Jump to content

Schön, dass Du hier bist! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Karabas

Mein Hund liebt die Haufen anderer Hunde

Empfohlene Beiträge

Guten Tag, liebe Hundefreunde,

heute ist mein erster Besuch in diesem bzw. überhaupt einem Forum.

Unser reinrassiger Mischlingsrüde (Pointermix) Baschi wird im Sommer 2 Jahre alt und ist bei jedem Spaziergang ein fleissiger Vertilger aller Fäkalienreste anderer Hunde.

Ich habe das Hündchen im letzten Sommer in der Türkei bei einem Nachbarn vom Baum gebunden. Er war in einem jämmerlichen Zustand. Knappe 11 kg, keine Muskeln etc. Jetzt ist er ein selbstbewusstes Hundchen bei bester Gesundheit, guter Muskulatur und selbstverständlich mit guter medizinischen Betreuung mit inzwischen 14 kg Gewicht.

Leider stört mich seine Liebe zu den Haufenfressen anderer Hunde, obwohl dies sicher kein Einzelfall ist. Meine Tierärztin empfahl stinkigen Handkäse vor den Spaziergängen. Aber ich habe den Eindruck, mein Hund betrachtet dies als Appetitsanreger.

Ich würde mich über Erfahrungen anderer Hundehalter freuen.

Mit ganz freundlichen Grüßen

Dieter

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich streue Heilerde aus der Apotheke übers Futter, bei "Kackefressern". Jeder unserer Tierschutzhunde hat das am Anfang gemacht und nach ein paar Tagen Heilerde komplett gelassen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Sei gegrüßt,

Dein Hund legt nicht unbedingt ein fehlverhalten an den Tag, wenn er die Haufen anderer Hunde oder Katzen frißt. In den Haufen sind Vitamine und Spurenelemente, die in der Nahrung bei der Hundehaltung kaum oder zu wenig vorhanden sind. Siehe es als Marotte von Deinem Hund an. Ist zwar eklig..... Versuche ihn durch klare Kommandos bei Dir in der Nähe zu halten, dass er nicht allein auf sich gestellt in der Gegend herumwuselt. Jeder geglückte Versuch, folgt eine Belohnung. Viel Glück.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke für die prompten Antworten und natürlich die Info mit der Heilerde.

Selbstverständlich habe ich Heilerde schon fast als Zusatznahrung im Ernährungsprogramm. Zur zusätzlichen Info, unser Baschi wird hundegerecht bekocht mit Fleisch, Fisch, Innereien, Reis, Nudeln und/oder Kartoffeln. Dazu Karotten und sonst. Gemüse. Dazu abends ein frischer Knochen.

Das mit der Marotte versuche ich schon zu verarbeiten und auch zu akzeptieren. Leider erfolgt auch ein ganz schneller Stoffwechsel bei Baschi, so daß auch nachts ab und zu ein Haufen in der Wohnung liegt. Wenn er an der Leine geführt wird und keine Gelegenheit zum Kotfressen findet, ist alles berechenbar und ordentlich. Natürlich habe ich auch ein bisschen Angst um die Gesundheit (Würmer etc.).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Lies dich mal hier durch:

http://www.polar-chat.de/topic.php?id=1772&page=2#18375
http://www.polar-chat.de/topic.php?id=70742&goto=1495640

Man sollte dann aber höllisch aufpassen das der Hund

nicht "versehentlich traumatisiert wird durch die überzogenen Aggressions-Attacken".

Ohne fachmännisch Anleitung würde ich das nicht empfehlen wollen!

