Jump to content
Hundeforum Der Hund
LaOro

Rottweiler oder doch eine andere Rasse?

Empfohlene Beiträge

Guten Abend liebe Foris :)

Nach langem Überlegen und Brainstorming, sind wir zu dem Entschluss gekommen, uns einen Hund anzuschaffen. Dazu kam auch noch der Tod meines Pferdes, welche den Wunsch nach einem weiteren 'Freund' bestärkte. Die Randbedingungen sind da bzw. werden geschaffen (großes Haus mit Garten, Stadtrand, wenig Zeiten, wo keiner da ist). Es wäre der 1. eigene Hund, doch nicht der erste Hund, der hier über eine gewisse Zeit wohnt. Momentan haben wir eine Rottweiler Hündin ab und an mal ein paar Tage bei uns wohnen und mein Vater hatte schon sehr viele Hunde in seinem Leben. Somit ist eine gewisse Basis vorhanden, welche durch Hundeschule-Besuche gestärkt werden würde. Die Idee des Hundes ist gut durchdacht, nur wissen wir noch nicht so ganz, welche Rasse es werden soll. Wir haben uns einige erwachsene Hunde angeschaut, sind aber zu dem Entschluss gekommen, lieber einen Welpen aufzunehmen, um den Hund stärker auf uns und unsere Bedingungen zu prägen. Folgende Kriterien sollte der Hund erfüllen:

.Mittelgroß bis Groß (ab 35cm aufwärts, dennoch keine Dogge)

.gerne Kurzhaar bzw. kein richtiges Langhaar

.Nicht zu schwer, d.h. 50kg sollte der Hund nicht überschreiten

.Aktiv, aber nicht zu hibbelig (d.h. kein Malinois oder ähnliches)

.Geeignet für den Gebrauchshundesport (Richtung BH, Fährte und Schutzdienst)

.Kein Hütehund, kein reiner Jagdhund

Gewünscht ist ein Hund, welcher sportlich einzusetzen ist (bzw. allgemeine Arbeit auf dem Hundeplatz - es würde dann natürlich speziell die Talente gefördert werden), dennoch einen sehr guten Familienhund abgibt. Es sind keine Kinder mehr im Haus. Der Hund würde in erster Linie von mir (20 Jahre) geführt werden. Mit meinem Freund würde er häufiger mal mit zum Joggen kommen (keine Angst, der Welpe bzw. Junghund muss nicht laufen - es geht nur um die Möglichkeiten, den Hund später einmal so einzusetzen). Optimal wäre ein ruhiges Gemüt, welches man bei Bedarf auch mal 'anwerfen' könnte. D.h. bei der Arbeit auf dem Platz sollte er alles geben, doch sollte er auch ruhig und gelassen an der Seite liegen können, wenn man unterwegs ist. Die anderen Dinge wie: Verträglich, lieb, artig, gehörig, Pferde verträglich, guter Autofahrer etc pp. sind ja alles Gewöhnungs- und Erziehungssache und lassen nicht auf eine spezielle Rasse schließen.

Am liebsten wäre mir ein etwas kleinerer Rottweiler, dennoch würde ich mal gerne hören, was sonst noch so auf unsere Angaben passen würde. Hat vielleicht einer eine Idee? Ich wäre sehr dankbar über weiteren Input.

Liebe Grüße,

LaOro

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Ich hätte den perfekten RottiRüden für Dich und Deine Familie, ein ganz toller Rüde.

Der Rüde wurde von seinem Frauchen in eine Notvermittlung abgegeben, weil sie irgendwann gemerkt hat, da sie keine Zeit für zwei Hunde hat. Die Hündin, mit dem der Rüde zusammengelebt hat, ist schon vermittelt. Ich wollte den Rüden gerne aufnehmen, aber leider ist meine Hündin soooo zickig, das es erstmal nichts werden kann.

Hier mal die Beschreibung über den

*Er wurde von uns von Privat übernommen, weil die Halterin mit der Haltung ihrer Hunde überfordert war.

