Jump to content
Hundeforum Hundeforum
Renate

Schlagt ihr auch mal neue Wege ein?

Empfohlene Beiträge

Wie ist das bei euch: Lauft ihr immer die euch bekannten Strecken, oder schlagt ihr auch mal einen neuen Weg ein, auch wenn ihr nicht genau wisst, wo ihr am Ende rauskommt?

Vor Boomer habe ich hier eigentlich nur Wege gekannt, die auch bequem mit dem Auto zu erreichen sind! :redface

Das änderte sich dann schlagartig, als die Fellnase bei uns einzog.

Da ich aber, wie allen mittlerweile bekannt ist, die absolute Obernull im orientieren und Richtungen finden bin :redface , landete ich schon wie oft meilenweit von der Stelle, wo ICH meinte, rauskommen zu müssen! :P

Habt ihr euch schon mal hoffnungslos verlaufen und wusstet nicht so recht, wo ihr seid?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallihallo,

ich gehe auch zwischendurch mal immer andere Wege.

Wir wohnen hier noch nicht soooooo lange und da Scotty ja nicht

mehr der lauffreudigste ist, und er bestimmte Strecken bevorzugt,erkundige ich mit Monty noch die Umgebung um uns herum..

Ich muss dazu sagen, meine Orientierung ist so lalala..

Das schlimmste aber was mir mal passiert ist, war im Parkhaus.

Da habe ich mir die Etage nicht gemerkt und auch nur ungefähr den Standort.

Das Teil war riesengroß und ich mußte dann von Oben nach Unten alles abgehen,

nachdem in den 2 Etagen wo ich nein Töff Töff vermutet habe es nicht stand.. schluchtz..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Renate,

also meine Orientierung ist leider auch gleich Null! :heul:

Versuche trotzdem seit ich meinen BC habe immer mal andere Wege

zu gehen, aber nicht allzu weit und wenn ich es komisch finde, dann

gehe ich denselben Weg wieder zurück!

Für mich wäre vielleicht ein Wander-Navi richtig! Hi - hi !

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Kleine Episode am Rande:

Wir hatten Boomer ca. 2 Wochen, ich mal wieder völlig orentierungslos in der Pampa unterwegs! :o

Wir treffen auf einen Pilzsucher, den ich höflich nach dem Weg fragte.

Ich erklärte ihm, dass ich mich wohl hoffnungslos verlaufen habe.

Er guckt etwas verdutzt, schaut auf Boomer und meint dann *Wieso haben Sie sich verlaufen, Sie haben doch `nen Hund dabei?*

Ich darauf hin: *Ja, stimmt, aber leider haben wir ne Ausgabe OHNE Navigationsgerät erwischt!* :P

Wir haben dann glücklicherweise doch noch den Heimweg gefunden! :P

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Renate,

ich verlaufe mich regelmäßig auf unbekanntem Terrain :redface

Als wir Hanni ca. 2 Monate hatten, bin ich sonntags mal fast 3 Stunden mit ihr unterwegs gewesen. Habe dazu bekannte Wege verlassen und ging entspannt über Feldwege, da seh ich in der Ferne eine Hundegruppe. Lauter große, schwarze Hunde mit ihren entsprechenden Hundeführern machten wohl irgendein Training vor einem recht hübschen weißen Schlößchen. Nun wußte ich von keinem Schlößchen in unserer Nähe und ein Hundeplatz war mir auch nicht bekannt. Da Hanni die Übung der Leute nicht stören sollte, leinte ich sie an und ging beherzt weiter. Irgenwie machten die Leute auch komische Übungen und die Hunde... irgendwas stimmte da nicht, zumal es Sonntag war. Ich mit etwas zittrigen Händen (da außer mir auf den Feldwegen niemand anderes zu sehen war) mein Handy rausgeholt, meinen Mann angerufen und gefragt, wo denn bei uns in der Nähe ein Schloß und ein Hundeplatz sei, ihm kurz beschrieben, wie ich gegangen bin (mein Mann ist hier aufgewachsen, ich ein Immi!), da sagt er: "Das Schloß ist das Vereinsheim des hiesigen Golfclubs" - was dann auch die komischen schwarzen Hunde erklärte, die sich aus der Nähe betrachtet dann als Golftaschen und -caddies entpuppten. *Öhöm, räusper* :whistle

