Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Tuffi

Kummerkasten in Person..(Vorsicht lang)

Empfohlene Beiträge

(bearbeitet)

Ich weiss das ist eigentlich ein Hundeforum und so etwas persöhnliches gehört eigentlich garnicht hier herrein. Jedoch weiss ich mit meinem ganzen Kummer nirgendwo hin der mich verstehen könnte und auf diesem Wege hoffe ich einfach jemanden zu finden der mir helfen kann.

Ich bin seit 2 Jahren mit meinem Freund zusammen und wir wohnen seit einiger Zeit auch zusammen.

Als ich ihn kennen lernte holte er mich aus einer langen Depression heraus was ich ihm allerdings nie erzählt habe. Er brachte mich zum lachen und nach einigen Wochen erkannte ich was für ein wundervoller mensch er war, und fühlt mich sehr zu ihm hingezogen nach weiteren Wochen begann ich starke Gefühle für ihn zu hegen. Was sicher auch auf Gegenseitigkeit beruhte, wir waren über glücklich, einmal als er meine Hand nahm und mir ins Gesicht schaute war er so gefesselt von mir das er gegen eine Laterne lief ;)

Ab da wusste das ich ihm bestimmt genausoviel bedeuten muss wie er mir. Wir gingen also eine Beziehung ein die ersten Wochen ging er auch immer mit mir zusammen mit meinem Hund dies lies nach einiger zeit stark nach und er ging nicht mehr mit die einzigste Gemeinsamkeit die uns übrig blieb nachdem er sich immer mehr zum Stubenhocker mutierte war der Pc.

Ich sagte ihm oft wie vernachlässigt ich mich fühle, dann war es 1-2 Wochen wieder gut und er kümmerte sich wieder mehr um mich...

Oft mault auch über den Hund das er haart und sabbert und darauf sagte ich ihm, das er das doch wusste, seit dem er mich kennt.

Den der Hund ist wie ein teil von mir ich könnte mich genauso wenig von meiner Hündin trennen wie ich mir einen Arm abschneiden könnte. Deswegen ist das diskutieren über dieses thema für mich sinnlos und nur verletzend. Irgendwo liebt er sie auch er spielt auch mal mit ihr und knuddelt sie aber meist ist er doch ziemlich genervt von ihr.

Ich bin seit Wochen ziemlich frustriert das er sich nicht um mich kümmert und das Sahnehäubschen kommt noch. Denn wir sind sehr ehrlich zu einander und er sagt mit seit längerem (eigentlich auch berechtigt durch 5-8kg zunahme in den 2 jahren) das ich ihm zu dick bin.

Seit Wochen schlafen wir nicht mehr miteinander und ich esse auch größteils aus Frust, ich weiss eine ziemlich disziplinlose maßnahme von mir aber so bin ich ebend.

Ich frage mich ob es noch einen Sinn macht, ich liebe ihn sehr aber ich frage mich ob er nicht nur aus Gewohnheit mit mir zusammen bleibt.

Heute hatten wir einen heftigen Streit, aufgrund meines Gewichts und ich hab dann bei Weight Watchers angerufen, allerdings sehe ich wieder, das ich alles allein durchziehe und normal sollte er mich doch zumal soweit unterstützen das er dann mit mir Sport treibt oder? und ich denke das wird er wieder 2 tage tuen und dan wird es ihm zu "lästig".

Ich weiss das er als Lagerist einen harten Arbeitstag hat aber er schiebt andauernd seinen Beruf vor, das er keine Lust hat was zu machen, kein Wunder das ich fett werde, wenn ich nur spatzieren gehe mit dem Hund.

Ich frage mich halt auch ernsthaft ob es was bringt wenn ich abnehme.

Ich weiss das ist ein langer Text und danke wenn ihr ihn wenigstens durchgelesen habt und ich hoffe ihr könnt mir irgendwie ein wenig Kraft geben, darum were ich sehr dankbar.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Grad hab ich mich mal durch deinen Text gearbeitet und in mir ist im Grunde ein ziemliches Fragezeichen.

