Jump to content

Schön, dass Du hier bist! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
gast

Wenn ich einmal einen neuen Weg gehe ...

Empfohlene Beiträge

Da es heute Mittag schon sehr warm war, wollte ich mit Nelly in den Wald. Dienstag muss ich immer relativ früh mit ihr gehen, weil danach Luca das "Mama-Taxi" braucht :Oo ..

Ich bin dann mit ihr in einen Waldabschnitt in dem ich noch nie war....... und es war schon ein bißchen "unheimlich". Nelly wollte auch nicht so recht weiter .....

Auf dem Rückweg sehe ich ca. 50 Meter von uns entfernt einen großen weißen Hund stehen, ich halte an und warte das die Halter kommen ..... der Hund setzt sich, legt sich .... Minuten vergehen ... niemand kommt :(

Ok.... dann gehe ich halt einen anderen Weg :Oo ..... der Hund kommt uns nach :o .... Ich habe ihn dann weg gejagt....... aber irgendwie hatte ich ein komisches Gefühl..... Wollte Nelly in Auto schaffen und dann noch mal zurück gehen ....

Ich komm um die Ecke und wer sitzt da an meinem Auto :o:o:o .... dat weiße "Kalb".... :o

Ok ... Nelly ins Platz und angebunden, 2. Leine aus dem Auto .... der Kerl war soooooooo froh das ich ihn angeleint habe :) ..... Mir kam es wirklich so vor als hätte er sich verlaufen und jetzt glücklich endlich einen Menschen gefunden zu haben der sich um ihn kümmert.

Leider hatte er am Halsband keine Adresse, so daß ich die Polizei anrufen musste, die dann jemanden vom nächsten Tierheim geschickt haben ....

Hoffe er wird bald abgeholt.... :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hoffentlich wurde der arme Kerl nicht ausgesetzt... :(

Hast Du die Möglichkeit, zu erfahren, wie es mit ihm weitergeht?

Liebe Grüsse, Tina mit Sammy

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Katja,

hoffentlich muß dieser Hund nicht allzulange auf sein Herrchen warten :( , wer weiß wo er herkommt??

Ich hätte auch die Polizei angerufen oder den Hund mitgenommen, das könnte ich mit meinem Gewissen gar nicht vereinbaren einen Hund dort einfach *sitzen zu lassen*, toll das du dich gekümmert hast =)=)=)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Oooooooooh der Arme :o:o:o:o - hoffentlich ist er nicht einfach da ausgesetzt worden *schnief* und darf bald wieder nach Hause ...Daumen drücke .....Prima , dass Du Dich um ihn gekümmert hast - fragst Du mal nach , was aus ihm geworden ist ???

Martina mit Cleo und Tyler

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

gut das er Euch gefunden hat. Also jemand der sich um ihn kümmert.

Berichte mal wie es weitergeht mit ihm, der Arme, hoffentlich ist er nur ausgebüchst und seine Familie sucht ihn schon.. wenn nicht, das arme Kerlchen.

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich weiß in welches Tierheim er gebracht wurde und werde dort morgen mal anrufen.... :)

Der Hund war sehr gut genährt und sah auch nicht verwahrlost aus... Der Mann vom Tierheim meinte, er ist wohl einer läufigen Hündin hinterher (scheint im Moment öfters vorzukommen) und hat sich verirrt.

Ich halte Euch auf dem Laufendem ... :):)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Der Ärmste! Hoffentlich hatte er sich wirklich nur verlaufen und wird bald von seinen überglücklichen Besitzern wieder abgeholt! 119.gif

Aber wenn er gepflegt und gut genährt aussah wollen wir mal hoffen, dass alles gut ausgeht!

LG!

Anja und Hundis

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

:respekt: Katja!

Schön wäre es wenn sich alle Menschen so wie Du verhalten würden wenn sie einen fremden Hund finden - oder der Hund sie... :Oo

Liebe Grüße

Carmen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Unser Katja :D

Sollte wohl so sein, dass Du in diesem Waldabschnitt gelaufen bist =)

Bist bestümmt schon bekannt bei der Polente :so , ist ja nicht das erste Mal, dass Du wegen eines herrenlosen Tieres da anrufst hihi :P

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Katja, die Hundefängerin...*hihi*

Haste dich schon im Tierheim erkundigt, ob er schon abgeholt wurde??

