Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
mänty

Wie bringe ich den Hund auf Kommando hinter mich? Wie aufbauen?

Empfohlene Beiträge

Unser Ratero-Mix hat bei anderen Hunden ne große Klappe und würde gerne kläffend auf jeden losschießen.

Das haben wir das - dank Trainerin -ganz gut im Griff mit frühzeitig abblocken und dann im großen Bogen um den anderen Hund drumrum. Wir immer besser.

Ich würde ihn gerne in manchen Situationen schnell und zuverlässig hinter mich bringen können um z.B. einen Hund der ohne Leine auf uns zugerast kommt wegschicken zu können.

Oder - wie gestern abend - wenn eine Herde Galloway-Bullen über den Wirtschaftsweg getrieben wird!

Ich habe ihn dann Sitz machen lassen und habe mich vor ihn gestellt, aber das dauert mir im Ernstfall zu lange.

Wie bauen wir das auf, daß er auf ein Kommando hinter mich geht und sich da hinsetzt? Hinlegen geht nicht, er hat einen verheilten Beckenbruch und ihm fehlt ein Stück Oberschenkelknochen, er kann sich nur fallen lassen und sich nicht kontrolliert hinlegen. Deswegen haben wir "Platz" gar nicht erst eingeführt, es kostet ihn jedes Mal Überwindung.

Habt Ihr ne Idee dazu?

Liebe Grüße

Mänty

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstmal Willkommen im Forum!

Ich habe das Chili so beigebracht:

unser Auslöser war die nicht funktionierende Leinenführigkeit. Ich habe begonnen, sie auf engen Wegen (mit Zaun daneben) hinter mich zu drängen. Nach einer Weile habe ich begonnen, dazu "hinten" zu sagen.

Hat bei ihr toll funktioniert. Irgendwann hab ich begonnen, das auch auf der Wiese zu versuchen und das allgemein eingeführt. Jetzt verwende ich es oft statt der Leine. Sobald sie nach vorne will, schicke ich sie wieder nach hinten. Entweder körperlich oder mit einem Wort.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ahja, das mit dem Zaun klingt einleuchtend. Das versuchen wir mal.

Er ist eigentlich inzwischen ziemlich gut leinenführig. Ich lasse ihn knapp vor mir laufen weil ich dann am besten sehen kann wenn er anfängt sich aufzuregen. Dann kann ich frühzeitig gegensteuern.

Wenn er neben oder hinter mir läuft habe ich ihn nicht so gut im Blick und da passiert es uns, daß er sich schon hochgefahren hat bevor ich das richtig merke......

LG

Mänty

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Wie bringe ich einem Hund das Bellen bei (um bei der Suche Personen anzuzeigen)

      Ich würde gerne mit Richard und Rover am Rettungshundetraining in unserem Verein teilnehmen. Dort wird Rettungshundetraining als Sport gemacht. Nun hatten wir letzte Woche unsere erste Stunde und stoßen gleich an auf ein unüberwindbares Hindernis. Die beiden müssen lernen zu bellen, um anzuzeigen, dass sie eine Person gefunden haben. Die Methode ihnen das beizubringen besteht darin, ihnen ein Leckerchen hinzuhalten und es erst zu geben , wenn sie bellen.  Mein Problem  ist, dass ich ihnen genau das abgewöhnt habe.  Sie wissen, dass sie ein Leckerchen nur dann bekommen, wenn sie nicht betteln und dazu gehört , in ihren Augen, offenbar auch bellen. Ich hab es heute genau so, wie die Trainerin es mir beschrieben hat , versucht. Hab Richard am Sofa festgemacht, ihm zuerst eine Leberwurst gezeigt, ihn dran schnuppern lassen und die dann außerhalb seiner Reichweite  hingelegt. Dann hab ich gewartet, dass er bellt und er hätte sie bekommen.  Richard hat brav vor der Couch gesessen und gewartet.  Ich habs dann noch mit einer Pfanne mit Entenfleisch versucht. Wir haben 25 Minuten lang gemeinsam die Pfanne angestarrt, dann hab ichs aufgelöst. Wir würden sonst immer noch stumm vor der Pfanne hocken. Das gleiche hab ich danach mit Rover versucht. Mit dem gleichen Ergebnis. Ich bin ja stolz auf meine Süßen und total gerührt . Nur hab ich so gar keine Idee, wie ich ihnen das Bellen auf andere Weise beibringen soll. Habt ihr vielleicht eine Idee ?

