Jump to content

Schön, dass Du hier bist! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Milkey

Die Stunde der Gartenvögel

Empfohlene Beiträge

Vom 13. - 15. Mai ist wieder Zählen angesagt.

Bundesweit werden wieder die Vögel gezählt. Nähere Informationen und alles weitere gibts beim NABU

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ach du grüne Neune, da hätte ich hier aber viel zu tun, wenn ich eine Stunde lang alle Vögel zählen sollte.

Vorallem, woran soll ich denn um Himmelswillen wirklich erkennen, dass die Meise Erna ist und nicht doch Erwin oder vielleicht doch eher Holger? (Wegen Doppelzählung ;) )

Nee, bei aller Tierliebe, aber solch eine Aufgabe ist mir doch zu - ähm umständlich

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Vorallem, woran soll ich denn um Himmelswillen wirklich erkennen, dass die Meise Erna ist und nicht doch Erwin oder vielleicht doch eher Holger? (Wegen Doppelzählung ;) )


http://www.polar-chat.de/topic.php?id=70844&goto=1498287

DAS wäre dann auch mein Hauptproblem. Meise ist für mich Meise und ich würde auch nicht wissen, ob die vor 5 Minuten schon mal da gewesen ist. ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Nee natürlich musst du keine Individiuen unterscheiden. Ich kenne hier auch nur wenige Vögel mit Namen. :D Nein es geht nur um die Arten - Sichtung. Und wenn 10 mal in der Stunde ein und derselbe Dompfaff um die Ecke kommt, dann wird er auch 10 mal gezählt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Eben nicht, ich habe mir nämlich die HP durchgelesen und man soll eben nicht 10 mal die selbe Drossel zählen - steht dort

ich zitiere mal

Dieselbe Amsel fünfmal hin und herfliegen zu sehen, macht nicht fünf Amseln, sondern nur eine.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Richtig.

Die Maximalanzahl an Vögeln in der Stunde.

Und wenn 10 mal in der Stunde ein und derselbe Dompfaff um die Ecke kommt, dann wird er auch 10 mal gezählt.

Nein, das wäre einer, denn man hat nur einen gesehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

oh...

Dummheit schützt für klugscheisserei nicht... :wall:

dann wird das doch etwas schwieiriger als gedacht. :so

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja ich würde auch das gerne mal machen, aber die Vögel hier in meinem kleinen Stadtpark wohnen ja hier. Wie soll ich wissen ob der Grünfink, der eben aus meinen Blumen rausfliegt nicht der gleiche ist, wenn nach 5 Minuten wieder ein Grünfink die selbe Stelle anfliegt. Die Vögel kennen mich hier die kommen morgens wenn ich aufstehe und begrüßen mich. Erst dachte ich, das ist ja leicht bei mir, aber da muss man glaube ich wirklich vogelkundig sein, um bei den nicht so bunten Vögeln die unterscheiden zu können.

Und was ich auch nicht verstanden habe. Wenn in einer Stunde mal 2 Amseln , 10 Minuten später 3 Amseln und wieder 10 Minuten später 1 Amsel man sieht = dann ist der Eintrag 3 und nicht 6.

Wenn man also 1 Kleiber sieht, 10 Minuten später 1 Kleiber, 10 Minuten später 1 Kleiber = 1 Kleiber

Wenn man 1 Buchfink sieht, 10 Minuten später 4 Buchfinken, 10 Minuten später 6 Buchfinken = 6 Buchfinken

Das verwirrt mich. Nicht weil ich es nicht verstehe, sondern weil ich beim Beobachten total durcheinander kommen würde.

Man sieht ja nicht nur eine Vogelgattung sondern unzählige und die soll man dann noch so kompliziert zähltechnisch trennen?

Schade mal eine Stunde hinsetzen und Vögel zählen wie Autos finde ich entspannend - aber so?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Abszess-OP vor einer Stunde - habe ein paar Fragen und bitte um Hilfestellung

      Hallo!

      Vor vier Tagen sind mir Blutspuren auf den Fliesen aufgefallen, mein Hund selbst hat sich nichts anmerken lassen, kein Humpeln - nichts. Als ich die Pfoten meines Hundes untersucht habe, viel mir auf das mein Dobermann einen winzigen Schnitt (ca. 4 Millimeter) im Pfotenballen hatte. Ich hab die Stelle zwei Mal am Tag mit Alkohol desinfiziert und den Ballen mit Ballensalbe eingecremt und dachte damit hat sich das Thema erledigt.

      Zwei Tage später fing er auf einmal an die Pfote nicht mehr zu belasten und humpelte entsprechend stark. Ich hab dann die Pfote in Salzwasser gebadet, den Schnitt mit Wasserstoffperoxid desinfiziert, Jodsalbe aufgetragen und einen Verband drum gemacht.

      Gestern Abend war der betroffene Zeh dann heiß und geschwollen. Heute Morgen, nachdem sich die Größe des Zehs verdoppelt hatte, bin ich dann sofort zum TA. Diagnose: Abszess. Mein Hund bekam eine lokale Narkose, etwas Morphium (er hat eine leichte Herzinsuffizienz, der TA wollte eine Vollnarkose vermeiden) und das Ding wurde aufgeschnitten und der Eiter entleert.

