Jump to content

Schön, dass Du hier bist! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Anke81

Brauche dringend Rat! Terrence und Erbrechen!!!

Empfohlene Beiträge

Hi @ all!

Brauche wirklich dringend mal eure Hilfe! Seit letzter Woche hat Terrence jetzt schon mehrmals erbrochen!

Ich weiss nicht recht obs am Futter liegt - er ist grad auf Diät und bekommt nur wenig Trockenfutter (Leckerlies versuche ich fast ganz wegzulassen).

Es ist auch nicht wirklich Futter was er erbricht - es sieht einfach nur wie Magensäure oder so aus - gelblich - orange - und irgendie "schaumig".

Heute morgen hat er bevor wir Gassi waren schon zweimal erbrochen, habe ihm dann nur so einen Mager-Joghurt gegeben weil ich nix anderes da hatte und ihm auch nicht sein Trockenfutter geben wollte!

Dann waren wir Gassi, sind heimgekommen, haben noch ein bisschen gespielt, er hat sich ein paar Minuten hingelegt und dann hat er wieder erbrochen!

Bin langsam echt am verzweifeln! Das ist doch nicht normal, oder??? :???:(:heul:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Anke,

da würde ich auf jeden Fall zum Tierarzt gehen, wenn Terrence schon mehrmals gebrochen hat, da stimmt was nicht!

Stutzig macht mich das schaumige Erbrechen!

Das muss jetzt nichts Schlimmes sein, aber ich würde es vom Tierarzt untersuchen lassen.

Jule hatte das mal als sie zuviel Schnee gefressen hatte, es kann 1000 Ursachen haben!

Drücke Terrence die Daumen, LG Conny und Jule

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Er hat jetzt gerade eben wieder gebrochen und diesmal waren kleine braune Stückchen dabei - vielleicht von Stöckchen?

Aber wenns vom Stöckchen wäre müsste er ja dauernd und immer brechen wenn man so will - ber es ist ja erst seit einer Woche so häufig!? Ich bin echt ratlos!!! :-(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hmm... ich würde auch zum Tierarzt gehen.

Als ich Sammy noch mit Ectodex waschen musste, hat er auch so was schaumiges erbrochen. Wenn es gelb/grün/orange ist, könnte es sich um Galle handeln.

Bei Sammy hat sich herausgestellt, dass er wohl etwas von der Lösung aufgeleckt hat und ne leichte Vergiftung hatte...

Allerdings bin ich direkt beim ersten Erbrechen zum Tierarzt.

Wie geht´s Terrence denn sonst?

Durchfall?

Oder fühlt er sich schlapp?

Liebe Grüsse,

Tina mit Sammy

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Anke, ich kann nur aus der Ferne raten, zum Tierarzt zu gehen!

Heute ist Samstag, da hat doch bestimmt ein Tierarzt in Deiner Nähe Dienst!

LG Conny und Jule

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hi!

Also ich habe eben beim Notdienst - Tierarzt angerufen: Die haben gemeint das das durchaus mal vorkommen kann wenn die aus ner Pfütze trinken oder sogar über menschliche Überträger - sprich Magen-Darm-Virus etc.

Sie haben mich auch gefragt ob er schlapp wäre und Durchfall hätte - aber das konnte ich zum Glück verneinen. Er hat draussen Stöckchen gespielt und war an der Saar! Vielleicht wars dann vom Wasser dort!

Auf jeden Fall soll ich ihn heute komplett nüchtern lassen und ihm 2 x 15 MCP Tropfen geben (die hab ich zum Glück eh immer zuhause - bin ja Apothekenhelferin :-) ). Er soll nur kleine Mengen zu trinken kriegen damit er das nicht auch noch erbricht durch das Weglassen des Futters. Wenn er bis morgen immer noch erbricht und irgendwie noch andere "Auffälligkeiten" zeigt sollen wir auf jeden Fall vorbeikommen!

Nochmal vielen Dank für eure Antworten :-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Huhu,

also MCP Tropfen habe ich meinen Beiden (Skipper u. Scotty) auch des öfteren schonmal gegeben, da ich sie vom Tierarzt hatte.

Aber eine Ferndiagnose nur durch das Telefon zu stellen, weiß nicht ob ich das als Halter gutfinden würde. Ganz ehrlich, ich würde mit Ihm in die Klinik/Arzt fahren.

