Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
gast

Senior: Wir haben uns ...

Empfohlene Beiträge

... schweren Herzens dagegen entschieden, dem alten Hund im TH einen Endplatz zu bieten.

Die ganzen räumlichen Vorraussetzungen hier sind für diesen Hund nicht ideal. Zudem ist über seine Vorgeschichte absolut nichts bekannt, so dass es mit Kind, Katzen und Meerschweinchen ein nicht zu kalkulierendes Risiko wäre, es einfach mal auszuprobieren.

Zudem hat sich herausgestellt, dass nun auch die letzmöglichen Tabletten meines Mannes nicht zum erwünschten Erflg führen und er jetzt wohl eine Ärzteodyssee vor sich hat, die uns wohl sehr viel Kraft abverlangen wird, so dass wir letztendlich keine wirklichen Reserven für den Hund mehr hätten.

Es tut mir in der Seele weh, den alten Kerl nun doch im TH sitzen lassen zu müssen, aber wir sehen gerade wegen meines Mannes zur Zeit keine Möglichkeit, ihm die Zeit zukommen zu lassen, die er braucht, ohne anderes Wichtiges zu vernachlässigen.

Ich wünsche ihm aber das allerbeste und hoffe sehr, dass sich doch noch ein gutes Herz findet, das ihm den richtigen Platz bieten kann. Drückt doch bitte alle eure Daumen mit!

Traurige Grüße

Rosi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das ist ja blöd mit deinem Mann - aber der geht natürlich vor. Fühl dich umärmelt. :kuss:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Oh, das tut mir leid für Euch. Wünsch Deinem Mann alles Gute und Euch viel Kraft. Drück dem Wuffi die Daumen und Pfoten, dass er noch ein schönen Plätzchen findet.

LG Tanja, Dusty und Murphy

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke euch beiden.

Ja, es ist sehr doof, vor allem da wir dachten, dass er einfach nur die richtigen Tabletten nehmn müsste.

Und als ich gestern den alten Hundeherren sah, hat mir so das Herz geblutet ... :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Schade, dass ihr euch das nicht vorher besser überlegt habt. Ich weiß aus eigener Erfahrung, dass so etwas für die Menschen, deren Hoffnung geweckt wurde, richtig schlimm ist. :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

das ist schade. Hoffentlich findet der Hundesenior schnell einen schönen Platz. Deinem Mann natürlich alles Gute.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Schade, dass ihr euch das nicht vorher besser überlegt habt.


http://www.polar-chat.de/topic.php?id=71151&goto=1509258

Sorry, aber dass sich die Blutwerte meines Mannes so gravierend verändern, konnte wirklich absolut NIEMAND vorhersagen.

Was meinste denn, wie es mir jetzt geht????? Ich habe hier schon einiges gesucht, gefunden , geplant, umgebaut, ...

Das hat mit vorher besser überlegen absolut NICHTS zu tun. Uns wäre es auch wesentlich lieber, wenn mein Mann diese gesundheilichen Probleme NICHT hätte!!!!!! Meinst du, es ist toll, zu erfahren, dass keine Tabletten helfen, die Blutwerte jenseits von gutund böse sind und es so nicht weitergeht?????

Ja, ich bin gerade sehr dünnhäutig und nehme solch einen Vorwurf sehr persönlich! Als könnte man sich aussuchen, dass man mal kurzerhand krank wird. :(

Aber ist ja wichtig, dass du es mal ausgesprochen hast. :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich wünsche dir und deinem Mann das ihr die kommende Zeit gut übersteht und das es deinem Mann bald besser geht.

Das mit dem Hund ist natürlich traurig aber er wäre ja auch nicht glücklich geworden wenn ihr gar nicht die Zeit habt ihn noch richtig zu versorgen. Und besser so als das ihr versucht ihn mutwillig zu übernehmen und dann weder euch noch dem Hund gerecht werden könnt.

Wünsche euch wirklich alles gute und viel viel Kraft :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Schade, dass ihr euch das nicht vorher besser überlegt habt.

:???

Das versteh ich jetzt auch nicht ganz!

