Jump to content
Hundeforum Der Hund
gast

Meine kleine Pflegemaus ist der neuen Familie ausgebüxt :-(

Empfohlene Beiträge

<--- total 155%ig unfehlbar und wehe jemand sagt was anderes, dann geh ich mich löschen lassen! :kaffee:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Möchtest Du die Diskussion überhaupt Fortführen Serafina? Ich frage deswegen = Wie kann man das Forum verlassen, Nick löschen lassen? , weil dann kann man sich das tippen sparen.

Eine Frage habe ich aber und das kannst Du als erfahrene Pflegestelle sicher beantorten. Wie lange dauert das denn bei Dir im Schnitt, bis Du das Gefühl hast, ein Hund ist "angekommen".


http://www.polar-chat.de/topic.php?id=70650&goto=1494365

Ist unterschiedlich dauert manchmal bis zu einem Jahr. Das ist aber von Hund zu Hund anders. Andere sind auch gleich da.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
<--- total 155%ig unfehlbar und wehe jemand sagt was anderes, dann geh ich mich löschen lassen! :kaffee:
http://www.polar-chat.de/topic.php?id=70650&goto=1494477

Nein das mache ich weil es einfach langweilig ist. Oft werden Beiträge so dermassen zerfleddert und es wird sofort gehackt. Ne das macht dann keinen Spaß. Hat jetzt nichts nur mit diesem Thema zu tun.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Wieso ist denn Randa nicht gleich in ihre Familie gekommen

sondern erst noch in eine Pflegestelle? Sorry' wenn das ne

dumme Frage ist, aber das verstehe ich nicht, wozu der Umweg?

Die Familie war an dem Tag nicht zu Hause. Deswegen der Umweg.
http://www.polar-chat.de/topic.php?id=70650&goto=1494182

Wenn ich das richtig verstanden habe,

dann ist das der einzige Grund,

warum die Hündin erst bei Serafinastears war,

und nicht gleich bei der eigentlichen Besitzerfamilie.

Ich find es toll, das du dich bereit erklärt hast,

diese zwei "Lückentage" zu überbrücken.!

Wenn die Familie da gewesen wäre,

wäre die ündin also GLEICH dorthin gekommen.

Dann wäre genau dieselbe Geschicht passiert,

nur, daß keiner jetzt hier dich mitverantwortlich machen würde.

Wenn ich einen Hund zu mir übernehme,

von wo auch immer,

dann bin ich ab dem Zeitpunkt, wo er bei mir ist, voll verantwortlich für alles.

Wenn vorher noch irgendwelche Leute gesagt haben, lassen sie ihn laufen, lassen sie ihn nicht laufen etc etc.,

dann ist das trotzdem meine Verantwortung, wie ich im Weiteren mit dem Hund umgehe.

und ich muß mich im Umgang mit dem neuen Hund anpassen,

an den Hund, aber auch an mich, wie gut kenne ich mich aus, wie gut kann ich mit schwierigen Situationen umgehen usw.

und man kann das alles nicht so pauschalisieren.

na klar, Vorsicht ist immer besser als interher einen Schaden zu aben.

meine beiden Auslandshunde, "absolut weglaufgefährdet",

habe ich mir angeschaut,

und dann sofort frei laufen lassen.

Piroschka hatte sich sofort an mich gehängt wie eine Klette,

und natürlich ist das dann immer mehr zu einer stabilen Bindung gewachsen, aber sie wäre niemals von mir gewichen.

Turron lief und läuft heute noch niemals weit weg von mir.

auch sie hat sofort verstanden, daß sie zu uns gehört.

Auch bei ihr hat sic aber erst langsam diese Bindung entwickelt.

aber sie ist nicht abgedampft. das ist nicht ihre Art.

ich habe aber auch schon Hunde kennengelernt,

da würde ich lieber doppelt sichern, als sie frei laufen zu lassen.

Denn deren "Art" ist es, nicht zu wissen, wo sie hingehören.

was ich sagen will, ist,

daß man einfach jeden Hund anders und neu einordnen muß.