Und im Wald hab ich mich auch schon verirrt, in meiner Not wieder meinen Mann angerufen und gefragt, ob er eine Idee hätte, hier im Wald wäre an der einen Seite eine grüne Bank an einer Kreuzung, welchen Weg ich nun einschlage solle... :Oo

Er hat es übrigens aufgeben, sich zu wundern.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo ihr Lieben

Und ich dachte schon, ich bin die Einzige ohne Orientierungssinn :klatsch:

Also seit ich hier in Dresden wohne und ich mal vor habe woanders lang zu gehen, nehm ich immer den Stadtplan mit. Ich hab mich hier schon hoffnungslos verlaufen und bin am Ende mit der Bahn wieder nach hause gefahren (nach zig mal umsteigen... gut das ich mich mit den Straßenbahnen gut auskenne)

Aber auch bei meinen Eltern auf dem Land, wo ich ja nun eigentlich auch aufgewachsen bin, hab ichs auch schon geschafft 5 Stunden durch die Gegend zu irren und über Wiesen und Felder in 4 Dörfern weiter gelandet bin. Und ich ohne Handy und Geld und musste die ganze Strecke wieder zurück laufen :heul: (mit ich weiß nich mehr wievielen Blasen an den Füßen) und Wuffi weiter locker flockig nebenher :prost:

Mittlerweile bin ich gut ausgerüstet für solche Vorhaben...

Aber im Gesamten laufen wir öfters mal neue Strecken... Sonst wirds ja öde :so

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Noire schreibt:

"Mittlerweile bin ich gut ausgerüstet für solche Vorhaben..."

Was beinhaltet Deine Ausrüstung für Notfälle? :o

Würde mich interessieren, da ich leider trotz Vorsicht,

auch mal bei schwerem Gewitter umherirrte! :heul:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Anne..... a080.gif !!

Ich weiß zwar nicht wie die Gegend oder die Landschaft bei euch so aussieht :Oo ....aber hier auf dem platten Land ist ein *Verlaufen* praktisch unmöglich :D , ausserdem wurde ich hier geboren und kenne fast jeden Stein und jeden Busch :P !!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Birgit

"Zu Hause", wo ich aufgewachsen bin, wäre mir das auch nicht passiert.

Hier in Köln ist es eigentlich landschaftlich ähnlich wie in Niedersachsen, ich habe auch immer markante Punkte, die mal rechts, links, vor oder hinter mir sind, mal größer und mal kleiner, aber einen direkten Weg dorthin gibt es dann i.d.R. nicht. Oder ich verwechsel schon mal die Kirchtürme und marschiere auf den vom Nachbardorf zu... :so

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Oh je, ihr armen, die mit Orientierungslosigkeit zu kämpfen habt.

Das kenne ich zum Glück nicht. Mein Mann ist immer wieder überrascht, dass ich "als Frau" mich orientieren kann, weil eigentlich ... (nicht dass er hier irgendwelche Vorurteile hat - neeeiiiinnn gaaar nicht *ggrrrrr*)

Es werden auch mal unbekannte Wege eingeschlagen - mehr als zurück kann dabei nicht rauskommen. Ist dann auch immer mal so, weil es mal wieder ein Feldweg war, der nur zu einer Wiese führte, aber ist ja egal. Dann weiss man das halt auch.

Ansonsten kenne ich mich hier in der Ecke ja auch sehr gut aus, weil ich nicht weit von hier geboren wurde und hügelig ist's hier auch nicht :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.