Jump to content
Hundeforum Der Hund
-vanessa-

Pferdefleisch füttern?

Empfohlene Beiträge

Hallo Ihr lieben,

am Wochenende habe ich mich mit ein paar Freunden getroffen. Eine Freundin hatte auch ihren Schäferhund dabei. Wir sind auf das Thema Futter gekommen und sie sagte das Sie immer nur Rossfleisch verfüttert (kocht immer Kartoffeln dazu). Hier mal der Link von dem Händler

http://www.rossfleischversand.de/shop/index.php?cPath=16

Was haltet Ihr davon? Ist sowas für einen Chihuahua empfelenswet eurer Meinung nach?

Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

mmh, ich kenne Pferdefleisch und Kartoffel nur als Ausschlußdiät. Also nicht als richtiges (Allein)Futter(mittel).

Was ist mit Gemüse, Vitaminen, anderen Mineralstoffen usw. ?!

Ich glaube nicht wirklich, dass Pferdefleisch und Kartoffel eine ausgewogene Ernährung für einen Hund ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich denke auch das da Allergieen vorliegen und die durch eine Ausschlussdiät herausgefunden werden sollen. Dafür füttert man dann nur Pferd und Kartoffeln.

Auf Dauer wäre das keine ausgewogene Ernährung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich würde (abgesehen davon, dass ich es nicht über mich bringen würde, pferde zu verfüttern, aber das ist meine Macke ;) ) das nicht ausschließlich füttern, wenn kein Grund (Allergien) dafür vorliegt. Erstens fände ich etwas Abwechselung netter und zweitens wäre es mir von der Versorgung her zu einseitig. So enthält Pferdefleisch deutlich mehr Zucker (Glykogen) als andere Fleischsorten. ich würde mir um eine vernünftige Vitamin- und Mineralstoffversorgung Gedanken machen bei so einseitiger Ernährung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn du barfst, ist die abwechslung an verschiedenem Fleisch schon gut, und es spricht auch nix dagegen Pferdefleisch zu füttern (wenn du das mit deinem Gewissen vereinbaren kannst). Aber nur Pferdefleisch würde ich nichtt füttern.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ob ich nun Teile vom Pferd oder vom Rind verfüttere ist doch eigentlich egal, oder? Es spricht meiner Meinung nach nichts dagegen, solange die Versorgung mit allem sichergestellt ist.

Und ja, ich würde selber Pferdefleisch füttern solange ich wüsste, daß es nicht mein eigenes ist...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

ganz egal ist es nicht, ob man Rind oder Pferd füttert. Meine ist bei Pferd extrem herunter gefahren, Rind dagegen puscht sie sehr auf, weshalb ich Rind auch meide. Aber an sich ist es egal, Tier ist Tier..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Genau das meinte ich... :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Wenn du barfst, ist die abwechslung an verschiedenem Fleisch schon gut, .
http://www.polar-chat.de/topic.php?id=70957&goto=1501689

Man sollte nicht alle Fleischsorten die es auf dem Markt gibt an den Hund verfüttern.

Sollte er mal eine Allergie entwickeln, hat man so keine Möglichkeit mit ihm eine Ausschlußdiät zu machen. Denn das sollte ja mit einer Fleischsorte gemacht werden, die der Hund noch nie hatte! Leider wird das immer vergessen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Man sollte nicht alle Fleischsorten die es auf dem Markt gibt an den Hund verfüttern.

Sollte er mal eine Allergie entwickeln' hat man so keine Möglichkeit mit ihm eine Ausschlußdiät zu machen. Denn das sollte ja mit einer Fleischsorte gemacht werden, die der Hund noch nie hatte! Leider wird das immer vergessen.
http://www.polar-chat.de/topic.php?id=70957&goto=1501899"

So ist das. Pferd ist super für eine Ausschlussdiät und kann bei einer starken Allergie die letzte Hoffnung sein, darum sollte es auf gar keinen Fall an gesunde Hunde verfüttert werden.

