Jump to content

Deine Hunde Community!

über 36.000 Mitglieder

Erstelle in 30 Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich einfach mit Deinem Facebook oder Google account ein.
 

➡️  Hier anmelden

Hundeforum Der Hund
mänty

Wie bringe ich den Hund auf Kommando hinter mich? Wie aufbauen?

Empfohlene Beiträge

Unser Ratero-Mix hat bei anderen Hunden ne große Klappe und würde gerne kläffend auf jeden losschießen.

Das haben wir das - dank Trainerin -ganz gut im Griff mit frühzeitig abblocken und dann im großen Bogen um den anderen Hund drumrum. Wir immer besser.

Ich würde ihn gerne in manchen Situationen schnell und zuverlässig hinter mich bringen können um z.B. einen Hund der ohne Leine auf uns zugerast kommt wegschicken zu können.

Oder - wie gestern abend - wenn eine Herde Galloway-Bullen über den Wirtschaftsweg getrieben wird!

Ich habe ihn dann Sitz machen lassen und habe mich vor ihn gestellt, aber das dauert mir im Ernstfall zu lange.

Wie bauen wir das auf, daß er auf ein Kommando hinter mich geht und sich da hinsetzt? Hinlegen geht nicht, er hat einen verheilten Beckenbruch und ihm fehlt ein Stück Oberschenkelknochen, er kann sich nur fallen lassen und sich nicht kontrolliert hinlegen. Deswegen haben wir "Platz" gar nicht erst eingeführt, es kostet ihn jedes Mal Überwindung.

Habt Ihr ne Idee dazu?

Liebe Grüße

Mänty

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstmal Willkommen im Forum!

Ich habe das Chili so beigebracht:

unser Auslöser war die nicht funktionierende Leinenführigkeit. Ich habe begonnen, sie auf engen Wegen (mit Zaun daneben) hinter mich zu drängen. Nach einer Weile habe ich begonnen, dazu "hinten" zu sagen.

Hat bei ihr toll funktioniert. Irgendwann hab ich begonnen, das auch auf der Wiese zu versuchen und das allgemein eingeführt. Jetzt verwende ich es oft statt der Leine. Sobald sie nach vorne will, schicke ich sie wieder nach hinten. Entweder körperlich oder mit einem Wort.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ahja, das mit dem Zaun klingt einleuchtend. Das versuchen wir mal.

Er ist eigentlich inzwischen ziemlich gut leinenführig. Ich lasse ihn knapp vor mir laufen weil ich dann am besten sehen kann wenn er anfängt sich aufzuregen. Dann kann ich frühzeitig gegensteuern.

Wenn er neben oder hinter mir läuft habe ich ihn nicht so gut im Blick und da passiert es uns, daß er sich schon hochgefahren hat bevor ich das richtig merke......

LG

Mänty

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.