Jump to content

Schön, dass Du uns gefunden hast! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. Kostenlos alle Funktionen nutzen!

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
gast

Kot fressen

Empfohlene Beiträge

. . . weiß wirklich nicht wohin, mit der Frage - bei Ernährung, finde ich sie ein wenig fehl am Platze *g* und bei Medizin, eigentlich auch. Ich frage für eine Freundin, die dieses Problem noch nie hatte. Egal, hier ist sie:

Also, wenn eine Junghündin, nach ihrer ersten Läufigkeit, anfängt, den Kot anderer Hunde zu fressen - vorher wirklich nie auffällig gewesen in der Richtung - aber, nur den Kot, von Hündinnen, die auch grad läufig waren, oder trächtig sind - hat da jemand eine Erklärung für oder einen Tipp, was man tun kann, um diesem Mißstand, Mangel oder sonstigem, entgegen zu wirken???

Danke schon mal für die Antworten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

also das meine Hunde Kot von anderen Hunden fressen hatte ich noch nie. Meine sind nur schaf auf Kot von anderne Tieren :wall:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Meine Maus ist ganz scharf auf den Kot unserer Mietzen und klaut dies auch aus dem Katzenklo trotz Reinigung jeden Tag!!! :kaffee: Einfach ekelig. Wir haben diesen Katzensand und den frissst sie dann auch teilweise natürlich mit. Man kann an ihrem Näschen immer gut erkennen, wann sie sie zu tief hinein gesteckt hat! :Oo

Von anderen Hunden schnuppert sie nur daran, mehr aber nicht.

Tja, an der Leine kann man sie fortzerren, aber wenn sie offline ist, wohl nur darauf achten, dass sie nichts anderes frisst unterwegs. :Oo;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

wir hatten vor kurzem einen Hund im Tierheim der auch immer Kot von anderen Hunden fressen wollte.Unsere Tierärztin gab den Tip etwas Harzer Käse unter das Futter zu mischen, da wären wohl die Stoffe drin die den Hunden fehlen die kot fressen!

lg nina

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habe mit Heilerde aus der Apotheke die besten Erfahrungen gemacht.Ein paar Tage über das Futter streuen und das Kotfressen hört auf.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

In der Hundeschule haben sie uns gesagt man soll rohen ungewaschenen Blättermagen geben dann würden sie aufhören....

LG

Andrea

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich hatte schon öfters das Problem, vor allem bei Junghunden.

Vor über 30 Jahren ging man davon aus, dass der kotfressende Hund einen Mangel in der Ernährung hat. Der hier auch schon genannte Rat mit dem Harzer Käse ( je reifer, um so besser ) soll dagegen helfen. Hat damals auch bei mehreren Hunden von mir geholfen.

Heute geht man davon aus, das Kotfressen etwas mit Territorialverhalten zu tun hat. So fressen territorial unsichere Hunde den eigenen Kot ( genau so wie Hündinnen den ihrer Welpen ) um ihren Eigengeruch möglichst zu minimieren.

Den Kot anderer Hunde fressen Hunde, die damit Konkurrenten ausschalten möchten.

( So äussert sich z.B. Jan Nijboer).

Es könnte also sein, dass die Junghündin potentielle Konkurrentinnen ausschalten will und daher deren Kot frisst.

Unabhängig von der Ursache habe ich in letzter Zeit bei kotfressenden Hunden die Erahrung gemacht, dass es keinen anderen Weg gibt dies abzugewöhnen als positive Strafe - unangekündigt im Moment des Kotfressens damit der Hund sie mit dieser Tätigkeit verknüpft. Ein- oder zweimal mit gutem Timing ausreichend stark bestraft lässt der Hund zukünftig diese Tätigkeit. So hatte ich erst vor kurzem eine Junghündin, die nach der Bestrafung wenn sie einen lecker riechenden Kothaufen findet daran schnuppert, wie angewidert rückwärts geht ( Folge der Bestrafung) und so das Kotfressen sein liess. Inzwischen interessieren sie die Kothaufen nicht mehr, anfangs war es beim Freilauf ihre Hauptbeschäftigung danach zu suchen.

LG Heike

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Heike, was verstehst du unter "positive Strafe"? Ich kann mir darunter nichts vorstellen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Sorry, der Begriff "Positive Strafe" hat nichts mit positiv=angenehm zu tun, sondern bedeutet, dass Strafe ( also etwas Unangenehmes) hinzugefügt wird ( laut Lerntheorie hinzugeügt=positiv).

Ob man nun mit Kieselsteinchen in der Tasche rumläuft und im Bedarfsfall den Hund damit bombadiert oder zu einer anderen unangenehmen Einwirkung greift, die der Hund eben nicht direkt mit dem HH verbindet, hängt vom Hund und vom Menschen ab.

LG Heike

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

ich danke euch für eure Antworten!

Besonders dir Heike, klingt logisch aber das war mir so ja gar nicht bewußt. Ich werde es mal weitergeben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.