Schablonen gibt es nicht, is ja eh klar.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Wieso ist denn Randa nicht gleich in ihre Familie gekommen

sondern erst noch in eine Pflegestelle? Sorry' wenn das ne

dumme Frage ist, aber das verstehe ich nicht, wozu der Umweg?

Die Familie war an dem Tag nicht zu Hause. Deswegen der Umweg.

Wenn ich das richtig verstanden habe,

dann ist das der einzige Grund,

warum die Hündin erst bei Serafinastears war,

und nicht gleich bei der eigentlichen Besitzerfamilie.

Ich find es toll, das du dich bereit erklärt hast,

diese zwei "Lückentage" zu überbrücken.!

Wenn die Familie da gewesen wäre,

wäre die ündin also GLEICH dorthin gekommen.

Dann wäre genau dieselbe Geschicht passiert,

nur, daß keiner jetzt hier dich mitverantwortlich machen würde.

Wenn ich einen Hund zu mir übernehme,

von wo auch immer,

dann bin ich ab dem Zeitpunkt, wo er bei mir ist, voll verantwortlich für alles.

Wenn vorher noch irgendwelche Leute gesagt haben, lassen sie ihn laufen, lassen sie ihn nicht laufen etc etc.,

dann ist das trotzdem meine Verantwortung, wie ich im Weiteren mit dem Hund umgehe.

und ich muß mich im Umgang mit dem neuen Hund anpassen,

an den Hund, aber auch an mich, wie gut kenne ich mich aus, wie gut kann ich mit schwierigen Situationen umgehen usw.

und man kann das alles nicht so pauschalisieren.

na klar, Vorsicht ist immer besser als interher einen Schaden zu aben.

meine beiden Auslandshunde, "absolut weglaufgefährdet",

habe ich mir angeschaut,

und dann sofort frei laufen lassen.

Piroschka hatte sich sofort an mich gehängt wie eine Klette,

und natürlich ist das dann immer mehr zu einer stabilen Bindung gewachsen, aber sie wäre niemals von mir gewichen.

Turron lief und läuft heute noch niemals weit weg von mir.

auch sie hat sofort verstanden, daß sie zu uns gehört.

Auch bei ihr hat sic aber erst langsam diese Bindung entwickelt.

aber sie ist nicht abgedampft. das ist nicht ihre Art.

ich habe aber auch schon Hunde kennengelernt,

da würde ich lieber doppelt sichern, als sie frei laufen zu lassen.

Denn deren "Art" ist es, nicht zu wissen, wo sie hingehören.

was ich sagen will, ist,

daß man einfach jeden Hund anders und neu einordnen muß.

Schablonen gibt es nicht, is ja eh klar.
http://www.polar-chat.de/topic.php?id=70650&goto=1494559

Halleluja!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Calua: Ich sehe das genauso wie Du. Und danke Dir für Deinen sehr hilfreichen Thread. Ich habe viele Tierheimhunde gehabt auch sehr ängstliche. Meine Susi ist vor einem Jahr zu uns gekommen und die Leine ich auch heute kaum ab und wenn, dann mit sehr wachsamen Auge, denn bei ihr habe ich immer denEinduck sie lässt sich nach hinten fallen um irgendwann weg zu sein. Aber... auch hier klappt es. Ich denke das die ganze Schose dumm gelaufen ist.

Ich habe schon Hunde angefüttert und eingefangen die hier im Dorf ziellos und halb verhungert umher irrten und habe sie dem TH übergeben.

Ich hoffe eben das Randa jetzt einfach irgendwann noch einen Menschen findet der sich mit ihr versteht und an deren Fersen sie sich heften kann.

Hier hat sie alle Zeit der WElt auf ihre Menschen zu warten. Von mir aus....

Die Kosten trage ich, das macht bei der kleinen Muckel-Maus aber nichts aus.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ganz einfach ein Benutzerkonto

Du musst ein Benutzerkonto haben, um Beiträge verfassen zu können

Registrieren

Deine Hunde Community

Benutzerkonto erstellen

Du hast ein Benutzerkonto?

Melde Dich an

Anmelden

×
×
  • Neu erstellen...