Jump to content

Schön, dass Du hier bist! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
LilaLauneHund

Geliebter Jeff

Empfohlene Beiträge

Heute am späten Nachmittag ging mein Freund Jeff über die Regenbogenbrücke...er hat mir gezeigt das der richtige Zeitpunkt gekommen ist ihn gehen zu lassen...Er fehlt mir schon jetzt so unsagbar und ich weiß gar nicht wie es ohne ihn weitergehen soll...Run Free mein geliebter Freund, meiner weisser Professor, mein Seelsorger...mein Ein und Alles...Du bist nun an einem besseren Ort, wirst nie wieder Schmerzen haben und Deinen Freund Pacco wiedersehen...Danke für wunderschöne 10 Jahre in denen Du mir soviel gebeben hast...Ich werde Dich immer lieben und Du wirst immer in meinem Herzen sein...

Ich kann noch gar nicht mehr schreiben...ich fühle mich einfach nur leer und bin unsagbar traurig...

7075162ipa.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Oh man, fühl dich mal ganz dolle gedrückt :kuss: Ich wünsche dir ganz viel Kraft diese schwere Zeit zu überstehen.

Gute Reise Jeff.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Oh je :( - gute Reise Jeff

lg

sabine

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Nadine, fühl Dich ganz fest umarmt! Ich bin in Gedanken bei Dir.

Jeff, komm gut ins Regenbogenland und sag der Lara liebe Grüsse!

post-24756-1406417882,35_thumb.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
:( Run Free Jeff

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Liebe Nadine

Fühl Dich gedrückt :kuss: Du hast ihm den grössten Liebesdienst erwiesen.

Und ein tolles Hundeleben geschenkt.

Lieben heisst leider manchmal auch loszulassen, was man liebt ..und wenn man das "kann" liebt man wirklich.

Gute Reise Jeff ... Du bist gut aufgehoben zwischen alle den Lieben, die wir schon gehen lassen mussten.

post-575-1406417882,57_thumb.gif

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Oh Nadine, das tut mir aufrichtig leid. :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Gute Reise Jeff..........

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mein Beileid :(

Alles Gute, lieber Jeff. Auf ein fröhliches neues Leben überm Regenbogen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Happy Birthday mein geliebter Opi

      Mein kleiner geliebter Opi wird heute 12 Jahre alt! Mein Charly Schatz, ich bin dir so dankbar, dass du mir noch ein weiterer Jahr geschenkt hast. Dein Leben wird immer beschwerlicher und du hast in den letzten Monaten stark abgebaut, doch deine Lebensfreude hast du noch nicht verloren. Vor ein paar Jahren haben sie mich für verrückt erklärt wenn ich gesagt habe, dass du 12 Jahre alt wirst. Nie hätten sie damit gerechnet. Doch jetzt hast du das Alter erreicht. Letztes Jahr zu deinem Geburtstag schrieb ich dir das:" Es ist kaum zu glauben, dass du mich nun schon mein halbes Leben lang begleitest. Du warst so ein kleines Würmchen als wir dich geholt haben. An die erste Nacht mit dir erinnere ich mich noch als wäre es erst gestern gewesen. Die ganze Nacht lang hast du immer wieder gejammert und jedes Mal bin ich mit dir raus gegangen weil ich dachte, dass du mal musst. Immer standest du vor meinem Bett und hast geweint. Irgendwann habe ich dich dann einfach ins Bett gelassen und dort schlieft du an mich ran gekuschelt die restliche Nacht ganz friedlich unter der Decke. Als meine Mutter das am nächsten Morgen sah, sagte ich einfach, dass du allein ins Bett geklettert bist. Von diesem Tag an warst du mir immer ein treuer Freund. Natürlich hoffe ich sehr, dass du mich noch ein paar weitere Jahre treu beleitest. Gesund und munter. Mein Schatz du hast schon mein halbes Leben miterlebt. Du warst an meiner Seite als ich noch ein Kind war. Warst an meiner Seite als ich in die Pubertät kam und hast sie mit mir durchlebt. Und nun bin ich erwachsen und du ein Opi. Ich bin dir so dankbar, dass du immer an meiner Seite bist. Egal ob es mir gut oder schlecht geht. Du warst an meinen besten und meinen schlechtesten Tagen bei mir und hast mich nie allein gelassen. Danke für alles. " Und ich finde es gehört auch jetzt hier hin. Denn genau das denke und fühle ich auch jetzt. Mein geliebter kleiner Opi, ich möchte dich so lange begleiten wie du den Weg noch gehen möchtest. Du siehst nichts und so versuche ich deine Augen zu sein. Wenn du nicht mehr gehen kannst versuche ich deine Beine zu sein in dem ich dich trage. Und wenn du möchtest trage ich dich so weit ich nur kann. Ob du mir noch ein weiteres Jahr schenkst oder nicht kann keiner sagen. Aber bitte glaube mir, ich werde mit dir jeden Weg gehen den du gehen möchtest und wenn irgendwann die Zeit gekommen ist auch den Letzten. Ich liebe dich und dank dir für die vielen gemeinsamen Jahre und wunderschönen Momente die wir schon zusammen hatten. Und was ich dir zu deinem Geburtstag besonders wünsche ist, dass du noch lange so viel Spaß daran haben wirst dich wie ein wahnsinniger über alle Wiesen zu rollen mit deinem lauten Knurren.