Meine Hunde kenne ich gut, denke ich zumindest, und weiß wann es nötig ist und wann auch nur mal ein paar Tropfen helfen aber so wie Du es schilderst, ist das ja schon ein paar Tage, ich würde hinfahren, aber das muß jeder für sich selbst entscheiden.

LG und Gute Besserung

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hi Anke,

bin kein Tierarzt aber Socke erbricht zB. Galle (gelb) wenn sie nix im Magen hat und ich eine Mahlzeit ausfallen lasse. Ergo lasse ich keine Mahlzeit mehr ausfallen und der Käse ist gegessen.

Wenn Terence auf Diaet ist, kannst du ihm z.B. mehr "Fuellstoffe" ohne viel Energie / Kalorien dazu fuettern. Geraspelte Karrotte, Apfel gekochte Kartoffeln....

Reis z.B. hat sehr viel Kalorien.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ist bei Spike genau wie bei Socke - die Vermutung liegt nahe, dass es bei Terrence an der Diät + wenig Futter liegt.

Ich würde erst einmal cool bleiben, ggf. frag einfach mal beim Tierarzt nach.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn Kurti zu lange nichts frisst, kotzt er auch Galle.

Das ist gelb-schaumig und kommt von *ganz unten*.

Und je nachdem, was die letzte Mahlzeit war, tauchen dann auch schonmal Überreste auf.

Gib doch deinem Hund wenigstens mal nen trockenen Keks zu kauen oder so.. damit sein Magen was zu tun hat.

Sonst übersäuert er.

Diät in allen Ehren, aber großen Hunger leiden sollte der Hund dabei nicht.

Gruß

Antje

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Brauche Hilfe

      Hallo bei unserem Hund wurde gestern Knochenkrebs festgestellt im Bein. Blutwerte sind allerdings alle in Ordnung. Jetzt ist er vorhin ausgerutscht und hatte schmerzen daraufhin habe ich ihm 2 Novalgin gegeben die wir vom Tierarzt bekommen haben. Jetzt hechelt er die ganze Zeit schon wie verrückt und ist total nervös. Ich weiß nicht mehr was ich machen soll. Habt ihr eine Idee?  Gruß Melanie 

      in Hundekrankheiten

    • Erbrechen

      Peanut neigt ja sowieso zu Durchfall, wenn irgendwas ist/ war bekommt er den. Vom TA ist ein empfindlicher Magen-Darm-Trakt bestätigt. Wir waren damit das ein oder andere Mal dort und nie war wirklich was festzustellen. Nun haben wir vor ca. 2 Wochen beobachten können, dass ihm scheinbar nach dem Fressen schlecht wird. Er jault dann erst eine ganze Weile, macht den Eindruck als wollte er sich ablenken (fängt z.B. an zu spielen mit sich selbst) und kurz darauf erbricht er. Das war nach der Abendportion Trockenfutter, mittags und morgens keine Probleme mit ähnlicher Portionsgröße und dem selben Futter. Er frisst es daraufhin ein zweites Mal, dann bleibt es auch drin. Ich schob das zu dem Zeitpunkt auf sein Nicht-Kauen. Die Brocken Trockenfutter kamen so raus wie sie vorher rein gegangen waren. Mit einer Verkleinerung der Portion war das weg. In der letzten Woche fing er wieder mit Durchfall an, also gab es Schonkost. Ich mach das immer sehr matschig, hat dann etwa die Konsistenz von Quark. Die hat er auch erbrochen, nochmal gefressen, blieb drin. Manchmal morgens, manchmal mittags, manchmal abends, aber nicht immer. Da kann es aber nun nicht an der Größe der nicht-gekauten Stücke liegen, gibt ja keine. Kann aber wohl durchaus mit so einer Magen-Darm Geschichte zusammenhängen, also habe ich mir auch nicht weiter Gedanken gemacht. Nun ist der Durchfall aber weg, Schonkost wird gerade ausgeschlichen (also mit Trockenfutter gemixt), die Übelkeit nach dem Fressen bleibt. Manchmal ist sie auch gar nicht vorhanden oder er übersteht sie ohne das wieder was raus käme. Nun frage ich mich doch langsam was das ist... er schlingt nicht, es kann also nicht am zu schnell fressen liegen. Das macht er ganz gemütlich, in aller Ruhe und definitiv alles andere als schnell... Ich habe schon darüber nachgedacht, dass er dabei vielleicht zu viel Luft schluckt und ob da ein höher stehender Napf Abhilfe schaffen könnte. Hat jemand Ideen was das sein könnte? Oder kennt es selber? Steht vielleicht doch wieder ein TA-Besuch an?

      in Gesundheit

    • Hund nüchtern Erbrechen nur im Winter?

