Jump to content
Hundeforum Der Hund
dIc3

Mein Hund ist nur am pinkeln?! :(

Empfohlene Beiträge

Dann ist das sicher die Unruhe die tagsüber bei Euch herrscht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

hm nagut werde versuchen es bischen ruhiger werden zu lassen und das sie nicht so mit dem kater tobt. hoffe mal es wird besser!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo ihr!

Also das mit dem Pinkeln hat sich nicht gebessert. Ich habe jetzt schon alles versucht und es wird einfach nicht besser :heul: Wir waren gerade draußen da hat sie gepinkelt und kaum sind wir oben dreht sie total durch läuft hin und her kriegt sich garnicht mehr ein und hat dann keine 20min später auch schon wieder in Flur gepinkelt. Ich bin dann wieder mit ihr raus und wieder nach oben, da sie sich total daneben benommen hat hab ich sie in eine Box zu Strafe gesperrt. Wollte sie dann nach 5min wenn sie sich ein wenig beruhigt hat wieder rauslassen, aber dazu ist es nicht gekommen. Sie hat schon wieder gepisst :[ !!!!

Bin total am verzweifeln. Sie macht das nur wenn wir Zuhause sind. Wenn ich sie tagsüber mit im Büro habe ist sie total lieb und macht so gut wie garnicht mehr dahin.

mfg Flo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn sie im Büro lieb ist, scheint es irgendwas bei Dir zu Hause zu sein, was sie so aus der Fassung bringt!? Die Katze vielleicht? Vielleicht solltest Du ihr noch mehr Ruhe zugute kommen lassen und die Box nicht als Strafe, sondern als Ruheplatz schmackhaft machen!?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Und schau - sie ist noch ein Baby - sie zur Strafe für Pinkeln oder Ähnliches einzusperren ist ehrlich gesagt Müll ..... auch für andere Vergehen ...

Wenn der Hund die Erwartungen des Halters nicht erfüllt , geschieht dies nicht aus Bosheit oder Dummheit, sondern an der Kommunikation vom Halter zum Hund stimmt etwas nicht- deshalb sind Welpengruppen so wichtig - da lernt nicht nur der Hund ;)

Martina mit Cleo und Tyler

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

also aus der Ferne ist das wirklich sehr schwer zu beurteilen - aber ich vermute Dein Hundebaby hat einfach Stress. Stess, egal ob negativ oder auch positiv (Toben), kann auch schon mal zu vermehrtem Pipi machen führen.

Unsere Trainerin in der Welpenstunde wurde nicht müde uns die ersten Stunden immer und immer wieder darauf hinzuweisen: ein Hund in dem Alter braucht 20 (!) Stunden Schlaf am Tag. Und ein Hund der schläft, pieselt nicht gleichzeitig. Ich denke, die Maus hat viel zu wenig Ruhe. Im Büro wird das bisschen anders sein, oder? Du arbeitest, Katze ist nicht da und niemand konzentriert sich pausenlos auf den Hund.

Aber ich glaube, erst mal musst Du versuchen, ein bisserl gnädiger zu werden. Sieh es nicht als Kampf. Das ist ein Baby. Sie pieselt nicht um Dich zu ärgern. Es gibt keinen einzigen Grund für Strafe. Damit machst Du es Dir und ihr nur noch schwerer. Ein strenges NEIN in dem Moment wo Du sie erwischst, ist das höchste der Gefühle. Vor der 16. Lebenswoche (mal bisschen früher, mal bisschen später) kann sie ihre Blase und Darm gar nicht unter Kontrolle haben. Ob die Wohnung trocken bleibt oder nicht, ist Dein Timing - sie hat da wenig Möglichkeiten, das zu beeinflussen.

Das einzige was ich Dir raten kann ist, Ruhe in die Sache zu bekommen. Wenn sie wirklich nicht zur Ruhe zu bekommen ist, weil sie immer dem Kater nachjagt - und da die Box ja schon negativ besetzt zu sein scheint, hilft Dir vielleicht ein Kinderlaufstall oder eine andere räumliche Beschränkung. Trenn die beiden so oft es geht. Ich kann mir vorstellen was da abgeht, wir haben selber einen Junghund und eine Katze. Nur bei uns geht es. Unsere Katze ist tagsüber draußen und wenn sie abends drin ist, geht sie ins Schlafzimmer schlummern und das ist dann - so lange die Katze schläft, für Dorina tabu. Nachts ist es umgekehrt - Dorina schläft bei uns und die Katze im Wohnzimmer. Was aber völlig okay ist, da unsere Katze noch nie bei uns im Schlafzimmer geschlafen hat. So hat jeder seine festen Rückzugspunkte.

Ansonsten kann ich mich Kuhhund nur anschließen. Beißhemmung ist nichts angeborenes sondern wird erlernt. Wenn nicht jetzt, dann nie. Das geht, wie die gesamte Sozialisierung, am besten in einer guten Welpenspielgruppe. Der Kater/Katze ist da als Trainigspartner absolut ungeeignet.

Berichte doch mal, wie die Maus sich entwickelt. Bitte sei nicht böse. Niemand will Dir was böses oder so. Aber es hilft ja auch Dir nicht, es schön zu reden. Im Moment liegt alles in Deiner Verantwortung. Dein Timing, Deine Umsicht, Dein Verständnis.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

also meine kleine Mia ist 12 Wochen und sie ist fast Stubenrein. Sie macht aber zwischendrin immer wieder mal Pipi, vor allem wenn sie sich freut oder sich erschreckt. Die "Hundenanny" die mit mir und Mia regelmäßig rausgeht, meinte das es bis zum 8.Monat normal sein kann, dass die Hunden unkontrolliert pinkeln, da sie ihre Blase nicht unter Kontrolle haben. Du meinst, sie macht aber oft in der Wohnung, dann fühlt sie sich in der Wohnung wohler, das ist ihr Schutzraum und da kann sie ihr Geschäft besser erledigen, deshalb macht sie wahrscheinlich auch nicht im Büro.

Schau dass du, wenn du mit ihm draußen bist, ihm das Gefühl von Sicherheit vermittelst und vor allem geh´mit ihm zu der selben Stelle, an dem er schon mal gepinkelt hat. So lernt er sich auch draußer sicherer zu fühlen und macht hoffentlich sein Geschäft draußen.

Sollte er aber absichtlich Pipi machen, also nicht aus Freude ode Angst, dann zeige im dass er es nicht drinnen machen soll, sondern draußen. Er reicht wenn du deine Stimme erhebst und ihn dann kurz rausbringst.

So lernt es bestimmt bald. Manche brauchen etwas länger, um trocken zu werden, wie bei den Kindern!!hihihihi :)

So hoffe ich konnte dir weiterhelfen,

Grüße

Mane und Mia

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ganz einfach ein Benutzerkonto

Du musst ein Benutzerkonto haben, um Beiträge verfassen zu können

Registrieren

Deine Hunde Community

Benutzerkonto erstellen

Du hast ein Benutzerkonto?

Melde Dich an

Anmelden

×
×
  • Neu erstellen...