Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Szeged

Bitte helft uns - Panische Angst in der Wohnung

Empfohlene Beiträge

(bearbeitet)

Wir sind in grosser Not.

Mein Dackelchen will nicht mehr in die Wohnung.

Benny - Rauhaardackel 10 1/2 Jahre alt - mein ein und alles

Erklärung:

Ich habe in den letzten 3 Jahren sehr viel Einstecken müssen. Was mein Nervenkostüm mehr als überstrapaziert hat.

Mein Ruhepool war zuhause - bei meinem Dackel.

Er ist ein gaaanz ruhiger und ausgelichener Hund - bellt nicht. verschmust, hört unten sehr gut - ich brauche absolut keine Leine für ihn.

Er ist aber auch hochintelligent - hatte mich schon öfters mit Kleinigkeiten manipuliert.

Nun ist das schlimme das mein ruhepool nicht mehr da ist - es gibt hier einen Nachbarn der so öfter am Tag einen permanenten Lärm verursacht. Ich versuchte mit - oben - zu reden - die leugenen alles. Nun hatten wir auch Tests gemacht - es sieht so aus als ob sie es nicht sind. Muss dazu sagen ich wohne im Plattenbau.

Nebenan habe ich noch nicht gesprochen, werde ich aber noch.

Ansonsten gehe ich in dieser Sachen zu meinem Vermieter.

Nun bin ich vor lauter Hilflosigkeit und Wut über diese Geräusche auch ein paar mal ausgetickt- habe Türen geknallt und einfach nur mal geschrien - ich konnte nicht mehr.

Benny rannte völlig verängstig in seine Hütte - und war kaum noch zu beruhigen.

Er wollte nicht mehr in die Wohnung. Ich habe ihn vor Ostern zu meiner MMutter gegeben - er war relaxt und entspannt und so wie ich ihn sonst kannte. Nur ich habe mordsmässig unter der Trennung gelitten.

Er kam wieder sah auch alles relaxt aus.

Das Geräusch kam wieder - ich beherrschte mich - fing nur desöfteren an zu weinen.

Nun will er gar nicht mehr rein - ist nur amm lauschen. Sobald das Geräusch kommt fängt er an zu zitter wie espenlaub - auch wenn ich gelasen bleibe merkt er das ich verkrampfe - habe hier nun einen heulkrampf nach dem anderen.

Er ist im mom viel bei meiner Nachbarin - da gehts ihm gut.

Vorige Woche habe ich eine Tierheilpraktikerin angagiert - sie gab ihm Bachblüten (mimulus und Star of Betlehem ).

Scheint nicht zu helfen - im Gegenteil scheint alles schlimmer zu werden.

Er kommt zwar widerwillig rein (mit leckerli oder auf kommando) - will aber auch ständig wieder raus.

Sie sagte auch - ich soll ihn ignorieren - er kommt immer zitternd zu mir und will sich wenn ich auf mich legen - ich hatte es auch zugelassen - weil dann schien er ruhiger zu werden.

Die Therapeutin sagt - ich soll das nicht machen - aber er ist doch mein ein und alles - es zerreisst mir das Herz - ich denke -er leidet.

Essen tut er in der wohnung aber auch nur wiederwillig - weil die Therapeutin jegliche Fütterung woanders untersagt hat.

Trinken weigert er sich obwohl er richtig hechelt vor Aufregung - er weiss aber das wenn wir bei Nachbarn - gibt mehrere - da gibbet auch wasser.

Wenn er zittert - ist er auch durch nix abzulenken - habe ihm extra quitschies gekauft - und auch mit leckerlis geht nix. Er macht komplett dicht und will nur massive Körpernähe - oder sitzt in seiner Hütte

Ganz ehrlich im mom. will noch nicht mal ich in die Wohnung - reisse mich aber für Benny tierisch zusammen und Stärke zu zeigen. Kann aber nicht sein Kuschelbedürfnis ablehenen - wir haben früher immer gekuschelt - viel und oft.

Ich bin nur noch am weinen - es ist ein Teufelskreis - ich habs versaut - bitte helft uns - bin verzweifelt und völlig am Ende.

Daaaaanke für die schnelle Reaktion.

Das Geräusch - ist ein Rollen - hin und zurück - und danach gebbet einen knall gegen die Wand.

Wie gesagt Plattenbau. Kommt aus dem wohnzimmer was aber direkt neben dem Schlafzimmer liegt und Nachts ist es durch die Ruhe unerträglich - hört sich an als obb ne U-bahn durch das zimmer fährt.

Zu erklären wäre es mit einem Rollstuhl mit Rollen - und wenn derjenige amm Pc arbeitet und sich bewegt könnte das so entstehen.

____________________________________________________________________________

Will jetzt auch Tellington Touch mit ihm probieren.

____________________________________________________________________________

Ich total verkrampft und traurig.