Denn für mich klingt es eigentlich so, als sei dir die Antwort, ob eure Beziehung für dich (!) noch Sinn macht, längst klar und du hoffst nur insgeheim - bitte, das ist jetzt NUR MEINE Interpretation, NUR MEIN Eindurck und er muss nicht stimmen! -, dass du hier noch etwas hörst, das einem Wunder gleichen müsste....

Ich lasse es mal so stehen und warte auf Antworten anderer User und vor allem deine Reaktion.

LG

Eiky

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Tuffi,

eines solltest Du bedenken: Wenn Du schon abnehmen möchtest,dann tue das bitte FÜR DICH und nicht nur um es Ihm recht zu machen.

Das mal zuallererst! Habt ihr denn sonst keine Gemeinsamkeiten? Unternehmt ihr nie etwas miteinander? Mein Freund geht auch nicht mit meinem Hund raus,trotzdem genieße ich die gemeinsame Zeit mir meinem Hund. Das finde ich persönlich nicht so tragisch.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Eigentlich nicht er hat früher alles mit mir mitgemacht wir sind oft zu Freunden dan in die Stadt..mal ins Kino und und und aber er sitzt nur noch an seinem verschissenen Drecks Pc...(Zusammen mit dem Hund spatzieren gehen)Naja so were es eine gemeinsame und Sportliche aktivität naja momentan habe ich eh keine motivation richtig abzunehmen daführ bin ich ehrlich gesagt zu gefrustet

Nein ich habe noch keine entscheidung getroffen aber mit dem Wunder hast du wohl recht ich brauche eine Lösung ;)

es hat so gut getan endlich mal Luft zu machen boah ich glaub das kann man sich garnicht vorstellen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Er unternimmt also mit seinen Freunden auch nichts? Dann liegt es auch nicht an Dir,sondern er ist wohl schlicht und ergreifend ein Pc-Liebhaber und ein Stubenhocker.

Zum Thema Sport/abnehmen: Sport wirkt wunder bei Frust und Stress. Du fühlst Dich danach besser anstatt schlechter.

Solltest Dr vielleicht durch den Kopf gehen lassen ;)

Du solltest ehrlich zu Dir sein,selbst wenn es besser wird dann eben nur kurzzeitig und Du solltest überlegen ob es "das" ist was Du willst.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Oh doch, DAS kann ich mir gut vorstellen ;)

Mach dir ruhig weiter Luft, dann lernen wir dich und deine Situation besser kennen.

Mit "Entscheidung" meinte ich auch mehr das an Gewissheit grenzende Ahnen, dass diese Beziehung zumindest ohne Paartherapie oder Seelsorge keine Zukunft hat....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Dass du FÜR deinen Freund abnimmst, wird nicht klappen und in der Gefühlslage wo du momentan bist, sowieso nicht. Du musst erstmal mit dir ins Reine kommen!

Vielleicht wäre es für euch beide das Beste eine Trennung auf Zeit, um sich mal klar zu weden, was ihr euch noch bedeutet.

Er sitzt viel am PC, das sehe ich schon mal als Flucht, irgendwelchen Gesprächen und gemeinsamen Unternehmungen aus dem Weg zu gehen.

Kannst du mit ihm sprechen über eure Beziehung? Wie sieht er eure Beziehung? Gibt er euch noch eine Chance?

Und wie Kristina schon schreibt, Sport oder ein langer Spaziergang mit deinem Hund wirkt Wunder bei Stress und auch Kummer. Wenns mir mal so richtig reicht, gehe ich raus mit den Hunden oder eine stunde FitnessStudio oder Nordic Walking und hinterher fühle ich mich befreit!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Du hast dir doch die Antwort schon lange selbst gegeben. Diese Beziehung so wie sie ist, ist nicht deine Beziehung die du dir wünscht und mit der du glücklich bist.

Also ändere dies entweder mit ihm oder eben ohne ihn.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Aus eigener Erfahrung kann ich dir sagen, wenn du Gewicht reduzieren willst, dann:

1. nur für dich oder weil es möchtest.

2. bitte versuch nicht 1000de von Diäten, die bewirken auf lange Sicht nur das Gegenteil.

