Jump to content
Hundeforum Der Hund
Nicole86

Ich brauche euren Rat! Durchfall und Erbrechen beim Welpen!

Empfohlene Beiträge

Hallo an alle!!

Am Mittwoch ist mein kleiner Diego bei mir einzogen. Er ist am 03.03.11 geboren also 10 Wochen alt. Seine erste Impfung hatte er am 07.05.11.

Gleich am nächsten Tag hat er furchtbares Durchfall bekommen. Was zum abend hin wirklich dünn wie Wasser war und ziemlich schleimig war. Da er mein erster Hund ist, habe ich noch nicht so viele Erfahrungen mit Hunden, mir aber schon super Sorgen gemacht. Mir wurde zwar von allen Seiten gesagt, das es wahrscheinich von der Aufregung kommt aufgrund des Umzuges, aber als er sich dann am Abend auch noch übergeben hat, bin ich direkt mit ihm zum tierärztlichen Notfalldienst gefahren, da ich weiss das kleine Welpen ziemlich schnell austrocknen können.

Leider konnte man mir nicht sagen was genau er hat allerdings hat er Antibiotika und ne Aufbauspritze bekommen. Zusätzlich habe ich noch ein Medikament bekommen was er einmal morgens und abends bekommt. Dazu ein Pulver was ins Futter gemischt wird. Am Freitag hat er dann den ganzen Tag nix gefressen. Wir hatten nochmal einen Termin beim Arzt, dieser sagte es sei nicht so schlimm wenn er einen Tag nix frisst und gab ihn nochmal die beiden Spritzen.

Das Erbrechen war erstmal weg und gestern hat er auch wieder gefuttert. Auf Rat des Tierarztes bekommt er im Moment nur Huhn. Ausserdem hat er noch ein Pulver bekommen welches ins Wasser gemischt wird.

Doch der Durchfall wurde und wird nicht besser. Ich habe wirklich angst um den kleinen, da er sich heute morgen wieder übergeben hat und in seinem Stuhl etwas Blut gewesen ist... Jetzt schläft er die ganze zeit aber gefressen hat er heut auch noch nichts.

Hat jemand eine Idee was er haben könnte und wie ich ihm helfen kann???

Vielen Dank für eure Hilfe.

Lg Nicole

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich würde auf jedenfall noch zu einem anderen Tierarzt gehen.

Hast du den Kleinen von einem Züchter?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Weiterhin beim Tierarzt in Behandlung bleiben!

Ansonsten Rinderhack (frisch und roh) mit Semmelbrösel verabreichen. In kleinen Portionen und dafür eben öfters - z.b. alle 3 Std.

Du kannst noch Kohlekompretten mit eindrücken (vorher zermahlen) und ansonsten dafür sorgen, dass der Kleine viel Flüssigkeit bekommt.

Entweder leichten schwarzen Tee mit etwas Traubenzucker oder, wenn er gar nicht trinken will, etwas Wasser mit eine bisschen Leberwurst verquirlt.

Gruß Christa

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich würde ihm eine Brühe kochen (Huhn, Rind) und zusehen, dass der Kleine davon so oft wie möglich kleine Mengen trinkt.

Beim Tierarzt ganz dringend auf Parvo und Giardien untersuchen lassen! Wurde er beim Züchter regelmäßig entwurmt?

Wenn er Dir schlapp erscheint, nimm ihn Dir und fahre in eine Tierklinik bei Dir in der Nähe, es kann sein, dass er austrocknet (und das geht bei Welpen SEHR schnell), dann muß er stationär aufgenommen werden für Infusionen.

Bitte fahr mit so einem Winzling lieber einmal zu oft zum Tierarzt / Kinik als zu wenig!

Alles Gute dem Kleinen!

Keine feste Nahrung, solange er erbricht!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Würde ich ehrlich gesagt auch, gerade bei einem kleinen Welpen. Sie dehydrieren so schnell. Das Pulver sollten Elektrolyte sein, zwar gut aber wenn er immer noch bricht fahr bitte zu einem anderen Tierarzt bzw. in die Tierklinik.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Er ist gerad aufgestanden und ist gleich wieder am spucken. Eigentlich haben wir morgen nochma einen Termin beim Tierarzt, aber ich denke ich fahre lieber jetzt nochma in die Klinik! vielen Dank für die vielen Tipps

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Alles Gute, berichte bitte weiter, wie es dem Zwerg geht!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Und bitte, wenn die Klinik Euch mit ihm nach Hause lässt und nicht von selbst daran denkt, fragt nach einem Elektrolyte-Präparat. Kostet nur Pfennige und macht für ein stabiles Allgemeinbefinden so viel aus!