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Wie gehe ich mit dem Verhalten um? Frustration

      huhu ihr lieben  Ich habe seit genau einer Woche einen Hund. Es stellt sich als schwieriger heraus als gedacht... Figo ist ca 7 Monate alt und kommt aus Portugal. Über seine Vergangenheit weiß man nichts.  Sein Schwanz ist kupiert und er kam aus einem schlimmen Tierheim.  Er hat sehr mit Frustration zu kämpfen, ist sehr auf Futter fixiert. Ohne Futter funktioniert so gut wie garnichts... Ich kenne ihn schon etwas länger. Ich habe ihn nachgeholt, als ich ihn bei meiner Arbeit in Portugal kennengelernt habe. Er hat sich damals mich ausgesucht und wir sind immer noch ein tolles team. Er ist ein lieber, freudiger, neugieriger Hund. Hat vor nichts angst. Ist neuen Hunden und Menschen gegenüber schüchtern. Wenn er bei mir steht und die Hunde  ihn begrüßen ist es ok. Ist er gerade am anderen ende der Schleppleine würde er am liebsten sofort weg. Das ist aber garnicht unser Problem. Das macht er bis jetzt sehr gut :)  Unser Problem. Frustration. Er kann sitz und platz. Das habe ich die letzten Tage intensiv geübt. Mit Leckerlis ging es sofort, waren diese nicht vorhanden, hatte er Probleme diese Dinge auszuführen. Er braucht ewig um diese Dinge auszuführen, vor allem draußen. Er findet alles andere interesanter, so scheint es mir.  Ich Kuschel gerne und oft mit ihm. Über seit 2 Tagen, dass er solange auf seinem Körbchen bleibt, bis ich es auflöse. Klappt, bis auf den Anfang, ganz gut. Möchte er etwas aber gerade garnicht, will  er etwas zerstören, kaut auf seinen Pfoten, beißt in sein Bein oder zwickt mich. Kein Beißen, aber er nimmt schon meine Hand ins Maul um mir zu zeigen, dass er darauf gerade keine lust hat. Ich lasse mich nicht unterkriegen und versuche ihm deutlich zu verstehen zu geben, dass er das nicht darf. Es ist für mich etwas frustrierend. Draußen guckt er sich ständig nach mir um, kommt zu mir und zeigt mir, wenn er sich nicht wohl fühlt. Beispiel fremde Hunde oder gestern, als er mit der Hündin meiner Oma spielte. Er hatte sein Hinterbein etwas verletzt von zu scharfen Kurven, ist zu mir gekommen und mir gezeigt was er hat. Danach hat er freudig weiter gespielt. Ich merke. dass wir eine Verbindung haben, nur ist das Problem mit der Frustration dar. Er hält es auch nicht aus, wenn ich nicht da bin. Bis jetzt habe ich ihn nicht großartig alleine gelassen. Wenn ich im Bad bin, dann schon, oder habe einfach mal die Zimmertür zu gemacht, als ich in der Küche war. Fand er garnicht lustig. Hat Dinge kaputt gemacht...   Evtl habt ihr ein paar Tipps oder Übungen, wie ich das Problem schnell in den Griff bekomme, noch ist es ganz frisch.   Lieben Gruß

      in Hundeerziehung & Probleme

    • "Wenn Hunde eine Brille brauchen"

      Dazu dieser Bericht: https://www.swr.de/wissen/kurzsichtigkeit-bei-haustieren/-/id=253126/did=22586660/nid=253126/q6bqh5/index.html   Wie hier erwähnt wird, ein gar nicht Mal so seltenes Problem beim Hund. Und dadurch, dass ein Hund schlecht sieht, kann es auch zu Auffälligkeiten kommen, wie z. B Verunsicherung und Unsicherheit. Vielleicht gehört es in Zukunft zur "normalen" Standarduntersuchung dazu, auch die Augen mit zu untersuchen, fände ich zumindest eine gute Idee.       

      in Gesundheit

    • Wenn Hundi nicht rausrücken mag...

      Mich würde mal eure Meinung interessieren. Ich hatte noch nie das Problem, dass ich meinen Hund nicht jederzeit alles problemlos "wegnehmen" kann, daher hab ich von dem Thema keine Ahnung.    Wie würdet ihr vorgehen, wenn ein/ euer Hund euch zB anknurrt, wenn ihr ihm aus welchen Gründen auch immer einen Kauknochen, Spielzeug oder Futter wegnehmen wollt? Wie würdet ihr ihm das abgewöhnen? Von Tauschen halte ich nichts. Ich möchte nicht mit dem Hund verhandeln müssen. Danke für eure Tipps.

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Hund pinkelt wenn man ihm sich nähert.

