Jump to content
Hundeforum Hundeforum
Kiara23w

Immer wieder dieses Schmatzen - Was bedeutet das?

Empfohlene Beiträge

Es gibt auch die Möglichkeit einer Konditionierung.

Geht ganz schnell. Ein paar mal das zufällige Schmatzen knuffig gefunden, Hund merkt sich das und schmatzt weiter.

Ohne das zu sehen, kann man nur mutmaßen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

mir gegenüber liegt Piroschka, die schmatzt so vor sich hin....

niemand findet oder fand sie je dafür "knuffig".

neimand ist ihr "zu nah" gerückt, sie wird nicht bedrängt,

sie pennt einfachh.

Sie ist eine Schmatzerin. immer.

sie legt sich irgendwo hin und schmatzt. Piroschka und Schmatzen, das gehört zusammen.

Wenn ich schlafe, legt sie sich OBERHALB meines Kopfes hin,

räkelt sich in und her und schmatzt.

also, NACHDEM ich mich hingelegt habe, let sie sich dazu un dschmatzt.

sie schmatzt im Traum.

sie schmatzt, evor es Futter gibt.

sie legt sich draussen in den Garten un dschmatzt so vor sich bin.

sie schmatzt , wenn sie aus dem Zimmer geht, und wenn sie rein kommt.

sie schmatzt beim herumschnüffeln draussen beim Spazierengehen..

Piroschka schmatzt.

das at mal garnichts mit Stress zu tun.

und schon garnicht mit Konditionierung.

ich weiß noch,

als Piroschka die ersten Tage und Nächte bei uns gewesen ist.

da hab ich sie schmatzen hören von unterm Schrank raus beim Schlafen.

sie schmatzt eben.

hat immer alles etwas zu bedeuten?

nein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Es gibt auch die Möglichkeit einer Konditionierung.

Geht ganz schnell. Ein paar mal das zufällige Schmatzen knuffig gefunden, Hund merkt sich das und schmatzt weiter.

Ohne das zu sehen, kann man nur mutmaßen.
http://www.polar-chat.de/topic.php?id=70755&goto=1498556

*unterschreib*

Und viele Erfahrungen geben die Möglichkeit, die Dinge von mehreren Seiten zu betrachten.

Deshalb ist das Forum ja gut-jeder kann etwas beitragen. :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@calua: es geht auch nicht um deinen Hund, sondern um die Situationen, die beschrieben wurden und wofür um Rat gebeten wurde!!!

Und aus der Beschreibung heraus ist KEIN Vergleich mit deinem Hund möglich...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Vommi,

das ist mir absolut klar.

aber wenn hier jemand nur mitliest,

der vielleicht einen Hund hat, der schmatzt,

dann

finde ich es nur richtig,

wenn man solche Aspekte des Schmatzens dazuschreibt.

Ich glaube, es gibt wahnsinnig viele Menschen, die hier einfach nur lesen,

ohne sic selbst zu äußern.

ich wollte lediglich die vielen Facetten des Schmatzens aufzeigen.

und nich dich in deinem Wissen untergraben...... ;) hihi.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

schmunzel... So hab ich es nicht empfunden!!!

Hier kann ja nur jeder von seinen eigenen Erfahrungen schreiben!

Das Anliegen sollte nur nicht aus den Augen verloren gehen...

Du hast recht-ich lese auch viele Themen und verliere nach kürzester Zeit den Faden, weil es meistens nach zwei Seiten gar nicht mehr um das eigentliche Thema geht.

*räusper* - so wie mein Senf jetzt grad auch :)

Also gut - Platz frei für weitere Ideen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke nochmal für eure Beiträge. Ich habe einige erst jetzt gelesen, da ich länger nicht mehr hier war.

Vommi und brana haben sicher Recht. Ich schätze bei ihr ist das Schmatzen doch ein Zeichen für Unbehagen. Sie hat die Augen dabei offen und dreht den Kopf oft dabei weg oder fängt manchmal sogar noch an zu gähnen.

Sie ist auch eigentlich nicht so der Hund, der direkte Nähe sucht. Sie lässt sich gerne streicheln (allerdings nicht von jedem) und legt sich immer in meine Nähe (z.B. ich liege auf dem Sofa und sie liegt direkt unter mir) aber man sollte mit dem Kopf dann wohl doch nicht zu nahe kommen. Das mag sie dann offenbar nicht.

Ich meine mal gelesen zu haben, dass es bei Hunden unhöflich ist sich direkt anzuschauen bzw. den Rudelführer direkt anzuschauen. Vielleicht ist es ihr deshalb unangenehm, weil sie nicht weiß was sie davon halten soll?!

Ich würde sagen, sie selbst ist ein sehr höflicher Hund. Zeigt auch immer sofort, dass sie unterwürfig ist (bei anderen Hunden). Bei fremden Menschen ist sie meistens zurückhaltend. Bei Bekannten sehr zutraulich und freudig, begrüßt sie ohne dabei zu aufdringlich zu werden.

Kommt ein anderer Hund und sie kann ihn noch nicht zuordnen bzw. kennt ihn nicht. Setzt sie sich auf Entfernung erst mal hin und wartet. Wedelt dabei mit dem Schwanz. Versucht ein Rüde sie zu "besteigen" wird sie niemals böse oder zickig. Sie ignoriert das und macht seelenruhig da weiter wo sie gerade dabei ist z.B. nach Mäusen graben :)

Vielleicht ist sie einfach zu höflich und für sie ist das zu nahe kommen mit ihrem und meinem Gesicht unhöflich?! Versteht ihr was ich meine? Ich glaube nicht, dass sie es macht, weil sie mich nicht mag oder so. Ganz im Gegenteil, sie hängt sehr an mir, so wie ich an ihr.

Allerdings habe ich herausgefunden, dass wenn ich mich hinknie und sie ist im Platz und dann mein Kinn auf ihren Kopf oder an die "Wange" -sag ich jetzt mal- drücke und sie dabei streichel macht sie die Augen zu und sieht aus als würde sie gleich in Tiefschlaf fallen so entspannt sieht sie dann aus. :D Wenn ich also "von oben komme" scheint es ihr nicht unangenehm zu sein.

Achja, wenn Tiere nur manchmal reden könnten ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Stjerne schmatzt in allen Lagen, egal ob fressen, trinken, kuscheln, schlafen. Nur nicht, wenn sie Stress bekommt, dann hat sie einen unbeschreibbaren Gesichtsausdruck und wird nervös bis unruhig.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Schmatzen dient der Konfliktlösung, wie auch Gähnen ...

Wenn ich mit Spike raus gehe, gähnt er auch immer wieder mal, was will er mir denn dann sagen?

Schmatzen tut Spike auch sehr viel, in allen Lebenslagen :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.