Im Punkt Beziehung kann ich Dir nicht viel raten, da bin ich selbst ziemlicher Laie

Birgit

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja ich kann reden ich kann sogar sehr viel reden :Oo alles was ich gestern hier geschrieben habe habe ich ihm auch gestern abend gesagt als wir im Bett lagen und dan *trommelwirbel* sagt er nichts GARNICHTS kann man sich das vorstellen?^^ ich fragte ihn ob er will das ich ihn verlasse und er beantworte dies mit das er das nicht will ich mein der große reden schwinger war er nie aber in der situation...naja konsequenz er darf bis morgen drüber nachdenken was eig in ihm vorgeht und wenn sich nichts ändert bin ich hier weg hab ich ihm gesagt mal gucken obs fruchtet den ich hab das gefühl er glaubt mit des nicht so recht hab 1 1/2 stunden geschlafen mir gehts beschissen und ich geh jetzt erstmal mit dem Hund :kaffee:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Die Baumkiller kommen - gehört fast in den Kummerkasten ;-(

      Unser Garten gehört bestimmt nicht zu den Schönen und Gepflegten. Der „Rasen“ ist eher ein Moosbett mit lauter Garrybuddellöchern, die ich immer wieder zuschütte, es gibt ein paar Blümchen und jede Menge Unkraut. Mit dem Mähen und Rosenschneiden komme ich halbwegs hinterher, ansonsten halte ich die zwei Hundegräber in Ordnung und wechsle das Poolwasser für die lebenden Hunde. Zur Stasse hin haben wir einen wunderbaren Sichtschutz aus lauter hochgewachsenen, recht alten Bäumen. Da wohnen auch jede Menge Vögel drin. NOCH! Vor zwei Jahren fiel einer halb um und musste notgefällt werden, der daneben kam kurz drauf ab. Nach den letzten Stürmen fehlt jetzt bei einem die Spitze, ein anderer hing schief und der wurde vor zwei Tagen abgesägt. Und nun sollen ALLE ab, die ganze Reihe! Nicht mehr verkehrssicher oder so hieß es vom Fachmann. Abgesehen davon, dass ich für den Preis, den das kostet den Hunden locker noch eine Kehlkopflähmungs- und ED-OP spendieren könnte, tut mir das richtig in der Seele weh. Wenn die Bäume ab sind, sitze ich auf dem Präsentierteller, die Nachbarschaft kann mir dann von ihren Fenstern aus auf den Bauchnabel gucken wenn ich mit Garry übe (derzeit im Bikini) oder mal faul in der Sonne liege, anstatt den Gehweg zu kehren, wie es sich gehörte. Alles wird fürchterlich kahl sein und was machen die vielen Vögel, die hier wohnen? Wo sollen die denn hin? Als mir siedend heiß einfiel, dass ich ja gar nicht bei der Gemeinde nachgefragt hatte, ob das überhaupt erlaubt ist, rief ich, da das Amt bereits zu war, den Zuständigen privat an, denn ich kenne ihn zufällig ein bisschen über die Pferde. Ich hatte so die leise Hoffnung, dass der mir das erst mal verbietet und was von Anträgen und Prüfen und so erzählt. Aber es kam wie aus der Pistole geschossen: „Die können alle ab“. Nun sitze ich hier und warte auf die Baumkiller. Sie wollen heute in den Abend rein anfangen und Morgenfrüh gleich weiter machen. Bei jedem Unwetter habe ich immer die wildesten Ängste ausgestanden, ob die Bäume auch halten und jetzt, wo sie ab kommen, tut es mir so leid darum. :heul: ... eben kommen sie.

