Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Einzelkind

Liegts am Huhn?! Unverträglichkeit oder was? *dreifragezeichenaufdemkopfhab*

Empfohlene Beiträge

Guten Morgen :) ,

kurz und knackig: Da wir unser normales Futter (Rind) nicht mehr gekriegt haben letzte Woche, sind wir auf eine andere Sorte ausgewischen - mit Huhn. Nun hat Paula keinen tollen Kot mehr. Kein Durchfall, sondern nur weicher und riesige Haufen.

Da hab' ich mir schlaues Kind doch gedacht: Vergleichst mal die Zusammensetzung.

Identisch. Bis auf Rind / Huhn.

Jetzt bin ich aber ein wenig verwundert: Normalerweise verträgt sie Geflügel gut. Zumindest im rohen, halbgaren, angegaren, gegrillten, gepfannten, gedünsteten... Zustand. Ich hab gestern Nacht die Schlaflosigkeit genutzt und drüber nachgedacht, dass wir das Problem auch schon bei anderen Huhn-Futtersorten hatten (z.B. Platinum).

Mich wunderts jetzt nur, dass sie es im rohen, halbgaren... Zustand verträgt und das sehr gut. Nur im Futter nicht? Ideen? Spricht doch eigentlich nicht für eine Allergie o.Ä., oder?

Einfach nur interessehalber. :)

Ich stiefel eh heute Abend los und hol wieder das Futter mit Rind.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich lehn mich jetzt mal bissel aus dem Fenster, aber ist es eigentlich nicht normal das wenn man das Futter wechselt sich die ersten 2-3 Tage der Kot ändert???

Bei uns war das immer so und danach war wieder gut.

Also auch immer nach der Umstellung die ersten 2-3 Tage etwas breiig und danach wieder normaler Kot.

Könnte es nicht eventuell daran liegen ?

Oder wielange bekommt sie das Futter jetzt schon?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Seit 29. April, sprich bisschen was über 'ne Woche.

Ich hab den Rest Rind noch untergemischt, da war der Kot in Ordnung. Jetzt nimmer, wo sies als alleiniges Futter kriegt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Gut bei einer Woche sollte der Kot schon längst normal sein, also wird es an etwas anderen liegen , hmmm...

Jetzt bin ich ein wenig ratlos.

Es war ja auch direkt Huhn und nicht Geflügel......

Find das auch gerade mehr als komisch, da sie es ja ansonsten verträgt....

Hoffe hier meldet sich noch jemand der mehr ahnung davon hat, mich würde das auch interresieren was es sein könnte....

Aber solange bei Rind jetzt erstmal alles wieder normal ist freut mich das :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

evtl kann sie Huhn in eher natürlich belassener Form eher verwerten als in verarbeiteter Form...wäre jetzt nur eine idee...

Oder im Huhnfutter sind noch Inhaltsstoffe die nicht aufgeführt sind/werden müssen. Und die verträgt sie nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Es kommt wohl immer mal wieder vor, daß Hunde eine bestimmte Frischfleischsorte vertragen, aber die gleiche Sorte in industriell verarbeiteter Form nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Unverträglichkeit mit Rüden

      Guten Tag,    Ich bin Besitzerin eines Dackel/ Bordercollie mischlings im alter von 8 jahren. Diego ist nicht kastriert.   Also jetzt zu dem Problem.  Ich habe Diego jetzt ungefähr 2 Monate, nach der ersten Woche bin ich das erste mal mit ihn in den Hundeauslaufgebiet gegangen. Dort angekommen habe ich ihn selbstverständlich von der Leine gemacht (eventuell etwas zu früh?), vor uns war eine Frau mit 2 Hunden, ein weibchen und ein rüde. Diego ist hingelaufen und wollte schnuppern, doch der rüde wollte seine Hündin beschützen und ging auf mein kleinen los, er wurde also gebissen.    Seit diesem Tag, ist er was rüden betrifft anders geworden. Anfangs ging es noch, er hat wenigstens noch mit kastrierten Rüden gespielt, doch mittlerweile geht nicht mal mehr das. Ich bin verzweifelt, weil ich ihn gerne mehr Auslauf auch, ohne Leine geben möchte.    Kurze Erklärung wie er sich verhält wenn ein Rüde auf uns zukommt:   Wenn er den Hund von weiten sieht, fixiert er ihn und fiebt, als ob er sich freuen würde. Wenn der Rüde dann vor ihn ist, und er ihn beschnuppern darf, dann fiebt er auch immer noch, bis er am Po schnuppert und merkt es ist ein Rüde.  Dann will er angreifen, und beißen.    nun meine Frage, was kann ich machen damit das aufhört?  Hatte einer von euch die selbe Erfahrung und könnte mir eventuell ein paar Tipps geben? Ist es eventuell auch nur angst die er so ausdrückt? Oder kann es auch sein das er mich Beschützen will?    Ich bedanke mich schon mal im Voraus für die Antworten und Hoffe ich habe nichts wichtiges vergessen, ansonsten einfach nochmal fragen.

