Jump to content

Schön, dass Du hier bist! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Nelly777

HILFE!!! Der Hund will einfach nicht hören!!!

Empfohlene Beiträge

Hallo ihr!!!

Ich hätte mal eine Frage und zwar hat mich ein guter Freund um Hilfe gebeten!

Wir beide gehen öfters mal mit dem Hund von dem Vater von diesem Freund raus!

Es ist ein Golden Retriever/Berner Sennen Mix und 4 Jahre alt!

Er lernt eigentlich sehr schnell und ist auch MEISTENS brav!

Es gibt bloß zwei Probleme: MANCHMAL, wenn er frei auf einem Feld herum tollt, können wir rufen solange wir wollen, er lässt sich einfach nicht abrufen, könnt ihr da Tipps geben, wie man diesem Hund gut beibringen könnte, dass er gleich kommt, wenn man ihn ruft???

Es scheint in diesen Momenten immer, als ob er uns veräppeln will und es ihm Spaß macht, dass wir uns abmühen und er nicht kommt! :(

Das zweite Problem ist, dass der Hund oft sehr stark an der Leine zieht, obwohl wir schon jedesmal stehen bleiben sobald er zieht, aber er scheint einfach nicht zu verstehen, dass er es nicht machen soll, habt ihr eine Idee wie man dem Hund noch beibringen könnte, das er nicht mehr an der Leine zieht????????

Das blöde an der Sache ist eigentlich, dass der Hund total viel kann und es auch drauf hat, aber es oft so scheint, als ob er einfach keine Lust hätte zu hören.

Ich hoffe ihr könnt mir helfen!! :(:(:(

LG Nelly777

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Nelly,

also ich mache es bei unserer 9-jährigen immer so:

Ich rufe sie 1x. Eventuell auch ein 2. Mal. Kommt sie dann nicht, dann drehe ich mich um und gehe weg. Sie kommt dann immer ganz schnell hinterher.

Bei ihr weiß ich, dass sie kommt. Ich kann natürlich nicht sagen, ob es bei eurem Hund auch klappt. Wenn ich aber viel Vertrauen in ihn habt, dann würde ich es mal ausprobieren....

Ach ja, ich ignoriere Momo dann für ca. 2 Min., wenn sie wieder bei mir ist. Bei ihr wirkt es Wunder und kommt fast nicht mehr vor....

LG

Tanja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallöli

also , ich arbeite mit meinen Hunden so , dass sich hören rentiert :D Schließlich würde auch keiner von uns ohne Bezahlung arbeiten gehen , oder ??

Die Hauptmotivation für die meisten Hunde ist fressen ;) ...

Meine Hunde bekommen einfach nicht ihr ganzes Futter in den Napf , sondern einen Teil habe ich in Form von Trockenfutter einstecken - wenn ich sie rufe , und sie kommen , gibt es ein Bröckchen - dann dürfen sie weiter spielen gehen , was allein schon eine Super-Belohnung ist !!

Deshalb nicht nur rufen zum doofen Anleinen ;) , sondern auch mal zwischendurch - der Hund muß sich verinnerlichen "Hören rentiert sich ", und "Es ist ganz toll , wenn ich gerufen werde" :) ..

Bei uns ist diese Übung besonders wichtig , da Tyler taub ist , und Gefahren wie Traktoren oder nachts Autos auf den Feldwegen NICHT einschätzen kann --- wir haben das 1000 mal geübt , und machen das immer wieder zwischendurch !! :)

Cleo hat auch Tage , da zieht sie wie eine Bekloppte - auch hier arbeite ich mit Futter und dem Kommando "bei mir" was bedeutet , im Radius , so dass die Leine nicht spannt - nicht Fuß laufen , sondern einfach nicht ziehen - da gibt es aber sicher von den anderen Fories noch vielfältige Tipps dazu , da hat ja jeder so seine Tricks ;)

Grüsslis

Martina mit Cleo und Tyler

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also so, wie Martina es schreibt, habe ich es auch gestern in der Hundeschule mit unserer "Kleinen" gelernt.

Ich muss dazu sagen, Fara ist vom Charakter total anders als Momo, obwohl es die gleiche Rasse ist.... Momo steht z.B. überhaupt nicht auf Leckerchen..... Damit hätte ich sie nie locken können.

Ich hoffe, dass du noch viele Tipps bekommst ..... ;)

LG

Tanja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallöchen,

also ich kann nur sagen, daß es meinem Pudel auch oft egal ist wenn ich rufe. Wenn sie etwas entdeckt hat, was sie besser findet, bin ich egal. Da kann ich rufen und weggehen, ganz wurscht. Ganz egal, was ich für Leckerchen dabeihabe, in dem Fall ist sie unbestechlich obwohl man sie sonst mit Futter auch gut kriegen kann.

