Jump to content
Hundeforum Der Hund
Christa

Hundezucht in Deutschland

Empfohlene Beiträge

Peter, ich kann mir vorstellen, dass es den Käufern evt. gar nicht auffällt. Wer sagt denn, dass der Züchter nicht einfach die Hündin mitsamt den Welpen in sein Haus nimmt, wenn sich Interessenten melden?

Wer nicht regelmäßig die Anzeigen studiert, dem wird kaum auffallen, dass der von ihm ausgewählte Züchter dauernd Welpen im Angebot hat.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja das ist leider so, es gehört schon etwas Sachverstand dazu das zu bemerken.

Der neuste Trick der mir Berichtet wurde, Vermehrer, den es sind keine Züchter,

haben eine Wurf, dann holt man sich ein paar Welpen aus dem Ausland dazu, die bekommen dann ergaunerte Deutsche Papiere, und Schwups hat man nicht 7 Welpen sondern 9.

So ein guter Welpenkaüfer, sucht sich seine Züchter lange vor dem Wurf heraus, nicht aufgrund einer Anzeige oder einer Laune.

Ich bin mir im klaren, das ich nicht die Referenz bin, da ich Hunde nach Stammbäumen und Leistungs- Erwartungen kaufe. Das bedeutet ich muß auch ein Blick auf die Eltern haben usw. So kann es sein wenn ich einen Bestimmten Welpen aus einer bestimmten Anpaarung möchte, ich auch mal eine Lange Zeit warten bzw suchen muss.

Aber wie heißt es so schön auf etwas gutes kann man warten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Peter, mir geht es auch nicht darum, den VDH schlecht zu machen, mir geht es darum, dass viele denken, der züchtet da, dann ist er ein guter Züchter, der Automatismus also.

Es gibt überall gute und aus meiner Sicht schlechte Züchter, andere beurteilen vielleicht anders als ich, aber einig sind wir uns sicher, mit dem Eintritt in einen Verein wird man nicht ein guter Züchter, und gute gibt es da und da.

Übrigens das mit den Welpen aus dem Ausland dazukaufen, geschieht auch beim VDH angeschlossenen Verein, habe ich selber bei drei Rassen mitbekommen, bzw. erzählt bekommen, einer kam raus, durch DNA Profilerstellung, dass die vermeindlichen Geschwister ganz andere Eltern haben. Ich würde mir wünschen, dass DNA Profil würde viel öfter gemacht werden.

Und ich würde auch nie mehr nur auf Anzeigen hin einen Hund kaufen, den Züchter und die Hunde vorher kennenlernen, sich mit demjenigen austauschen, eine Weile mit Vorfreude auf den Welpen warten, ... damit ist schon viel der Riegel vorgeschoben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Peter, ich muss ehrlich gestehen, dass ich mit Sicherheit auch auf einen solchen Vermehrer hereingefallen wäre, hätten wir einen Rassehund geholt.

Gerade Privathaltern, und dich kann man mit Sicherheit, wie du schon schriebst, nicht damit vergleichen, wird in der Regel relativ egal sein, welches die Eltern ihres Welpen sind.

Da sucht man sich einen Hund nach Aussehen, vielleicht sogar nach Eigenschaften aus, und sucht nach einem 'Züchter' in der Nähe.

Dann sieht man eine Hündin mit 7 Welpen, die alle zuckersüß sind, und schwupps, hat man sich einen der Zwerge ausgesucht.

Dass derjenige vielleicht in seinem Gartengrundstück eine Zwingeranlage hat, in der die Hunde normalerweise ihre Zeit verbringen, oder der Hündin andere Welpen untermogelt, welcher Laie kann das erkennen?

Ob die Welpen dann wesentlich billiger sind? Ich weiss es nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

so ist das leider

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Peter, ich kann mir vorstellen, dass es den Käufern evt. gar nicht auffällt. Wer sagt denn, dass der Züchter nicht einfach die Hündin mitsamt den Welpen in sein Haus nimmt, wenn sich Interessenten melden?

