ängstlicher

Empfohlene Beiträge

Gutwn Morgen!

Dann kannst du ihm mit dem anleinen erst mal wenigstens etwas

Stress nehmen.

Ich würde morgen zum Tierarzt gehen und das mit der Schilddrüse

abklären lassen. Wenn die Ursache organisch ist kannst du lange

warten.

Ich denke, da Hunde ortsbezogen lernen, dass er den ersten Schreck

mit dem Ort Garten verbindet. Da ist es jetzt egal, ob gerade was zu

hören ist, Garten ist gruselig.

Einen schönen Sonntag.

LG Sabine

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das letzte Silvester war echt übel aber er war nicht alleine, ich war bei ihm.

Die Angst im Garten ist auch nur Nachts, tagsüber regiert er den Garten.

Ich werde morgen auf jeden Fall mal mit dem Tierarzt sprechen.

Normal ist das ja so echt nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Schilddrüse wär auch mein erster Gedanke gewesen.

Benny hat SDU und eine ausgeprägte Umweltangst. Zur Zeit bekommt er unterstützend Zylkene, was ihm sehr gut tut.

Sein Verhalten hat sich sehr gebessert und er hat wieder freude am Leben bekommen :)

Evtl wäre das ja auch etwas für euch?

Ist eine Nahrungsergänzung,kein Medikament und wirkt meiner Meinung nach besser wie das DAP-Spray und/oder Rescuetropfen.Zumindest habe ich beides bisher am Hund gehabt....

schau einfach mal:

http://www.medpets.de/zylkene/

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn ich das alles so lese, frage ich mich, was sind denn Angstzustände?

Ist es bei meinem Spike schon echt so schlimm?

Es ist ja immer nur Situationsabhängig und nicht ständig :think: :think:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

ich habe jetzt nur den Eingangsbeitrag und deine beiden letzten gelesen.

Wenn du zum Tierarzt gehst, dann lass die Augen checken. Ich finde es auffällig, dass er nur nachts so extrem reagiert (evt. sieht er da einfach deutlich schlechter).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

So, ich war eben ersteinmal ohne Spike beim TA.

Das mache ich gerne um erstmal alles so durchzusprechen und um rauszukriegen

ob ein TA-Besuch wirklich notwendig ist.

Der TA, tippt, nach meiner Schilderung, auch wohl auf die Augen, die evtl. durch die Myasthenie schlechter geworden sein könnten.

Des weiteren könnte es die Schilddrüse oder auch der Stoffwechsel sein.

Also, wir werden sobald wie möglich mit Spike zur Abklärung dort hinfahren.

Danke für euer Interessen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Dann drücke ich mal die Daumen, für die anstehende Untersuchung :kuss:

und ansonsten gehe weiterhin mit der Leine in den Garten :yes:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke Susa :kuss:

Ich fahre heute Mittag hin, das läßt mir ja keine Ruhe :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Armer Spike...er nimmt aber auch alles mit :)

Ich drück die Daumen das es keine gesundheitlichen Gründe sind :kuss:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Kann ich voll verstehen, würde mich auch ganz raschelig machen. Dann

lieber abklären und man hat Gewißheit.

Daumen und Pfoten sind hier gedrückt, das nichts schlimmes bei raus

kommt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Ängstlicher Junghund

      hallo, nachdem mir mia von eurem forum geschrieben hat, hab ich mich doch gleich angemeldet. wir haben 4 hunde. unser jüngster ist ein berner sennenhund. nun fast 11 monate alt und voll der "angst-schiss" er kommt vom züchter, welcher aber leider im krankenhaus lag (krebs) und verstarb (als die welpies 5 wochen alt waren). seine frau sagte uns, die enkel hätten viel mit den hunden gespielt (fand das DAMALS erfreulich). sicht HEUTE: die welpies wurden vernachlässigt, hatten nicht genug bezug

      in Junghunde

    • Ängstlicher Hund gegenüber von fremden Menschen und aggressiv gegenüber Hunde

      Hallo, ich habe mir meinen Labrador Mischling Rüden mit dem Alter von 9 Monaten (heute ist er 1 Jahr 2 Monate) aus dem Tierheim geholt. Grundsätzlich ist er ein toller Hund, gäbe es da nicht diese 2 Probleme... Einerseits ist er ein sehr ängstlicher Hund. Dies äußert sich z.B. wenn sich irgendetwas bewegt, zum Beispiel hatte er anfangs total Angst vor dem Grill, da sich die Abdeckplane bei Wind bewegte. Da hat er sich eine Zeit nicht mehr auf die Terrasse getraut (das haben wir nun sow

      in Aggressionsverhalten

    • Ängstlicher Hund

      Hallo, ich brauche mal den Rat von anderen Hundebesitzern! Ich habe einen 2jährigen kastrierten Mischlingsrüden. Die Mutter ist aus einer Tötungsstation, daher haben wir ihn schon mit 7 Wochen (mir ist klar das ist sehr früh) bekommen. Er war von Anfang an ein sehr freundlicher, aber vorsichtiger Hund - schon beim spielen mit anderen Welpen in der Welpenschule. Wir haben eine große Familie, daher ist er immer nur für ein paar Stunden alleine. Ihn stört auch das Alleine bleiben kaum - man me

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Spike hoppelt ins Regenbogenland

      Tschüss kleiner Schnuckel... nur 5 Monate alt und dennoch war der schreckliche Abszess stärker als du und wir mussten dich erlösen lassen. Wir sind so traurig, du warst so ein lieber zutraulicher und gewitzter Zwerg!!

      in Regenbogenbrücke

    • Ängstlicher Junghund

      Guten Abend,    ich bin mir nicht sicher ob ich überhaupt ein Problem mit unsere Hündin habe oder ob ich sie einfach falsch verstehe.    Sie ist ein Pinchermix, 6 Monate alt und kommt aus Bukarest. Wir haben sie aus einem Tierheim in der Nähe in dem sie wohl  ca eine Woche war, davor soll sie bei einer Familie gewesen sein wo sie sich mit der vorhandenen Hündin nicht verstanden hat und deswegen weggegeben werden musst..so viel zu dem was wir wissen. Bei uns , mir und mei

      in Hundeerziehung & Probleme

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.