Jump to content
Hundeforum Der Hund
Chrissy

Neufundländer wird vernachlässigt

Empfohlene Beiträge

Hallo Miteinander,

gestern waren wir mal wieder auf einem Familienfest.

Durch Zufall hab ich mich mit einer guten Bekannten über den Hund ihrer Nachbarn unterhalten.

Was ich dann erfahren habe hat mir die ganze Nacht keine Ruhe mehr gelassen, und ich hoffe, ihr könnt mir vielleicht helfen.

Die Nachbarn meiner Bekannten haben einen braunen Neufundländer, mitlerweile 2 Jahre alt.

Wir haben den Süßen einmal bei uns in der Welpenspielstunde gesehen.

Ein Traum von einem Hund.

Der Hund lebt bei der Familie im Hof.

Kein Familienanschluss, keine Streicheleinheiten, niemand beschäftigt sich mit dem armen Kerl.

Spazieren war mit dem Hund mindestens 1 Jahr keiner mehr.

Und Darius hat gerade mal eine Fläche von ca. 15qm zur Verfügung. :[

Wenn die Züchterin vorbeikommt, wird sich scheinheilig um den Armen Kerl gekümmert.

Auch wenn die Nachbarn Besuch bekommen, steht Darius auf einmal wieder im Mittelpunkt.

Sind alle wieder weg, muss er wieder in den Hof und wird sich selbst überlassen.

Meine Bekannte hat schon versucht mit den Leuten zu reden, hatte aber keine Chance.

Wir haben dann gestern schon überlegt, wie wir dem armen Kerl helfen können.

Ich will auch am kommenden Samstag mal mit unseren Hundetrainerinnen reden und ihnen das erzählen. Die kennen Darius ja auch. Vielleicht können wir ja gemeinsam etwas tun.

Ich habe nur irgendwie das Gefühl, dass wir nichts erreichen werden.

Diese Nachbarn sind anscheinend gute Schauspieler, wenn nicht einmal die Züchterin merkt, dass da etwas nicht stimmt. :heul:

Habt ihr vielleicht ein paar Tipps, was ich am besten machen kann?

Oder ist das ganze hoffnungslos?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wie wäre es mal ganz unangemeldet den Tierschutz vorbei zu schicken,das kann man ja bei _Nachbarschaft anonym machen.Nur vorangemeldet bringt es ja absolut nichts.So einen ähnlichen Fall kenn ich auch.Nur der Hund hat nichtmal einen Hof,nur die Wohnung .So was zerreißt mir fast das Herz,denn die Tiere sind hilflos den Launen der Besitzer ausgesetzt,leider. gruß jackie

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Chrissy!

Kannst Du vielleicht die Züchterin über die Umstände in Kenntnis setzen?

Vielleicht kommt sie dann einmal unangemeldet und sieht diese ganze Misere mit eigenen Augen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Bärbel,

ich werde versuchen diese Woche bei meiner Bekannten mal vorbei zu schauen.

Vielleicht teilt mir diese Nachbarin den Namen und die Tel.-Nr. der Züchterin mit.

Ich will natürlich nicht das meiner Bekannten deswegen jetzt die Hölle heiß gemacht wird.

Diese Nachbarn müssen sehr eigenartig sein.

An den Tierschutz in Nbg. werde ich mich auch wenden.

Vielleicht haben wir Glück und dem armen Darius kann geholfen werden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Vielleicht hilft Dir das weiter

HIER

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo zusammen...

das Problem wird sein,wenn ihr anoym beim Tierschutz anruft-wird es gleich zu den Akten gelegt,d.h.:Sie werden nix unternehmen :( und solange der Hund sein Fressen und sein Wasser stehen hat,wird der Hund dort nicht weg geholt...das ist leider so :( !

Was ihr machen könntet,Private Tierschützer alarmieren-die werden den Hund bei Nacht und Nebel daraus holen!