Nicht zu überlegen ist ja wohl wirklich das Letzte, was man hier vorwerfen könnte - ganz im Gegenteil.

Es wird zum Wohle des Hundes überlegt, obwohl man eigentlich gerne anders wollte...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Dass dein Mann krank ist, tut mir natürlich sehr leid. Aber du hast geschrieben "zudem...", daher habe ich es nicht so gewichtet, wie du es in dem Folgebeitrag geschrieben hast. Du hast z. B. nicht geschrieben, dass er unerwartet krank geworden ist.

Alles andere hättest du vorher wissen können und müssen. Und ich habe so etwas leider schon so oft aus der anderen Perspektive erlebt, dass mir die Menschen, die sich mit Sicherheit für ihn gefreut haben, nun einfach leid tun.

Es ist nicht zu ändern, dein Mann ist wichtiger, völlig klar.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Ab wann ist der Hund ein Senior ?

      Ich stelle mir diese Frage schon seit einiger Zeit. Macht man das ausschließlich am Alter fest ? Annie ist die Ältere mit 10 Jahren und ist im Freilauf wesentlich ausdauernder und übermütiger als Seal mit seinen 8 Jahren. Im Haus schlafen beide gleich viel. Gesund sind beide Hunde *schnellaufholzklopf*.  

      in Gesundheit

    • Respektiere e.V.: Bo - der knuffige Senior

      Steckbrief    Geboren: 14.10.2007  Geschlecht: männlich  Rasse: Mischling  Schulterhöhe: 40 cm  Kastriert: ja  Geimpft: ja  Gechippt: ja  Mittelmeercheck: ja  Krankheiten: Spondylose  Katzenverträglich: ja  Hundeverträglich: ja  Kinder: ab ca. 10 Jahren  Handicap: nein  Aufenthaltsort Pflegestelle 71144 Steinenbronn     Bo - der knuffige Senior gehört noch lange nicht zum alten Eisen

      Bo wurde in Vignola gefunden, eine Gemeinde, die eine Kooperationsvereinbarung mit dem canile europa hat. Als wir gefragt wurden, ob Bo im Rifugio aufgenommen werden könnte  war daher klar, dass wir das nicht ablehnen konnten. Der kleine Kerl hätte dort niemals eine Chance gehabt, vermittelt zu werden oder gar zu überleben.  

      Ende Dezember konnten wir Bo nach Deutschland kommen lassen. Er hat einen ruhigen, ausgeglichenen Charakter und geht entspannt durch die Welt. Artgenossen begegnet er grundsätzlich freundlich und neugierig und auch mit den Katzen auf der Pflegestelle versteht er sich. Fremden Menschen gegenüber verhält er sich offen und freundlich. 

      Bo ist sehr anhänglich und verschmust. Er genießt seine Massagen und döst dann weg. Genauso gerne geht er aber auch spazieren und hat Spaß an Suchspielen. Denn auch wenn er schon etwas älter ist, möchte er trotzdem auch gerne sein Köpfchen anstrengen, am liebsten stöbert er versteckte Leckerlis auf. Bo kann von Anfang an Freilauf gewährt werden, er weicht einem nicht von den Füßen und ist immer darauf bedacht, den Anschluss nicht zu verlieren. Sehr gerne geht er ins Wasser und fischt dort nach Stöcken und (leider auch) nach Steinen, die er dann ans Ufer trägt.

      Für Bo spielt Futter eine große Rolle, er war sicherlich eine lange Zeit auf sich selbst gestellt und hat um sein Futter kämpfen müssen. Er muss auch einmal ein Zuhause gehabt haben denn es ist sehr auffallend, wie sehr er auf das Autofahren fixiert ist. Sobald eine Tür offen steht, versucht er hineinzugelangen. Hebt man ihn dann hoch um ihn reinzusetzen, drückt er sich mit den Hinterbeinen extra noch ab. Er kennt auch das Apportieren, zumindest fischt er Stöcke aus dem Wasser und legt sie einem vor die Füße in der Erwartung, dass man ihm diese wieder wirft.
      Die Vermutung liegt daher nahe, dass der arme Kerl ausgesetzt wurde, weil er alt und krank ist. 

