Jump to content
Hundeforum Der Hund
Fiona01

Minos Verhalten bei Sichtung von Wild und meine Maßnahmen, wie wir zusammen gegen den Jagdtrieb vorgehen! :)

Empfohlene Beiträge

Hallo!

Ich habe ihn dann vom Rudel ausgeschlossen, was ihm dann auch eine Lehre war.

Wie sieht das "vom Rudel ausschließen" aus?

Und wieso meinst du, dass es ihm eine Lehre war?

Was mich wundert ist, warum löste das Reh nicht aus?

War er wirklich noch so beeindruckt, dass ich ihn hab stehen lassen?

Vielleicht wurde ihm einfach "mulmig", weil du aus seinem Sichtbereich heraus warst und kam deswegen zurück?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich finde es ganz schön mutig, daß Du Dich getraut hast ihn nach er ersten

Eskapade noch frei laufen zu lassen und zu testen. Dafür wäre ich warscheinlich zuviel

Bangbüx :D

Das er danach so gut auf Dich reagiert hat, finde ich klasse. :)

Kurze Sprits kenne ich von meinen auch, aber da ist es mehr die schnelle Bewegung,

die den Reiz auslöst und nicht unbedingt die Katze/das Wild.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@ Steffi: Minos ist 1,5 Jahre bei mir und in der Zeit habe ich ihn vielleicht 3 x ausgeschlossen.

Der Ausschluss funktioniert folgendermaßen:

Hund wird gerufen, kommt nicht.

Man ruft kein zweites Mal.

Hund entschließt sich dann doch, zu dir zurückzukehren und dann schickst du ihn weg, (Geste und oder verbale Ansage)

Hund trottet irgendwo hinter dir her und zwar so lange, bis er von dir wieder ins Rudel aufgenommen wird.

Diese Zeit sollte man dann natürlich auch nicht aussitzen, also nicht bis in die Ewigkeit verdammen. Bei Aufnahme kommt dann eine freundliche Geste und der Hund weiß, alles wieder im grünen Bereich.

Dieses Mal habe ich Minos nicht nach dem vorgehenden Schema ausgeschlossen, sondern er hat sich nach meinem Fäkalwort selber ausgeschlossen. Er wusste dann scheinbar schon, dass er Mist gebaut hat.

Mit dem Pfiff habe ich ihn dann zwar wieder zu mir genommen, aber noch nicht integriert. Das wusste er auch, denn sonst - weil im offline Modus - wäre er vor mir rumgelaufen und er hat sich automatisch hinter mir eingeordnet.

Zu deiner zweiten Bemerkung:

Ich war bis auf die vorher geschilderte Situation mit dem Feldhasen immer im Sichtbereich. :)

@ Susa:

Na ja mutig ..., vielleicht eben auch dumm. ;)

Ich weiß aber in etwa einfach auch abzuschätzen, wann Minos in welchem Erregungsstadium ist, außer wenn eben diese "Wildviecher" vor ihm rumhüpfen, dann gehts sehr schnell. Mir ist irgendwie wichtig, auch einschätzen zu können, wie weit Minos in seiner Entwicklung ist.

Anfangs hat er ja sogar Fly über den Haufen gerannt, wenn sie losgerannt ist.

Viele Auslöser, wie oben beschrieben, haben wir ja schon im Griff.

Jetzt gehts für mich darum, quasi abzufragen, inwieweit ich in welcher Situation auf ihn noch Zugriff habe.

Ich merke allerdings schon an den Reaktionen hier, dass das nicht der übliche Weg zu sein scheint, aber ich mache ja alles aus meinem Gefühl heraus. :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Astrid, warum er da nicht ausgelöst hat weiß ich auch nicht.

Dennoch wollte ich nur sagen, du hast echt Nerven, ihn das Reh, extra noch

suchen zu lassen.

Ich könnt das nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Na ja das Reh extra suchen ist auch wieder anders.

Ich habe ihn in die Wiese geschickt und dort hat er die Spur gefunden. Ob das Reh dann noch seine Notdurft an der Stelle gelassen hat oder es dort länger gestanden hat, kann ich nicht sagen, jedenfalls dort kreiste Minos in einem Radius von einem Meter.

Dann habe ich ihn auch schon abgerufen. :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hey Fiona01

Ich habe, was das Jagen der Hunde angeht, eine ganz andere differenziertere Sicht, als das Üblichweise der Fall ist, aber das ist ein anderes Thema.

Gibt es das' [b']dass der Auslöser nicht unbedingt vom Wild ansich abhängig ist[/b], bzw. von der Geschwindigkeit?

Katze löst auch aus bei ihm, wobei auch hier wieder nur eine rennende Katze; eine die sitzt interessiert ihn nicht. [/Quote]

Kurz und knapp (Fett hervorgehoben), genau, so ist es.

Menschen sind deutende Wesen, für die reines Verstehen schon Selbstzweck ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habe, was das Jagen der Hunde angeht, eine ganz andere differenziertere Sicht, als das Üblichweise der Fall ist, aber das ist ein anderes Thema.

Willst du es trotzdem erklären? Sichtweisen interessieren mich schon.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

:winken:

je schneller das Wild, desto interessanter ist es.

Die Wildart kann aber auch eine Rolle spielen.

Hasen und Rehe finden meine nicht so interessant wie Kaninchen (oder gar Katzen).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn ich mir mal die reinrassigen Jäger anschaue, dann sind die ja auch für spezielles Wild gezüchtet worden.

In Minos wird griechische Bracke vermutet, der wohl wiederum zur Hasenjagd eingesetzt wird.

Vielleicht liegt auch da der Knackpunkt. :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Nein Astrid, dumm war das nicht, denn der Erfolg hat Dir Recht gegeben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.