Lg.Kirsten

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wie wäre es, sich erst selbst davon zu überzeugen, wie es dem Hund geht (manchmal

sind sich Nachbarn einfach auch nicht grün und versuchen, über solche Erzählungen dem

Nachbarn was anzuhängen :[ )!

Um dem Hund aktuell zu helfen, würde ich den Besitzern anbieten, den Hund 2-3 mal die

Woche auf einen Spaziergang mitzunehmen, damit er erstmal mehr Bewegung bekommt.

Leider ist es wirklich so, dass der Tierschutz nicht viel ausrichten kann, sofern der Hund

sein Futter und Wasser bekommt, einen ausreichend grossen Auslauf und eine Hundehütte zur Verfügung hat. Wenn dann die Besitzer noch sagen, dass er täglich ausgeführt wird,

sind dem Tierschutz die Hände gebunden.

Ich habe das selbst erlebt, da ich auch schon so eine Hundehaltung gemeldet hatte und war schwer enttäuscht, dass sich für den Hund rein gar nichts geändert hat ?!? .

Versucht erst mal im Gütlichen mit den Hundebesitzern Kontakt aufzunehmen, ohne gleich

mit Vorwürfen zu bombardieren, dann habt ihr nämlich keine Chance mehr, für den Hund

eine Besserung zu bekommen.

So nach dem Motto:" Mein Hund hätte gerne einen Kumpel auf dem Spaziergang! Würden

Sie nicht gerne 2-3 mal die Woche mit auf den Spaziergang kommen mit Ihrem Hund oder

dürfte ich ihn dazu mitnehmen?"

Hilft das alles nichts, kann man es immer noch über den Tierschutz probieren!

Cony

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Chrissy!

Der arme Hund! Wenn ich so was höre/lese, dann könnte ich .... :[:heul:

Ich würde an deiner Stelle versuchen, die Telefonnummer der Züchterin rauszubekommen, damit sie unangemeldet vorbeikommen kann. Wenn Darius Glück hat, steht im Kaufvertrag eine Klausel, dass die Züchterin den Hund bei nicht artgerechter Haltung zurückfordern kann. Dann wäre ihm schnell geholfen (Meldung beim Tierschutz oder Amtsvet dauert ja oft lang und bringt dann erst nix), und er könnte zurück zur Züchterin und müsste nicht ins Tierheim.

Ich weiß leider nicht, wie häufig Züchter das in den Vertrag reinschreiben, bei uns steht's auf jeden Fall drin. Vielleicht wissen andere hier auch was darüber? :???

Viel Glück, und halt uns auf dem Laufenden, was mit Darius passiert!

Viele Grüße, Iris mit Fanja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Iris,

also im Moment ist es so, dass ich nichts tun kann. :heul:

Ich habe gestern Abend mit meiner Bekannten gesprochen.

Darius bekommt sein Futter und Wasser und sein Fell wird auch gepflegt.

Und es ist auch nicht der Erste, dem es so ergeht.

Ich werde mir auf jeden Fall die ganze Sache selber noch ansehen.

Da meine Bekannte mit ihren Nachbarn keinen Streit möchte, und das wird wahrscheinlich passieren wenn ich mich mit irgend jemanden in Verbindung setze, sind mir im Moment die Hände gebunden.

Meine Bekannte hat mit ihren Eltern ja schon einmal versucht die ganze Sache anzusprechen, leider ohne Erfolg.

Auch mit den Spaziergängen hat sich meine Bekannte angeboten.

Aber die Nachbarn hatten kein Interesse daran.

Das Ende vom Lied war dann, dass sie über ein Jahr nicht miteinander gesprochen haben.

Ich will auf keinen Fall einen Streit provozieren.

Meine Bekannte muß schließlich noch länger dort wohnen.

Ich werde auf alle Fälle dran bleiben.

Vielleicht habe ich ja die Möglichkeit mit der Dame mal persönlich in Ruhe darüber zu reden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Viel Glück bei der ganzen Sache und ein hoffentlich schönes ende für Darius. Wie alt ist der Hund denn?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...