      in Plauderecke

    • Brauche auch einen Kummerkasten Thread :(

      Huhu Ihrse, hab momentan auch nur Frust. Habe ja nun seit 9 Monaten 2 Border Collies bei mir. Die ich aufgrund das der Besitzer nach Afghanistan musste (Ist Amerikaner) für 1 Jahr betreue. Der Besitzer war vor ein paar Wochen für 3 Wochen hier in D um seinen Urlaub zu haben. In seinem Urlaub trafen wir uns und haben die restliche Zeit besprochen. Und waren zusammen Spazieren. Ich sah das der eine Hund ein dickes Auge hatte, aber es war nicht rot. Und sprach den Besitzer drauf an, was er den habe. Er meinte, es wäre nicht weiter schlimm. Sowas wie ein Grieskorn im unteren Augenlied. Eine Woche Salbe dann sei dies weg. Na und wie hätts anders sollen sein... ich hollte die Hunde wieder zu mir und der Hund hatte wieder ein Dickes Auge - tja von wegen Grieskorn. Eine Zyste ist es die sollte es wieder dick werden rausgescharbt werden muss unter Vollnarkose. War natürlich absolut stinkig auf den Besitzer. Der Hund ist 12 Jahre alt. Na nun werde ich heute das 4te mal mit dem Hund zum Tierarzt gehen. Um dann wirklich die OP Festzumachen. Dazu kommt noch das der 2te Border durch diese heftigen Wetterwechsel ständig nicht laufen kann. Sein 2tes Auge ist laut dem Tierarzt mittlerweile auch blind bzw. so gut wie. Er dürfte nur noch Schatten sehen. Aber komischerweise ist dies auch Wetterabhänig. Wenns Kühl ist sieht der sogar ne Frisbee. Ist es warm rennt er überall gegen. Dann kommt noch, dass meine Arbeitskollegin Urlaub hat und ich hier VIEL Arbeit habe. Mein Freund sein Praxissemester hat und immer erst abends gegen 20 Uhr von der Arbeit heimkommt. Also der ganze Haushalt an mir hängt. Bato hat angefangen sich unarten von den 2 Border Collies abzuschauen. Das heißt wieder mit ihm einzeln trainieren. Dann bin ich gestern als ich mit ihm einzeln trainiert habe von einer Frau angemeckert worden. Die ist fast in ein Hundehaufen getretten und nur weil wir in der Nähe waren haben wirs abbekommen. Mensch, auch ich wäre da beinahe reingetreten.... habe ihr dann einen nicht netten Satz mit "so viel passt in meinem Hund gar nicht rein" gesteckt. Es war wirklich ein RIESEN Haufen. Tja und jetzt will auch noch der Heizungstypie bei uns am Montag um 10 uhr ablesen. Wie macht das den bitte ein Arbeitnehmer um die Uhrzeit.... So was war noch. Ach ja. Meine 2te RTB macht mich momentan total wahnsinnig. (Musste eine 2te RTB einstellen, da Stallmiete erhöht wurde.) Die fährt irgendwie ständig in Urlaub oder holt sich ne Katze und kann deswegen nicht zum Pferd kommen will dann Ersatztermine. Jetzt hat sie mir ne Mail geschrieben mit allen Urlauben dieses Jahr und will wirklich von mir das ich jetzt schon ihr die Ersatztage für Oktober sag.... Naja zudem bekommt sie es auch nicht wirklich gebacken. Ständig ist mein Pferd an stellen aufgescheuert wo er noch nie Probleme mit hatte. Momentan träume ich täglich davon das meinem Pferd etwas mit ihr passiert. Sodass ich mich jetzt entschlossen habe ihr zu kündigen. Ich mag sowas zwar gar nicht, schließlich hat sie das Pferd ja liebgewonnen. Aber jede Nacht nicht schlafen deswegen tut mir nicht gut. Mein Hundeverein in dem ich Jugendleiterin bin hat jede Woche andere Probleme. Ständig ist irgendwas und wenn ich dann mal nachfrag ... dann heißts so viel wie du bist ja auch nie da... Klar bei momentan absoluter überlastung, dass ich eben nicht Freitags noch 5 Stunden auf den Hundeplatz geh, sondern eben nur 1 Stunde. Und zu guter Letzt ist mein Schwiegervater in Spe sehr sehr krank und wir sind häufig im Krankenhaus. So ich hab jetzt glaube ich alles aufgeschrieben was die letzten 2-3 Wochen so ist und bis heute anhält. Danke fürs Lesen

      in Kummerkasten

    • Kummerkasten ist gut.......

