Jump to content
Hundeforum Der Hund
annarory

Bis über beide Ohren verliebt in Hundemädchen

Empfohlene Beiträge

Hallo, :winken:

vielleicht habt ihr schon ein paar Beiträge von mir gelesen!

Daher könntet ihr wissen, dass ich eine 7 Monate alte Goldenretrievermischlingshündin habe, und meine beiden Schwestern insgesamt noch drei Hunde haben!

Nun sehe ich mich öfter einmal noch bei "Animalhope" um, einer Tierschutzorganisation, wo ich meinen Hund herhabe!

Meine Hündin ist nach wie vor mein ein und alles, und sie passt einfach perfekt zu mir!

Aber, nun habe ich eine hündin entdeckt, die sogar auf der gleichen Pflegestelle ist, wie meine jetzige war, und sie ist so niedlich!

Mein Herz geht total auf, wenn ich die Hündin sehe...

Jetzt bin ich total hin und hergerissen! Das ist total der Zwiespalt, ich fühle mich, als würde ich meine Polly hintergehen, wenn ich eine andere Hündin anhimmle!

Und einen zweiten Hund?! Noch dazu ist ja meine gerade erst ein Junghund, und die andere ist ein 10 Wochen alter Welpe!

Betrüge ich meine Hündin, wenn ich eine andere als "Zweithündin" in Erwägung ziehe?

Sollte ich überhaupt mit dem Gedanken spielen?

Ist mein schlechtes Gewissen unbegründet?

lg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich denke nicht das du deine jetztige Hündin hintergehst!Ich finde es toll,dass du darüber nachdenkst diese Hündin aus der Pflegestelle zuholen uns ihr eventuel ein festes Zuahause zu geben.Wenn dein Hund ein Mensch wäre würde sie es verstehen,denn sie war jetzt in der selben Situation.Aber leider können sie das nicht!

Dein Hund ist noch jung und muss selbst ja erst mal richtig erzogen werden.Vieleicht-wenn du dich bemühst und feststeht das du es Zeitlich und finanziel tragen kannst-wartest du noch ein bzw.zwei Monate und schaust ob der angehimmelte Hund dann immer noch bei der Pflegestelle ist und ob du immer noch bereit bist einen weiteren Hund zu haben.Dann ist es immer noch früh ,aber für Hunde in Not ist Zeit eben genau das was sie nicht haben.Ewig wird sie bei der Pflegestelle wahrscheinlich auch nicht bleiben können.Trotz aller liebe zum Tier muss man sicher seien dass sie es gut haben würde bei dir!Mach dir kein schlechtes Gewissen,schließlich willst du nur einem Tier helfen!Überlege und entscheide dann was du machst,denn deine Situation kannst nur du alleine einschätzen.

LG

Delia+Jesko:)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Der Ohren-Fetisch-Bilder-Thread

      Ihr Lieben, angeregt durch den Zungenfred möchte ich gerne meiner Leidenschaft frönen und mir Fotos von Hunden mit ungewöhnlichen Ohren anschauen. Also keine 0815-Ohren, sondern irgendwie besonders - gerne auch in Flugphasen fotografiert. Die Ohren von Jacki machen mal den Anfang:

      in Hundefotos & Videos

    • Der "In die/den bin ich gerade verliebt"-Thread

      Mich würde mal interessieren, wer von euch auch immer (aus mehr oder weniger masochistischen Gründen) das Zergportal u.ä. durchforstet und dann auch logischerweise den einen oder anderen Favoriten hat. Und WER das dann ist natürlich. Meine Favoriten sind gerade: Penita http://zergportal.de/baseportal/tiere/Anzeige_Hunde&Id=202616.html Happy (ich finde sie WUNDERSCHÖN, es ist mir ein Rätsel, warum sie noch nicht 1000 Interessenten hat) http://zergportal.de/baseportal/Hunde/HiN/detail&am

      in Plauderecke

    • Arzt weiß nicht weiter! Wunder Kopf & ohren

      Hallo zusammen,  Unser boxer, 5 Jahre alt, hat vor ca 2 Wochen trockene Stellen im Außenbereich der Ohren bekommen. Vor 5 Tagen finden sie an blutig zu werden.. Die Haare fielen an den Stellen aus und die oberste hausschicht ist weg. Er Kratzer sich und schüttelte sich. Dann begann die trockene Stelle oben am Kopf innerhalb eines Tages wurde auch die blutig und immer größer.. Ich vermute das kommt vom Ohren schütteln...    Die Tierärztin ist ratlos.. Sie habe sowas noch nicht gese

      in Hundekrankheiten

    • Ständig Ohren entzündet, Odyssee mit Tierärzten

      Guten Morgen, mal wieder liege ich wach und versuche den Hund zu beruhigen... Mit etwas Recherche und einer riesigen Portion Verzweiflung bin ich daher hier gelandet:   Meine 6,5 Jahre junge Schäferhund-Labrador-Hündin muss sich seit mindestens 5,5 Jahren mit ihren Ohren rumschlagen. In den letzten Jahren haben wir drei Tierärzte, zuletzt noch eine weitere Tierklinik, hinter uns.   Sie hat mehrmals täglich, überwiegend nachts, einen massiven Juckreiz in den Ohren. M

      in Hundekrankheiten

    • Ohren auf Durchzug - Erfahrungsaustausch ;)

      Hallo Zusammen,   wir sind ja inzwischen in der hündischen Pubertät (8,5 Monate) angekommen  und es heißt ja, dass nun einiges „vergessen“ bzw. in Frage gestellt wird u.a. aufgrund der hormonellen Umstellung und „Umstrukturierung“ des Gehirns. Mich würde einfach mal interessieren: was sind/waren eure Erfahrungen mit dieser Hundephase?    Viele Grüße 

      in Junghunde

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.