Jump to content
Hundeforum Der Hund
gast

Etwas ratlos über Räubers Verhalten auf der morgendlichen Runde

Empfohlene Beiträge

Räuber zeigte auf der heutigen Morgenrunde ein mir völlig fremdes Verhalten aber von Anfang an

Wir sind heute Morgen mal wieder eine Strecke gegangen, welche wir vor ca. 1 Jahr das letzte mal abgelaufen sind ... da ich mir nicht wirklich Sicher war, wie es jetzt dort auf der Runde mit Wild aussieht, war Räuber an der 10er Schleppe (Damals war so gut kein Wild in der Gegend)

Wir schlendern so des Weges, als Räuber plötzlich sein Schnüffeln beendet, zur Mitte des Weges geht und sich mir direkt in den Weg stellt ... das ganze in einer völlig Eingefrorenen Körperhaltung und den Blick Starr nach vorne und einer leichten Bürste ... ich konnte beim besten Willen nicht erkennen, was dieses Verhalten hätte auslösen können

Ich bin dann an Räuber vorbei und plötzlich gab es einen Ruck in der Leine ... Räuber stand immer noch in der gleichen Position, an gleicher Stelle und bewegte sich keinen Millimeter .

Ich wollte ihn dann zu mir ran ziehen ... als er Urplötzlich nach vorne schießt, an mir vorbei und wieder stehen bleibt (wieder direkt vor mir) ... aber dieses mal mit gesenktem Kopf, Blick wieder direkt nach vorne, Ohren nach hinten, eine Bürsten von Nacken bis zum Rutenansatz, die Rute minimal wedelnd nach oben und knurrt in einer Tonlage, welche ich noch nie bei ihm gehört habe ...

Ich wieder versucht den Auslöser zu finden linke Seite eine gemähte Wiese, rechte Seite ein Kartoffelacker und der nächste Waldrand gute 500m entfernt und der Weg auf den nächsten 2km leer also freie Sicht in alle Richtungen ... da war nichts absolut nichts was meiner Meinung nach, das ganze hätte auslösen können ...

... die Steigerung kam dann in Form von Fletschen (auch dieses habe ich zuvor nie bei ihm erlebt) und die darauf folgenden zwei "Scheinattacken" in "Nichts" ... weil da war ja Weit und Breit nichts

... ich bin dann zu ihm hin und habe mich neben ihn gehockt, Sanft gestreichelt und leise auf ihn eingeredet ... es hat dann gut ein, zwei Minuten gedauert, bis ich ihn wieder runter hatte und er sich hinter mich begeben hat ... aber immer noch mit nach vorne gerichtetem Blick

Zu einem Weitergehen, in die Richtung war er nicht zu bewegen ... also sind wir den Weg wieder zurück und so weiter wir uns von der Stelle entfernten umso relaxter wurde Räuber wieder

Werde nachher noch mal die gleiche Strecke zu gehen ... aber alleine

Hat irgendjemand schon mal Gleiches oder Ähnliches erlebt???

Bin ehrlich gesagt etwas Ratlos bzgl. dieses Verhaltens ...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Toni,

wie reagiert er denn z.B. auf Wildschweine?

Ich könnte mir vorstellen, dass es ein gefährlich wirkender Tiergeruch war. Vielleicht lag irgendwo auch ein totes Tier.

Meine Hunde reagieren komisch, wenn eine Schlange im Gras liegt, sind dann aber natürlich näher dran und orten die Schlange auch genau.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wildschweinbegegnungen hatten wir schon, da hatte er jedesmal ein völlig anders Verhalten gezeigt ... totes Getier nimmt er eigentlich immer auf und bringt es mir und bei seiner letzten Schlangenbegegnung war sein Veralten auch total anders ...

... mir schwirren momentan einige Gedanken durch den Kopf, warum er das gemacht haben könnte ... wobei ein paar der Gedanken ziemlich weit hergeholt sind ...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Toni,

mir ist vor Wochen mal was ähnliches mit Sid passiert.

Wir sind unsere normale Strecke gelaufen, als Sid plötzlich ganz starr wurde, Bürste gestellt hat, und übelst geknurrt. Als ich weiterlaufen wollte, hat er sich mir direkt in den Weg gestellt, wieder geknurrt, und er hat versucht, mich abzudrängen.

Da es zu diesem Zeitpunkt noch stockfinstere Nacht war, und ich absolut nichts sehen konnte, hatte ich beschlossen umzukehren.

Alles, was einem so an Getier am frühen Morgen begegnen kann, findet mein Spinner interessant und jagenswert. Weder Wildschweine noch Füchse werden angeknurrt noch verbellt.

Ich habe Sid auch bisher nur ein einziges Mal knurren gehört, und die Bürste hat er auch sonst noch nie gestellt.

Nachmittags bin ich dann wieder an der Stelle vorbei, und Sid hat sich benommen wie immer.