      Bo ist fast taub, er reagiert aber auf Klatschen und Schnalzen. Sein Hautstoffwechsel ist gestört, wodurch die Neigung zu Talgdrüsen- und Follikelbildung besteht. Die Haut ist innen zwischen den Oberschenkeln durch unterschiedlich große Warzen stark verändert. Anfangs war sie an den Stellen auch sehr trocken und stark juckend. Durch Waschungen mit Calendulalösung und Pflege mit Kokosöl konnte aber schon eine deutliche Besserung erzielt werden. Des weiteren wird Bo homöopathisch behandelt, das Immunsystem durch entsprechende Nahrungsergänzung gestärkt und die Ernährung wurde auf kohlenhydratfreie Rohfütterung umgestellt. 
      Als ob das nicht schon genug wäre, komme zu allem auch noch eine Spondylose hinzu.  Hierfür bekommt er ebenso ein Nahrungsergänzungsmittel, das sehr gut anschlägt und dadurch das Schmerzmittel immer weiter reduziert und bald abgesetzt werden kann. Durch Physiotherapie soll außerdem weitere Besserung erzielt werden. Aber auch jetzt schon ist ein Spaziergang von einer Stunde für Bo gar kein Problem. 

      Wir wünschen uns für Bo ein sicheres Zuhause, wo er geliebt und geschätzt wird. Er hat ein ganz feines Wesen und ist zufrieden und froh, wenn er bei seinem Menschen sein kann. Selbstverständlich kann er auch mal alleine bleiben, dann schläft er solange, bis man wiederkommt. Gerne dürfen sich im neuen Zuhause Artgenossen beiderlei Geschlechts und Katzen befinden.
      Wenn Sie einer alten, geschundenen Seele gerne noch einen schönen Lebensabend schenken möchten, dann melden Sie sich bei uns. Auch eine Übernahme zur Dauerpflege wäre möglich.   Weitere Infos auf unserer Website www.respektiere.com unter der Rubrik "Tiervermittlung" und dann auf "Hunde".
      Wir vermitteln bundesweit.   Ihr Ansprechpartner für diese Vermittlung:
      respekTiere e.V.
      Monika Reinhardt                        
      Tel-Nr.: 07157 536228 oder 01578-9041064
      E-Mail: monika.reinhardt@respektiere.com

      in Hunde suchen ein Zuhause

    • Tumor beim Senior - die Entscheidungshilfe

      Hallo zusammen.  Ich brauche mal euren Rat. Ich weiss nicht was ich tun soll.  Folgende Sache:   Ich habe einen 11-jährigen Rottweiler Mischlingsrüden. Er war eigentlich immer gesund und vor allem auch fit.  Am vergangenen Montag war ich beim Tierarzt, weil er extrem schlapp ist und sehr viel trinkt. Dort wurde alles gecheckt. Er hat eine Blutarmut. Dann beim Ultraschall kam raus das er einen sehr großen Tumor auf der Milz hat. Ich wollte ihn operieren lassen. Leider hat heute am Mittwoch das Röntgenbild ergeben, das die Lunge voll mit Metstasen ist.  Nun bringt die OP der Milz ja nichts mehr.    Ich weiss einfach nicht was ich machen soll. Er ist sehr schlapp und antriebslos.    Die Tierärztin meint, in diesem Stadium hätte er keine drei Monate mehr. Er würde entweder wenn ich morgens aufstehe tot da liegen oder er würde durch die Blutungen zusammenbrechen.    Will man da drauf warten bis er unter Qualen stirbt oder sollte ich ihn einschläfern lassen? Ich weiss einfach nicht was ich tun soll. Ich liebe ihn über alles. Aber ich muss in seinem Sinn entscheiden. Er darf nicht leiden. Alles andere ist unwichtig.  Ich fühl mich so allein.    Lg   Benny

