Jump to content
Hundeforum Der Hund
Fiona01

Und was bleibt, wenn ein Hund geht?

Empfohlene Beiträge

Nabend ihr Lieben,

ich weiß jetzt gar nicht genau warum ich das schreibe, aber vielleicht muss ich es einfach los werden.

Meine Freundin kam eben zu mir. Wir kennen uns schon seit vielen Jahren und sie hat, wie auch ich, immer Hunde gehabt.

Ihren ersten Hund, ihre Nina, durfte ich damals sogar mit aussuchen gehen. Nina wurde nicht alt, sie ist mit nur 5 Jahren gestorben.

Danach hat sich meine Freundin wieder eine Hündin angeschafft, eine Schäferhündin aus Spanien. Lola kam mit 5 Jahren zu ihr und hat jetzt 8 1/2 Jahre mit ihr verbracht ..., gestern musste sie eingeschläfert werden.

Sie war einfach alt, konnte nicht mehr laufen und na ja, es ging nicht mehr.

Meine Freundin kam dann eben in unseren Garten, eine ganze Tüte voll mit Sachen, die ihrer Lola gehört haben.

Leckerchen, Futter, kleine Dinge, die sie nicht wegwerfen wollte und gab sie mir. Sie wollte diese Dinge nicht behalten und komischerweise ist sie da genau wie ich, die das auch nie konnte, wenn einer ihrer Hunde gegangen ist.

Wir reden ja oft davon, dass die Erinnerung bleibt, wenn ein Hund geht. Natürlich bleibt die Erinnerung, aber diese Dinge, die wir tagtäglich für unsere geliebten Hunde benutzt haben bleiben auch.

Nicht nur Sabine, meine Freudin, denkt an ihre Lola, wenn sie diese Sachen sieht, sondern auch ich, die ich Lola ja auch gekannt und gemocht habe.

Ja was bleibt, wenn ein Hund geht?

Viele Dinge bleiben und wenn sie weiterwandern, so wie es heute hier geschehen ist, werden sie in Ehren gehalten werden, dem alten Hund zu Liebe und der Freundschaft, die man auch zu ihm empfunden hat. :kuss:

Danke fürs lesen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hey Astrid,

bevor du heute Abend ins Bett gehst denkst einmal für mich mit an Lola :) Ich glaube fest daran, dass du, Minos und Fly ihre Sachen in Ehren halten werdet und ein kleines Stück von Lola immer im Herzen zu finden ist.

Alles Gute auch für deine Freundin. Auf das ihr immer ein Schimmer im Herzen bleibt, der Lola heißt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

:kuss: Das verstehe ich so gut! Leine und Halsband von meiner alten Hündin, besitze ich immer noch, auch wenn diese schon viele Jahre tot ist.

Hansi´s kleines Minigeschirr habe ich meiner Schwester ausgeliehen, damit sie verschiedene Größen da hat, wenn sie einen kleinen Pflegehund abholt und noch nicht weiß, welche Geschirrgröße sie braucht. Auch da ist allen bewusst, dass ist das von Hansi und geht zu mir zurück, wenn es nicht gebraucht wird.

Nicht aus Geiz, ich kaufe dauernd neuen Hundekram, und ich verschenke auch viel. Aber diese Sachen sind etwas anderes. Von daher kann ich Deine Freundin und Dich soooo gut verstehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habe von meiner Schäferhündin noch einige Halsbänder und eine Quietsch Hantel, die geht jetzt ins achte Jahr und meine Hunde erfreuen sich dran, so wie sie es einst getan hat.

In der Regel freue ich mich mit ihnen, wenn ich sie beim spielen beobachte nur manchmal habe ich einen dicken Klos im Hals und schwelge in Erinnerungen wie es einst mit ihr war.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das hast du schön geschrieben Saskia, danke! :kuss:

Ich weiß nicht, ob das anderen auch so geht, aber Hunde die man gekannt hat und die dann gehen, da nimmt man doch sehr Anteil dran.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

In der Regel freue ich mich mit ihnen, wenn ich sie beim spielen beobachte nur manchmal habe ich einen dicken Klos im Hals und schwelge in Erinnerungen wie es einst mit ihr war.


http://www.polar-chat.de/topic.php?id=70806&goto=1497201

Ja das stimmt Tina.

Ich denke dann immer, das ist so ein bisschen wie ein Erbe, was die anderen Hunde vom Althund übernehmen.

Vielleicht ein blöder Gedanke, aber ich stelle mir dann immer gerne vor, dass alles Gute vom alten Hund damit weitergegeben wird.

Gedanken sind frei. ;):)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Oh, nein :(

Ich wünsche Lola eine gute Reise und deiner Freundin, ganz viel Kraft.

Eigentlich ist es ein toller Beweis einer Freundschaft, das sie diese Sachen

zu dir gebracht hat.

Sie weiß, das du das zu schätzen weißt.

Fühl dich mal ganz doll gedrückt. :knuddel :knuddel :knuddel

Wenn Hunde gehen, bleibt die Erinnerung und ein Stück von ihnen bleibt für immer bei uns, da bin ich mir sicher.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Ich denke dann immer, das ist so ein bisschen wie ein Erbe, was die anderen Hunde vom Althund übernehmen.

Vielleicht ein blöder Gedanke, aber ich stelle mir dann immer gerne vor, dass alles Gute vom alten Hund damit weitergegeben wird.

Gedanken sind frei. ;):)
http://www.polar-chat.de/topic.php?id=70806&goto=1497208

Genauso habe ich das gemeint, du sprichst mir aus der Seele. Und auch auf die Gefahr hin mich lächerlich zu machen, wenn es sowas wie Seelenwanderung gibt, dann steckt der Schäfi im Bordertier, ganz fest glaub. ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich selber habe noch keinen Hund gehen lassen müssen und darüber bin ich auch sehr froh.

Blacky, unser Pflegehund für ein Jahr damals, wo das Frauchen nicht auf ihn achten konnte, ist zwei Jahre später gestorben, aber da hatte ich ihn nie wieder gesehen und er war bereits bei einer neuen Familie, da sie ihn dann doch nicht zurücknehmen konnte.

Ich will überhaupt nicht wissen wie es ist, den eigenen Hund zu verlieren und ich mag es mir auch nicht vorstellen.

Ein guter Freund von mir musste vorletztes Jahr seinen Terrier gehen lassen und ist noch immer nicht darüber weg. Er trägt seine Hundemarke sogar um den Hals. Einen neuen Hund mag er sich nicht holen.

Ich, für mich weiß, dass nach Nelly auch wieder ein Hund kommen wird, denn ohne könnte ich nicht mehr. Nelly ist noch jung, ich hoffe sie wird sehr sehr alt und hat ein schönes Leben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn Hunde gehen, bleibt die Erinnerung und ein Stück von ihnen bleibt für immer bei uns, da bin ich mir sicher.


http://www.polar-chat.de/topic.php?id=70806&goto=1497210

Ja das ist so, Andrea.

Wir lernen ja auch mit ihnen, verändern uns zum Teil auch selbst, sehen Dinge mit anderen Augen.

Das hat uns dann der Hund gegeben und das bleibt. :kuss:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.