Was es war, ich weiss es nicht, aber mir wird immer noch ganz anders, wenn ich daran denke.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das hört sich ja irgendwie voll gruselig an.... Das erste was mir in den Kopf geschossen ist, dass sich jemand, der dir nix gutes wollte, irgendwo versteckt hat...

Ich würde mich wohl nicht allein trauen da lang zu laufen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Toni,

hier war letztens ein Thema, da hat ein Hund an einer Stelle auch komisch reagiert.

Mal sehn ob ich den wieder finde.

edit: ich find es nicht aber da war auch ein Hund der blieb plötzlich mitten auf dem Weg stehen und war nicht mehr zum weitergehen zu bewegen. Vielleicht erinnert sich ja noch jemand an das Thema.

Ansonsten suche ich später noch mal.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich hatte das auch einmal, aber nachts. Die bekannte Nachtrunde, über ein Brückchen links und plötzlich war nichts mehr zu machen. Lotta hat sich schlichtweg geweigert, weiterzugehen, obwohl für mich ( Straßenlaternen) nichts zu erkennen war.

Ich bin umgedreht!

Mir war dann auch nicht mehr wohl. Ich habe mich einfach auf ihren Instinkt und ihre Wahrnehmeung verlassen, was immer da auch war...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hört sich vielleicht komisch an, aber könnte es sein das er Dich vor etwas beschützen wollte???

Wer weiss was er für eine Witterung aufgenommen hat, um so zu reagieren.

Ist nur so ein Gedanke. :kaffee:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

...vielleicht ein Dachs o.ä.... ?

Würde ich mal drauf tippen, daß da ein "Raubtier" war, daß ihm nicht geheuer war.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mir geht es weniger um das Verweigern des weiter gehens ... mich hat mehr das Drohverhalten und die Scheinattacken in Nichts irritiert ...

@Andrea: Ich weiß welchen Thread du meinst .. da ging aber nur Verweigerung des weiter gehens

Dachse hab ich hier bei uns noch nie gesehen auch nicht irgendwelche Dachsspuren oder so ... muß aber nichts heißen ...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Verhalten nach Scheinträchtigkeit

      Hallo liebes Forum,   nachdem unser Mädchen (1 Jahr und 3 Monate) das erste Mal läufig war, wurde sie scheinträchtig. Sie hat sehr wenig gefressen und war insgesamt (also fast 3 Monate) sehr ruhig. Sie hat wunderbar gehört, war leinenführig, hat niemanden mehr angesprungen, war nicht mehr so hektisch, hat sich anderen Hunden gegenüber netter verhalten (fast unterwürfig) usw. Wir dachten anfangs - wow, jetzt hat sie aber einen Schub Richtung Erwachsensein hingelegt - aber das war wohl e

      in Junghunde

    • Unverständliches Verhalten

      Hallo ihr lieben und zwar bräuchte ich mal dringen einen Rat. Wir haben einen 1 Jahr alten rüden Rasse hm schwer zu sagen da er aus Rumänien stammt und wir nicht definieren können was alles in ihm drin steckt ist auf jeden Fall Knie hoch könnte ein Jack Russell - parson mit drin sein aber zu 100% wissen wir es eben nicht.  Seit einem halben jahr haben wir von meiner stiefschwester eine 2 jährige jackrusselmischlings Dame aufgenommen. Die 2 sind ein Herz und eine Seele bis vor 2  Monaten der rüde

      in Aggressionsverhalten

    • Moin in die Runde

      Hallihallo.....ich bin auch eine "lang verschollene"....und leider finde ich meinen alten Zugang nicht wirklich mehr wieder geschweigedenn das Passwort...da sich auch so einiges geändert hat....habe ich ich mit hoffentlich meinem alten bekannten Usernamen plus die Jahreszahl neu registriert.... Da ich akutell Austauschbedarf habe....bin ich mal wieder aktiv hier, sorry wenn das der Grund ist....   Mein derzeitiger Hund - Collie - Earl ist inzwischen 9 Jahre alt....der ein oder and

      in Vorstellung

    • Welches Verhalten Eures Hundes......

      ......würde andere Hundehalter eher abschrecken, wenn sie Euren Hund nehmen müssten?   Äußerst hypothetisch, aber auch äußerst spannend, finde ich.

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Verhalten dem 2. Hund gegenüber

      Hallo.. Wir haben seit 13 Jahren eine Mischlingshündin bei uns.. Seit 3 Tagen nun einen 9 Wochen alten Chihuahua/ Shi tzu Mischling (Rüde).. Bisher hab ich den Eindruck,dass es ganz gut läuft..spielversuche gab es ganz kurz auch.. keiner der beiden aggressiv.. Leckerlie geben zeitgleich klappt.. Aber das schlafen  🤔  Also es haben beide ihre eigenen Decken..der kleine liegt aber scheinbar lieber bei der Hündin (ist ja verständlich) Sie hat ihn 2 Tage auf ihrer

      in Körpersprache & Kommunikation

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.