      Hallo zusammen,

      wir hatten letztes Jahr das Thema "nüchtern erbrechen" beim Hund schon rauf und runter studiert, es hatte damals am 14.10.2017 angefangen und dann ganz plötzlich im April diesen Jahres aufgehört seitdem war nichts mehr wir hatten letztes Jahr so viel probiert nichts hat geholfen.
      Jetzt hat letzte Woche (eine Woche später wie letztes Jahr) wieder das nüchtern erbrechen angefangen unser Dackel Aiko hat es meistens nur nachmittags obwohl wir seine Essgewohnheiten nicht ändern (bekommt früh um 07:00 und Abends um 06:00 mittlerweile Nassfutter für Nierenkrankehunde) heute allerdings hat es früh um viertel sechs angefangen.
      Ich weiß echt nicht was wir noch machen soll kann denn sowas am Winter liegen? Im Sommer war überhaupt gar nichts ... Er bekommt jetzt seit paar Tagen auch insgesamt 50 Gramm mehr am Tag weil er etwas abgenommen hatte was aber auch normal für ihn für den Winter ist.

      Sind echt am verzweifeln grad schon wieder 
      Danke schon mal für Rückinfos und einen schönen Tag :)

      in Hundekrankheiten

    • Appetitlosigkeit-Brauche euren Rat!

      Hallo liebe Community!  Vorgeschichte: Meine Hündin ist über ein Jahr alt.  Sie hatte im November eine ganz schlimme Gastritis, die durch Stress ausgelöst wurde. Die wurde erfolgreich behandelt. Mila (der Name der Hündin) wird normalerweise gebarft.    Jetzige Situation: Sie hat die letzten Wochen sich in der Früh übergeben, vor dem Essen. Sie hat also Magensäure gespuckt. In der Woche hatte sie 2-3 auch Durchfall.  Ich war dann letzte Woche Samstag mit ihr beim Tierarzt. Wir haben ein Antibiotikum, Magenschutz und ein Trockenfutter bekommen. Da die Ärzte meinten, dass das Rohfutter zurzeit zu schwer sein wird.  Sie hat sich seit Samstag nicht mehr übergeben, der Stuhlgang ist zwar nicht mehr flüssig aber auch nicht ganz fest.    Seit gestern:  Mila frisst keine Leckerlies in der Öffentlichkeit mehr. Zu Hause frisst sie die, aber auch nicht sehr gerne. Wenn wir draußen sind, dann spuckt sie sie aus.    Ich weiß einfach nicht mehr weiter. Ich werde ihr heute Abend wieder Fleisch geben, um zu sehen ob sie das frisst. Wenn nicht, dann gehe ich morgen wieder zum Tierarzt. Dass sie keine Leckerlies nimmt macht mich am meisten fertig. Keinen Käse, keine Wurst, kein getrocknetes Fleisch, einfach nichts.   Was sagt ihr zu dem Ganzen? Ist es einfach Stress, wegen der plötzlichen Futterumstellung? Ist es wegen dem heißen Wetter? Oder hat sie doch ieine Krankheit? Denn sie läuft ganz normal und spielt auch mit den Hunden. Nur sie geht in der Wohnung viel mehr auf und ab und fängt an zu jammern.

      in Gesundheit

    • Alleine lassen -> Ich brauche Tipps für einen entspannten Hund

      Hallöchen, Wir haben einen 3 Monate alten Rüden (Franz. Bulldogge), er kann ohne Probleme eine Stunde alleine bleiben, macht nicht in die Wohnung, beißt auch keine Möbel an. Allerdings trägt er zb Glas oder plastikflaschen durch die Gegend oder läuft einfach durch die Wohnung. Ich habe gehört man soll ihn zb in eine hundebox & die Türe bei Bedarf schließen damit der kleine eine Rückzugsmöglichkeit hat, Problem hier -> in der Box liegt ein Kissen auf das er immer pinkelt wenn er in der Box ist (sonst eigentlich stubenrein). Könnt ihr mir sagen wie ich ihn dazu bekomme entspannt liegen zu bleiben in seinem Körbchen ohne rumzurennen? Liebe Grüße, Sabina 

      in Hundeerziehung & Probleme


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.