Jump to content
Hundeforum Der Hund
Sabine S

An die Wegelagerer hier

Empfohlene Beiträge

Ich finde deinen Beitrag frech. Nicht jeder abgesetzte oder abgelegte Hund stuerzt sich auf Vorbeigehende.

Ueberdenkenswert ist das Selbstbewusstsein deines Hundes. Wenn dein Hund so aengstlich ist' das er sich an keinem Hund vorbei traut, der Blickkontakt aufgenommen hat, solltest du vielleicht mal ueberlegen, ob du mit deinem Hund an etwas mehr Selbstbewusstsein erarbeitest. Das ist fuer euch sicherlich produktiver als sich ueber andere aufzuregen.

Kann ich nur unterschreiben.

Ich setze den dicken in unbekannten Gebiet (sprich wenn wir lustig wandern) auch ab wenn uns andere Hunde entgegen kommen - aus Höflichkeit, biete den HH somit die Chance locker flockig an uns vorbei zu gehen. Da stürtzt sich auch kein kleiner Natas auf einen anderen Hund sondern bleibt liegen. Wobei ich zugeben muss das ich ab und an korriegiren muss - sprich wir bzw. ich habe noch ein Führungsmanko.

In unserem "Gassigebiet" verfolge ich diese Handlungsweise allerdings nicht, da nehme ich den dicken nur an die Seite und laufe an uns bekannten Hunden vorbei. Und wenn wir an der Isar entlang laufen - ähm - dann würde ich keinen Schritt mehr laufen können wenn ich Natas ständig absitzen lassen müsste.

Edit:// wobei ich mich gerade immer noch frage warum Wegelagere -> Diebe, als Titel gewählt wurden.
http://www.polar-chat.de/topic.php?id=71001&goto=1503257

Der Einfachheit wegen, unsterschreibe ich auch bei Euch beiden ;)

Ich sag jetzt mal was unliebsames: Frueher habe ich mich oft furchtbar geaergert, wenn andere Hundeleute irgendwas gemacht haben, was mir mit meinem Hund Probleme bereitet hat.

Aber mal ganz ehrlich - inwiefern ist die andere Person dafuer verantwortlich, dass ich meinen Hund nicht unter Kontrolle habe? Dass mein Hund auf Umweltreize reagiert? Dass mein Hund auf Angeglotztwerden reagiert?

Inwiefern ist es ihre Schuld, wenn ich meinen Hund nicht ohne Krawall an ihrem, liegenden, vorbeifuehren kann?

Wenn man mal die eigene Einstellung ueberdenkt und das Verhalten der anderen als vielleicht etwas fehlgeleitete, aber dennoch lieb gemeinte Hilfsbereitschaft betrachtet sowie als Anstoss, weiter an den eigenen Baustellen zu arbeiten, geht man gleich ganz anders durch die Welt.


http://www.polar-chat.de/topic.php?id=71001&goto=1503107

Danke !

Ich muss mir wohl demnächst auch mal ein paar Schäferhunde oder Ähnliches anschaffen, damit ich keine Probleme mehr mit anderen Leuten hab, weil ich dann immer stärker und in der Überzahl bin und die Leute mir mit ihrem einen Pöbler und Rowdy aus dem Weg gehen. :D

Es ist nicht schön, wenn die eigenen kleinen Hunde von einem tobenden Riesenross plattgewalzt werden bzw. ich zusehen kann, wie ich das verhindere.

Ob ich meine Hunde so erziehen kann, dass ihnen ein Plattgedrücktwerden egal ist? :???
http://www.polar-chat.de/topic.php?id=71001&goto=1503137

Kristin, das hat gar nichts mit Größe oder Anzahl zu tun.

Probleme wirst Du (wie wir alle) immer mit ANDEREN Leuten und deren Hunden haben. Deswegen KANNST Du Dich nur um Deine eigenen kümmern.

Gib ihnen die Stärke daran vorbei zu gehen oder weiche aus. Die anderen änderst Du nicht.

schon interessant die Reaktionen. Reden wäre natürlich super, aber ganz ehrlich,

wenn ich einige Antworten hier lese bezweifle ich stark, daß das mit diesen

Hundehaltern möglich ist.