LG :winken:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Mein Sorgenkind

      Hallo, ich erstelle mal ein neues Thema für den Femo. Wir haben das Ergebnis vom Allergietest und ich war echt geschockt: Futtermilben, Hausstaubmilben, Schimmelpilz, Kräuter, Gräser, Flohspeichel und Rind/Milchprodukte (nur leicht). Zu meinem Erstaunen wurden keine anderen Futtermittelunverträglichkeiten festgestellt. Ich weiß aber auch noch nicht, was alles getestet wurde. Bisher habe ich mit der Ärztin nur telefoniert. In der Praxis heißt das jetzt: Weiterfüttern wie gehabt: Reis mit Dosenfleisch (aktuell haben wir Truthahn, Ente und Wild von Happydog), dazu Karotten, 12g Optimix jeden Abend und einen Schuss Distelöl. Manche Fleischsorten verträgt er mit dem Magen nicht, z.B. Pferd und Lamm. Da müssen wir uns rantasten. Er bekommt morgens eine Tablette Apoquel (wahrscheinlich quasi für immer, da wir weder hyposensibilisieren, noch die Allergene ganz meiden können) und ich kann ihm bei Bedarf eine halbe Tablette abends zusätzlich geben. Das habe ich diese Woche einmal gemacht, als wir tagsüber lange auf der Wiese waren und er abends hochrote Ohren und eine rosa Haut hatte.   Der Kot hat in letzter Zeit stark von der Konsistenz gewechselt. Als ich nur Fleisch und Reis gefüttert habe, war er eine zeitlang zu hart. Da habe ich mehr Wasser hinzugegeben und das öl. Dann ging es. Seit ein paar Tagen war die Konsistenz dann sehr weich, die letzten zwei Tage hatte er Durchfall, allerdings keinen häufigeren Kotabsatz als normal (1-2x am Tag). Gestern Abend hat er das Abendessen nach ner Stunde quasi unverdaut ausgebrochen und heute morgen nur die Fleischstücke rausgepickt. Ich habe beim Arzt angerufen und kann morgen früh eine Kotprobe vorbeibringen. Ich habe Sorge, dass es Giardien sind. Er ist auch ruhiger und langsamer als sonst, hat Blähungen und einmal schien er heute auch Krämpfe im Darm zu haben.   Ich wollte heute Abend mal diese Möhrensuppe kochen, wobei ich die mit Fleisch mischen muss, damit er sie frisst. Bis vor ein paar Tagen hat er noch alles gefressen, was ihm so vor die Nase kam. Er trinkt zum Glück und sein Zustand ist nicht akut kritisch. Aber ich sorge mich natürlich.

      in Hundekrankheiten

    • Mein HUND kratzt an Wänden

      Die machte er noch nie und jetzt auf einmal kratzt er an den wänden rum obwohl man da ist sonst ist er ein ganz lieber HUND. Was kann ich dagegen tun das er nicht mehr an den Wänden kratzen tut

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Mein Welpe hält sehr lange ein

      Hallo!  Ich habe seit einer Woche meinen 12 Wochen alten Sheltiewelpen. Er ist wunderbar!  Ich bringe ihm die Stubenreinheit bei indem ich ihn zum spielen, kuscheln, lernen und gassi gehen raushole und sehr gut beobachte.  In den Ruhephasen kommt er in seine Box in der er auch ohne Widerworte einfach pennen geht.  Ich bin die ersten Tage und Nächte alle paar Stunden mit ihm raus. Mittlerweile meldet er sich von alleine falls er rausmuss. Das aber sehr selten.  Denn wenn ich mit ihm einfach so rausgehe würden wir stundenland nur dastehen. Er macht nur, wenn es sehr dringend ist. Wenn ich mit Ihm mit dem Bus fahre und zu meiner Arbeit (ruhiger eigener Laden in dem er Im hinteren Raum einfach pennt solange ich arbeite, es wird jede Stunde nach ihm gesehen, ist er ganz entspannt und macht alles mit. Allerdings muss er höchstens einmal morgens um 7 raus, sein großes Geschäft erledigt er nur ein bis zweimal am Tag. Manchmal pinkelt er bis zu 10 Stunden am Stück garnicht.  Also alles sehr extreme Zeitspannen. Ich mache mir Sorgen dass er das Wetter gerade zu ungemütlich findet, da er schnell wieder rein will, und drinnen darf er ja nicht pinkeln (leider beim Züchter haben die das auf den Fliesenboden im wohnzimmer überall hinmachen dürfen).  Ist das ungesund für den Kleinen so wie er es jetzt handhabt? Er hatte auch extreme Probleme wenn zuviel los war, zu machen. Aber bei uns gibt es kaum ruhige Ecken, es laeuft immer mal Jemand vorbei oder ein Auto fährt vorbei. Das hatte ihn immer gestört dabei. aber wir dachten er muss es lernen auch bei sowas machen zu können. Haben wir ihm damit zuviel Stress zugemutet indem wir verharrt sind und solange gewartet haben bis er gemacht hat?    lg

      in Hundewelpen

    • Hilfe!! Mein hund hat eine riesen wunde

      Hallo erstmal.  Im voraus möchte ich klarstellen, dass ich momentan im Ausland bin undzwar in einem Land, in dem weder Hunde einen Wert haben noch die Tiermedizin.. habe vor einem Monat einen kleinen Welpen "gerettet". Er machte sich eigentlich ganz gut, doch gestern habe ich eine winzige wunde bei ihm entdeckt, etwa so groß wie meine Fingerspitze. Heute morgen war die Wunde so groß, dass ich mich extrem erschrocken habe. Der Allgemeinzustand des Hundes ist normal, also verhält sich wie immer. Aber ich mache mir große Sorgen. Kann mir jemand helfen? Ich weiß nicht mehr weiter 

      in Hundekrankheiten

    • Mein Hund will kein Futter er frist nicht nur leckerli

      Hallo ich mache mir sorgen unser und ist erst 8monate und sie rührt kein Naßfutter an igal was ich brauche einen rat leckerli frisst sie 

      in Hundefutter


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.