Jump to content
Hundeforum Der Hund
Tröte

Was trefft ihr so, morgens auf der ersten Gassirunde?

Empfohlene Beiträge

Uli, das hört sich magisch an.

Hatte sowas mal mit einem Reh, als ich soo 8 Jahre alt war.

Das blieb wie erstarrt stehen, ich ebenso. Wir haben uns einfach nur angesehen. Dann kam das zweite Reh, ein Bock und beide rannten weiter. So nah war ich nie wieder einem wilden Reh. Mit Mia wäre das nicht möglich ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Iwo - da war nix magisches dranne.

Wir waren alle nur mit uns selber beschäftigt, dass jeder erschrocken auf den anderen blickte, der da in dem Moment eigentlich gar nicht stehen sollte :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also wir treffen während der Gassirunde leider niemanden. Höchstens mal einen Traktor und dann mss ich meinen Vierbeiner wieder anleinen. Manchmal um die Jahreszeit noch ein paar Jogger oder Radfahrer. Aber nur selten andere Hunde. In der Nachbarschaft haben wir 2 Hunde, aber der eine darf gar nicht mit unserem spielen und den anderen sehen wir fast nie. Und wenn dann können die auch nciht richtig spielen, weil der schon alt ist ... :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

außer um 5.30 den Zeitungsausträger .. die WILDSCHWEINE ....! :motz:

Man kan dan auf jeden fall nicht unterwegs einschlafen .. :respekt:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Kommt drauf an wann meine erste Runde ist. Heute viel sie erst auf die Mittagszeit und da war ich am Gewässer, viele Baby Entchen, das Ziegen Gehege, Schwäne, auf den anliegenden Felder waren 2 Hasen.

Aber ansonsten treff ich kaum was, auch weniger Menschen. Wenn ich aber mal welche treffe mit ihren Hunden, dann treff ich immer diese "Killer", boah wie das nervt an denen vorbei zu müssen, wenn ihre an der Leine schön Zähne fletschend rum springen :Oo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Meine Runde beginnt ja erst zwischen 8.30 Uhr und 9.00 Uhr, weil der GG die erste Mini-Runde übernimmt.

Wenn ich zum Kanal gehe oder fahre, sind da die Stammgassigänger unterwegs, dazu noch Jogger/Walker, davon gibts auch eine nette Gruppe, die sich immer freuen, wenn sie uns sehen, weil wir so nett sind und die Hunde vor ihnen retten ;) , ein paar Fahrradfahrer sind meist unterwegs, wir kommen an einer Pferdewiese vorbei, wo jetzt Fohlen herumspringen und manchmal begegnen uns auch ein paar Katzen.

Gehe ich durch den Wald, ist um die Uhrzeit meist kein Mensch mehr unterwegs. Hin und wieder sehen wir dann aber ein paar Eichhörnchen und Wild, was auf einem Acker steht oder ein paar Feldhasen, die da rumhüppeln.

Das einzige Außergewöhnliche, was wir im Winter gesehen haben, war ein verletztes Reh, was in einem Gebüsch lag. GsD war mein Mann dabei und konnte die Hunde übernehmen, so dass ich auf den Jäger warten konnte, der das Tier dann erlosen musste (gebrochenes Becken).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Die erste Runde macht auch meistens mein Männe so gegen 6; ich laufe dann mit ihr eine ausgiebige Runde gegen 9-9.30.....

Interessant ist, wen/was man nachts trifft...letzte Nacht waren wir 4 Mal raus (Lottas Durchfall) und das Mondlicht war magisch...so hell wie ein Lampion...da konnte man alles sehen: Pferde&Kühe auf der Weide, ein Reh, Nachbarskatzen...aber die Geräusche waren das Tollste: vom Heimchen bis zum Uhu....da hatten die nächtlichen Wiesen/Waldbesuche wenigstens etwas Positives ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

07.00 Uhr im Wald

Hasen mitten auf dem Weg, Rehe mitten auf dem Weg, Katzen mitten auf dem Weg und ab und zu Wildschweine, wandern aber... ;)

Von Weitem ein manchmal Walker und immer den gleichen Radfahrer (auf dem Weg zur Arbeit).

Wenn ich eine viertel Stunde später gehe auch Hunde auf dem Rückweg.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Heute morgen locker an die 100 Hunde auf der Hundemeile zur Freude von Grizzly.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Morgens derzeit nicht soviel, obwohl wir dicht am Wald wohnen. Aber Schnuffi mag ja nicht mehr doll weit laufen, schon gar nicht bei dem Wetter, da kommen wir selten bis zu den Wildtieren.

Dafür war ich gestern abend im Wald laufen - ohne Hunde - und mitten auf dem Weg stand ein Reh. Erst machte es überhaupt keine Anstalten weiterzulaufen. Bin einfach locker weitergetrabt und als ich ca. 50m dran war, ist es ganz gemütlich vom Weg ins Unterholz gelaufen, aber wirklich nur vom Weg runter. Ich bin also keine 10m an ihm vorbeigelaufen. :) Die Rehe hier kennen das wahrscheinlich schon. War aber trotzdem sehr schön.

Früher zu Hause gabs wesentlich mehr Getier.. Füchse, Fasane, Grau- und Silberreiher, Kraniche, Rehe noch und nöcher, manchmal auch ein Hirsch und einmal hab ich auch zwei Dachse gesehen. Im Herbst zigtausend Krähen auf den Feldern. Zuweilen auch mal einen Haufen Elstern... Naja, und unsere Hundeclique, von der jetzt leider nur noch drei übrig sind - inklusive meinem. :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.