Jump to content
Hundeforum Der Hund
gast

Was soll ich tun? Soll ich ihn zu mir nehmen?

Empfohlene Beiträge

Haben deine Hunde ihn schon kennen gelernt?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich würde es glaub ich an deiner Stelle versuchen du hast doch viel Erfahrung und mehr als schief gehen kann es doch nicht aber das glaube ich nicht mal. Nur klar musst du erstmal schaun ob er deine Hündinen neben sich annimmt

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Christa, wie sieht es denn aus, hattet ihr schon Kontakt und was sagt Deine

Dackelbande zu dem Frechdachs?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Na ja, es wurde mir berichtet, dass er seine Gassigeh-Hündin später aus Eifersucht angesprungen und in die Schulter gebissen hat.

Gruß Christa
http://www.polar-chat.de/topic.php?id=71037&goto=1503843

Das kommt in den besten Familien vor..vielleicht wars eine Übersprungshandlung, man müsste die Situation kennen...ich kenn einige Hunde die nach einem befreundeten Hund schnappen, nurweil sein Besitzer den angern nur streichelt...

wenn er dir so im Kopf rum spukt..nimm ihn mit - DEIN HERZ HAT SCHON ENTSCHIEDEN =)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Dass er mal einen anderen bekannten Hund geschnappt hat würde ich auch nicht so überbewerten (verharmlosen natürlich auch nicht) denn Du weißt nicht, wie das passiert ist, es wurde Dir nur erzählt. Du weißt nicht, welche Fehler die Menschen, die dabei waren gemacht haben, ob Eifersucht mit im Spiel war, Leckerchen vielleicht gerade verteilt wurden, vorher schon Stress war etc.

Viel Spass noch bei der Entscheidung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hat sich schon was Neues ergeben??

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Da ist auf der einen Seite dieser Hund, der möglicherweise kein neues Zuhause finden wird, der vielleicht von einem Menschen zum nächten wandert.

Auf der anderen Seite ist Dein Rudel, das harmonisch zusammen lebt, relativ leichtführig ist - wären sie das nicht, kämst Du vermutlich überhaupt nicht auf die Idee ihn dazu zu nehmen. Deinem jetztigen Rudel gegenüber stehst Du an erster Stelle in der Pflicht. Kannst Du ihnen einen solchen Neuzugang "zumuten"? Warum möchtest Du ihn zu Dir nehmen, was ist Deine Hauptmotivation (musst Du mir nicht sagen, nur für Dich selbst klären). Wenn er einmal da ist, gibt es kein Zurück, zumindest kein Einfaches und Schmerzfreies.

Stelle für Dich Pro- und Contra von Aufnehmen und Nichtaufnehmen gegenüber und dann entscheide auf Basis der Vernunft oder des Gefühls und dann kommt evtl. das Schwerste, lebe mir dieser Entscheidung.

Ich glaube aber, dass Du Deine Entscheidung schon längst getroffen hast und ich bin wirklich die Letzte, die das Jemanden ankreiden würde. Man ist wie man ist, manche Menschen sind halt so, dass wenn sie gerade wieder mal durchatmen könnten, schauen sie, wie sie sich noch mehr drauf packen könnten. ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Ihr Lieben,

vielen lieben Dank für die Antworten und Danke für die Hilfe. Ja, Ihr habt mir tatsächlich geholfen.

Meine Entscheidung: ich habe mich (schweren Herzens) dagegen entschieden.

Ich habe mich angeboten den Hund bei Interessenten einzuweisen, mit denen das richtige Händling zu üben und ich glaube, damit habe ich ja auch schon etwas getan. Gerne werde ich mithelfen die richtigen "Dackeleltern" zu suchen, was nicht sehr einfach werden wird.

Wenn ich sehe, dass seit 6 Monaten der beisswütigen Jack-Russel immer noch da sitzt, dann sind die Aussichten für den Hund nicht sonderlich rosig.

Furchtbar, was Menschen den Tieren aus falschverstandener Tierliebe alles antun!

Gruß Christa

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das Angebot von dir finde ich wirklich gut.

Hast du dich wegen deinem Rudel dagegen entschieden?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.