Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Solo

Hunde zerstören Wintergarten bei meinen Eltern

Empfohlene Beiträge

Ich musste am Freitag meine Hunde während ich Arbeiten war bei meinen Eltern lassen. In der Zeit hat einer meiner Hunde alle Rollos im Wintergarten runter gerissen / oder ist dran hoch gesprungen während keiner Zuhause war.

Jetzt habe ich den Schaden meiner Hundehaftpflichtversicherung gemeldet. Wie ist es denn von der Gesetzesgebung her weil ich meine Hunde ja dort für einen Tag in Pflege gegeben habe und weder ich noch kurzzeitig einer meiner Eltern Zuhause war?

Lg Sarah

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Das kommt ganz darauf an, welche Schäden Deine Hundehaftpflichtversicherung versichert; dies steht in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen drin. Da Du die Hunde dort in Pflege hattest, habe ich Zweifel, ob das übernommen wird.

Berichte doch mal, ob die Versicherung den Schaden reguliert.

Nebenbei würde ich mir auch noch Gedanken darüber machen, wie sehr die Hunde versucht haben, dort rauszukommen. Hoffentlich war es nicht zu heiß im Wintergarten. Die Hunde sind sicher sehr unruhig gewesen, dass sie in einem "fremden" Zuhause alleine und eingesperrt waren. Das ist nicht ideal, wenn sie es nicht gewohnt sind.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich denke übernommen wird der Schaden nur, wenn du eine in Pflegenahme mitversichert hast.

Warum die Hunde das gemacht haben, steht doch jetzt nicht zur Debatte und da es sich um die Eltern der TE handelt, wird die Umgebung für die Hunde wohl auch nicht fremd gewesen sein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich denke die Versicherung wird den Schaden nicht ersetzen, da sie davon ausgehen wird dass die Unterbringung der Hunde bei Deinen Eltern mit deren Einverständnis erfolgt ist. Somit liegt Billigung evtl. entstehender Schäden vor.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hast du es schon gemeldet, wenn nein würde ich da erst mal anrufen.

Denn für gewöhnlich, winden sich diese Versicherungen, denn ich denke so wie sich das anhört ist der Schaden nicht von Pappe.

Du musst ganz arg aufpassen was du in die >Schadensmeldung reinschreibst, sonst machen die sofort Grobefahrlässigkeit daraus. Und müssen nicht haften und du hast den Ärger.

Wenn du die Versicherung über eine Agentur abgeschlossen hast, mit einem Versicherungsmakler oder so. Soll der die Schadensmeldung erstellen.

Diese Versicherungen sind meist etwas teurer, zahlen dafür aber ohne Probleme.

Übrigens das warum steht hier nicht zur Debatte, las dich nicht irre machen.

ich hoffe die Sache geht gut aus.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke für die raschen Antworten.

Bis jetzt habe ich den Schaden nur gemeldet aber noch keinerlei Aussagen über den Schaden gemacht, da bekomme ich den Bogen noch zugesendet.

@Karosa, die Hunde sind bei meinen Eltern aufgewachsen und waren nicht im Wintergarten eingesperrt. Sie hatten das ganze Haus zur Verfügung und die beiden Junghunde haben sich dann im Wintergarten am wildesten ausgelassen. Den Rest der Schäden war nicht nennswert. Sie sind oft bei meinen Eltern und kennen dass, nur kurze Zeit musste mein Papa raus und dann wars geschehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

In der regel zahlen versicherungen nicht wenn Tiere in Obhut gegeben sind denn dann obliegt die Aufsichtspflicht bei demjenigen der die Hunde betreut. In diesem Fall deine Eltern. Wenn diese nicht aufpasse4n sind sie sozusagen für ihren entsatandenen Schaden selber Schuld. Anders wäre es wenn diese wiederum ( oder du) bei Freunden ( deinen Eltern) zu Besuch gewesen wärst Ihr gegrillt habt und dabei nicht darauf geachtet hattest was die Racker anstellen dann hast du nämlich die Aufsichtspflicht verletzt und bist Haftpflichtig bzw. Die Eltern wenn diese bei dritten nicht aufpassen. Hättest du nun die Hunde in deren Abwesenheit zu deinen Eltern gebracht und wärst wieder gegangen so würde die Versicherung sich ebenfalls sicher keine Kosten übernehmen, denn damit hättest du grob Fahrlässig gehandelt.

Im übrigen verhält dies sich ähnlich bei Kleinkindern. Nur das es da noch einen Paragraphen zum Schutze der Familie gibt, der dann in etwas so aussieht kommt man dazu ruft noch das das Kind die teure Vase nicht anfassen soll und sie fällt trotzdem Runter bleibt der Geschädigte auf seinem Schaden sitzen. Das Kind ist nicht strafmündig die Mutter hat die Aufsichtspflicht nicht verletzt - in dem Fall einfach dumm gelaufen. In mnanchen Fällen kann man dann noch auf Kollanz hoffen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Danke für die raschen Antworten.

Bis jetzt habe ich den Schaden nur gemeldet aber noch keinerlei Aussagen über den Schaden gemacht, da bekomme ich den Bogen noch zugesendet.