Ich drücke ganz fest die Daumen dass es nur ein fieser Infekt und keine Parvo ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich drück die Daumen,dass ihr das in den Griff bekommt und es nichts Schlimmes ist

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

HM , klingt nich gut =(

Mit sowas is nich zu spassen!

Es gibt ein präperat weis leider nich mehr wie das genannt wird is in ner Spritze drinn ( ohne Nadel) und am andren Ende sind Millimeter und cm angegeben um die Dosierung einzuhalten.

Das Zeug wirkt Wunder muss aber meinen Tierarzt fragen wie das heißt.

Desweiteren rate auch ich Dir zu Brühe und dazu Fressen mal ganz wegzulassen!

Also wirklich sonst nichts zu Füttern für mind einen Tag danach nur Reis evtl mit ein kleinwenig Hack wenn überhaupt das ganze mache mind 3 Tage so damit sich der Darm beruhigen kann( Wir essen ja auch nur Zwieback).

Dann sollte es besser sein.

Hast du ein anderes Futter verwendet als der Züchter?

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Brauche dringend Rat

      Hallo ihr Lieben! mein Lebensgefährte und ich haben eine ca.6Monate alte Hündin die total offen ist und überhaupt keine Probleme mit Artgenossen hat. Sie spielt gerne mit diesen. Wir haben uns nun einen Zweithund geholt (3,5Jahre) der vorher auch mit einer Hündin zusammengelebt hat und er somit einen anderen Hund im Haus kennt. Uns war es sehr wichtig das die Beiden sich verstehen und auch mal zusammen toben und miteinander spielen. Die erste Zeit sah es sehr sehr gut aus. Sie haben zusamme

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Hündin akzeptiert Welpen nicht 😫

      Guten Morgen ihr Lieben, ich bin langsam am Ende mit meinem Latein und hoffe auf eure Tipps. Wir haben zwei Chihuahua Damen, Lilly wird jetzt 10 Jahre alt und Emma ist 17 Wochen.  Bis vor 2 Jahren war Lilly in Gesellschaft unseres Katers der leider verstorben ist. Lilly ist ein recht zurückhaltender Hund, sehr freundlich aber recht scheu bei anderen Hunden. Emma ist vor 7 Wochen zu uns gezogen und eigentlich funktioniert es ganz „ok“ mit den beiden. Zumindest dann, wenn wir draußen sind und Ga

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Durchfall bei einer Bulldogge

      Hallo,  Ich habe 2 Hündinnen, einen Bulldoggen Mischling und eine OEB Hündin.  Seit Samstag geht bei uns im Ort eine Magen Darm Grippe um.  Ich habe beide Hündinnen auf Nulldiät gesetzt 24 Stunden, dann auf schonkost. Sonntag hat unsere Mischlingshündin es total umgehauen, und seit Montag ist es wieder OK.  Nur unser Sorgenkind ist seitdem betroffen. Hat zwar Samstag auch Nulldiät bekommen und Sonntag dann Zwieback mit Kamillentee und Banane.  Montag  war der Stuhl breii

      in Hundekrankheiten

    • Pavovirose bei Welpen

      Hallo zusammen,  bin erste mal in Forum und hoffe ich kann es richtig erklären,  so das ich von euch Hilfe bekommen kann. Also ich hatte mir am Samstag Nachmittag bei einen Züchter eine süße labrador dame gekauft. Sie ist 10 Wochen alt und machte einen guten Eindruck. Wie so jeder welpe spielte sie tobte rum alles ok. Eine Tag danach den Sonntag fing sie plötzlich an zu brechen und sehr starken Durchfall zu bekommen. Sie wollte nichts mehr essen und nichts trinken. Gestern Morgen brachte ic

      in Hundekrankheiten

    • Hündin hat eines ihrer Welpen erdrückt

      Unsere Hündin hatte vor 3 Tagen ihren ersten Wurf. 6 Welpen.  Und vor knapp 2 Stunden hab ich gemerkt das eines fehlte und ich fand es schließlich leblos und ihr. Konnte nix mehr machen. 😢 Kam zu spät.  Hatte schon die ganze Zeit Angst das so etwas passieren könnte. Ich höre sonst jedes fiepen der kleinen.  Werd jetzt noch besser aufpassen.   

      in Hundewelpen

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.