Ich schlafe jetzt auch schon woanders - aber auch da will er nicht wirklich zu mir kommen - bzw schläft oder sitzt in der Ecke - ich hoffe es liegt nicht an mir - und ich muss ihn weggeben - weil dann wäre mein Leben sinnlos.

_____________

Szeged

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo

und herzlich Willkommen hier bei uns im Forum.

Das ist ne doofe Geschichte, die bei euch läuft.

Würde vielleicht Musik ein bisschen helfen?

Sprich, mach Musik an, vielleicht hört man das Geräusch ja dann nicht mehr

so dolle und dein Hund und vielleicht du bist ein wenig abgelenkt.

Ist grad nur so eine Idee.

Was ist denn das für ein Geräusch?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Daaaaanke für die schnelle Reaktion.

Das Geräusch - ist ein Rollen - hin und zurück - und danach gebbet einen knall gegen die Wand.

Wie gesagt Plattenbau. Kommt aus dem wohnzimmer was aber direkt neben dem Schlafzimmer liegt und Nachts ist es durch die Ruhe unerträglich - hört sich an als obb ne U-bahn durch das zimmer fährt.

Zu erklären wäre es mit einem Rollstuhl mit Rollen - und wenn derjenige amm Pc arbeitet und sich bewegt könnte das so entstehen.

________________________________________________________________________________

Will jetzt auch Tellington Touch mit ihm probieren.

_________________________________________________________________________________

Ich total verkrampft und traurig.

Ich schlafe jetzt auch schon woanders - aber auch da will er nicht wirklich zu mir kommen - bzw schläft oder sitzt in der Ecke - ich hoffe es liegt nicht an mir - und ich muss ihn weggeben - weil dann wäre mein Leben sinnlos.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Auch von mir ein herzliches Willkommen.

Mich würde auch interessieren was für ein Geräusch das ist?!

Ohne es böse zu meinen,aber Dein ganzer Beitrag klingt schon beim lesen so stressig das ich mir gar nicht vorstellen mag,wie schlimm es vorort ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Er hat verständlicherweise Angst.

Er muss lernen, dass keine Bedrohung vorliegt und dass weder er noch du in dieser Wohung sterben müsst oder sonstwas Schlimmes passiert. Das braucht auf alle Fälle Zeit.

Du schreibst, dass er Körpernähe sucht - auf keinen Fall würde ich das ignorieren! "Gelassen bleiben" wird oft mit ignorieren verwechselt, wenn dieses Ignorieren aber eine ungewöhnliche Verhaltensweise von dir ist, wird ihn das noch mehr verunsichern.

Ich glaube, mit Gelassenheit hast du am ehesten eine Chance. Es besteht keine Gefahr für euch, also kannst du auch ruhig bleiben.

Vielleicht hat er auch insgesamt Probleme mit nachlassenden Sinnen (obwohl er ja noch nicht soooo alt ist), so dass er bestimmte Verhaltensweisen schlechter einordnen kann als früher. Meine Berta würde auch mit Panik reagieren, wenn ich auf einmal rumschreien würde, da bin ich mir sicher.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Nachtrag: Ich interpretiere das Problem eher so, dass er Angst vor der Wohung hat, weil du dich anders verhältst (schreien, Türen knallen, weinen, verkrampft sein...) als dass es das Geräusch aus der anderen Wohnung ist. Aber ich kann mich natürlich auch irren.

Das wäre aber kein Nachteil, sondern eine Chance, das Ganze in den Griff zu bekommen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Dieses Geräusch ist auch nachts? Weiss Du genau aus welcher Wohnung das kommt?

Wird das von einem Mensch verursacht? Kannst Du es bisschen genauer erklären?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)
Dieses Geräusch ist auch nachts? Weiss Du genau aus welcher Wohnung das kommt?

Wird das von einem Mensch verursacht? Kannst Du es bisschen genauer erklären?
http://www.polar-chat.de/topic.php?id=70680&goto=1494312

Daaaaanke für die schnelle Reaktion.

Das Geräusch - ist ein Rollen - hin und zurück - und danach gebbet einen knall gegen die Wand.

Wie gesagt Plattenbau. Kommt aus dem wohnzimmer was aber direkt neben dem Schlafzimmer liegt und Nachts ist es durch die Ruhe unerträglich - hört sich an als obb ne U-bahn durch das zimmer fährt.

Zu erklären wäre es mit einem Rollstuhl mit Rollen - und wenn derjenige amm Pc arbeitet und sich bewegt könnte das so entstehen.

__________________________________________________________________________

Will jetzt auch Tellington Touch mit ihm probieren.

___________________________________________________________________________

Ich total verkrampft und traurig.