An der Leine ziehen, macht sie fast nur bei mir. Allerdings klappt es ganz gut, wenn man in die entgegengesetzte Richtung geht, sobald sie zieht. Muß man ganz konsequent durchziehen, dann klappt es auch gut. Am Anfang bin ich echt alle paar Meter wieder zurückgegangen, dann kurz anhalten und dann wieder zurück. Sie lernt dann ganz schnell, daß sie nicht vorankommt wenn sie zieht. Im gegenteil, ziehen heißt umkehren.

Hoffe ich konnte Dir wenigstens ein bischen helfen.

Gruß Christiane

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Vielen Dank für eure Antworten!!!

Ja das Problem haben wir genauso, dass der Hund sich nicht wirklich für Leckerchen interessiert... dafür habe ich herausgefunden, das er nichts lieber mag, als mit Bällen zu spielen...

Das Problem ist nur, das man ja nicht immer einen Ball dabei hat und der Hund ja auch ohne Ball abgerufen werden sollte!!!

@Christiane: Das mit dem umkehren hab ich auch schon probiert, bloß hat der Hund ganz schöne Kraft, da er ja ganz schön groß ist, aber es langweilt ihn nach einer Weile und er stellt auf Stur und bleibt einfach stehen!

Es ist zum verzweifeln...

Trotzdem :danke für eure Antworten, ich werds nochmal mit euren Varianten probieren und hoffe auf weitere Tipps von euch!!!

LG Nelly777

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Nelly,

wenn Du weißt dass dein Hund auf Ball steht, musst Du Ball immer dabei haben.

Ich hab`meine Hundejacke und die hat viele Taschen.

Dort befinden sich IMMER:

-Leckerlies in verschiedenen Variationen und tgl. wechselnde (damit`s nicht langweilig wird)

-Qietschie-Ball (nur für Draußen)

-Qietschie-Knochen (nur für Draußen)

-Rappelbüchse mußte sein für Anfangs; Selbstbelohnung, Aus,Unrat fressen usw....

-Taschenlampe

-Schleppleine

-Kamera

-Pfefferspray (für meine Sicherheit, da Lilli und ich oft *Querfeldein* laufen und man weiß ja nie...

-Handy

-Haustürschlüssel

so, ich glaub`das war`s.

Ich glaube auch dass sich die Utensilien mit der Zeit verringern werden. Z.B. Rasselbüchse....brauch`ich längst nicht mehr und hab`sie vielleicht 2x gebraucht. Muß mal ausmisten.....

Meine Nachbarin hat erst am Freitag gesagt dass wenn ich mit Lilli Gassi gehe, aussehe, als ob ich einen riesen Hund ausführen würde (wegen der Jagdjacke und den Jagdgummistiefeln). Meine Antwort: Natürlich habe ich einen riesigen Hund (im übertragenen Sinne stimmt`s ja auch.....

Grüßlies

L.A

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also , ich muß nochmal was zu den "Leckerchen " sagen - wir arbeiten NICHT mit Gutslis - das ist ein Riesen - Unterschied - ein satter Hund , der sein Futter morgens und abends aus dem Napf bekommt , hat keine Veranlassung , für Futter etwas zu tun.

Wozu auch ?? Er ist ja satt !! :)

Wenn meine Hunde NICHT hören würden , gäb es kein Fressen - fertig - und ein Hund , der das einen oder zwei Tage durchgezogen hat , würde sogar einbeinigen Handstand für Futter anbieten ;)

Kein Hund verhungert freiwillig!! Aber solange die Besitzer das nicht wollen , oder nur halbherzig dahinter stehen , oder der Meinung sind , ihr Hund interessiert sich nicht für Futter , klappt das nicht , logo.. ;)

Martina mit Cleo und Tyler

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hmmm :??? Warum hat mein Hund es auch ohne Leckerlis gelernt? :???

Bei uns gibt es z.B. erst NACH dem Spaziergang fressen..... Es kann also nicht sein, dass der Hund satt ist..... ;) Wenn er nicht auf mich hört, dann hat das eher etwas damit zu tun, dass er mir "auf der Nase tanzt".... Aus diesem Grund drehe ich mich dann auch um und gehe weg...... ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo

Also ich mache das auch so ne ganze tasche voll Leckerlies futter gibts nur Morgens und Abends nach dem Ersten bzw. nach dem Letzten Gassigang.

Ich übe mit beiden Methoden, ich rufe 1-2 x reagiert dann keiner gehe ich, was ich auch mache wenn keiner reagiert ich laufe aber nicht weit nur bis ich sehe das sie sich in meine Richtung bewegt, sonst denkt sie nachher das alles was läuft ich bin.

Und wenn die hunde bei mir sind wird ausgiebig gelobt, entweder mit Leckerlies oder mit einem Aufregenden Ballspiel, dazu muss ich noch sagen in dem Ballspiel wird der Ball nicht geworfen die spielen dann mit mir!