      Hallo liebe Gemeinde,    ich habe ein großes Problem mit meinem geliebten Vierbeiner. Ich habe ihn seit dem er Welpe ist. Er kommt manchmal an und pinkelt einfach los. Er möchte auf die Couch, ich hebe ihn hoch und er pinkelt auf die Couch. Gleiches mit dem Bett. Ich habe mich sonst immer gerne auf den Boden gehockt und er sprang auf meinen Schoß und hat sich kraulen Lassen. Dann fing er auf einmal an mir dabei auf den Schoß zu pinkeln. Ich habe mittlerweile ein grosses vertrauensproblem, weil ich nur noch denke „wenn ich ihn streichel pinkelt er, wenn ich mit ihm auf der Couch Kuscheln möchte pinkelt er.“ Ich bemerke das ich langsam anfange ihn zu meiden, um ihn nicht zum pinkeln zu bringen und das macht gar keinen Spaß 😞 ich habe das Gefühl er hat vielleicht auch Angst vor mir. Er weiß auf jeden Fall das es schlecht ist was er da macht. Er duckt sich dann ganz doll, legt die Ohren an und hat einen ganz besorgten Blick. Ich weiß schon immer an seinen Blick das er gleich pinkelt. Ich habe ihn nie geschlagen, falls jemand die Vermutung anstellt. Klar, ich habe auch mal mit ihm geschimpft, aber auch niemals die Nase rein gedrückt oder sonst irgendwelche brutalen mittelalterlichen Methoden. Ich weiß nicht wie ich darauf reagieren soll. Sonst bin ich immer mit ihm runter gegangen wenn er das gemacht hat, jetzt denke ich aber vielleicht habe ich ihm so gezeigt „pinkelst du bisschen, gehts runter“ vielleicht denkt er er sagt so Bescheid das er muss. Jetzt ignoriere ich ihn einfach und wische es weg. Interessanter Weise muss er dann nicht mehr pinkeln, also er pinkelt nicht weiter. Vielleicht hat er aber auch wirklich Angst vor mir und er denkt ich möchte ihm was tun, auch wenn ich nicht weiß warum er das denken könnte. Wie kann ich sein Vertrauen stärken? Danke das du diesen langen Text gelesen hast. Ist mir wirklich eine Herzensangelegenheit und tat gut es mal nieder zu schreiben. 

      in Körpersprache & Kommunikation

    • Wenn Sicherheit zur Gefahr wird

      Hallo ihr Lieben,  Eigentlich läuft ja wirklich schon lange alles super mit padme. Aber es gibt ein Problem, dass ich nicht wirklich in den Griff bekomme. Und das sind leider Autos.  Padme war ja eine sehr unsichere, teilweise sehr ängstliche Hündin. Da fiel mir schon auf, dass sie immer bei vermeintlicher "gefahr" zu meinem Auto zurück rannte und da auf mich wartete. Das konnte durch hundebegegnungen, oder auch menschen, die mal die Hand ausstrecken ausgelöst werden.  Es war natürlich nicht toll, aber ich war ehrlich gesagt froh, dass sie zum Auto lief, statt wegzulaufen oder auf Straßen zu rennen. Sie wusste auch immer wo wir stehen.  Mittlerweile ist das weglaufen kein Problem mehr. Wir machen unsere Spaziergänge ganz normal. Bei unsere üblichen Strecke  (die  wir fast jeden Tag laufen) weiß Ich, dass ich sie allerdings an einem bestimmten Punkt auf dem Rückweg wieder Anleinen muss. Ansonsten passiert es nämlich, dass sie an Tempo zulegt und irgendwann komplett auf durchzug stellt und ab zum Auto rennt. Nicht schön, denn ich kann die Situation nicht einsehen und nicht mal das allerbeste leckerli hilft. Sie hört wirklich gut, aber selbst der Notfall Rückruf ist ihr hier egal. Das gilt leider für all unsere Strecken. Kennen wir uns aus, weiß ich ab wann ich Anleinen muss. Kennen wir uns nicht aus, wird es verdammt gefährlich. Denn da wird das Auto auch mal auf Parkplätzen gesucht oder an Straßenrändern wo wir gar nicht stehen, die ich nicht sehen kann, padme aber schon hört. Und ich hab Angst, dass sie irgendwann vor ein Auto rennt.  Letztens war ich im Wald und es kreuzte sich ein Weg  (Ich dachte ein Waldweg). padme rannte plötzlich los, um die Ecke, kein Abruf  ging mehr und dann sah ich das Auto, was den vermeintlichen waldweg langfuhr. Ich also losgerannt und da stand sie an einem parkenden Auto und hat es angeschnüffelt um zu gucken ob es unser Wagen ist.  Ich bekomme das nicht raus. Ich glaube, dass hat sie einfach verknüpft. Auto heißt Sicherheit. Und da renn ich hin. Ich habe mit Fuß gearbeitet (ohne leine) und den Abstand verkleinert ab dem sie zum Auto laufen durfte  (kontrollierte situation, das Auto war die Belohnung für gutes Verhalten). Ich habe angeleint  bis wir am Auto waren. Aber die Situation verbessert sich nicht.  In der Nähe von Parkplätzen und Autos wird gesucht! Ich finde keine Lösung. Hat jemand Vielleicht Ideen oder Tipps für mich? Wäre wirklich dankbar, wenn ich das irgendwie hinkriegen würde.

      in Hundeerziehung & Probleme


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.