Jump to content
Hundeforum Der Hund
gast

Kennt sich jemand mit Dummyarbeit aus?

Empfohlene Beiträge

Wie die Ueberschrift schon sagt, bin ich auf der Suche nach Anregungen fuer die Dummyarbeit :D

find ich ne coole Beschaeftigung! vor allem, weil man einfach ueberall was machen kann und nicht auf kurze Wiesen oder Hundeplaetze angewiesen ist...

es geht mir vor allem um den groben Aufbau... ein bisschen was koennen wir ja schon... Finn ist es gewohnt seine Beisswurst unterwegs suchen zu muessen, oder dass ich sie irgendwo liegen gelassen hab und er muss zurueck und sie holen...

am ruhigen bringen arbeiten wir noch :D :D :D aber das wird schon...

wie habt ihr die gesamte Arbeit aufgebaut?

gibts da gute Seiten im Netz?

Was fuer Variationen gibt es? wir machen ja bisher nur was mit einer einzigen Beute... macht ihr was mit mehreren? wenn ja wie?

wie ihr seht hab ich noch keinen blassen Schimmer :kaffee:

also immer her mit euren Erfahrungen und Ideen!

Helena

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Richtig gute Seiten im Netz kenn ich jetzt leider keine. Da ihr aber schon wisst wie apportieren geht, würd ich z.b. damit Trainingsbuch für Retriever weiter machen.

Es ist in Schritten aufgebaut und so kommt man eigentlich recht einfach von einem zum anderen und fängt an der richtigen Stelle an.

Ein Hundeschulverband, hat auch eine Prüfung für Nichtretriever erarbeitet, aber ich weiß jetzt grad nicht welcher das war und ob es dazu weitere Infos gibt, muss ich mal suchen. (Falls dich sowas interessiert.)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich finde es immer schön, verschiedene Apportel z.B im Kreis um Bootsmann zu verteilen, und er muss dann jeweils das holen, auf welches ich zeige :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

generell soll es in erster Linie Spass machen! aber wenn wir irgendwann auf Pruefungsniveau sein sollten, wer weiss...

das Buch schau ich mir mal an!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ob "man" es so macht weiß ich nicht ;) aber ich beschreib dir mal wie ich es aufgebaut habe und wie es heute ist.

Schritt 1: Dummy fallen lassen und bringen lassen

Da mein Muck apportieren schon konnte habe ich den Dummy oft sichtbar hinter mich fallen lassen. Er musste jedoch so lange mit mir weitergehen bis ich ihn mit einem "such" UND dem Fingerzeig in die Richtung geleitet habe. Den Fingerzeig habe ich deswegen dazu, weil wenn ich 3-4 Dummys habe zeige ich die richtige Reihenfolge an in der er die Dummys bringen soll. Ich habe also zu Beginn sichtbar fallen gelassen und an der Impulskontrolle gearbeitet. Wichtig war mir auch, dass der Muck den Dummy direkt in die Hand gibt. Das habe ich einfach per try and error gemacht. Hat nicht lang gedauert ;)

Schritt 2: Dummy sichtbar weiter weg werfen und bringen lassen

In Schritt zwei habe ich den Dummy weiter weg geworfen. Vor allem zu Beginn durfte er dabei zuschauen und ich habe den Dummy gern in schwierigere Gegenden geworfen (Gebüsch). Danach gehen wir immer noch ein Stück weiter, bis ich ihn mit "such" und Fingerzeig lossende. Die Schwierigkeit habe ich langsam erhöht, indem ich dann immer öfter abgewartet habe bis er im voraus laufen schon kopflich etwas "entspannt" hatte und ich dann unbemerkt den Dummy geworfen habe. So musste er sich auf meinen Fingerzeig verlassen.

Schritt 3: Mehrere Dummys und unsichtbares Werfen

Schritt drei habe ich erst aufgebaut mit komplett "unbemerktem" Wurf. So hat Muck gelernt immer auf meinen Fingerzeig zu achten und die Richtung anzunehmen. Hat er es auch nach langem Suchen nicht gefunden bin ich ein Stück näher hin und habe nochmals in die Richtung gezeigt. Als ich mit mehreren Dummys angefangen habe habe ich ihn erst sehen lassen, dass 1-2-3 Dummys fallen (davon 1-2 immer leicht sichtbar und ein schwereren) und das dann immer weiter abgebaut. Manchmal trainiere ich das aber immer noch mit sichtbarem Wurf.

Schritt 4: Ohne in der Bewegung zu sein verschiedene Dummys in richtiger Reihenfolge holen

Normal habe ich die Dummys immer aus der Bewegung suchen lassen. Also mit "zurück" schicken zum Dummy etc. Nun habe ich auf einer Wiese sichtbar und nicht direkt sichtbar 5-6 Dummys versteckt und habe ihm immer eine Richtung zum Suchen gewiesen. Den Dummy musste er dann immer in meine Hand abliefern. Dann hab ich ihn zu einer neuen Richtung geschickt.

Hinterher habe ich angefangen beim werfen der Dummys Zahlen zu nennen. Also 1, 2, 3 etc. Und wenn ich ihn dann mit Fingerzeig geschickt habe "such 1!" gerufen. So kann er mittlerweile auch nach 1,2,3 etc. suchen. Aus der Bewegung heraus aber (also wenn wir beim Wandern etc. sind) lasse ich ihn immer mit Fingerzeig suchen und helfe ihm so. Ansonsten kennt er nun die benannten Zahlen und bringt in der Reihenfolge auch.