Und dann mir zu raten ich müßte an meinem Hund arbeiten, Kamalii, glaube

ich wars, das ist wirklich frech. Genau das tue ich. Du kennst weder meinen Hund

noch seine Vorgeschichte, also kannst du dir solche Aussagen getrost sparen.

Ich wollte auch mal die Sicht derer erzählen, die nämlich vorbeigehen müssen.

Für etwas mehr Verständnis, auf beiden Seiten des Weges sozusagen. Und warum

sollte dieses Forum da nicht der richtige Ort sein? Hatte ich naiverweise, zugegeben,

gedacht.


http://www.polar-chat.de/topic.php?id=71001&goto=1503089

Sabine, ich habe das Gefühl, dass Du ziemllich auf Krawall gebürstet bist.

Kamaliis Rat war nicht frech, sondern sinnvoll. Du weißt ja offensichtlich auch nicht, warum andere ihre Hunde ablegen.

Du hast Probleme, mit EINEM kleinen Hund an anderen vorbei zu gehen. Andere, die vielleicht zu mehreren und / oder mit größeren Hunden gehen, sollen sich aber Dir und Deinen Wünschen anpassen? DAS finde ich wirklich naiv.

Jeder kann nur für seinen eigenen Hund sorgen.

Man wird nie die Pappnasen begreifen, die sich so gar nicht um die Folgen ihres Umgangs mit ihren Hunden ("der tut nix, lassen sie ihren ruhig los...") scheren. Aber hier gleich alle, die ihren Hund absetzen /- legen als Wegelagerer zu bezeichnen und ihnen vorzuwerfen, sie seien rücksichtslos, finde ich wirklich frech.

Den allermeisten Mitmenschen erweist man einen guten Dienst, wenn man seinen Hund zur Seite nimmt, seien es ängstliche Menschen, Jogger, Radfahrer oder Hundebesitzer.

Du , Sabine, bist der erste Fall, von dem ich höre, dem das nun auch nicht passt.

Am besten ist wohl wirklich, wir nehmen uns Nicoles Vorschlag zu Herzen ...

Am besten man löst sich in Luft auf :kaffee:
http://www.polar-chat.de/topic.php?id=71001&goto=1503228

LG; Nessie

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Jesus Stürmchen...du hast geschrieben, das du es falsch findest , was ich tue und ich schrieb dazu "dein Problem". Es ging gar nicht um deinen Hund, oder was du tust.... und ehrlich ist es mir auch egal. Damit mußt schliesslich du glücklich sein ;)

Wenn meine nicht gucken kann der andere auch entspannter bleiben, denn der merkt auch , das er nicht interessiert. Die ganze Situation ist viel ruhiger und zwar für beide Seiten.In erster Linie ist es mal für mich und meine Hunde angenehmer... Denn , wie schrieb Karosa so nett?

Komm mal mit 3-4 riesen Hunden an eine Engstelle und dann geh da mal vorbei, wenn das andere Hundi guckt oder gar röchelnd im HB hängt, das geht schlicht nicht.

Gruß Iris

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Guten Morgen :)

Ich gehörte (bisher) auch zur "AbLEGE(!!!!) Fraktion", d.h. ich kann Bootsmann problemlos am Wegrand ablegen (nicht setzen, da vertraue ich ihm nicht, dass er vielleicht doch falsche Signale (fixieren o.ä.) aussendet) und da bleibt er auch liegen. Meist stelle ich mich dann mit Rücken zum anderen HH/ Hund und versuche eben meinen Hund auf mich zu konzentrieren. Dies ist bisher super gelungen.

Nun wurde er aber vor ein paar Tagen in genau DIESER Situation von einem anderen Hund schlimm gebissen.

Gestern hat er als ich ihn ablegen wollte richtig Panik bekommen, also hab ich ihn ins "Fuss" geholt und bin an dem anderen HH/ Hund vorbeigegangen. Das hat zum Glück gut geklappt.

Nun ist es aber hier so, dass scheinbar ALLE Hundeschules hier in der Umgebung dieses absetzen/ -legen propagieren, so dass ich zum Glück schon immer auch mal "auf der anderen" Seite, also auf der Vorbeigehenden war.

Ich habe es bisher noch nicht erlebt, dass dabei ein anderer Hund nicht zuverlässig bei seinem Besitzer geblieben ist, bzw nicht gesichert war.