Das kann die letzte Alternative sein. Wenn dein Hund gesund ist und anderes Fleischgut verträgt gibt ihm bitte bitte kein Pferdefleisch.

Was man bei Pferdefleisch aber ethisch beachten muss und das ist mir ganz besonders wichtig.

Viel Pferdefleisch kommt aus Osteuropa, dieses wird aus Jungfohlen gewonnen die der Mutter entrissen werden um an die wertvolle Stutenmilch zu gelangen.

Das ist für mich sehr verwerflich und ethisch Moralisch nicht hinnehmbar. Also bitte Achtet da beim Kauf drauf und fragt beim Handel oder Händler nach wo da Fleisch herkommt. Wennes keinen Nach weiß über die Herkunft gibt Finger weg. Der Hersteller muss es wissen. Ich weiß auch welche Kuh in welche Dose von unserem Futter reinkommt.

Finger wer von billig Fleisch aus OST oder Südeuropa.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Schwarzkümmelöl gegen Zecken füttern

      Hallo! Ich habe jetzt schon öfters gehört, dass Schwarzkümmelöl ins Futter gemischt wird, um Zecken abzuhalten. Eine Veterinärmedizinstudentin hat mir letztens erzählt, dass es oft wegen der ätherischen Öle nicht vertragen wird und auch lebertoxisch ist. Wisst ihr mehr dazu? Ich stehe diesen ganzen ganz sanften Methoden gegen Zecken eher skeptisch gegenüber und frage aus reinem Interesse

      in Gesundheit

    • Magen-Darm-Infakt - wie weiter füttern etc.?

      Unsre beiden haben am Sonntag angefangen mit Durchfall. Beide wurden gestern beim TA vorgestellt und dieser diagnostizierte Magen-Darm-Infakt.   Beide bekamen eine Spritze, gegen die Entzündung bzw. gegen die Krämpfe und Schmerzen. Und Antibiotika für eine Woche.   Heute sieht es bei beiden schon etwas besser aus. Sie bekamen wie vom TA verordnet Schonkost. Reis mit Möhren und en gerieben Apfel drüber. Heute morgen Haferschleim mit nem geriebenen Apfe

      in Hundekrankheiten

    • Obst & Gemüse füttern

      Hallo, es gibt ja einiges, was man den Hunden neben ihrem Trocken- und/oder Nassfutter zumischen kann.  Mit unter zum Beispiel auch Sellerie, meine Frage ist, ob das für Welpen auch schon so gut ist bzw ob die das schon so gut vertragen? Grade Sellerie soll ja sich sehr gesund sein für Hunde. Vllt. Habt ihr ja noch ein paar Tipps oder Ideen wie ich etwas Abwechslung und zusätzliche Nährwerte in das Gutter mit einbringen kann?  Unsere Juna ist jetzt 5 Monate alt und ein Alaunt-Bull

      in Hundewelpen

    • Risiko Magendrehung - wie oft füttern?

      Wundert mich, daß es zu dem Theman noch keinen Thread zu geben scheint, hab unter "Magendrehung" zumindest nichts gefunden. Gibt es dazu irgendwelche Fütterungsratschläge, wie oft man füttern sollte? Sprich, ist ein voller oder leerer Magen besser um möglichst vorzubeugen. Und wenn man die Futtermenge verteilt, sollten das dann 2 oder 3 Mahlzeiten sein oder sogar mehr? Gibt's Statistiken oder Studien zum Thema? Fänd ich ganz interessant um die Problematik womöglich besser einschätzen zu können.

      in Hundekrankheiten

    • Wie viel sollte man füttern?

      Hallo.  Ich hab eine chiwawa/Pekinesenmischung ca1,5 Jahre alt und ich weiß nicht wie viel ich füttern soll.  Sie bekommt früh immer nassfutter und dann so zwei drei mal kleine happen Trockenfutter.  Ist das zu viel?     Liebe grüße Cindy 

      in Hundefutter

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.