Bei Problemen habe ich nie selbst den Dummy geholt, sondern bin halt näher mit ihm ran und habe genauer angezeigt. Viel Körpersprache, wenig Gesabbel :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Ich finde es immer schön, verschiedene Apportel z.B im Kreis um Bootsmann zu verteilen, und er muss dann jeweils das holen, auf welches ich zeige zitieren

stehst du dann neben ihm in der Mitte? und schickst ihn dann von da aus? ich denke, das fangen wir mal langsam an :D erstmal 2...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Okay, dann versuche ich auch noch mal zu erklären, wie ich das apportieren angegangen bin.

Zunächst einmal lasse ich immer eine Leine fallen, diese Leine ist immer der Start- und Endpunkt für das ganze Apportier/ Fährtengeschehen.

Neben der Leine muss der Hund warten, während ich zunächst 1 Apportel (am Anfang gut sichtbar) platziere.

Dieses muss er dann auch BIS ZUR LEINE bringen! Hier erst hab ich am Anfang Apportel gegen Keks getauscht.

Als dieses Prinzip klar war, habe ich angefangen mit zwei Apporteln zu arbeiten. Eines ganz rechts und eines ganz links von der Leine/ dem wartenden Hund

Per Fingerzeig und "Brings" habe ich ihn dann zum jeweiligen Apportel geschickt.

Alternativen: das Apportel in eine Tonne (z.B) geben, wo der Hund alleine nicht dran kommt... Bootsmann zeigt durch Bellen an, dass er es gefunden hat.

Oder ich verbuddel es ein bisschen, dass er es richtig suchen muss.

Oder ich verteile sie VOR dem Spaziergang schon auf der geplanten Strecke.

Für uns ist eben die auf dem Boden liegende Leine immer ein Zeichen, dass es "los geht"...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Habs gefunden. :D

BHV Dummyprüfung

Bei den Stufen steht beschrieben was die Hunde machen müssen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

hm... heimlich werfen ist nicht :D

da muss ich mir irgendwas einfallen lassen... :kaffee: Im zweifelsfall muss ich ihn eben irgendwo ausser Sicht "parken" und dann verteilen...

ich find es echt klasse wie viele verschiedene Sachen man machen kann, wenn man nur ein bisschen kreativ ist...

wie bestaetigt ihr? mit einem anderen Spieli? oder mit Futter? warum?

Fragen ueber Fragen :D:D:D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

das mit dem Startsignal mit der Leine find ich gut! das macht vor allem ein Ende deutlich... das faellt dem Cattlechen naemlich echt schwer... er braucht ganz lange um wieder abzuschalten...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Neuer Hund aus Rumänien, kennt vieles nicht

      Hallo ihr Lieben,   seit heute morgen ist Tilda aus Rumänien bei uns. Sie ist 9 Monate alt und wurde als Baby vor einer Tierarztpraxis ausgesetzt. Der Tierarzt hat sie und ihre Geschwister mit der Flasche aufgezogen und danach hat sie die meiste Zeit in dessen Garten mit anderen Hunden gewohnt. Sie kennt also das normale Haustier-Leben noch nicht so richtig.   Wir dachten schon, dass sie vielleicht nicht stubenrein sein würde, und hatten deshalb vor, mit ihr jede Stunde raus

      in Der erste Hund

    • Wer kennt diese Hunderasse?

      Hallo ihr lieben, ich würde euch gerne mal ein paar Fotos zeigen. Meine 2 jährige Hündin Liza ist 40/45 cm hoch und kommt aus Russland vom Tierschutz. Könnt ihr mir vielleicht sagen was das für eine Rasse ist? Ich habe schon viele abenteuerliche Vorschläge gehört. 

      in User hilft User

    • Tierheim Gießen: AMY, 4 Jahre, Mischling - kennt Katzen und Kleintiere

      Amy (geboren 1.2.14) kam mit einem halben Jahr aus Rumänien zu ihrem damaligen Besitzer. Wie viele rumänische Straßenhunde, war sie von Anfang an ängstlich und misstrauisch, besonders fremden Männern gegenüber. Obwohl sie diese Angst nie völlig ablegen konnte, führte sie ein glückliches Leben. Sie hat gelernt alleine zu bleiben, kennt Katzen und Kleintiere und außer dem normalen Grundgehorsam kann sie verschiedene Tricks wie Gib laut oder Spiel tot. Amy (geboren 1.2.14) kam mit einem halben Ja

      in Hunde suchen ein Zuhause

    • Kennt einer Dr. SAM — Tierärztliche Hilfe per Videochat ?

      Ich habe einen Newsletter von "Die tut nichts" bekommen und da war das drin. http://dietutnichts.de/dr-sam-tieraerztliche-hilfe-per-videochat-anzeige/ War mir neu, das es sowas gibt, finde ich aber eigentlich gut. Denn bei uns machen keine Tierätzte mehr Notfallsprechstunde, wir müssten dann immer nach Betzdorf (Tierklinik unseres Vertrauens). Und so könnte man vorab etwas klären.. Hat einer von Euch davon schon was gehört oder hat es vielleicht selber schon ausprobiert ? Was haltet Ihr

      in Plauderecke

    • Junghund dreht über - wer kennt dieses Verhalten und hat wie reagiert?

      Guten Abend an alle Hundefreunde,    Direkt kurz ein paar Stichpunkte zum Hund: Halbes Jahr alt, Mischlings-Rüde und seit der 9.Woche bei uns.  Hundes Verhalten ist zu 98% für mich ein Traum von Hund  es klappt wenig perfekt aber vieles sehr gut  (mehr erwarte ich in diesem Alter auch noch nicht). Um ein paar Dinge zu nennen: Sitz, Platz überall sehr zuverlässig, Rückruf ohne starke Außenreize im Gelände perfekt (inklusive aus vollem Galopp bremsen und absitzen jeweils auf Handzeichen

      in Hundeerziehung & Probleme

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.