@Karosa, die Hunde sind bei meinen Eltern aufgewachsen und waren nicht im Wintergarten eingesperrt. Sie hatten das ganze Haus zur Verfügung und die beiden Junghunde haben sich dann im Wintergarten am wildesten ausgelassen. Den Rest der Schäden war nicht nennswert. Sie sind oft bei meinen Eltern und kennen dass, nur kurze Zeit musste mein Papa raus und dann wars geschehen.
http://www.polar-chat.de/topic.php?id=70939&goto=1501348

Ah, o. k.! Dann war es Übermut. Nicht böse nehmen, dass ich das hinterfragt habe, das sind bloß meine Gedanken gewesen. Sollte ich mich im Ton vergriffen haben, tut es mir leid, weil es nicht vorwursvoll gemeint war.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Danke für die raschen Antworten.

Bis jetzt habe ich den Schaden nur gemeldet aber noch keinerlei Aussagen über den Schaden gemacht' da bekomme ich den Bogen noch zugesendet.

@Karosa, die Hunde sind bei meinen Eltern aufgewachsen und waren nicht im Wintergarten eingesperrt. Sie hatten das ganze Haus zur Verfügung und die beiden Junghunde haben sich dann im Wintergarten am wildesten ausgelassen. Den Rest der Schäden war nicht nennswert. Sie sind oft bei meinen Eltern und kennen dass, nur kurze Zeit musste mein Papa raus und dann wars geschehen.

Ah, o. k.! Dann war es Übermut. Nicht böse nehmen, dass ich das hinterfragt habe, das sind bloß meine Gedanken gewesen. Sollte ich mich im Ton vergriffen haben, tut es mir leid, weil es nicht vorwursvoll gemeint war.
http://www.polar-chat.de/topic.php?id=70939&goto=1501552

Nein um Gottes Willen alles gut. Du kennst die Umstände ja nicht. Lieber einmal mehr hinterfragen als wegsehen. Ich hätte warscheinlich auch so gefragt wenn mir jemand dieses Problem geschildert hätte und ich die Umstände drum herum nicht kennen würde.

@ alle: Ich habe jetzt nochmal angrufen" unter falschem Namen" und mich erkundigt wie es denn wäre wenn mein Hund in Pflege bei meinen Eltern was kaputt machen würde. Der nette Herr am Telefon sagte nur dass es ihnen egal ist wo oder was der Hund macht, dafür sei er ja immerhin versichert, für solche Schäden. :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hängt, wie schon jemand schrieb, von den Klauseln deiner Versicherung ab. Manche schliessen Haftungen gegen Verwandte aus. Musst du deine Police lesen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Spektrum.de: Helikopter-Eltern (Hunde)

      Ein kostenfreier und interessanter Artikel: http://www.spektrum.de/magazin/helikopter-hundemuetter-schaden-ihrem-nachwuchs/1497303   In dieser Ausgabe ist auch ein kostenpflichtiger, aber lesenswerter Artikel über Homöopathie...   so weit Maico

      in Aktuelles & Wissenschaft

    • Frage an Hunde Eltern:-)

      ich möchte hier mal eine Frage stellen, warum nennen einige Hundebesitzer sich selber beim Hund als "MAMA" oder "PAPA" Wenn ich meinen Hund rufe, ich liebe ihn sehr, sage ich komme zu mir...nicht komm zu Mama....ich bin nicht seine Mama, ich bin ein Mensch und kein Tier also warum sagt man das????

      in Plauderecke

    • Hund meiner Eltern lässt meinen Sohn nicht aus den Augen

      Hallo zusammen, Ich habe folgendes Problem: Der Hund meiner Eltern (ein Husky Mix, ca.6 Jahre alt) lässt meinen Sohn (8 Monate)  nicht außer Acht , wenn wir da sind. Er begrüßt uns und ab da geht es los... Sobald mein Sohn einen Ton von sich gibt ist der Hund sofort zur Stelle und bedrängt uns förmlich - er will zu ihm hin, ihn abschlabbern und mich, oder je nach dem wer bei ihm ist bzw.ihm auf dem Arm hat, von ihm weg drängen! Heute war es so schlimm, dass er sich zwischen mich und meinen sitzenden Sohn gedrängt hat und MICH angeknurrt hat. Daraufhin wurde er ausgesperrt - mit Widerstand des Hundes indem er die Zähne gefletscht hat und nach schnappen wollte. Wir haben selber zwei Hunde bei uns im Haushalt, was super funktioniert! Wir haben also keinerlei Probleme mit Hunden aber nach der Reaktion heute habe ich einfach Angst, dass etwas passiert.  Wer kann mir einen Tipp geben bzw.sagen was das für ein Verhalten ist? 

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Mein Hund knurrt meine Eltern an.

      Mein hund, welchen ich mittlerweile seit 6 Monaten, knurrt meine Eltern seit zwei Tagen an und stellt seinen KOMPLETTEN KAMM AUF SEINEM RÜCKEN AUF!!!    Ich brauche dringend gute Tipps, da ich den Hund wenn sich dies ned ändert abgeben muss, da ich mit meinem Eltern zsamm wohne. Bitte um schnelle tips die mir helfen.

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Eltern unter uns....

      Hey ihr lieben, einige von Euch haben ja grössere oder kleinere Kids... und ich finde es toll, dass hier querbeetein alle Jahrgänge zu finden sind und so die Erfahrungen auf alle Altersstufen verteilt sind...  dahee eröffne ich mal versuchsweise einen Eltern-Plauderthread!   und starte gerade mit meinem 11jährigen ältesten Sorgenmädel.... wenn das so weitermacht läuft es Gefahr, dass ich es auf der Höhe der Pubertät verschenke.  das ist echt so biestig drauf derzeit, murrt und knurrt jeden ständig an. Sagt mir bitte dass das eine Phase sei. Das wäre toll. 

      in Plauderecke


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.