Jump to content
Hundeforum Der Hund
Sabine S

An die Wegelagerer hier

Empfohlene Beiträge

Die Dame meinte nur "Oh, schade, hat nicht geklappt. Aber man kanns ja mal versuchen"

Und weil du eine sone Dummtussi getroffen hast, sind alle Leute, die den Weg fuer andere Menschen frei machen unhoefliche Trampel, die ihre Hunde nicht kontrollieren koennen?

Ich raeume mit unter auch den Weg, ganz besonders wenn ich mehr als 2 grosse Hunde dabei habe und das nicht nur fuer aengstliche Hunde, sondern auch fuer Jogger, Fahrradfahrer, Spaziergaenger und Pferde usw. Das ist Anstand. Ich werde mich aber in Zukunft fuer meine Hoeflichkeit bei denen entschuldigen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Die Dame meinte nur "Oh' schade, hat nicht geklappt. Aber man kanns ja mal versuchen"

Und weil du eine sone Dummtussi getroffen hast, sind alle Leute, die den Weg fuer andere Menschen frei machen unhoefliche Trampel, die ihre Hunde nicht kontrollieren koennen?


http://www.polar-chat.de/topic.php?id=71001&goto=1503068

Nö, hab ich doch gar nicht gesagt. Wenn der Hund zuverlässig liegen bleibt finde ich es ne gute Lösung den Hund abzulegen. Wenn nicht soll er halt gesichert werden. Wenn ich mit zwei Hunden unterwegs bin muss ich auch sichern, weil sie zusammen nicht liegen bleiben würden.

Ich finde es auch unhöflich den Hund wegelagern zu lassen.

Damit meinte ich eher das selbstständige wegelagern des Hundes, nicht das gewollte ablegen. Darin besteht ja doch ein Unterschied.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

schon interessant die Reaktionen. Reden wäre natürlich super, aber ganz ehrlich,

wenn ich einige Antworten hier lese bezweifle ich stark, daß das mit diesen

Hundehaltern möglich ist.

Und dann mir zu raten ich müßte an meinem Hund arbeiten, Kamalii, glaube

ich wars, das ist wirklich frech. Genau das tue ich. Du kennst weder meinen Hund

noch seine Vorgeschichte, also kannst du dir solche Aussagen getrost sparen.

Ich wollte auch mal die Sicht derer erzählen, die nämlich vorbeigehen müssen.

Für etwas mehr Verständnis, auf beiden Seiten des Weges sozusagen. Und warum

sollte dieses Forum da nicht der richtige Ort sein? Hatte ich naiverweise, zugegeben,

gedacht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Was wäre denn, deiner Meinung nach, der richtige Weg?

Auf dem Absatz kehrt machen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Sabine, ich versteh ja, dass du dich ärgerst wenn solche Hornochsen es nicht schaffen, ihren Hund RICHTIG sicher im Platz zu lassen.

Da du aber gleich mit

Auch hier gibt es sie, die, die ihren Hund am Wegesrand absetzen wenn

ihnen ein anderer Hund begegnet. Begegnen mir auch regelmäßig auf

meinen Spaziergängen und ich finde es ätzend, somal ich einen sehr

unsicheren Hund habe.

ankamst, sehe ich das als Vorwurf an ALLE, die ihren Hund ablegen.

Wie gesagt hatte ich auch so eine Begegnung, die voll in die Hose ging, was dazu führte, dass ich und die Hundehalter sehr ungehalten wurden. Klar, wenn die Emotionen hochkochen, ich nehm das normalerweise nicht krumm und entschuldige mich, versuche aber doch, schnell aus der Situation heraus zu kommen.

Was macht man denn deiner Meinung aber nun besser, wenn man drei Hunde hat, die einem anderen Hund auf engem - SEHR engem - Weg begegnen? Ich hatte keine Wahl ausser vorbei zu gehen, was wegen des Weges absolut nicht ging.

Der Vorschlag des anderen HH war der, ich dürfe dann dort nicht spazieren gehen, wenn ich die nicht unterr Kontrolle habe. Nicht unrichtig, nur half mir das in der Situation so gar nicht weiter, denn es hätte mir, ausser den Weg fortzusetzen, nur der Weg zurück offen gestanden - und da ging ja der andere HH entlang.

:think:

Der normale Weg für mich ist, weiträumig auszuweichen. Wo das aber nicht gelingt, muss ich irgendwas tun, ich kann mich ja leider nicht in Luft auflösen, und du auch nicht.

Wenn ich nun sicher wüsste, dass die anderen HH so wie du denken, würde ich mit zwei pöbelnden Hunden an dir vorbeigehen - ist das denn besser für deinen Hund?

Und dass du Reden mit dem Hundehalter schon von vorneherein ausschließt, nur weil dir das Forum nicht die Antworten gibt, die du wolltest, finde ich auch schade. Sind denn alle, die du triffst auch hier im Forum? Haben all diese Menschen hier geantwortet?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich sag jetzt mal was unliebsames: Frueher habe ich mich oft furchtbar geaergert, wenn andere Hundeleute irgendwas gemacht haben, was mir mit meinem Hund Probleme bereitet hat.

Aber mal ganz ehrlich - inwiefern ist die andere Person dafuer verantwortlich, dass ich meinen Hund nicht unter Kontrolle habe? Dass mein Hund auf Umweltreize reagiert? Dass mein Hund auf Angeglotztwerden reagiert?

Inwiefern ist es ihre Schuld, wenn ich meinen Hund nicht ohne Krawall an ihrem, liegenden, vorbeifuehren kann?