      in Lernverhalten

    • Rückruf aufbauen beim Welpen bis zum Junghund

      Irgendwann kommt die Frage: Muss mein Hund kommen, wenn er grade im Spiel mit anderen Hunden vertieft ist? Mein Hund ist grad  8 Monate/oder ähnliches. Oder: Mein unkastrierter Hund kommt nicht, wenn ich rufe, er weiss aber genau, dass er müsste.... Oder: Mein Hund jagt und kommt nicht wenn ich rufe...   Ich möchte gerne über das Training des Rückrufes diskutieren. WANN wird trainiert? WIE wird trainiert? WO wird trainiert?   Ich möchte hier das Training des WELPEN bis hin zum Junghund beschreiben und diskutieren. "Ja aber", könnten die Menschen mit Tierschutzhunden denken...ich will auch...aber mein niegelnagelneu eingezogener Tierheimhund ist schon XXXX Jahre. Macht nichts! Einen neuen Hund kann man erzieherisch "wie" einen Welpen behandeln, also betrifft es an sich die meisten Hunde.    

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Darmflora aufbauen

      Aimie hatte schlimmen Durchfall und wir waren beim Doc wo sie Medis bekam. Wie kann ich eine Darmflora aufbauen, geht das mit Hüttenkäse oder yoghurt usw. Lg Aimie und danke schonmal

      in Gesundheit

    • Wie bringe ich meinem Hund bei nicht wegzulaufen?

      Hallo, wir haben zwei Hunde. Der Hund ist 9 Jahre und die Hündin 10 Jahre und die Rasse ist Fox Terrier. Wir wohnen auf einem großen Bauernhof wo die Tiere auch genug Auslauf haben. Wir haben den nie wirklich was beigebracht. Nur Sitz oder so. Wir sind selten vom Hof runtergegangen, weil die sonst immer weglaufen. Jetzt hatten wir für die Hunde ein teletralter also ein unterirdischer Elektrozaun. Aber der funktioniert schon lange nicht mehr. Aber die denken halt immer noch das der funktioniert und gehen das wegen nicht vom Hof runter. Ich weiß das es eigentlich Tierquälerei ist aber es war nie meine Idee, und es sind auch nicht meine Hunde sondern die von meinen Großeltern. Wir wohnen mit den auf dem Hof. Jetzt möchte ich aber doch mal mit den einen Spaziergang machen. Aber wenn ich mit den vom Hof runter gehe laufen die dann wenn die so auf dem Hof rumlaufen weg. Das haben wir schon öferts probiert. Dann wussten die das sie runter können und laufen dann weg auf andere Höfe oder so. Und das sollen die nicht. Da es auch Jagd Hunde sind laufen die dann auch schnell mal hinter anderen Wildtieren hinterher. Wie bringe ich den jetzt noch bei das sie nicht weglaufen sollen. Ins Haus dürfen die nicht, weil die nicht stubenrein sind und dann überall hinkacken würden. Die haben ihren eigenen schönen Bereich wo sie sich wohl fühlen. Die waren auch noch nie wirklich Krank. Wie schaffe ich es das sie nicht weglaufen? Ich weiß das es jetzt etwas spät ist aber trotzdem. Ich hoffe ich kann Tipps bekommen.

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Bindung zum Hund aufbauen - wie genau macht man das?

      Ihr Lieben, es wird oft geraten wenn ein Hund einzieht oder kürzlich eingezogen ist, erst eine Bindung zum Hund aufzubauen und danach Probleme anzugehen. So als Beispiel. Wer uns könnte jetzt klar und verständlich beschreiben, wie genau man eine Bindung zu Hund aufbaut? Ich jedenfalls nicht, da ich noch kein "Kochrezept" dafür gefunden habe. Ich bilde mir aber ein, eine gute Bindung zu meinem Hund (gehabt) zu haben, weil ich - den Hund einfach auch Hund sein lassen kann - Grenzen setze wo es erforderlich ist - viel gemeinsam mit dem Hund unternehme - den Hund auch unterstütze/schütze falls es erforderlich ist - einfach mit dem Hund (gemeinsam) lebe - ... Loben, Schmuseeinheiten, Spielen, Lachen etc. gehört auch dazu. Bolle vertraut mir, ich vertraue Bolle (nicht immer, aber immer öfter). Wie seht ihr das mit "Wie baut man eine Bindung zum Hund auf bzw. was muss ich tun, damit der Hund eine Bindung zu mir aufbaut?"

      in Hundeerziehung & Probleme


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.