Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
asti

TH Manresa/Spanien: BLUES, 2 jahre, Ridgeback (Mix) - Leishmaniose

Empfohlene Beiträge

[w][ALIGN=center]Neues Zuhause gesucht[/ALIGN][/w][lh]

Eintrag vom: 19.05.2011

Geschlecht: Rüde

Rasse: Ridgeback (Mix)

Alter: geb. 05/09

Kastriert: ja

Größe: 55 cm

Farbe: braun-weiß

E-Mail / Telefon: Kontakt: Ilona Fischer , Tel.: 02858 836854 , Handy: 0151 22632537, Mail: iloausgartrop@t-online.de

[/lh]Besondere Merkmale / Wesen:

 

BLUES - Ridgeback (Mix) Rüde , Geb.: 05/09 , Gewicht: 26 kg , Höhe: 55 cm

BLUES ist ein wunderschöner, kraftvoller Rüde, der leider Leishmaniose positiv ist. Aber seine Behandlung ist fast abgeschlossen und daher wartet er jetzt schon, auf seine Menschen, die ihm zeigen, wie schön diese Welt doch sein kann!

BLUES ist am Anfang, ein wenig unsicher, taut aber schnell auf und ist dann ein fröhlicher und verschmuster, junger Hundemann, der gerne neues lernt! An der leine geht BLUES schon sehr gut!  Für BLUES wäre eine junge, sportliche Familie ideal, da er sehr bewegungsfreudig ist. Eben ein Hund, mit dem man alles zusammen machen kann. BLUES zeigt sich anderen Hunden gegenüber unsicher, was sich durch Bellen und auch schnappen äußert, Katzen findet er auch nicht wirklich toll, daher sollte er das einzige Herz auf 4 Pfoten, im Haushalt sein. Wer sich allerdings mit Ruhe und Liebe an BLUES Erziehung begibt, der wird dieses Problem in den Griff bekommen und dann einen echten Traumhund haben. Der Besuch einer guten Hundeschule wäre sicher von Vorteil! Kinder sollte, auf Grund der Größe, des Hundes schon etwas älter sein.

Wer gibt BLUES eine Chance, auf ein schönes Leben, in einer liebevollen Familie und ein eigenes Körbchen zu dösen??

Für Blues suchen wir eine Pflege - oder Endstelle.

Wenn sie Infos, zu Leishmaniose und deren Behandlung haben möchten, stehen wir Ihnen natürlich gerne zur Verfügung.

BLUES ist kastriert, gechipt und geimpft!

Kontakt: Ilona Fischer , Tel.: 02858 836854 , Handy: 0151 22632537, Mail: iloausgartrop@t-online.de

oder: Costance Hecker-Pauli , Tel.: 030 37401787 , Handy: 0177 3374411 , Mail: heckerpauli@aim.com

oder: Irene Serra , Tel.: (0034) 938729525 (ab 20 Uhr) , Handy: (0034) 619784581 , Mail: ireneserravilalta@hotmail.com

Homepage: www.hunde-aus-manresa.cms4people.de

post-6163-1406417909,51_thumb.jpg

post-6163-1406417909,82_thumb.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Sol - 3 Jahre jung, wegen Leishmaniose im Tierheim gelanden /Spanien

      Eigentlich wollte ich es nicht mehr tun, aber diesen Hund muss ich vorstellen. Er sitzt im Tierheim Roquetas (La Reserva) in Südspanien.    Hier mal der Text, der auf der Facebookseite von Tierheim La Reserva steht (mit Sonnenpfoten.de arbeiten sie zusammen):   Und das ist der kleine Mann           In diesem Tierheim bin ich selbst gewesen und habe dort einen Interview-Termin für meinen Blog gehabt. Das ist zwar schon eine Weile her, aber sie sind immer noch sehr engagiert. Von den Fotos im Blogartikel darf man sich nicht schocken lassen. Es sind um die 200 Hunde im Tierheim und es ist halt Südspanien (Andalusien): Karg, kein Grün. Zudem müssen sie auch immer wieder ums Geld kämpfen, um z.B. die Anlage, die Hundehütten etc. zu verbessern.   https://meintierischerfreund.com/tierschutz-spanien-tierheim-la-mojonera-in-roquetas-de-mar/   Sol hat Leishmaniose, ist aber mittlerweile schon mit Medikamenten gut eingestellt. Früh genug erkannt ist das kein Todesurteil mehr. Der Hund kommt einfach nicht mit der Situation im Tierheim zurecht.      

      in Hunde suchen ein Zuhause

    • Hund mit Leishmaniose adoptieren?

      Hallo zusammen,   ich mache mir gerade Gedanken, ob es vertretbar ist, einen Hund mit Leishmaniose aus dem Ausland zu adoptieren. Mir hat auf einer Vermittlungsseite eine junge Hündin gefallen, die mitsamt ihren 2 Welpen eingefangen wurde. Die Welpen wurden bereits vermittelt (bevor man erfahren hat, dass die Hündin Leishmaniose hat). Interessenten hatten die Hündin bereits für sich reservieren lassen. Es wurde ein Test auf Mittelmeerkrankheiten gemacht und dabei kam heraus, dass die Hündin an Leishmaniose erkrankt ist Tieter 1:500. Ich kenne mich nicht genug mit der Krankheit aus. Die an Leishmaniose erkrankten Hunde sind schwerer vermittelbar.   Wer von Euch hat einen Hund mit Leishmaniose - würdet Ihr so einen Hund nochmal adoptieren? Wie hoch sind die Kosten für Medikamente?   Liebe Grüße   Cony

      in Tierschutz- & Pflegehunde

    • Ridgeback - muss er sich ins nasse Gras legen?

