Jump to content

Schön, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast !

Erstelle in 30 Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich einfach mit Deinem Facebook oder Google account ein.

➡️  Hier geht's ruck zuck weiter

Hundeforum Der Hund
Oschi

Mein Hund bellt Hunde und Menschen an, wieso entwickelt er sich so?

Empfohlene Beiträge

Süßes Sorgenkind,

hei wir haben seit ca. 2Monaten einen 3/4 jährigen Beagle Terrier Mischling aus Ungarn .Dieser Hund ist echt Super er von Anfang an pflegeleicht.

In letzter Zeit allerdings entwickelt er sich etwas seltsam, beim Gassi gehen bellt er alle Hunde an,dies tat er eigentlich nie, auch Menschen z.B Jogger bellt er an.Dies kommt natürlich bei den anderen Hundebesitzern nicht so gut an ,wer kann mir einen Rat geben,woher diese Entwicklung kommen könnte.

Vielen Dank

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Huhu,

aus dem wenigen was du schreibst ist es schwer zu beurteilen.

Aber ich vermute mal, das vielleicht die Pubertät eingesetzt hat.

Vielleicht magst du mal ein bisschen mehr schreiben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Diese Entwicklung kommt daher, das du ihm durch deine Haltung und Leinensignale zu verstehen gibst, das du das so möchtest ;)

Gruß Iris

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das ist ein beinah "normales" Verhalten.

Dein Hund ist nun "angekommen".

Was machst du in der Situation? Du solltest ihn sehr gut beobachten und sobald du Hunde oder Jogger siehst, nimmst du ihn am Besten hinter dich und du gehst zwischen Hund und "Objekt". Dann gehst du zügig vorbei. Ohne auf den Hund einzureden, sonst stachelst du ihn nur unnötig an. Such dir in der Ferne einen Punkt und geh ganz normal, als wenn nix wär, drauf zu.

Ich hoffe man versteht wie ichs mein.

Wie benimmt er sich Zuhause? Darf er dort überall hin? Folgt er dir da auf Schritt und Tritt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Die Frage ist nicht wieso macht er das, sondern wie hast du es ihm beigebracht :) .

Der Hund ist Süß und nett, der Hund hat keine Grenzen, keine klaren Strukturen, keinen Respekt, kein Vertrauen in deine Entscheidungen und und und.

Und er bekommt in den wenigsten Fällen eine Konsequenz.

Das muß so nicht sein ist aber meist die Ursache, um dir zu helfen müßte man mehr wissen.

Dann kommen Hund oft auf dumme Gedanken.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

ich habe fast genau das gleiche Problem mit meiner Mischlingshündin Lucy!

Sie wurde mit 3Monaten in Rumänien von der Staße geholt,war dann auf einer Pflegestelle mit mehreren Hunden untergebracht,dann 3Wochen vermittelt,wurde zurück gebracht da sie angeblich zu wild war,alles kaputt gebissen hat und die Leute einfach nicht mit ihr klar kamen.

Jetzt ist sie ca 8 Monate alt und seit 2 Monaten bei uns(sollte eigentlich schon wieder an eine neue Pflegestelle weitergegeben werden).

Bis jetzt benimmt sie sich eigentlich ganz toll,ist auf Anhieb ein Herz und eine Seele mit der 9 jährigen Jack Parson Hündin meiner Eltern,lernt unheimlich schnell(konnte vorher nur Sitz,wenn überhaupt),wartet jetzt ganz ruhig auf ihr Fressen und nimmt es erst auf Befehl(hat mich vorher fast umgerannt)ist sehr lieb und lässt sich zB ohne Gegenwehr die Krallen schneiden.sie ist natürlich in dem Alter noch sehr verspielt und dabei auch recht wild,wird aber auch von Tag zu Tag auch immer kuscheliger.

Wir sind auch schon 4 mal bei der Hundeschule gewesen,wo es auch kein Problem mit den anderen

Hunden gab und vorher war die Hundetrainerin schon 2mal bi uns zu Hause,um unser eigentlich einziges großes Problem in den Griff zu bekommen:

Lucy bellt von Anfang an Personen und Hunde an die uns entgegen kommen!

Am schlimmsten ist es auf einem einsamen Wald- oder Feldweg,und im Dunkeln.

Wir versuchen es im Moment mit Richtungswechsel bevor sie bellt,herbeirufen und belohnen.

Wenn sie jedoch einmal angefangen hat wird sie teilweise richtig hysterisch!

Die Hundetrainerin meint, daß sie ein extrem unsicherer Hund ist (wäre ja auch wahrscheinlich kein Wunder bei der Vorgeschichte),sie geht aber beim Bellen auf die Personen oder Hunde zu,so das man sie regelrecht weiterziehen muß.

Wir waren von diesem Verhalten sehr überrascht ,da uns die Pflegestelle auch berichtete das

sie toll verträglich mit Hunden ist.

Mich würde auch eure Meinung zu diesem Verhalten interessieren!

Lg Golea

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo!

Was meinst du mit pflegeleicht? Das Fell, o.k. kann sein. Die Mischung wenn es

so stimmt, eher nicht. Meinst du mit pflegeleicht, er läuft so unauffällig nebenher?

Dann liegt da schon die Ursache. Es fehlt vermutlich an Erziehung, was macht ihr

da.

Was wißt ihr über die Vorgeschichte? War es ein Abgabehund oder hat er auf der

Straße gelebt? Dann muß er erst noch lernen, dass er solche Situationen nicht

regeln muß und daß Jogger kein jagdbares Wild sind.

Wie benimmt er sich bei Radfahrern, Walkern, rennenden Kindern?

Erzähl mal bissi mehr.

LGSabine

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wir versuchen es im Moment mit Richtungswechsel bevor sie bellt,herbeirufen und belohnen.

Wenn sie jedoch einmal angefangen hat wird sie teilweise richtig hysterisch!


http://www.polar-chat.de/topic.php?id=70669&goto=1500271

Sie sollte doch besser lernen, dass dies eine alltägliche Situation ist, die völlig ungefährlich ist. Wenn ihr etwas Besonderes daraus macht, wird das nichts.

Also: ruhig weitergehen, den Hund hinter dich bringen. Er hat das nicht zu regeln, ist damit völlig überfordert.

So war es bei uns:

http://www.polar-chat.de/topic_55548.html

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Passiert das an der Leine oder ohne? Nutzt du Halsband oder Geschirr ?

Gruß Iris

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Was für ein Bellen ist es denn? Hört es sich an wie:" Geh weg, ich hab Angst vor Dir!" oder wie:"Ich will da hin, ich will da hin, ich will mit denen spielen!"

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.