Ich schlafe jetzt auch schon woanders - aber auch da will er nicht wirklich zu mir kommen - bzw schläft oder sitzt in der Ecke - ich hoffe es liegt nicht an mir - und ich muss ihn weggeben - weil dann wäre mein Leben sinnlos

_________

Szeged

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Als erstes mal ein Herzliches Willkommen.

Als zweites laß dich einfach mal drücken.

Das Problem ist du hast ein sehr sensibles Hündchen dessen Sicherheit und Ruhepol sicher du bist. Da du selbst ein Problem mit den Geräuschen hast und absolut überreagiert hast hast du die Welt deines Kleinen ins wanken gebracht. Er hat deine Wut und die nicht zuordnungsfähigen Geräusche verknüpft.

Das heißt er braucht von Dir eine Gegentherapie. Das heist für dich absolute Selbstbeherrschung. Von nun an darfst du weder nervös werden noch sauer. Von nun an freust du dich überschwenglich wenn es kracht und scheppert. Dabei kannst du auch Leckerlie regnen lassen. Ideal wäre wenn du ähnliche Geräusche irgendwo PC - Tonband abspielen lassen kannst. Dabei solltest du absolut entspannt am PC sitzen bleiben oder ein Buch lesen etc. Wenn du selber die Geräusche nicht abhaben kannst kauf dier Ohrenstöpsel. Du darfst ihn sicher nicht in irgend einer weise Trösten oder aus dem " loch" locken. Ignoriere ihn wenn er zittert am besten du beachtest ihn dabei gar nicht. Erwarte nicht das sich der Hund in einem Tag damit abfindet das dauert unter Umständen braucht er Wochen.

Zur Problemursache: Wenn diese Geräusche auftreten gehe und suche die Quelle, wenn sie so laut sind wird man sicher das auch vor den Wohnungstüren hören können. Dann sprich mit den Leuten und informiere deinen Vermieter. Kannst du es nicht lokalisieren musst du auch den Vermieter verständigen und kannst auch eine Polizeistreife wegen Ruhestörung anfordern. Auch wenn es nicht in der Mittagspause ist oder während der Nachtruhe gild die Faustregel Zimmerlautstärke. Wird jedoch renoviert musst du dich damit abfinden.

Kennt der Vermieter den Verursacher kann dieser ihn direkt anschreiben und zu mehr Ruhe auffordern, bleibt die Herkunft der Geräusche unbekannt wird er ein allgemeines Schreiben an alle Pateien schicken.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich frage deswegen,weil es soetwas wie Hausregeln gibt und dazu zählt Mittagsruhe und Nachtruhe!

Wenn das die halbe Nacht so geht dann würde ich ganz schnell mit der Person der besagten Wohnung sprechen und dann meinen Vermieter kontaktieren.

Zu Deinem Hund: Das hört sich für mich schon wie Meiderverhalten an. Er hat an dem Tag einen riesen Schreck gekriegt. Für ihn war das wohl einfach zuviel. Zuerst das eine undefinierbare Geräusch,was ihn schon verunsichert und dann hast Du auch noch die Nerven verloren.

Also auf Dauer ist das doch echt nichts... Du schläfst ja schon woanders. Das geht bei aller Lieber zu weit,finde ich. Einer von beiden Parteien müsste früher oder später gehen. Der soll Nachts lieber schlafen!!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Einfacher Schneeschieber gesucht - aber bitte mit Überlebenschance länger als 2 Winter

      Ich suche einen neuen Schneeschieber bzw. eine Schneeschaufel. Jetzt bei den letzten Schneebergen ist meiner zerbrochen. Leider schon der zweite innerhalb von zwei Wintern! Gibt es denn keine "deutsche Wertarbeit" mehr? Ich will doch einfach nur einen haben, der nicht gleich bei etwas mehr Schnee als nur sanften Schneeflöckchen schon den Geist aufgibt. Habt ihr einen Tipp?

      in Plauderecke

    • Hund will nicht raus und macht seine Geschäfte in die Wohnung.

      Hallo,   ich weiß nicht ob ich hier richtig bin und ob man mir hier weiterhelfen kann aber so langsam weiß ich keine Möglichkeit mehr.  Ich habe einen Hund in Pflege für 2 Wochen. Jetzt nur noch für eine Woche. Sie ist eine englische Bulldogge und 6 Jahre alt.  Eigentlich eine total problemlose und brave Hündin. Nur seit Silvester will sie nicht mehr raus. Schon Tage davor gab es Probleme. Sobald sie ein Böller gehört hat, hat sie so lange gezogen bis sie wieder an der Tür war. Seit Silvester traut sie sich aber gar nicht mehr vor die Tür. Auch jetzt wo alles rum ist... Es ist total schwierig sie überhaupt vor die Tür zu bekommen. Geschweige denn sie auf die Wiese zu locken ist total viel Arbeit. Da sie zu lange nicht draußen war, hat sie ausversehen Pipi in unsere Wohnung gemacht. Gestern Abend waren wir kurz mit ihr draußen (nach 1h) da hat sie ganz bisschen Kacka und Pipi gemacht. Das war aber anscheind nicht genug denn gestern Abend hat sie als wir wieder drin waren direkt wieder Kacka gemacht und eben gerade nachts auch wieder Kacka und Pipi in die Wohnung.  Obwohl sie so sehr muss bekommen wir sie nicht raus. Sie wehrt sich richtig und zieht so lange an der Leine. Mit Leckerlis zu locken ist auch nicht so einfach   Was Soll ich tun, dass sich das wieder ändert? Und dass sie vielleicht wieder problemlos rausgeht?

