Jump to content

Schön, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast !

Erstelle in 30 Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich einfach mit Deinem Facebook oder Google account ein.

➡️  Hier geht's ruck zuck weiter

Hundeforum Der Hund
gast

24 Stunden zum Eingewöhnen für den Hund!?

Empfohlene Beiträge

In meinem Buch dass ich gerade lese (Mit Hunden sprechen) steht dass ein Hund 24h braucht um sich sein zuhause anzusehen und 2 Wochen um sich einzuleben.

Was ist wenn man 1 Woche nach Einzug in Urlaub fährt....dann ist das doch nicht so schlau oder?

Habe neulich mal einen Berícht bei..."Tiere suchen ein zuhause" gesehen wo eine nen Hund mitgenommen hat in Urlaub an die ostsee um zu sehen ob es passt...hat es am Ende nicht...aber DAS wäre ja laut Buch genau das falsche gewesen oder?

Oder geht es mehr darum dass sich der Hund auch an die neuen Menschen gewöhnt?

Mir scheint das Buch wirft mehr Fragen auf als ich dachte :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also ehrlich gesagt, fände ich das extrem stressig für den Hund....der Arme...kennt die Menschen nicht, die Umgebung nicht und dann nach 1 Woche schon wieder ein neues Umfeld? :motz:

Würde ich nicht machen...und ich merke gerade nach 2 Wochen, seit unser Hund bei uns ist: es war die richtige Entscheidung, erstmal Urlaub zu nehmen, um Zeit zu haben, Ruhe ausstrahlen zu können und sich langsam aneinande gewöhnen zu können....elementare Dinge wie Spaziergänge, Beschäftigungsbedarf, Futterbedarf-und zeiten herauszufinden und sich im Rhytmus aneinander anzupassen...und man weiß nie, wie der Zuwachs stressbedingt auch körperlich reagiert (Durchfall, Futterverweigerung...)...

Und diese Tiere suchen ein Zuhause Geschichte find ich ehrlich gesagt nur ein Schmarrn!!! Kann ja nicht funktionieren!!!!! :wall:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Die in dem Film sind direkt nach dem Abholen in Urlaub gefahren....puh....da dachte ich auch....das würde ich nicht machen...aber nach einer Woche...da hat man doch die meiste Zeit und wenn das in eine Gegend ist wo nicht viel los ist....warum nicht......kommt aber denke ich auch auf das Alter des Hundes an und das Wesen...der Hund im Film war fast noch ein Welpe..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich würde auch nicht in Urlaub fahren mit einem neuen Hund. Gerade die ersten Tage/Wochen finde ich wichtig, um sich beidseitig aneinander zu gewöhnen.

Bei uns war es auch so, daß unsere Neuzugänge (Dasty und Jacki) vom ersten Tag an mit auf den Hof mussten, weil wir keinen Urlaub hatten. Also Alltag von Anfang an.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich würde mit einem neuen Hund auch nicht in den Urlaub fahren. Der muss erst mal daheim ankommen und sich auch an die anderen Hunde gewöhnen. Und ein bisschen Routine bekommen. Im Urlaub ist ja meist so gar nichts wie es sonst sein soll.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

ist die Frage welchen Urlaub man macht. Teils ist es daheim um einiges hektischer als im Urlaub. Also Großstadt, Mehrparteienhaus mit vielen Menschen und womöglich auch unverträglichen Hunden, nirgends ein Plätzchen damit der Hund in Ruhe sein Geschäft erledigen kann.. wenn ich da einen ängstlichen, schüchternen Hund hätte, fänd ich einen Urlaub an einen sehr ruhigen Ort gar nicht so schlecht. Verwandtschaft mietet sich immer Häuser für 1-2 Wochen für sich und ihre Hund in ruhiger Umgebung, mit riesigem eingezäunten Garten. Fänd so etwas zum Kennenlernen optimal. Keine Fremden, die stören, ruhige Umgebung, Sicherheit, weil alles eingezäunt ist, man hat Urlaub und Zeit für das Tier.. also für mich spricht nichts dagegen. Also wenn der Urlaub wirklich ein ruhiger Hundekenennlernurlaub wird und kein Actionurlaub und der Hund überall mitgezogen wird, weil die Kinder oder Erwachsenen bespaßt werden müssen..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

also ich bin 4 Monate nachdem ich die Maus bei mir hatte in den Urlaub gefahren und das war gerade so die richtige Zeit. Wir kannten uns schon, sie hat sich an meine Marotten gewöhnt und ich an ihre und die Zeit im Urlaub (wir beide waren alleine und haben Tag und Nacht zusammen verbracht) hat uns unheimlich stark zusammengeschweißt. Ich war die ganze Zeit nicht abgelenkt durch den ganzen alltäglichen Quark zuhause (Haushaltskram, Einkaufen etc.) und dadurch entspannt und konnte mich ganz auf die Maus einlassen und die Maus hat sich in der Zeit sehr, sehr stark an mich angeschlossen.

Vorher wäre es zu früh gewesen - und nachher hatte ich keinen Urlaub mehr :D

Also gleich danach in den Urlaub fahren oder selbst ein paar Wochen danach finde ich definitiv zu früh. Warum die Menschen, die den Hund abgaben zugelassen habe, verstehe ich nicht.

Viele Grüße Chrystal

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.