Jump to content

36.794 Hundefreunde !

Jetzt kostenlos ein Konto erstellen oder mit Deinem Facebook oder Google account anmelden.

 

➡️  Registrieren Ι Anmelden

Hundeforum Der Hund
Laika00

Impfungen beim Welpen

Empfohlene Beiträge

(bearbeitet)

Hallo alle zusammen :winken:

bin ganz neu hier und hätte da mal ein paar Fragen an euch

Habe seit 3 Wochen einen süssen kleinen Welpen, sie ist jetzt 12 Wochen alt, eine Mischlingshündin...Pekienese & Yokshir MIX.

Habe schon mit paar Tierärzten telefoniert und bin jetzt verwirrt, im Internet habe ich gelesen, das man den Welpen in der 8, 12, 16 Woche Impfen lassen soll.

Mir wurde aber von einem Tierarzt gesagt das die Impfung in der 16 Woche nicht notwendig ist ??? Bei anderen Tierärzten meinten sie doch.

Alle Tierärzte meinten auch das die Tollwut impfung in der 12 Woche sein muss, was mich aber verwundert im Internet hab ich gelesen, in verschieden Forums, das man des erst später machen sollte, wegen dem Zahnwachstum.

Möchte nichts falsch machen und bitte um Hilfe..Vielen Dank :winken:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Häufig kommt es auf die Art des Impfstoffes an.

Nicht jeder Tierarzt hat das gleiche Produkt, daher sind auch die Intervalle anders.

Tollwut kommt darauf an. Wenn du mit dem Kleinen eine Welpenspielstunde oder Welenschule besuchen möchtest, ist die Tollwutimpfung Pflicht.

LG Manuela

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Zitieren mit Sinn! Das Forumsteam

Hallo Laika,

also ich war Gestern auch bei'm Tierarzt und wollte meinen kleinen gegen Tollwut Impfen lassen, die ist allerdings erst ab 3Monate notwendig meinten die zu mir.

Meine sollte eigentlich am Montag eine Impfung bekommen (8.Woche), die fällt nun aber aus wegen Würmern.

Also ist es wohl war: 8.Woche eine Impfung (weiß jetzt aber leider nicht welche genau) und ab 3.Monat die Tollwut. LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Kann nur sagen, wie ich es machen würde:

Mit 8, 12 und 16 Wochen gegen Staupe, Parvovirose und Hepatitis impfen, dann vielleicht nach drei Jahren nochmal, danach nicht mehr.

Tollwut einmalig, wenn der Zahnwechsel vorbei ist, dann gleich für drei Jahre, Wiederholung alle drei Jahre (besonders wichtig, wenn ihr viel ins Ausland fahrt usw.)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Noch ein kleiner Tip zur Ergänzung, achtet darauf, dass im Impfbuch auch die Spalte "gültig bis" ausgefüllt wird. Bei einer Grenzkontrolle z.B. gucken Leute ins Impfbuch, die selber nicht sonderlich viel Ahnung haben, wenn dann nicht klar ersichtlich ist, bis wann welche Impfung Gültigkeit hat, kann es schnell zu Missverständnissen und Schwierigkeiten kommen....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Tollwutimpfung erstmalig geht nicht für drei Jahre. Diese Dauer wird nur bei Wiederholungen gemacht.

Der Titer ist vor der 12. Lebenswoche noch von der ( hoffentlich geimpften ) Mutter gegeben. Ab da sollte also ( 12.-14. Woche ) die Grundimmunisierzung stattfinden.

Unterschiedliche Hersteller haben unterschiedliche Wirkstoffkombinationen, daher unterschiedliche Impfintervalle vorgegeben.

Die Empfehlung der Tierärztekammer wird mittlerweile auch von Tä kontrovers gesehen, der Trend geht eher wieder zum alten Impfschema. Mit mehreren splitten verdienen die natürlich mehr ( erneut Untersuchung, Beratung, Injektion ).