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Angst bei Leine oder lauteren Geräuschen

      Hallo!   Mein kleiner ist jetzt 8 Monate alt und ein Dackel/Jack Russel/Labrador mischling und mein absoluter Liebling nur leider sehr ängstlich :( wenn es zum Beispiel um die Leine geht pinkelt er mir alles voll aber nicht so als wenn er muss sondern zittert und pinkelt einfach im stehen oder laufen wenn ich ihm dann trotzdem anleine drückt er seinen Körper runter legt sich aber nicht hin oder wenn ich z.B. meinen Sohn rufe oder meinen man etwas nach rufe beginnt er auch sofort zum zittern und bepieselt sich dann auch in den meisten Fällen. Draußen war er auch ängstlich da haben wir jetzt so ein Thundershirt aber das wirkt eher bedingt ist aber trotzdem schon viel besser. Wie kann ich das mit dem anleinen erleichtern leckerli und während dem spielen habe ich alles schon probiert hat aber nur 2/3 mal was gebracht dann hat sich das wieder erledigt. Sonst ist er so ein glücklicher Hund aber darunter leidet er sehr und da würde ich ihm gerne helfen :(    Habe ihm erst mit 5 Monaten bekommen von einer bekannten weil ihre Tochter scheinbar eine Allergie hatte und sie hat ihm von einem Bauernhof wo er aber drinnen war. Und wir gehen ca. alle 4-5 Stunden raus in der Nacht jedoch sind es 8-9 Stunden  Hunde mag er auch nicht sonderlich da hat er aber keine Angst sondern ignoriert sie eher und will keinen Kontakt.   Danke für eure Zeit und Hilfe :)

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Hund pinkelt immer mal wieder in die Wohnung

      Hallo zusammen ,   Vielleicht hat ja jemand eine Idee oder kann mir helfen:   Mein Rüde (1.5 Jahre ) pinkelt nachts immer mal wieder in die Wohnung. Er war schon stubenrein und seit 2 Wochen macht er es immer wieder mal, aber nicht jede Nacht. Er hat genügend Auslauf und untertags wenn er raus möchte meldet er sich sogar. Versteh das irgendwie nicht. Er war gechippt und der läuft gerade aus , kann es evtl daran legen?    VG  

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Hund bellt oder knurrt vor Angst Fremde an

      Meine Huendin ist sozusagen ein Strassenhund aus Rumaenien. Wir haben sie Ende Mai im Alter von 5 Monaten vom tierschutz bekommen. Sie zieht oft den Schwanz ein wenn Fremde vorbei kommen. Meist Menschen aber auch bei manchen Hunden. Allerdings will sie mit den meisten Hunden spielen und ist in ihrer freude sehr stuermich. Ich weiss nie genau vor wem sie Angst hat. Ohne Vorwahrnung macht sie ruckartig einen Satz nach vorne an den vorbei laufenden Menschen zu und bellt ihn an. Manchmal denk ich, oje grosser Mann in schwarz und bin drauf gefasst schnell zu reagieren und dann achtet sie nichtmal auf ihn und schnuefelt einfach weiter. Ein anderes mal klaefft sie sogar im vorbei laufen ein kind oder Jugendliche an. ICH WEISS VORHER NIE BEi wem sie so reagiert. Es sind die unterschiedlichsten Menschen. Ich ruckle dann etwas am Halsband bzw ziehe leicht ruckartig und sage laut und streng NEIN und AUS. Ich weiß nicht wie ich ihre Unsicherheit weg bekommen kann. Wenn Personen auf sie zugehen geht sie mit eingekniffenem Schwanz rückwärts. Bei Besuchern in der Wohnung knurrt sie meist leise bis die Leute oft genug da waren. Ach und in der Hundeschule waren wir anfangs auch. Da war sie sehr unsicher und es waren ihr zuliebe Hunde. Da wollten meist mehrere auf einmal mit ihr spielen und sie hat sich mit eingekniffenem Schwanz versteckt und geknurrt oder auch geknappt, wenn die keine Ruhe gegeben haben. Weiß jemand wie ich ihr die Angst nehmen kann? Bin für jeden Rat dankbar.

      in Junghunde


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.