Ich denke mit viel konsequenz bekommt ihr das auch super hin es gibt ja genügend Methoden. Und ganz wichtig nicht öfter als 2x Rufen denn durch das ständige rufen bringt ihr dem Hund nur eins bei das Ignorieren! ER muss sich nach euch richten ihr seid das Rudel und nach eurer Nase gehts auch ;)

Es gibt im Tierladen Vollgummibälle die 1. besser für die Zähne des Hundes sind als Tennisbälle und 2. Sind da Kordeln dran so dass ihr mit dem Hund zusammen spielen könnt. Dieser Ball sollte er aber nur bekommen wenn er was wirklich super gemacht hat, also eine besondere Belohnung. Ich mache denen den Ball immer ein bischen interessant ich speile damit in der Wohnung sie bekommen den Ball nicht , aber sie wollen und wenn sie was super gemacht haben gibts ihn auch zur Belohnung aber nur mit mir.

Ohje wieder ein Roman

Viel glück euch

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Hunde WOLLEN nicht hören? ...

      ......oder ist es nicht vielmehr so, dass sie unter Umständen in manchen Situationen einfach nicht KÖNNEN?   Dieser Bericht über eine Studie erklärt, wieso man manches "überhört". Ich denke, das kann man auf viele Situationen auch auf Hunde übertragen und es hilft verstehen, wieso sie manchmal "dicht" machen und unsere Aufforderungen nicht befolgen. http://derstandard.at/2000027229327/Gleichzeitig-lesen-und-hoeren-funktioniert-nicht-gut?ref=rec

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Ich mag keine Silvesterböller mehr hören

      Seit 28.12 wird geböllert   heute morgen das erste mal wieder ein entspanntes Gassigehen   gestern Abend nur ein Böller daher  beruhigte Floppy sich einigermaßen schnell   Und nur geht es seit 30 Minuten wieder los  eindeutig mindestens D Böller eher noch grösser da heftigst laut   Mittlerweile  ist Floppy gar nicht mehr ansprechbar, ablenken Fehlansage Bin ich gerade kurz vor dem Böller am kuscheln oder spielen bricht er es sofort ab rennt Richtung Fenster  Kommandos kennt er dann nicht mehr auf streicheln reagiert er null  ist sogar eher abgeneigt bellt rennt rum  Körper angespannt   Knochen wurden bis Silvester nacht  noch zur Ablenkung geknappert mittlerweile versteckt er sie und holt sie morgens wenn ruhe ist raus   Ich will endlich wieder Knallerfreie Zeit   für mcih klar nächstes Jahr werde ich was stärkeres von Tierarzt geben lassen

      in Kummerkasten

    • Wie bring ich meinem Hund bei, dass er auf mich hören muss?

      Mein Hund Rambo (Zwergpudel Mix) ist schon 4 Jahre und ich habe ihn in manchen Situationen noch immer nicht im Griff! Zu Hause kommt mein Hund immer wenn ich ihn rufe, wenn wir aber nach Drausen zum Spazieren gehen oder Rambo abgelenkt ist z.B. wenn er einen anderen Hund sieht, dann hört er einfach nicht. Genau so ist es auch mit dem Kommando "Sitz" & "Platz". Zu Hause funktioniert alles problemlos, aber Drausen ist er total unruhig und kann (oder will) sich an nichts erinnern. Ich hoffe das mir jemand helfen kann dieses Problem in Griff zu bekommen. Oder ist es mit 4 Jahren schon zu spät dem Hund noch etwas zu lernen?

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Hören eure Hunde auf Fremde ?

      Also ich hab jetzt mal eine generelle Frage.... Hören eure Hunde sofort auf ihre Kommandos wenn sie von Fremden ausgesprochen werden ? Gerade eben erst, waren zwei meiner Hündin unbekannte Leute im Büro, und meinen halt immer gleich "Sitz" "Platz" etc zu sagen. Das stört mich grundsätzlich nicht, nur macht es Mia halt einfach nicht. Erstens weil die Leute die Kommandos immer falsch sagen und zweitens weil sie das irgendwie nicht so ganz ernst nimmt. So nach 3-4 maliger Aufforderung der Leute macht sie es dann. Habe dann gesagt bekommen der Hund sei aber nicht gut erzogen... Irgendwie witzig...weil Mia alle ihre Kommandos wirklich sehr gut beherrscht und ohne mich groß loben zu wollen würde ich schon behaupten das sie gut erzogen ist. Anders verhält es sich wenn Fremde ein Leckerli in der Hand halten und sie ein Kunststück machen lassen wollen. Für Bestechung macht Mia nämlich eigentlich alles Wie ist das bei euren Hunden ? Machen die das was andere sagen ?

      in Hundeerziehung & Probleme


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.