Viel schlimmer finde ich da die bereits von Skita beschriebenen HH, die mit ihren an der Flexi hängenden Hunden auf meinen abgelegten, bzw. brav im Fuss laufenden Hund zugestürmt kommen. Dann bekomme ich gerne auch noch vorgeworfen, dass ich ja meinen Hund zum Angsthund/ Beisser/ schlecht sozialisiertem Tier machen würde :Oo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Probleme aus ihm raus zu bekommen jetzt arbeiten wir am rest!


http://www.polar-chat.de/topic.php?id=71001&goto=1503247

Das finde ich gut das ihr daran arbeitet.

Dann nehme ich natürlich zurück was ich gesagt habe :)

Wenn du bei deinem Borderlein Hilfe brauchst darfst dich gerne melden.

Sorry

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Zum Vorgehen ich lasse meine Hunde mit "Sattle doo" also hier vor mich sitzen dann lege ich sie ab. Blickrichtung zu mir so geht das denke ich am besten.

Sie senden nur Pasive Signale. Ich finde es einfach höflich, wenn mir auf einem engen weg einer entgegenkommt, und ich mit bis zu 6 Hunden unterwegs bin.

Dabei ist es egal ob Jogger oder Radler usw.

Ich denke viele Jogger und Radler haben einfach schon blöde Erfahrungen gemacht, da ist es auch wichtig zu zeigen, das es Hunde gibt die Funktionieren, 90 % bedanken sich sehr. Das ist dann auch angenhem für mich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

P.S.

Wenn mir ein Hund mit Flexi entgegenkommt ist auf alle Fälle Hinlegen angesagt egal wie breit der Weg ist, denn dieses KRRRT Geräusch nervt sogar mich als Mensch.

Außerdem ist es so das in 90 % der Fälle diese RollDinger anstelle von Erzihung verwendet werden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wie macht ihr alle das eigentlich in folgender mir scon öfters passierten situation:

mir kommt ein Hund /kommen Hunde entgegen.

ich hol meine zu mir und lass sie sitzen.

Der andere HH hat aber inzwischen seinen Hund auch hergerufen und der sitzt nun auch.

und keiner geht weiter.

Entfernung zum abreden zu groß, würde riesiges Gebrülle geben.

was macht man dann korrekterweise?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Entfernung zum abreden zu groß, würde riesiges Gebrülle geben.

was macht man dann korrekterweise?
http://www.polar-chat.de/topic.php?id=71001&goto=1503381

Kicher, genau das habe ich schon einmal provoziert ...

Aber es soll ja auch Leute geben, die nicht anders an anderen Hunden vorbeikommen.

Mach es doch so wie bei Rechts-vor-Links-Kreuzungen, wenn plötzlich aus jeder Straße ein Auto kommt: Einer winkt den anderen vor.

Oder du gehst ein Stück an ihn heran, dann kannst du reden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja das kann passieren hihi.

Ich gehe dann sofort weiter. Ich denke das ist am einfachsten wenn einer gleich eine Aktion bringt, das die Sache dann geklärt ist. Aber das kenne ich das ist lustig :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Wie macht ihr alle das eigentlich in folgender mir scon öfters passierten situation:

mir kommt ein Hund /kommen Hunde entgegen.

ich hol meine zu mir und lass sie sitzen.

Der andere HH hat aber inzwischen seinen Hund auch hergerufen und der sitzt nun auch.

und keiner geht weiter.

Entfernung zum abreden zu groß, würde riesiges Gebrülle geben.

was macht man dann korrekterweise?
http://www.polar-chat.de/topic.php?id=71001&goto=1503381

Ist mir bisher selten passiert, aber dann packe ich meine Monster und gehe.

Ich habe kein Problem damit, ich möchte nur Auseinandersetzungen verhindern ;)

LG, Nessie

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Meine kleinen Wegelagerer

      Immer wenn wir durch unseren Park gehen, werde ich bereits sehnsüchtig erwartet ... um ein Leckerlie zu ergaunern ...dann fliegen sie zur Brücke ...da leg ich ihnen noch einige aufs Geländer ...und dann ein freundliches Tschüssi

      in Andere Tiere

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.