      ............ denn Kummer habe ich genug. Ich will euch mal die Leidensgeschichte meines Oldies Bogi, der im Mai 15 Jahre alt - hoffentlich - wird, nahelegen. Bis zum 12. Lebensjahr im Großen und Ganzen pumperlg'sund. Durchfälle ergaben dann irgendwann Allergie, Futter umgestellt und gut war. Herzproblem durch eine vorsorgliche Ultraschalluntersuchung mittels Medis bestens im Griff Im März 2006 bekam er Erstickungsanfälle rund um die Uhr, Panik!! Drei TÄ stellten keine Ursache fest, also ließ ich eine CT machen. Dabei wurde dann eine simple Mandelentzündung festgestellt!! Daß ich sauer war, könnt ihr euch vorstellen! Dabei wurde allerdings festgestellt, daß Bogi unter der Zunge einen Tumor hatte, Biopsie ergab, negativ, ok. Im Juni 2007 wollte er nicht mehr fressen, Tierarzt meinte Entzündung unter der Zunge. Damit gab ich mich aber nicht zufrieden und suchte mir einen Spezialisten, den ich dann in Weissach bei Leonberg fand. OP stand an, anders konnte man nicht klar werden. Bei der zweistündigen OP wurde dann ein vier cm großer Tumor festgestellt, die Untersuchung ergab Krebs, einer der agressivsten überhaupt. Tumor konnte nicht ganz entfernt werden, der Eingriff war zu groß. Folge war dann, daß Bogi durch eine Nekrose seitlich und vorne an der Spitze einen Teil der Zunge verlor, einfach abgestorben. Dies war ein schrecklicher Anblick, Zunge die nach hinten kippte und nicht mehr von alleine nach vorne kam. Dadurch das diese Teile dann abfielen, war das Problem gelöst. In dieser Zeit fütterte ich Bogi 14 Tage mittels Einwegspritze und Löffel mit Spezialnahrung. Im September kippte er mir abends gegen 22 Uhr um, rappelte sich wieder auf, alles ok. Am nächsten Morgen kam er mir im Flur schwankend entgegen, konnte sich nicht auf den Beinen halten. Ab zum Spezialisten, Ohrentzündung war seine Meinung, nur die teilte ich nicht, denn schon lange hatte ich in meinem Gehirn den Begriff "Vestibular Syndrom" gespeichert und genau dies bestätigte mir dann unsere TÄ. Anfangs schlug die Behandlung nicht an, sodaß ich schon das Schlimmst kommen sah. Dann ließ ich Bogi Cortison spritzen und es ging aufwärts. Entgegen dem Ratschlag der TÄ fuhren wir nach drei Wochen doch zu meinem Forentreffen nach Ostrach und welch ein Wunder! Bogi blühte regelrecht auf, rannte - an der Leine, er ist taub und sieht sehr schlecht - in der Meute mit. Im November schwerer Magen-Darm-Virus, mit Erbrechen, Durchfall, jedes Mal mit Blut beigemischt. Im Januar diese Symptome wieder, nur noch schlimmer, er erbrach nur Blut, ebenso Durchfall nur Blut, sofort ab zum TA, Giardien!! Mann, war ich fertig, ich kam überhaupt nicht mehr zur Ruhe, war Tag und Nacht nur für Bogi da. Anschließend ein paar Tage aufatmen, dann kam die Kehlkopfentzündung, wieder mit diesen Erstickungsanfällen. Tja, und als wäre dies noch nicht genug, zwei Wochen später wieder Magen-Darm-Problem, dieses Mal war es "NUR " ein Virus. Tja, und wenn ich euch nun erzähle, daß ich jeden Tag noch mindestens meine zwei Stunden Gassi mit diesem Kerlchen laufe, erscheint es unglaublich, denn genau dies war auch immer die Reaktion unserer TÄ, die es immer nicht glauben kann, daß Bogi sich wieder mal aufgerappelt hatte. Ach ja, unter Demenz leidet er auch noch............ als würde das Vorhergegangene nicht ausreichen, aber er macht nichts halb, wenn schon, denn schon, so wohl seine Devise Soll ich jetzt frozzeln und sagen: Er ist ein Puli und kein Hund, daran wird es liegen? Ich glaube es einfach, daß es so ist. und liebe dieses kleine, alte Bündelchen, das mir jeden Tag zeigt, MEINE Zeit ist noch lange nicht da, dein Wort in meinen Ohren, mein geliebter Bogi.

      in Kummerkasten


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.