Egal wie, wichtig ist gerade bei Welpen eine vernünftige Grundimmunisierung damit sich Antikörper bilden. Impfmüde HH oder -gegner sind m.E. absolute Egoisten. Es geht auch nicht vorangig um den Schutz des geimpften Tieres ( da kann von mir aus jeder HH machen was er will ), sondern um den Schutz anderer Hunde vor diesem. Und wehe eine ansteckende Erkrankung ist mal in Umlauf.

Ich persönlich finde es jedenfalls unverantwortlich, gerade wo heute modern ist alle Hunde permanent in Kontakt zu lassen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also hier im Impfpass unseres Jüngsten ist Tollwut für drei Jahre eingetragen - bei der ersten Impfung mit etwa 6 Monaten... Ist so auch im Beipackzettel vorgesehen, nur "überlesen" das manche Tierärzte.

Impfmüde und - wie soll ich sagen - "überdachtes" Impfen sind schon ein Unterschied.

In meinen Augen ist es unverantwortlich, einen Welpen gar nicht zu impfen. Nach erfolgter Grundimmunisierung und einer Wiedreholung nach zwei oder drei Jahren sehe ich (bei SHP) keine Notwendigkeit, weiter zu impfen, schon gar nicht jährlich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Hallo Laika00

Das verschiedene Tierärzte unterschiedlich impfen liegt daran, dass sie unterschiedliche Impfstoffe verwenden.

Grundsätzlich ist es erstmal wichtig, dass der Welpe alt genug ist. Impft man zu früh, besteht die Gefahr, dass die Impf-Antigene mit der Antikörpern, die der Welpe mit der Muttermilch erhalten hat, reagieren und keine Immunantwort auslöst. Da man sich nicht sicher ist, wann beim Eizeltier dieser maternale Immunschutz wirklich nachläßt, empfehlen viele zu Sicherheit eine 3 Impfung. Ich habe sie meinen nicht gegeben. Die weiteren Impfintervalle richten sich nach den Angaben der jeweiligen Hersteller.

Weiterhin ist es wichtig, dass der Hund zum Zeitpunkt der Impfung gesund ist. Leider kann man nicht immer alles von außen erkennen. Steckt das Tier gerade in der Inkubationsphase einer Infektionskrankheit, belastet die Impfung das Immunsystem natürlich zusätzlich und die Krankheit kann dann eventuell heftiger ausfallen, als sie es sonst tun würde. Das KANN passieren und man kann es nicht verhindern, ist auch nicht so extrem häufig.

Wenn ein Junghund stark verwurmt ist, reagiert sein Immunsystem nur schwach auf den Impfstoff, da es von den Endoparasiten "abgelenkt" ist, dadurch können Impfversager entstehen, die erkranken, obwohl sie geimpft wurden.

Bei einigen Viren und beim Zwingerhusten ist der Impfschutz auch nie 100%ig, die Tiere können trotzdem erkranken, aber in der Regel nicht so stark und in ihnen findet auch keine so starke Virusvermehrung statt wie in ungeimpften, das heißt, sie stellen für alle anderen Hunde eine weitaus kleinere Infektionsgefahr dar als ungeimpfte Hunde.

@Gerhard: der Tollwutimpfstoff Rabisin ist nach einmaliger Impfung bei Hunden und Katzen für 3 Jahre gültig, sollte erst nach dem 3. Lebensmonat gegeben werden ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Gerhard: der Tollwutimpfstoff Rabisin ist nach einmaliger Impfung bei Hunden und Katzen für 3 Jahre gültig, sollte erst nach dem 3. Lebensmonat gegeben werden ;)
http://www.polar-chat.de/topic.php?id=71128&goto=1506702

Das weiss ich. Nur zeigen die Erfahrungen an einigen Kliniken, dass der Titer nach einer einmaligen Impfung selten ausreichend aufgebaut wird. Erst nach einer Wiederholung nach 1 Jahr wurden mit Rabisin in etwa 85% der Hunde genügend Titer gemessen.

3 Monate = 12 - 14 Wochen. Von daher ist es genau wie ich sagte.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.