Er ist ein bildhübscher, schlanker Rottweilerrüde, mit einer eher dunkeln Maske. Er besitzt ein ausgesprochen freundliches und offenes Wesen, ist anhänglich, sucht gerne Körperkontakt und genießt Streicheleinheiten. Obwohl aus einer Leistungszucht besticht er durch seine Ruhe und Gelassenheit. Er zeigt sich absolut charmant in Gegenwart von Hündinnen und lässt sich durch andere Rüden nicht aus der Ruhe bringen.

Er kann alleine bleiben, verhält sich ruhig im Haus, hat seinen Tierarztbesuch souverän gemeistert und fährt auch ohne Probleme mit im Auto. Er kennt die Grundregeln des Gehorsam, lediglich ein wenig Feinschliff fehlt.

Santo ist aufmerksam, möchte seiner Bezugsperson gefallen und würde sicher gerne geistig und körperlich gefordert werden.

Wir suchen für Santo Liebhaber der Rasse, die ihm Familienanschluss und genügend Beschäftigung bieten können.*

Da mein Vermieter erstmal einen Wesenstest haben wollte (obwohl hier in Berlin nicht nötig) hat er aus dem Stehgreif gleich den Wesenstest gemacht, da der Gutachter sowieso zwei andere Hunde zum überprüfen hatte.

Viellicht habe ich Dein Interesse geweckt und wenn Du noch mehr Infos möchtest, meld Dich einfach

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Nuja...überleg es mal so... erster Hund, da könnte und wird auch noch nicht alles so gelingen. Ganz normal ;)

Was du wünschst findest du auch beim DSH. Der größte Unterschied zum Rotti ;) wenn du den Rotti versaust hälst du ihn nicht, der geht einfach und du mit ;) Den DSH wirst auch dann noch halten können ...

Grüßle

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Den DSH wirst auch dann noch halten können ...

Da wäre ich mir nicht so Sicher ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Naja schliesse da von mir auf andere. Einen DSH halte ich egal, was kommt. Einen Rotti nicht ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ach sooo ... obwohl wenn ein DSH in die Leine geht ... da sitz auch ne ganze Menge "Wums" hinter ... so Groß finde den Unterschied zum Rotti da nicht ... zumal ein DSH auch die 40kg erreichen kann ...

Meiner hat aktuell 43kg ... Räubers-Frauchen könnte ihn nicht halten ... sagt sie jedenfalls ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich musste bei der Beschreibung spontan an einen Boxer denken, kann mich aber auch total irren weil ich mich mit dieser Rasse nicht so gut auskenne....auch einen Schnauzer könnte ich mir vorstellen, aber da sagen lieber die Leute nochmal was dazu die sich mit diesen Rassen wirklich gut auskennen :)

Da sie ja keinen Hütehund möchte, scheidet DSH wohl eher aus...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Da sie ja keinen Hütehund möchte, scheidet DSH wohl eher aus...


http://www.polar-chat.de/topic.php?id=70934&goto=1501274

Der DSH ist mittlerweile ja so viel Hütehund wie ein Chihuahua. :D

Ich würde auch irgendwie zu einem DSH tendieren. Können tolle Begleiter sein, wenn sie gut gezüchtet wurden. Unsere alte Schäfidame hier ist ein Welpe in Person (und irgendwie sind recht viele Schäfer gedanklich genauso "einfach" :D ), aber sie macht auch echt viel Spaß. Zudem, wenn man es halbwegs richtig anstellt, dann ist ein Schäfer wirklich eine Verlassbank vor dem Herrn. Wesensstark und charakterfest, dazu sportlich, freundlich und was er einmal gelernt hat, das vergisst so ein Hund auch nicht so schnell.

Wie gesagt: Da muss man sich aber einen wirklich guten Züchter suchen. Einen, der nicht auf eine möglichst verbogene Heckansicht selektiert ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich dachte auch eher das sie den Hundetyp meint, nicht die Veranlagung ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Riesenschnauzer !!! Dachte ich auch als ich es gelesen hab. Zum Thema halten ich lege grössten wert auf Leinenführigkeit mach mir aber keine Illusion das ich 45-50 kg im Efxtremfal halten könnte.

lg Bj

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.