      Danach hat der TA den Schnitt am Ballen aufgeschnitten und ist mit einer Pinzette tiefer ins Gewebe rein, um zu sehen, ob noch ein Fremdkörper vorhanden ist, konnte aber nichts finden. Er hat mir erklärt, dass er das Vorhandensein eines Fremdkörpers aber nicht zu 100% ausschließen kann. Also bestand ich darauf, die Pfote von oben und von der Seite zu röntgen. Wurde gemacht, auf den Aufnahmen konnte man aber keinen Fremdkörper entdecken. Daraufhin betonte er nochmals, das auch eine Röntgenaufnahme keine absolute Gewissheit geben kann, da man z. B. Glassplitter auf Röntgenbildern nicht sehen kann.

      Die OP war schlimm, weil mein Hund bei vollem Bewusstsein war. Jetzt liegt er hier neben mir, vollgepumpt mit Antibiotika und Schmerzmitteln. Ich habe selber schon zwei Abszesse gehabt, die geöffnet werden mussten und weiß, wie unangenehm das ist. Man darf die Abszesswunde leider nicht zunähen, damit der Eiter weiter abfließen und die Wunde von innen verheilen kann. So weit, so gut. Jetzt habe ich aber noch zwei Fragen die mir sehr auf dem Herzen liegen und eventuell hat ja Jemand mal das Gleiche mit seinem Hund durchmachen müssen, bzw. kennt sich mit dem Thema aus.

      Meine erste Frage ist: Der TA hat mir gesagt, ich soll KEINEN Verband drauf lassen, damit Luft an die Wunde kommt und nur wenn ich Gassi gehe einen Schutzverband rumwickeln, danach die Wunde säubern und mit Antibiotika-Gel einschmieren. Allerdings ist es doch einfach nur krass, wenn der Hund neben sich seine offene Wunde sieht, die ja immer noch blutet, auch noch direkt vor dem Gesichtsfeld (Vorderpfote ist betroffen) – wie soll ich da ein Lecken vermeiden – geschweige denn die ganzen Blutspuren auf dem Boden, den Möbeln etc.? Des weiteren habe ich meine Abszesse immer gleich nach der täglichen Reinigung verbunden, bzw. einen “Patch” draufgeklebt – und beide sind wunderbar verheilt. Muss die Wunde wirklich die ganze Zeit frei liegen?

      Meine zweite und letzte Frage: Ich habe immer noch eine Riesenangst, dass eventuell ein Fremdkörper durchs Gewebe spukt. Falls das der Fall sein sollte, war alles umsonst. Mein Hund wird dann 10 Tage Antibiotika und Schmerzmittel bekommen und danach wird sich, mit dem Absetzen der Medis, sofort wieder ein neuer Abszess bilden – das geht gar nicht!!! Was kann ich denn noch tun, um einen Fremdkörper 100%ig auszuschließen, bzw. was würdet Ihr an meiner Stelle machen? Bitte lasst mich Eure Meinungen wissen.

      Ich bedanke mich vielmals im Voraus bei allen Forenteilnehmern!

      Jens

      in Hundekrankheiten

    • Die 1. Welpen-Stunde

      Hallo, Heute waren wir zur 1. Welpenstunden in der HS. Ich war doch recht stolz auf die lütte,sie hat das ganze doch recht gut gemeistert. Zuerst wurde beschnuppert,dann gings auf den Welpenplatz und hundeleine ab. Zuerst dachte ich,oh je,hoffendlich geht das gut,aber die beiden haben sich ganz gut vertragen. Dann wurde ein bissel geübt,sprich ,,sitz, bei Fuß laufen,ranrufen und bei frauchen bleiben. War super gelaufen,hätt ich so nicht mit gerechnet.

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Und ich zittere nach ca. einer Stunde noch immer von dem Erlebten

      Moin Moin, ich muss mal eben meinen Stress und Frust ablassen. Heute morgen, eigentlich alles normal wie immer, kommen wir wieder auf unsere Runde an einem Haus vorbei wo ein wirklich agressiver Rüde lebt. Der schon immer wenn er Lenny sieht am liebsten Angreifen will, doch bisher war er zum Glück immer angeleint. Doch heute morgen passierte es, die Schwiegermutter wollte eine Katze hinein lassen, der Rüde sah uns rannte durch die Tür und ging sofort auf Angriff über. Ich konnte gar nicht schnell reagieren, und Lenny ableinen war auch unmöglich. Ich versuchte durch harte tritte gegen den Hund den Angriff abzuwehren und den Rüden wegzubekommen. Das gelingte mir auch nach vielen Tritten und konnte mich dann irgendwann zwischen die beiden bringen. Irgendwann kam dann auch die Halterin rausgerannt und versuchte den Rüden unter Kontrolle zu bringen. Noch nie in meinem Leben mit Hunden habe ich sowas erlebt. Nun muss ich gleich erstmal zum Tierarzt und die Bisswunden im Gesicht behandeln lassen. Wenigstens übernehmen die Halter sämtliche Tierarztkosten.....

      in Aggressionsverhalten

    • In einer Stunde kommt der Krambambuli

      Krambambuli Allerdings die "Neuverfilmung", jedoch mit Christine Neubauer.

      in Hundefilme / Reportagen & Hundebücher


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.