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Serom Kastration, Unverträglichkeit der Innennähte

      Hallo zusammen  mein Hundemädchen wurde am 24.04. aus gesundheitlichen Gründen kastriert.    Ihr geht es super, alles soweit gut.  Die Fäden wurden innerhalb vernäht, bis auf einen der wurde nach außen vernäht. Ist auch schon gezogen wordenund die Narbe macht sich gut.   Allerdings habe ich heute bemerkt, genau gegenüber der Seite an der, der äußerliche Faden saß, ist es leicht rötlich, aber es nässt nicht . .. jetzt hab ich angst das sie allergisch auf die innern Fäden in dem Bereich reagiert und bin auf Serom im Netz gestoßen. Die op ist jetzt 25 Tage her. Kann sich jetzt noch ein Serom bilden. .. ? Ich habe mal zwei vergrößerte Bilder angehängt. Lieben Dank schon mal.

      in Gesundheit

    • Hahn oder Huhn im Feld

      Hallo ihr lieben,  Ich war gerade mit bangy im Feld als uns ein Hahn entgegen gekommen ist... Er lässt sich leider nicht fangen, aber ich glaube der nächste freie Hund könnte ihn reißen... Weiß jemand wie man so einen Hahn fangen kann oder wer mir helfen könnte? 52511 ist hier unsere Postleitzahl...  Danke! 

      in Andere Tiere

    • Futtermittelallergie/-unverträglichkeit , das Thema ist durch!

      Hallo,   wie einige von euch wissen, bekoche ich meine Hündin Fly seit etwa drei Jahren mit Fisch und Kartoffeln. Fly hatte, hervorgerufen durch ein Spot on als Auslöser, eine so starke Unverträglichkeit entwickelt, dass ihr nur noch diese Komponenten blieben. Um sie auch noch mit Vitaminen und Mineralstoffen abzudecken, bekam sie dann noch einen Zusatz ins Futter. Anfangs dachte ich, so schafft Fly das nie, zu überleben, aber innerhalb von Wochen, wo ich merkte, es geht ihr besser, was sich auch durch ihre körperliche Fitness darstellte, festigte sich mein Glauben daran, dass man tatsächlich so einseitig ernährt überleben kann und das tatsächlich auch gut.   Wenn ich meine Hunde füttere, stelle ich die Näpfe für beide Hunde nebeneinander. Minos, unser Rüde, lässt schon mal eine Mahlzeit ausfallen, oder frisst sie nur teilweise. Da er sein Gewicht dabei hält, lasse ich ihn machen. Jetzt bin ich aber auch nicht immer vom Anfang des Füttterns der Hunde anwesend und verrichte in der Zeit, wo die Hunde fressen auch mal andere Dinge. Irgendwann fiel mir dann aber auf, dass Fly sich zusätzlich zu ihrem Futter auch noch bei Minos Futter bediente. Ich habe mich total erschrocken, weil ich Angst hatte, dass sie nun wieder Durchfälle bekommt, aber dem war nicht so.  Dann bin ich das Ganze systematischer angegangen und habe immer mal Futterstücke von Minos Futter, der im übrigen Mischkost von Nass-, über Trocken- und selbstgekochtes Futter bekommt, in anfangs winzigen Mengen an Fly abgezweigt.   Fakt war dann, sie ist begeistert, sie verträgt es mittlerweile und zwar ausnahmslos!!!   Niemals hätte ich gedacht, dass wir noch mal die Möglichkeit bekommen, herkömmlich zu futtern, aber gerade das ist jetzt wieder drin und ich freue mich riesig. Die Abstinenz, die wir wirklich strikt durchgehalten haben, scheint insofern geholfen zu haben, dass der Darm und der "Ernährungsapparat" schlechthin sich komplett erholt haben.    Für mich ist das nach der langen Zeit ein kleines Wunder und vielleicht kann ich mit diesem Beitrag anderen Betroffenen, deren Hunde auch an einer Futterallergie oder Futterunverträglichkeit leiden, Hoffnung machen.      

      in Hundekrankheiten

    • Naßfutter Pablo reich an Huhn mit 100% natürlichen Zutaten von Netto

      Kennt das jemand? Scheint da recht neu zu sein, hab davon mal eine Dose mitgenommen aber noch nicht verfüttert.   Zusammensetzung: Fleisch und tierische Nebenerzeugnisse (60%, u.a. 14% Huhn) Gemüse, pflanzliche Nebenerzeugnisse (u.a. 0,4% Inulin), Mineralstoffe, Öle und Fette (0,4% Rapsöl), Hefen Analytische Bestandteile: Rohprotein 10,0%, Rohfett 6,0%, Rohasche 2,0%, Rohfaser 0,6%, Feuchtegehalt 79,0%, Omega-3-Fettsäuren 0,04% Zusatzstoffe: Vit. D3: 150 IE/kg, Vit E: 100mg/kg, Biotin: 100μg/kg, Zink: (als Zinksulfat, Monohydrat) 26mg/kg, Mangan: (als Mangan-(II)-sulfat, Monohydrat): 1,7mg/kg, Jod: (als Calciumiodat, wasserfrei) 0,4mg/kg, Kupfer (als Aminosäuren-Kupferchelat, Hydrate): 2mg/kg, Cassia-Gum: 2500mg/kg   Klingt das so, daß man es guten Gewissens verfüttern kann?    

      in Hundefutter


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.