      kam in einem anderen Thread zum Thema, gerne würde ich das aber mal zur Diskussion stellen.   Ich selbst habe eine Hündin 5 Jahre Ridgeback Boxer Mix. Kenne und trainiere mit etlichen anderen Ridgebacks auch, ich habe mich sehr intensiv vor der Entscheidung informiert und mir mein eigenes Bild gemacht.   Ich wollte bewusst auch ein Hund haben, der mich wahrscheinlich auch fordern wird, dass stimmt wohl so ;-),   Nun kam das Thema auf, das es eine Mär ist, das ein Ridge sich nicht ins nasse Gras setzt oder legt. Da habe ich wiedersprochen, da ich nicht glaube, dass der Ridgeback das gerne macht und sehe das bei meiner Hündin und bei vielen anderen Ridge so. Klar bringe ich meine Hündin auch ins Platz, aber nur, weil ich es evtl. so möchte, also mit Druck-Aversiv, das möchte ich aber nicht.   Ich hatte dann mit zwei Trainern die Diskussion darüber, hier gab es eine Meinungsverschiedenheit. Sie sagten, dein Hund muss dir folgen, gerade diese Rasse und du musst dich hier durchsetzten. Ich sagte, dies ist meine Entscheidung und ich verlange von meiner Hündin nicht, dass sie sich wiederwillig ins Platz auf eine nassen kalten Wiese setzen oder legen  muss, dass ist meine Entscheidung als HH und Teampartner. so sehe ich das zumindest.  Evtl. liege ich ja falsch damit.   Alle anderen Theme wie Jagdinstinkt, Beschützer, Alleingänger, Dominant, Modehund sind mir natürlich bekannt und ich arbeite hier jede Woche mit einigen HH zusammen.   Ich sehe eigentlich eher nur ein Problem. Der Ridge ist ein Modehund, aber kein Anfängerhund, aber sonst kenne ich kaum Probleme, die nicht zu handhaben und zu trainieren waren. Leider werden hier recht viele Fehler wegen Unkenntnis gemacht, insbesondere in Räumen, hier auch gerne die eigenen 4 Wände.   Kern des Thema wäre aber eher, muss der Hund jetzt folgen wenn ich es als HH einfordere? Nasse Wiese und  nachkter Bauch ohne jegliche Unterwolle paßt ja nicht wirklich zusammen.   Danke euch vorab für eure Meinungen dazu, auch übertragbar auf andere Hunde mit "nacktem" Bauch.  

      in Körpersprache & Kommunikation

    • Zweithund Ridgeback, Erfahrungen von Euch?

      Gerne würde ich eure Meinung mal erfahren, es geht um einen zweiten Ridgeback in unserem Haushalt.   Kann mir jemand hier weiter helfen? Gerne gebe ich erst mal einige Informationen zum Thema.   Ich bin selber ja recht engagiert, eher kein Anfänger ;-), helfe auch gerne vielen bei der Erziehung, hier bin ich aber relativ unsicher mus ich gestehen. Im Moment denke ich eher 50% dafür -50 % dagegen   Meine Ridgeback Boxer Dame ist jetzt 5 Jahre. Wir sind ein perfektes Team denke ich, sie ist auch schon relativ viel hier im Mittelpunkt und wo immer es geht auch dabei, auch bei mir im Büro. Grundsätzlich, keine Sorge ich rede hier nicht vom Rudel, bin ich schon der Meinung, dass mehrere Hunde sich untereinander wohl fühlen und mehr Hund sein können, als es anders der Fall ist.   Dennoch habe ich bedenken, ob ich meiner Dame hier evtl. was falsches zumute und sie eher drunter leiden würde, als es ein Vorteil wäre.   Im Gegensatz dazu denke ich aber auch , dass es vielleicht viel mehr meine Sorge und mein Ego ist, dass ich als Mensch dann vielleicht nicht mehr so im Mittelpunkt stehe, die Hunde beschäftigen sich mehr mit sich. Eigentlich würde ich das positiv ansehen, zumindest bei anderen, ob ich hier dann doch zu viel erwarte und es daran liegt das ich doch auch bedenken habe? So nach dem Motto, schade, früher war sie mehr bei mir, kennt ihr diese Gedanken?   Ich lese täglich auch bei Ridgeback in Not, dort gibt es viele Hunde, die sich jemand angeschafft hat und die Erziehung vergessen hat, diese nun zum angeblichen  Problemhund werden, bla, bla, bla, wieder viele Fehler der Menschen, nicht des Hundes.   Klar, ich würde erst einmal auch einen Versuch machen und auch einiges erst testen bevor ich mich entgültig entscheide.   Mich würde dennoch eure Erfahrung interessieren, auch wenn jeder Fall anders ist und man auch das nicht pauschalisieren kann.   Ich Danke euch vorab für euer Feedback zu diesem Thema.  

      in Hunderudel

    • Rhodesian Ridgeback Welpe Futter

      Hallo Zusammen, wir besitzen seit kurzem ein neues Familienmitglied mit dem Namen Loru. Der "kleine" Rhodesian Ridgeback ist schon wirklich gut in der Familie angekommen und hat sich in kurzer Zeit zum Liebling meiner zwei Kinder etabliert.
      Ich bin aber was die Fütterung des Welpen angeht noch ein bisschen überfordert. Er will am laufenden Band fressen und ich geb auch meistens nach. Aber ich glaube nicht, dass es so gut ist wenn ich immer nachgebe und ihm mehrere Mengen Futter gebe, oder? Ich bin völlig überfragt, da das unser erster Hund ist.
      Könnt ihr mir helfen? Liebe Grüße

      in Hundefutter


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.