      in Plauderecke

    • K-9 Trailing: The Straightest Path von Jeff Schettler

      Ja. Steht da ja. Hat jemand das bei sich herumliegen und braucht es nicht mehr? Oder weiß von einem Angebot irgendwo? Sonst muss ich es doch über Amazon bestellen...

      in Suche / Biete

    • Jeff Hanneman ist tot

      Schade ! jörg

      in Plauderecke

    • Mein geliebter Hund ist gegangen

      Hallo zusammen, hier bin ich noch ganz neu, ich hoffe, ich darf trotzdem schreiben, von meinem kleinen Hund. An Silvester ist meine 14,5- jährige Dackelmischlingshündin gestorben. Sie hatte ein Leben lang ein vergrößertes Herz, aber bis auf immer wieder mal eine Entwässerungskur kam sie damit prima klar. Im letzten dreiviertel Jahr hatte ich besonders viel Zeit für sie und konnte hier mit ihr jeden Tag über die Felder und im Wald spazieren gehen. Sie liebte den Wald so und als Dackel war früher kein Drandenken, sie freizulassen, aber in den letzten Monaten konnte ich ihr diese Freiheit schenken. Und sobald sie mich nicht mehr sah, kam sie angerannt, ganz munter wie eine Junge. Es ging ihr so gut und sie war so lebensfroh. Um Weihnachten herum hatte sie aus unerfindlichen Gründen fast jedes Jahr irgendeine Krankheit, mal Magen- Darm, mal Blasenentzündung. Dieses Jahr eine Blasenentzündung, die aber schon nach einem Tag wieder gut war. Sie lief zwar ein bisschen langsamer, aber das darf man ja in dem Alter auch. Und dann ging es so plötzlich, sie war am Donnerstag unruhig, im Garten bellte sie einen vorbei gehenden Hund an, fiel zur Seite und krampfte. Danach lag sie einfach so am Boden und ich dachte, sie wäre tot. Als ich sie hochhob, atmete sie aber und nac ein paar Sekunden war sie wieder bei Bewusstsein. Da es schon späterer Abend war und eine Tierärztin, die wir anriefen und die eigentlic Hausbesuche macht, nicht kommen wollte, wollte ich meine Maus am nächsten Morgen zum Arzt bringen. Aber sie atmete immer schwerer und als sie auf meinem Bauch lag und hechelte, konnte ich ihr Lunge brodeln hören. So fuhren wir mitten in der Nacht in die glücklicherweise nahe Tierklinik. Dort im Röntgen sah man ein massiv vergrößertes Herz und ein Lungenödem. Der Arzt gab ihr eine Entwässerungsspritze, machte uns aber nicht viel Hoffnung. Mit drei verschiedenen medis gings wieder nachhause. Das Befinden meiner Kleinen wurde zunehmend wieder besser und wir konnten schon wieder vorsichtige Spaziergänge unternehmen. Auch der Arzt war bei der Kontrolle ganz zufrieden. Am 31.12. hatte sie prima gefuttert, mir gekochte Nudeln fast aus der Hand gerissen und mittags waren wir im