Wenn man mal die eigene Einstellung ueberdenkt und das Verhalten der anderen als vielleicht etwas fehlgeleitete, aber dennoch lieb gemeinte Hilfsbereitschaft betrachtet sowie als Anstoss, weiter an den eigenen Baustellen zu arbeiten, geht man gleich ganz anders durch die Welt.

Mir laufen auf jedem Spaziergang ein, zwei Hunde zu, die sich begeistert auf die Maedels stuerzen wollen und auf keinen Rueckruf reagieren. Na und? Hunde abgelegt (ja, das muessen die, und das geht auch mit 2 Hunden, von denen einer spielverrueckt ist), Fremdhund gepflueckt, Besitzern uebergeben, freundlich gegruesst, weitergegangen...

Seht das doch nicht so verbissen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Nöö du hast nix verstanden von dem, was ich meine. Nicht gucken, weil gucken schon Kontaktaufnahme bedeutet. Die kann so oder so weiter gehen, je nach dem, was vom Gegenüber kommt.

Wollen wir das ? Nöö, also wird auch nicht geguckt. Versteht so ziemlich jeder Hund und tut das, weswegen wir an die Seite gegangen sind. Der geht einfach vorbei. Ganz einfach und völlig unspektakulär.

Das hat mit Respekt und Revolte ungefähr so viel zu tun, wie Kuh mit Sonntag.

Gruß Iris
http://www.polar-chat.de/topic.php?id=71001&goto=1503047

Schade, ich hatte es gerne weiter falsch verstanden!

Wenn deine Hund das so können, schön für euch! Dies von jedem Hund zu erwarten, finde ich falsch! Dies als Voraussetzung zu nehmen auch!

Ich würde nie auf die Idee kommen, meinem Hund die Blickrichtung vorzugeben! Erstens ist gucken weitaus mehr als Kontakt aufnehmen und zweitens ist es wohl Einstellungssache, wie weit man in den Vorgaben, die man seinem Hund geben möchte, geht!

Lg Tina

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Hallo Ihr!

Auch hier gibt es sie, die, die ihren Hund am Wegesrand absetzen wenn

ihnen ein anderer Hund begegnet. Begegnen mir auch regelmäßig auf

meinen Spaziergängen und ich finde es ätzend, somal ich einen sehr

unsicheren Hund habe.

Das läuft dann so, abgesetzter Hund fixiert dann um Besitzer rum meinen

Hund, legt sich hin und schießt im ungünstigsten Fall auch noch nach vorne

wenn ich fast vorbei bin. Sollte aber mein Hund vor lauter angemacht und

bedroht werden zurückpöbeln, dann heißt es gleich diese Sch...fußhupen.

Häufig wechsle ich die Straßenseite, da es mir zu gefährlich ist zu warten

ob der abgesetzte Hund wirklich unter Kontrolle ist. Toll finde ich das aber auch

nicht.

Vielleicht mal überdenkenswert?

LG Sabine
http://www.polar-chat.de/topic.php?id=71001&goto=1502934

So ganz genau weiß ich garnet was du sagen willst.

Jedoch bin ich der Meinung ein Hund der sitzt ist besser als einer der in der Leine hängt und rum randaliert.

Es ist nicht die Schuld des Hundes der sizt oder liegt. Ich lege meine immer ab. Wenn jemand kommt den ich nicht kenne. Ein Hund der liegt sendet keine Signale.

Ich denke wenn jemand an einem Liegenden Hund mit seinem nicht Unfall frei vorbei kommt hilft nur ne gute Hundeschule.

Und sollte so ein Spieler dann an meine liegenden ran wollen, gebe ich Sie frei und Sie dürfen ihm dann kurz die Regeln des Spieles erklären.

1 Regel lauf nie in ein Geschlossenes Rudel

2 Regel kein Krawall zu einem Fremden Rudel

3 Regel verpfeife dich dich braucht hier keiner.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Die Dame meinte nur "Oh' schade, hat nicht geklappt. Aber man kanns ja mal versuchen"

Und weil du eine sone Dummtussi getroffen hast, sind alle Leute, die den Weg fuer andere Menschen frei machen unhoefliche Trampel, die ihre Hunde nicht kontrollieren koennen?

Ich raeume mit unter auch den Weg, ganz besonders wenn ich mehr als 2 grosse Hunde dabei habe und das nicht nur fuer aengstliche Hunde, sondern auch fuer Jogger, Fahrradfahrer, Spaziergaenger und Pferde usw. Das ist Anstand. Ich werde mich aber in Zukunft fuer meine Hoeflichkeit bei denen entschuldigen.


http://www.polar-chat.de/topic.php?id=71001&goto=1503068

So ist dass, das nett man auch Höflichkeit. Schön das es ab und an sowas gibt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn deine Hund das so können, schön für euch! Dies von jedem Hund zu erwarten, finde ich falsch! Dies als Voraussetzung zu nehmen auch!

Ich würde nie auf die Idee kommen, meinem Hund die Blickrichtung vorzugeben! Erstens ist gucken weitaus mehr als Kontakt aufnehmen und zweitens ist es wohl Einstellungssache, wie weit man in den Vorgaben, die man seinem Hund geben möchte, geht!

Lg Tina
http://www.polar-chat.de/topic.php?id=71001&goto=1503111

Der Halter muß doch bitte in der Lage sein, seinen Hund zu erziehen, es gibt kein Hunde der das nicht kann, es gibt nur Halter die dem Hund es nicht erklären können.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Meine kleinen Wegelagerer

      Immer wenn wir durch unseren Park gehen, werde ich bereits sehnsüchtig erwartet ... um ein Leckerlie zu ergaunern ...dann fliegen sie zur Brücke ...da leg ich ihnen noch einige aufs Geländer ...und dann ein freundliches Tschüssi

      in Andere Tiere

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.