Jump to content
Hundeforum Der Hund
SilverSchatz

Soll man sich anspringen lassen?

Empfohlene Beiträge

Ich habe vor ein paar Tagen einen Beitrag im Fernsehen gesehen, in dem erklärt wurde, dass Hunde die Besitzer aus Unterwürfigkeit anspringen. Das machen sie deshalb, weil sie in der Natur den Ranghöreren die Mundwinkel ablecken und uns müssen sie ja dazu anspringen.

Also meine Frage: Ist es jetzt falsch wenn man die Hunde anspringen lässt, wobei es doch ein Zeichen der unterwürfikgeit ist?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn ein fremder Hund auf dich zurennt und dich anspringt, ist das ganz sicher kein Zeichen von unterwürfigkeit :Oo

Wenns dir bei den eigenen gefällt, dann kannst du es zulassen.

Mein Ding ist es nicht. Ich bin ein Mensch, mein Hund weiß das und ich weiß das auch.

Nur weil Hunde etwas untereinander tun, heisst das nicht das sie das auch beim Mensch tun bzw aus den gleichen Gründen tun.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Du lässt dich doch auch nicht zwischen den Beinen beschnüffeln, lässt deinen Hund nicht jagen gehen und lässt ihn auch nicht jede läufige Hündin besteigen nur weil Hunde das eben tun. Unterwürfigkeit kann dein Hund dir noch durch viele andere Gesten zeigen, es muss nicht anspringen sein. Das lernt er sehr schnell. So wie er lernen sollte das Chefs sich nicht gern die Genitalien beschnüffeln lassen und auch nur Chefs (also nicht der Hund) das Fortpflanzungsrecht haben und das diese doofen Menschen es gar nicht mögen, wenn man den Nahrungsvorrat aufstocken möchte (jagen gehen).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Meiner soll uns auch nicht anspringen, es gibt einfach Tage ( Regen, Schnee etc.) an denen ich nicht unbeding eine schlammige Klamotte brauchen kann und ich weiß nicht, ob der Hund unterscheiden kann, ob ein Besuch bei Schwiegermutter ansteht, man deshalb eine helle Hose an hat, oder einfach nur auf der Wiese spazieren geht und es egal ist, wie man danach aussieht.

Im Sommer sind die Krallen auch echt fies auf der nackten Haut ( gibt ja schöne Striemen), also wir sind immer noch dabei zu kämpfen, dass er nicht spring.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ein ganz klares NEIN!

Ich lasse mich von keinem Hund anspringen. Ich möchte weder dreckige Klamotten, noch Kratzer oder gar kaputte Kleidung durch die Hundekrallen. Das ist mal das Eine. Außerdem, je nachdem, was für ein Hund und mit welcher Wucht er einen anspringt, muss man schon ganz schön standfest sein, sonst liegt man nämlich unter dem Hund. Und das ist definitiv nicht witzig.

Tinnu hat es schon gesagt: Hunde wissen, dass wir Menschen sind, und ich sehe es auch nicht als Zeichen der Unterwürfigkeit.

Wir haben hier ein kniehohe Mixhündin, die ihrem Fraule auch öfter mal den Stinkefinger zeigt. Ruft man sie kommt sie oft nicht. Lockt man sie mit Keksis, dann kommt sie wie ein Wirbelwind und springt einen aus vollem Lauf an. DAS ist bestimmt keine Unterwürfigkeit, sondern heißt eher: hey, gib mir SOFORT den Keks.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja also ich lasse mich von meinem Hund auch nicht anspringen, aber eben viele andere aus meiner Familie. Nur ich bin eben die, die sich dann ab und zu mit ihm rumplagen muss wenn er nicht hört, denn auf alle anderen hört er super... und das mit dem anspringen ist eben so der größte unterschied den es bei uns gibt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Denke das muß jeder für sich selbst entscheiden, ob er sich anspringen lässt.

Wir persönlich sehen es nicht als schlimm an, haben ja eh meist nur hundegerechte Sachen an. :so

Es gibt aber auch Tage wo wir es nicht gebrauchen können,

aber komischerweise merken unsere Hunde (bis jetzt) immer wann es passt und wann nicht. :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Ist es dein Hund oder ein Familienhund? Ist es deiner würde ich deine Familie auffordern das nicht mehr zu zulassen. Und wenn sie nicht mitspielen, bleibt der Hund an der Leine. Wird der Hund für das Fehlverhalten der Familie sanktioniert, wird sich die Kooperationsbereitschaft sicher schlagartig erhöhen. :)

Edith meint noch, dass es nicht unbedingt nur die persönliche freie Entscheidung ist, das zuzulassen. Ein Hund der es gewohnt ist, wird auch Fremde gerne mal anspringen. Hatte neulich noch das Vergnügen ein Cattle Dog am Hals zu haben, als die Kundin die Haustür öffnete. Nicht witzig.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Es ist ein Familienhund. Ich sage den anderen immer, dass sie sich nicht anspringen lassen sollen ... aber es hilft nichts.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

also unsere Hundetrainerin hat uns den Tip gegeben, jedem Besucher Anweisungen zu geben:

Hund wird ignoriert, solange er springt und wenn er springt ihn (falls machbar) ins leere springen lassen. Sobald er kurz ruhig sitzt sofort loben.....

Bei großen Hunden den Hund wegschubsen (notfalls Pfoten nehmen und wegschubsen) und dabei den Hund nach Möglichkeit nicht ansehen (da dies Kontaktaufnahme ist).

Als Halter sollte man bei Besuchern den Kontakt zum Hund halten und NEIN / AUS oder "sein" Kommando dafür sagen.

Wir haben nur einen kleinen Hund, da ist es nicht soooo tragisch, aber trotzdem soll er dies nicht.

Und die Methode oben hat bis dato gut funktioniert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.