Wald spazieren. Ich musste sie fast bremsen, so munter lief sie und schnuffelte. Zuhause merkte ich am Nachmittag wie sie unruhig wurde und obwohl sie keine Symptome zeigte- sie hechelte nicht, hatte keine Atemnot und soweit erkennbar auch keine Schmerzen, wurde ich mit einem Mal so traurig, mir wurde klar, dass wir nicht mehr lange miteinander haben würden. Der Gedanke ans Einschläfern fiel mir so unendlich schwer, diese Entscheidung zu treffen, das konnte ich mir nicht vorstellen. Wir saßen dann im Wohnzimmer zusammen, die Maus schlief ganz friedlich im Körbchen. Zwischendurch war ich mit ihr draußen- glücklicherweise ist es hier an Silvester sehr ruhig. Sie konnte noch Wasserlassen, ihre Nieren waren also noch fit. Das machte mir Hoffnung gegen meine Trauer. Dann aber drinnen setzte sie sich mitten in den Raum. Ich setzte mich zu ihr und streichelte sie vorsichtig. Sie sah mich lieb an und schien das in Ordnung zu finden. Vielleicht so innerhalb von 20 Minuten wich das Leben aus ihr. Die Kraft zu hecheln fehlte, sie lag halb auf der Seite und ich sah schon kein Leben mehr in ihren Augen. Sie zuckte aber noch einige Male. Ich habe sie die ganze Zeit sanft gestreichelt, während ich neben ihr auf dem Boden lag und ihr erzählte, dass jetzt alles gut werden würde. Wie schön es dort wäre, wo sie nun hingeht. Es wirkte friedlich, soweit ich es von außen beurteilen kann und irgendwie so, als hätte sie selbst entschieden, dass es jetzt so weit sei. Sie war so ein wunderbarer Hund, hat mich mehr als mein halbes Leben begleitet und war einfach immer da. Am Anfang ganz wuselig und unruhig, später immer gesetzter und liebevoller. Immer hat sie mich verteidigt, wenn sie es für nötig hielt und ich bin mir sicher, sie wäre für mich durchs Feuer gegangen. Sie war alles für mich, mein Baby, meine beste Freundin, mein Kumpel fürs Leben. Jetzt ist wie ein Schleier über mir, nach ihrem Tod konnte ich weinen, aber jetzt ist es einfach nur noch leer. Sie fehlt mir an jeder Ecke. Heute habe ich ihr einen Grabstein für ihr Grab im Garten- mit kleinen Nadelbäumchen, wie ihr eigener kleiner Wald- gestaltet. Nun hat sie so ein schönes Grab, aber dadurch ist der Verlust noch konkreter. Und doch denke ich ganz konkret über einen neuen Hund nach, einen kleinen südeuropäischen Straßenhund, der sich in mein Herz geschlichen hat, aber ich fühle mich gleichzeitig so schuldig. Als ob ich meine Maus einfach austauschen würde, obwohl ich das ja gar nicht will. Aber diese Einsamkeit am Abend, diese Sinnlosigkeit beim Aufstehen, weil da kein kleines Wesen ist. Es ist alles so schwer...