Wer nicht regelmäßig die Anzeigen studiert, dem wird kaum auffallen, dass der von ihm ausgewählte Züchter dauernd Welpen im Angebot hat.


http://www.polar-chat.de/topic.php?id=70724&goto=1495460

Einen Rassehund sucht man nicht bei Anzeigen. Man informiert sich über die Züchter die es bei der Rasse seiner Wahl gibt und entscheidet dann und wartet ggf. bis es dort Welpen gibt....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke CAMPion für Deinen guten aufklärenden Beitrag.

Ich bin mir gar nicht sicher, ob solche Zuchten tatsächlich für den normalen privaten Hundehalter züchten und auch dort verkaufen.

Vereinzelt vielleicht, aber ich denke die meisten Tiere sind für den sogenannten privaten Wachschutz und für eingezäunte Firmengelände.

In den neuen Bundesländern ist mir aufgefallen, dass große Nutztierzuchten ohne Wohngebäude und reine Lagerhallen ohne Verwaltungsgebäude häufig solche Hunde als Wachhunde im eingezäunten Grundstück frei halten. Die Grundstücke sind riesig. Es kommt morgens und abends jemand Futter und Wasser hinstellen.

Diese Art der Aufzucht durch Isolation erhöhte Wachsamkeit zu produzieren ist eine billige Lösung und sie wird wie immer grenzwertig bis grenzüberschreitend betrieben.

Optisch wachsam sind diese Tiere durch reines Bellen und Überdrehen. Eine billige Show um Einbrecher ohne Hundekenntnisse abzuhalten das Grundstück zu betreten.

Für mich ist es einfach nur legale bis nicht legale Tierquälerei. Aber wie Du richtig schreibst, die Gesetze müssen es verbieten. Und auch die Abnehmer müssen gezwungen werden, die Hunde nicht ohne menschliche Betreuung auf diesen Grundstücken halten zu dürfen und dann mindestens 2 Tiere. Einzelwachhundhaltung in dieser Form sollte verboten werden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hei , bin neu hier mit meiner Border Nase .

Und fand diesen Beitrag sehr Interessant.

Ich selbst habe meine Hündin aus genau diesem grund sogar belegen lassen.

Und Rasse Untypisch belegt sprich Border Aussie .

Obwohl Rüde wie Hündin alle Untersuchungen haben !

Die Begründung:

Ich hatte einmal Deutsche Doggen und leider habe ich über die Diversen Ausstellungen so manchen Hoch geschätzten züchter kennengelernt-----

Zwinger Zucht wenn auch sauber ist da gang und gebe (VDH und Kyn)

Die wenigen Züchter die nicht von der Zucht Ihrer Tiere Leben haben diese Im Haus.

Die mit dem guten Ruf und Namen leider weniger .

Horrende Preise für Ihre Welpen bei schlechterer Versorgung und von Auslastung kann meiner persönlichen Meinung nach keiner sprechen,

denn wenn auch Hundesport und Ausbildung dann nur aus dem Zwinger raus ARBEITEN und wieder rein...!

Ich Liebe meine Maus und ich finde das sollte die Grunlage für jeden Züchter sein neben der Gesundheit seines Tieres selbstverständlich.

Für mich erstellt sich daraus eben genau diese Frage VDH oder privat :

VDH wird überwacht nach gesetzlichen Vorschriften!

Gesetz beudeutet aber nicht gute Haltung sondern bestimmte Voraussetzungen bzw Räumlihckeiten die es im normalen Haushalt auch gibt( geben kann).

Privat kann super sein wird aber gar nicht Kontrolliert ausser von den käufern selber .....

Tierheim: Super lösung für alle die sich Zeit nehmen die Tiere kennenzulernen auch Adulte Tiere nehmen und keine Kleinen Kinder haben.

Es müsste andere lösungen geben um sicher zu gehen.

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Einen Aussie mit einem Border hat nichts mit Zucht zu tun.

Eher etwas mit weiß auch nicht wie ich sagen soll, mir fehlen die Worte.

Was soll denn da raus kommen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Nennt sich "Aubos"...wird gerade modern.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.