      in Hundekrankheiten

    • Tierheim Wetterau: FOXIE, 10 Jahre, Mix - ein Senior wünscht sich Ruhe

      Am 02.04.2016 konnte Foxie (geb. ca. 2006) für immer sein Heimatland Rumänien verlassen und ist wohlbehalten in Deutschland angekommen. Foxie hat fast drei Jahre seines Lebens in der Ecarisaj (städtisches Tierheim) verbracht, bis er diese endlich verlassen durfte. Dank Fellchen in Not hatte er ein Zuhause in Deutschland gefunden. Dieses musste er jetzt leider wieder verlassen, da es zwischen ihm und dem Ersthund sowie der Katze des Hauses zu Auseinandersetzungen gekommen ist. Seine ganze Geschichte aus Rumänien können Sie hier http://www.fellchen-in-not.de/Foxie_Box_66 lesen. Sein vorübergehendes Frauchen hat ihn wie folgt beschrieben: „Foxie ist im Haus sehr brav und lässt sich auf seinen Platz schicken. Er ist eher ein introvertierter Hund, der sich nur manchmal zum Spielen motivieren lässt. Er kennt die Kommandos Sitz und Platz sowohl als Hör- wie auch als Sichtzeichen und geht sehr brav an der Leine. Allerdings regt er sich bei Hundebegegnungen auf.
      Er ist stubenrein und kann auch stundenweise alleine zu Hause bleiben. Er liebt alles, was mit seinen Menschen zu tun hat, diese möchte er auch für sich alleine haben. Er freut sich über Streicheleinheiten und mag es gebürstet zu werden. Fremden Menschen gegenüber ist er anfänglich ein wenig reserviert, dies gibt sich aber sehr schnell.“ Foxie wird – wie all unsere Hunde – nicht in Zwingerhaltung vermittelt.  






          Kontakt
      Tierheim Wetterau
      Brunnenweg 35
      61231 Bad Nauheim/Rödgen
      Tel.: 06032/6335
      E-Mail: tierheim-wetterau@t-online.de
      Homepage: www.tierheim-wetterau-ev.de  

      in Erfolgreiche Vermittlungen

    • Mein Senior hat Schmerzen im Hals/ Schulterbereich

      Hallo ihr lieben :-(   ich möchte im Voraus sagen, das ich um halb 12 mit ihm einen Termin beim Ta habe. Aber ich bin so besorgt :-(   Also, es fing alles gestern morgen an, Uso ( 14 Jahre alter Cairnie) saß aufn Sofa und kratze sich leicht das Ohr! Davor war alles in Ordnung! Dann sprang er aufeinmal auf , vom Sofa runter fiepte und hielt den Kopf leicht schief! Ich massierte ihn dann , was er sehr genoss , vor allem am Hals und zwischen den Schultern ! Dann ging es wieder! Er hatte dabei keinerlei Störungen, kein augenflackern, keine Gleichgewichtsstörungen nichts. Er frass auch sein Leckerlie setzt normal kot ab und auch pipi mit Bein heben alles wie immer.  Aber ist seitdem öfters mit dem Kopf schief unterwegs und es wirkt so als hätte er auch schmerzen ..    er mag Wärme gerade sehr, wenn wir spazieren gehen gehts fast die ganze runde gut kurz vor Ende dann wieder der Kopf schief. Er würde sogar ausm Auto hüpfen wenn er dürfte. Die breite Gartentreppe runter aber meidet er..   letzte nacht lag lag er ganz normal in seinem Hundebett , das gleich spiel , fiepte aufeinanmal los, Köpfchen schief ich massierte ihn es beruhigte sich wieder. Dennoch da muss irgendwas sein, ob er sich einen Nerv eingeklemmt haben könnte?   nach wie vor hat er alles ohne Störungen von Gleichgewicht o.ä sich fressunlust liegt nicht vor!  Es tut mir so leid für meinen alten Mann so kenne ich ihn gar nicht :-( und er ist ja nicht mehr der jüngste, ich habe immer so ne Angst :-(   will einfach nir etwas beistand , Danke :-(    lg Antje mit Uso und Pebbles

      in Hundekrankheiten


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.