      in Regenbogenbrücke

    • Auch mein geliebter Hund ging über die Regenbogenbrücke

      Lieber Charlie ! Nun hast du es geschafft. Du bist jetzt im Hundehimmel, kannst wieder rumtoben, schnüffeln, bellen. Kannst dich wieder freuen/ ärgern wenn du andere Hunde triffst. Kannst deine müden , alten Knochen schonen. 16 Jahre und 52 Tage bist du alt geworden. 16 Jahre und 8 Tage warst du ein Teil unserer Familie. 16 Jahre und 8 Tage hatten wir eine wundervolle Zeit mit dir. Als wir dich bekommen haben, warst du ein kleines, weiches, schwarzes Wollknäuel, hast stolze 890 Gramm gewogen.. Du warst gleich unser kleiner Sonnenschein. Und mit deinen 10 Wochen wußtest du gleich in der ersten Nacht, wie du in unser Bett kommst. Wieviele Stunden habe ich abends damit verbracht, dir zu sagen, daß das Bett nur für Menschen da ist. Aber sobald ich eingeschlafen bin, hast du die Gunst der Stunde genutzt. Irgendwann habe ich aufgegeben. Du hast uns soviel Freude geschenkt ! Soviel schöne Erinnerungen, die wir nie vergessen werden. Ich sehe dich immer noch auf dem Fensterbrett sitzen, zwischen all den Blumen. Und wenn wir dann nach Hause gekommen sind und du uns gesehen hast.... Schwupp warst du runter und hast freudig an der Tür auf uns gewartet. Auch werde ich nie unseren schönen Zeiten in Dänemark und Norwegen vergessen. Kilometerlange Wanderungen, ob am Nordseestrand oder in den Bergen am Fjord hast du mit uns unternommen. Bist voller Freude hin und her getobt, über hohe Steine geklettert, die manchmal so groß waren, daß wir dir helfen mußten. Du kleiner Fratz. Du wirst uns so fehlen. Wie werden wir es vermissen, daß jetzt keiner mehr freudig zu Hause auf uns wartet. Wir hatten 16 Jahre lang soviel Spaß und Freude mit dir. Das Haus wird leerer ohne dich. Aber die Erinnerungen werden bleiben, durch sie lebst du weiter in unserem Herzen. Die Erinnerungen an zerbissene Hausschuhe, angeknabberte Kerzen, ausgeräumte Papierkörbe,.... Unvergessene Kuschelmomente !!!!!!!!!! Momente, in denen du uns manchmal mit deiner Ungeduld genervt hast, wenn es nicht schnell genug nach draußen ging, weil wir das Wort " Gassie " zu früh ausgesprochen haben. Aber als es dann losging,... Wie oft haben wir unsere Feldrunde gedreht,am schönsten war es für dich, wenn wir andere Hunde getroffen haben und du mit ihnen rumtoben konntest. Je größer die Hunde waren, um so mehr Spaß hattest du. Oder wenn sie auf dem Feld " Gülle " gefahren haben. Es gab nichts schöneres für dich dann, darin zu suhlen... Du hast tagelang gestunken. Aber du durftest Hund sein, auch wenn du nur ein kleiner Hund warst. Und wenn wir ehrlich sind, warst du auch unser Rudelführer..Ich glaube, du hast uns mehr erzogen, als wir dich. Am Freitag hat dein altes, müdes Herz aufgehört zu schlagen. Wir haben uns die Entscheidung nicht leicht gemacht. Du hast schon eine ganze Weile dein wahres Alter gezeigt. Wolltest kaum noch laufen, fressen fast nichts mehr, hast nur noch den ganzen Tag geschlafen. Wenn wir nach Hause kamen, konntest du nicht mehr an der Tür auf uns warten, du warst zu schwach um die Treppe runter zu kommen. Manchmal hast du vor Schmerzen schon leise gewinselt. Und dann mußten wir dich schweren Herzen gehen lassen. Den einzigen Trost, den wir haben ist, daß du jetzt freudig an der Regenbogenbrücke auf uns wartest und das du friedlich, ruhig und mit einem Lächeln im Gesicht zu Hause, in deiner gewohnten Umgebung, von uns gegangen bist. Charlie, es tut so weh, daß du nicht mehr bei uns bist, unser kleiner Sonnenschein. Wir lieben dich und du wirst immer bei uns sein. Wir werden dich nie vergessen.

      in Regenbogenbrücke


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.